Wie Unsterblichkeit und ewiges Leben schon heute erreichbar sind
Diese Buttons hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfester von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei bzw. keine Übersetzung vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin
WS = Webseite/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Wie Unsterblichkeit und ewiges Leben schon heute erreichbar sind

Teil #I: Anforderungen und Auswirkungen des Praktizierens der „gefangenen Unsterblichkeit

#I1. Das Sprichwort „Das ist nicht für dich“ bezieht sich auch auf die Unsterblichkeit – d.h. nicht jeder Mensch hat es verdient.


Motto: „Wie soll man die Unsterblichkeit den Menschen nahebringen, die nicht wissen, was sie tun sollen, wenn der Fernseher kaputt geht.“


Vorherige Teile dieser Seite erläuterten es sehr deutlich – zur Unsterblichkeit muss man wachsen /erwachsen werden/ und in der heutigen Zeit hat sie NICHT jeder Mensch verdient. Damit die Unsterblichkeit NICHT in die menschliche Version der „ewigen Verdammnis“ ausartet, müssen die Personen, die eines Tages in der Zeit in ihre Jugend zurückgesetzt werden, eine eindeutige Forderung erfüllen, nämlich müssen sie sich vor der Zeitrücksetzung im Zustand des totaliztischen Nirvanas befinden. Selbst bis zu der Zeit, in der die Menschheit das Niveau der moralischen Entwicklung erreicht, bei dem diese Forderung mit eiserner Konsequenz durchgesetzt wird, werden die Menschen NICHT bereit sein die Unsterblichkeit anzunehmen.

Die harte Durchsetzung der Forderung an jede Person, die zu ihrer Jugend in der Zeit rückversetzt wird, das „totaliztische Nirvana“ zu erreichen, beinhaltet auch in sich das Urteil über die Erlangung der Unsterblichkeit mit medizinischen Methoden. Denn alle medizinischen Methoden zur Verlängerung des Lebens werden immer unmoralisch sein, deren Gründe bereits im Punkt #B2 dieser Seite beschrieben sind. Unmoralischer Charakter bedeutet wiederum, dass diejenigen, die Nutzen aus ihnen ziehen, NICHT imstande sein werden, das „totaliztische Nirvana“ zu erreichen. Denn die Forderung jenes Nirvanas ist, dass alles, was man tut, absolut moralisch sein muss.

Die praktischen Folgen der Unmoral der medizinischen Methoden zur Verlängerung des Lebens sind, dass die Menschen, die daraus profitieren, sich stufenhaft in einem immer stärkeren Zustand „der ewigen Verdammnis“ verstricken, wie im Punkt #H3. dieser Seite beschrieben. Dieser Fakt disqualifiziert die Nutzung der medizinischen Methoden zur Lebensverlängerung – wenn der betreffende Mensch dieses Leben in relativem Glück verleben möchte. Es sieht also danach aus, dass der einzige akzeptable Weg zur Unsterblichkeit über die Verwendung der auf dieser Seite beschriebenen Zeitmaschinen im Zustand des Nirvana führt.

Ich bitte Notiz davon zu nehmen, dass die hier beschriebene eiserne Forderung und Bedingung, dass „jeder in der Zeit Zurückgesetzte sich im Zustand des totaliztischen Nirvana befinden muss“, mit einer Vielzahl von Details im Punkt #F3. der totaliztischen Seite Nirvana beschrieben ist.

= > #J.
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)