< = zurück | = > Unsterblichkeit (Übersicht) < = | Seite mit Menü

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)


- noch in Arbeit -

Teil #L. Jeder, der gegenwärtig mein Rufen um Hilfe ignoriert, wird dies eines Tages bereuen:

#L1. Wenn jeder von uns beginnt zu bereuen, NICHT seinen Teil bei der Erarbeitung der technischen Unsterblichkeit für die Menschheit beigetragen zu haben:

Junge Menschen sind NICHT am Bau der Zeitmaschinen und der Erlangung der Unsterblichkeit interessiert. Sie denken nämlich, dass sie unzerstörbar sind und das Leben vor ihnen unendlich lang andauern wird. Erst im fortgeschrittenen Alter, wo für jeden sichtbar wird, wie das Leben Tag für Tag ein wenig entschwindet und der Tod immer offener ins Auge schaut, während die Welt immer noch schön aussieht und man so viel unternehmen könnte, beginnen viele Menschen den Wert, den die Unsterblichkeit hätte, zu verstehen.

Damit du, der Leser, also in Zukunft NICHT bitter bereuen musst, dass du die Gelegenheit mir zu helfen hattest, aber nichts in der Sache Bau der Zeitmaschinen und der Eröffnung der Wege zur Unsterblichkeit für dich und andere Menschen unternommen hast, beginne jetzt zu handeln. Denn du hast jetzt immer noch die Möglichkeit, bei der Realisierung dieser Idee zu helfen. Und helfen kann man auf tausenden Wegen. Beispielsweise ist die Diskussion über die Inhalte dieser Seite mit seinen Bekannten auch eine Form der Hilfe.

Eine Hilfe ist auch, sich anonym zur Verteidigung der Zeitmaschinenidee aufzustellen, wenn in irgendeinem Internetforum jemand öffentlich die hier beschriebenen Untersuchungen angreift. Mit vielen dieser kleinen Formen der Hilfe wächst mit der Zeit diese große Hilfe – im Einklang mit dem altpolnischen Sprichwort „Kleinvieh macht auch Mist“. Um nämlich den Fortschritt und die Änderung des Denkens ihren Platz finden und um eines Tages die Hilfe organisiert wird, muss zuerst eine breite Einstimmigkeit herrschen, dass diese Hilfe richtig, angebracht und nötig ist. Zu dieser Einstimmigkeit kann man nur durch Steigerung der Verbreitung, Nachweise, Erläuterungen, Überzeugungen, Verteidigung, Befürwortung, Erinnerung, Interessenvertretung usw. erreichen.

= > #M.
Besucher seit 13.09.21: (Unsterblichkeit)

DoktorWeigl.de