< = zurück | = > Totalizmus (Start mit Inhaltsverzeichnis und Menüs) < =

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Totalizmus: Philosophie für ein schwieriges, aber glückliches und erfülltes Leben

Teil #J: Zum Schluss:

#J1. Natürlich gibt es noch viel mehr zum Totalizmus zu sagen als diese Seite ausdrücken kann:

Wie aus den vorangegangenen Beschreibungen hervorgeht, ist "Totalizmus" die Bezeichnung für eine moderne (d.h. 1985 entwickelte), moralische, dynamische, friedliche und äußerst fortschrittliche Philosophie des täglichen Lebens, deren Grundsätze auf wissenschaftlichen und messbaren Konzepten beruhen, wie z.B.: sich im "moralischen Feld" bergauf oder bergab zu bewegen, moralische Gesetze zu befolgen oder zu brechen, moralische Energie anzusammeln oder zu zerstreuen, und einige andere. Diese Webseite ist nicht die einzige Webseite, die die Prinzipien des Totalizmus erklärt und die es ermöglicht, ein Lehrbuch über diese Philosophie kostenlos herunterzuladen. Andere Webseiten zum Totalizmus findet man, wenn man in einer beliebigen Suchmaschine (z.B. in google.com) die Schlüsselwörter Totalizmus, Dr. Jan Pajak eingibt. Ihre lohnenden Beispiele sind die totaliztischen Webseiten Gott, Gott Beweis, oder Parasitentum (d.h. über die Philosophie, die eine Umkehrung des Totalizmus ist)

Es ist erwähnenswert, dass es bereits eine ganze Reihe von Menschen gibt, die diese sehr fortschrittliche und umgestaltende Philosophie in ihrem täglichen Leben praktizieren.

#J2. Über den Autor, Dr. Ing. Janie Pająk:

Siehe Autor

#J3. Index mit Links zu anderen verwandten Seiten, die ebenfalls einen Bezug zu den hier behandelten Themen haben:

Siehe Stichworte

#J4. Ich schlage vor, in regelmäßigen Abständen auf diese Webseite zurückzukehren, um weitere Fortschritte in der Forschung und Entwicklung der Philosophie des Totalizmus zu überprüfen:

Das gründliche Wissen über den Totalizmus, das unter anderem auf dieser Webseite vorgestellt wird, ist für unser Leben immens wichtig. Denn davon, wie gut wir diese Philosophie lernen, hängt es ab, wie moralisch und damit auch wie glücklich und erfüllt unser Leben sein wird. Das ist der Grund, warum ich diese Webseite erstellt habe, die die moralische Philosophie des Totalizmus zusammenfasst. Ein Fortschritt im Wissen über den Totalizmus setzt jedoch voraus, dass ich kontinuierlich Forschung zu diesem Thema betreibe. Daher führe ich auch im Moment verschiedene Experimente durch, um weitere Aspekte der Funktionsweise der moralischen Gesetze, des Karmas usw. zu ermitteln, die ich noch nicht erklären kann. Ich beabsichtige auch, die Ergebnisse dieser weiteren Forschungen zu veröffentlichen, sobald sie verfügbar sind. Daher kann die Vorbereitung dieser Webseite nicht als vollständig abgeschlossen betrachtet werden, sondern muss ununterbrochen fortgesetzt werden. In Zukunft wird diese Seite in regelmäßigen Abständen verbessert und vereinfacht werden, wenn neue Informationen zu diesem Thema verfügbar werden und von mir überprüft werden. Ich lade also ein, sie irgendwann wieder zu besuchen, um dann zu überprüfen, welche neuen Informationen über den Totalizmus, die moralischen Gesetze, das moralische Feld, das Karma usw. uns bereits bekannt geworden sind.

#J5. Wie Totalizmus-Blogs es ermöglichen, auf dem Laufenden zu bleiben, woran der Autor dieser Webseite (d.h. Dr. Ing. Jan Pająk) gerade forscht und welche seiner Webseiten die aktuellsten Informationen enthalten:

Siehe Totalizmus-Blogs

#J6. Internet-Diskussionen zu den auf dieser Seite behandelten Themen:

Leser, die öffentlich über Themen diskutieren möchten, die auf dieser Seite oder auf anderen totaliztischen Seiten angesprochen werden, können in einer Reihe von Threads von Google-Diskussionsgruppen stöbern, allerdings in englisch.

Wenn also jemand einen konstruktiven Kommentar zu irgendeinem Thema hat, das ich auf dieser Webseite vorstelle oder im Internet diskutiere, dann möchte ich ihn nachdrücklich ermutigen, in dieser Diskussion das Wort zu ergreifen und seine Meinung auch öffentlich zu äußern. Denn eine solche öffentliche Diskussion, vor allem positiver und konstruktiver Art, ist eine Möglichkeit, das Bewusstsein der Gesellschaft zu schärfen und die Menschen auf die Wichtigkeit der hier diskutierten Themen aufmerksam zu machen.

Ich sollte hier noch hinzufügen, dass ich seit Beginn meiner Arbeit am Totalizmus und an anderen Themen, die mit dem Totalizmus zusammenhängen, versuche, jedes neue Thema, an dem ich arbeite, zur öffentlichen Diskussion zu stellen. Das ist so, weil ich darauf zähle, dass ich ein Feedback bekomme. Da aber die offizielle Wissenschaft und die Mehrheit der Wissenschaftler dem, was ich erforsche, den Rücken gekehrt haben, bin ich mangels wissenschaftlicher Kanäle zur Gewinnung dieser Rückmeldungen gezwungen, diese Themen im Internet zu diskutieren. Dies bringt jedoch erhebliche Unannehmlichkeiten mit sich. Zum Beispiel haben sich diese Internet-Diskussionen aus merkwürdigen Gründen - die ich auch zu erforschen versuche - allmählich in eine Art verbale Kämpfe verwandelt, bei denen die Teilnehmer miteinander wetteifern, indem sie mit Schlamm werfen und jede konstruktive Idee bespucken. Dieses schockierende Phänomen des Fluchens und Spuckens statt des Diskutierens ist inzwischen so weit verbreitet, dass es sogar in Zeitungen diskutiert wird - siehe z.B. den Artikel "Entschuldigung, könnten wir bitte etwas höflicher sein", von Seite B3 der neuseeländischen Zeitung Weekend Herald, Ausgabe vom Samstag (3. Januar 2009). Trotz der Vertiefung dieser "Kultur" des Triggerns und in Ermangelung anderer Kanäle, um Feedback zu den von mir recherchierten Themen zu erhalten, versuche ich seit einiger Zeit, jedes meiner Themen einer solchen Diskussion auszusetzen. Denn zwischen Anfechtungen und Angriffen gegen mich gibt es manchmal auch einzelne vernünftige Diskussionsstimmen, die konstruktiv eine neue Qualität in ein Thema bringen. Es lohnt sich also, in diesen Diskussionen zu stöbern und nach diesen vernünftigen und konstruktiven Kommentaren Ausschau zu halten.

#J7. Emails vom Autor dieser Seite:

Siehe E-Mail Autor

#J8. Eine Kopie dieser Seite wird auch als Broschüre in der Reihe [11] im sicheren PDF-Format verbreitet:

Siehe Alle Pdf

#J9. Ich lade ein, sich auf YouTube oder auf meiner Website "Videos" einen hervorragenden 35-minütigen Film anzusehen, der den Inhalt dieser Seite ergänzt und erweitert:.

Motto: "Sehen heißt glauben."


Ich möchte alle, die sich für den Inhalt dieser Seite interessieren, einladen, den von Dominik Myrcik produzierten ca. 35-minütigen Film mit dem Titel "Dr. Jan Pajak portfolio" anzusehen. Gleich drei Sprachversionen dieses Films sind ab dem 5. Mai 2016 auf YouTube unter folgenden Adressen abrufbar: Versionen Polnisch, Englisch, Deutsch /Und nun auch hier auf der deutschen Spiegelseite - siehe Alle Videos/.

Ausführliche Beschreibungen des Inhalts dieser biografischen Videos findet man im "Teil #B" (insbesondere in den Punkten #B1. und #B2.) der totaliztischen Webseite Portfolio, während kurze (diese) Zusammenfassungen dieser Beschreibungen auch enthalten sind in Punkt #H1. meiner Seite Pająk zur Präsidentschaft 2020, in Punkt #K7 der Seite Prophezeiungen, und in Punkt #L5 meiner autobiographischen Webseite namens Jan Pająk. Auf dieser autobiographischen Seite kann man auch anschaulich weitere Details über die Ergebnisse meiner Forschung und den Verlauf meines Lebens erfahren, die die im hier besprochenen Video visuell dargestellten Informationen erweitern und ergänzen.

Der Film "Dr. Jan Pajak Portfolio" dokumentiert, animiert und erklärt auf sehr interessante, anschauliche und wortgewandte Weise die wichtigsten Ergebnisse meiner Forschung und Erfindung, die für praktisch jeden von Interesse sein dürften. So geht es u.a. um das schnell herannahende Massenaussterben unserer Zivilisation, dass die Mehrheit der heute auf der Erde lebenden Menschen bald das zweifelhafte Privileg haben wird, am eigenen Leib zu erfahren - wenn es der Menschheit in der Zwischenzeit nicht gelingt, diese NICHT moralisch verletzenden, futuristischen technischen Geräte, die in dem hier besprochenen Film beschrieben werden, ins Leben zu implementieren. Gründe und Szenario dieses Massenaussterbens von Menschen sind u.a. in den Punkten #H1. bis #H3. meiner Webseite Prophezeiungen näher beschrieben. Außer mir stellen immer mehr Menschen, die für die Wahrheit offen sind, fest, dass dieser Untergang bereits gekommen ist. Denn es genügt, heute aufmerksam aus dem Fenster zu schauen, um festzustellen, dass wir wie die Passagiere eines rasenden Zuges sind, der auf den Gleisen dahinrauscht und an einem bereits spürbaren Abgrund endet, dessen Bitten der Passagiere an die Lokführer, die ihn lenken, aber auf taube Ohren stoßen. Meinen persönlichen Bericht über den Fortschritt der Menschheit in Richtung dieser Zerstörung findet man z.B. in den Punkten #T1 bis #T8. der Webseite Solarenergie, in den Punkten #A1 bis #A5. der Seite Ernährung und in den Punkten #G1., #F2., #E3. und #A1. dieser Webseite.

Ein weiteres Problem der Menschheit, das ich bereits gelöst habe, und das auf dem hier beschriebenen Film dargestellt wird, sind zukünftige technische Geräte, die die gegenwärtigen zerstörerischen Handlungen der Menschheit beseitigen sollen, weil ihre Funktionsprinzipien, ihr Design und ihre Nutzung KEINE moralischen Kriterien verletzen (so wie moralische Kriterien z.B. durch die Atomenergie brutal verletzt werden), und die somit das Potential haben, einen bedeutenden Teil der Menschheit vor einer Massenvernichtung zu retten - wenn nur ein Land es schafft, sie noch zu bauen, bevor die Vernichtung kommt. Die meisten dieser Geräte werden durch Kernenergie betrieben und haben somit das Potenzial, einen bedeutenden Teil der Menschheit vor einem Massensterben zu bewahren - wenn es nur einem Land gelingt, sie noch zu bauen, bevor die Vernichtung eintritt. Beispiele für die wichtigsten dieser Geräte sind:

Magnokraft, beschrieben auf meiner Seite Magnokraft,

Oszillationskammer, beschrieben auf meiner Seite Oszillationskammer,

Telekinetisches Magnokraftwerk, beschrieben in Punkt #F1.2. meiner Seite Antriebe,

Zeitmaschine, beschrieben auf meiner Webseite Zeitmaschinen,

Telekinetische Batterie, beschrieben unter anderem in den Kapiteln LA2.4. und LA2.4.3. aus Band 10 meiner neuesten Monographie [1/5] und auf der Telekinetische Zelle,

Thesta Distatica, beschrieben unter anderem auf meiner Website Freie Energie,

Davey's heater, beschrieben auf meiner Website Telekinetischer Sieder,

Telepathische Pyramide, beschrieben auf meiner Webseite Telepathie,

Telepathische Teleskope und Projektoren, beschrieben unter anderem in den Unterkapiteln K.2.1.1., K5.1. und K5.2. aus Band 9 meiner neuesten Monographie [1/5],

Der Zhang Heng Seismograph beschrieben auf Seismograph und das

Telepathische Telefon Telepathic, beschrieben in den Punkten #D1. und #D2. meiner Seite Artefakte.

Eine interessante Tatsache, die ich hier hervorheben möchte, ist, dass trotz der irreführenden Ankündigungen verschiedener Lügner alle meine oben genannten Geräte bereits gebaut sind oder waren und funktionieren (oder funktionierten) - nur dass ihre Besitzer aus verschiedenen Gründen NICHT bereit (oder in der Lage) sind, ihre Vorführmodelle im Zentrum von Warschau aufzustellen, und gleichzeitig allen Politikern, Entscheidungsträgern, Wissenschaftlern und Skeptikern per Megaphon zu verkünden, dass ihr Funktionsprinzip und ihr allgemeines Design genau mit dem übereinstimmen, was Dr. Pajak ausgearbeitet und beschrieben hat, also machen sich die Polen (oder andere Nationen) daran, sie so schnell wie möglich zu bauen, damit sie euch vor der Vernichtung retten können. Denn das Fehlen einer Ausstellung in Warschau von bereits gebauten Versionen meiner Geräte und das Fehlen dieser Megaphon-Ankündigungen führt dazu, dass die Unmoral, das Eigeninteresse, die Gier, der Neid, die Ignoranz, die Kleingeistigkeit usw. vieler gegenwärtiger Wissenschaftler, Politiker und Entscheidungsträger sie dazu veranlasst, diese lügnerischen Anschuldigungen in der Welt zu verbreiten, dass angeblich meine Geräte bisher von niemandem gebaut wurden und dass diese Geräte angeblich nicht fertiggestellt werden können. Andererseits hat sich in Wirklichkeit bei absolut allen futuristischen Geräten, die ich selbst erfunden habe oder deren Funktionsweise ich einige Zeit, nachdem ich sie erfunden und in meinen Veröffentlichungen beschrieben habe, ausgearbeitet habe, herausgestellt, dass jemand sie vorher gebaut hat, und dass sie also in der funktionierenden Version bereits auf der Erde existieren oder existierten. Denn um zu erkennen, dass z.B. jemand, der uns fremd ist und es vermeidet, uns zu zeigen, was er oder sie hat, ein technisches Gerät besitzt, das den Menschen bisher unbekannt war, muss man dieses Gerät erst einmal selbst erfinden und seine Funktionsweise gründlich erlernen.

Mit anderen Worten, es ist eine eklatante Lüge, dass keines meiner zukünftigen Geräte bisher gebaut wurde. Die Wahrheit zu diesem Thema lautet in Wirklichkeit wie folgt:
Jedes der von mir erfundenen zukünftigen Geräte oder das von mir entwickelte Funktionsprinzip und allgemeine Design wurde bereits von jemandem gebaut und ein funktionierendes Exemplar davon existiert oder existierte auf der Erde - nur dass das Wissen darüber NICHT unter den Menschen verbreitet wurde und NICHT dauerhaft in die Errungenschaften der gesamten Menschheit einging, und so musste jedes dieser Geräte von Anfang an erfunden werden und der Bau jedes einzelnen von ihnen wieder von Anfang an durchgeführt werden. .
Wir wollen hier also auf konkrete Beispiele hinweisen. Und so wird meine Magnokraft fast jeden Tag von jemandem irgendwo auf der Welt gesehen, nur dass es dann als "UFO" bezeichnet wird und die Eliten, die über die Menschheit herrschen, die Existenz und den Betrieb von UFOs auf der Erde böswillig leugnen - Details siehe Punkt #J4.4. auf meiner Webseite Antriebe.

Immerhin habe ich bereits 1981 einen formalen wissenschaftlichen Beweis entwickelt (den bis heute niemand zu widerlegen vermag), dass "UFOs bereits konstruierte Magnokräfte sind" - Beschreibungen dieses Beweises siehe Webseite UFO Beweis. Ein hervorragendes Beispiel dafür, wie sehr die Wahrheit dieser Beweise mit der Realität übereinstimmt, sind die UFO-Fotos und -Videos, die auf meiner Webseite UFO Fotografien gezeigt und erklärt werden. Die von mir erfundenen Oszillationskammern wiederum wurden nicht nur bereits auf UFOs gesehen und von zahlreichen UFO-Entführten berichtet, sondern auch fotografiert und hinterließen zudem dauerhafte Brandspuren auf dem Boden - Beispiele siehe Abb.612 (#H1) auf der Seite "Oszillationskammer", oder Abb.179/ Abb.158/ Abb.180/ Abb.181 (#C9abcd) auf der Seite "UFO Fotografien".

Ähnlich wie die Magnokräfte werden auch UFOs, die als Telekinetische Vehikel (d.h. als Magnokraft der zweiten Generation) arbeiten, von Menschen gesehen. Sie sind daran zu erkennen, dass sie sechseckige Oszillationskammern haben, dass sie von weißem Absorptionslicht umgeben sind und dass sie durch das sogenannte "telekinetische Flimmern" aus dem menschlichen Blickfeld verschwinden (siehe Abb.205/ Abb.206 (#I2ab) auf der Seite Telekinese), und durch ihre Fähigkeit, durch Wände und feste Gegenstände zu dringen. Es gibt auch zahlreiche Berichte über Menschen, die mit diesen telekinetischen UFOs entführt wurden. Magnokräfte der dritten Generation, oder meine Zeitfahrzeuge, werden ebenfalls häufig auf der Erde beobachtet, während Menschen zu ihnen entführt werden - siehe zum Beispiel Punkt #G1. meiner Webseite Unsterblichkeit, oder Punkt #F2. von meiner Webseite "UFO Fotografien", oder siehe Miss Mosbocajs Bericht über ihre Entführung in die Zeitmaschine, zitiert im Unterkapitel UB1. aus Band 16 meiner neuesten Monographie [1/5]. Es stellte sich heraus, dass die Telekinetische Batterie meiner Erfindung in jede der drei Freie-Energie-Maschinen der schweizerischen Methernitha-Gruppe eingebaut wurde, d.h. sowohl in die Zwei-Scheiben-Maschine "Thesta Distatica" als auch in die beiden Ein-Scheiben-Maschinen "Testatica".

Alle diese drei Maschinen sind in der Tat elektrostatische Motoren, deren einzige Aufgabe darin besteht, eine Reihe von elektrischen Impulsen zu erzeugen, die den Betrieb der von mir erfundenen "telekinetischen Zelle" einleiten. Die funktionierende Thesta Distatica wiederum, zusammen mit zwei ihr ähnlichen Testatica-Maschinen, befindet sich wahrscheinlich bis heute im Besitz der schweizerischen religiösen Gruppe namens Methernitha (nach 1991 habe ich diese Gruppe NICHT mehr besucht, daher weiß ich NICHT, was mit den Maschinen passiert, die in ihrem Besitz sind). Der Davey-Sieder wurde auch gebaut und ich habe ihn selbst gesehen und sogar in Betrieb fotografiert. Eine Großversion der Telepathie-Pyramide wurde bereits in den USA unter dem Namen LIGO gebaut und funktionierte 2015 - wie ich in Punkt #E1.1. der Seite Telepathie beschrieben habe.

Nur, dass es aus verschiedenen Gründen NICHT im Interesse seiner Schöpfer ist, öffentlich zuzugeben, dass das Funktionsprinzip und die allgemeine Struktur von LIGO genau mit dem Funktionsprinzip und der allgemeinen Struktur der telepathischen Pyramide übereinstimmen, noch dass LIGO ein telepathisches Signal und keine "Gravitationswellen" aufgefangen hat. (Telepathische Teleskope und Projektoren müssen bereits existieren und funktionieren, denn nur mit ihrer Hilfe konnte Daniela Giordano aus der Ferne Beschreibungen für den Bau der telepathischen Pyramide erhalten.)
Zhang Hengs Seismograph wiederum wurde vor etwa 2000 Jahren gebaut und er funktionierte - wie chinesische historische Chroniken belegen. Der einzige Grund, warum die Versuche heutiger Wissenschaftler, ihn zu rekonstruieren, scheitern, ist, dass diese Wissenschaftler meine Erklärungen, dass dieser Seismograph nach den Prinzipien der Telepathie funktioniert - so wie ich es ihnen in zahlreichen meiner Veröffentlichungen erkläre, z.B. in dem Papier www-ist.massey.ac.nz /nicht mehr zugänglich - 07.04.23/.

In ähnlicher Weise wurden die metallischen Überreste des Telepathischen Telefons, das ich neu erfunden habe, von jemandem vom ursprünglichen Verwendungsort gerettet, während sie nach einer Reihe von nachfolgenden Verlegungen und Rettungen schließlich in der Marienbasilika im polnischen Gdansk landeten. Ich frage mich, ob ihre Nachforschungen (für die ich leider weder die Mittel noch die Ausrüstung habe) ergeben würden, dass dieses Telefon ursprünglich aus einer der Kirchen der reichen Stadt-Insel Wineta stammt, die, ähnlich wie das heutige Singapur, an der Ostseeküste in der Nähe des heutigen Świnoujście lag - wie dies in den Punkten #H2. und #G2. auf meiner Webseite Tapanui.

Mit anderen Worten: Die obige Liste von Beispielen für bereits konstruierte und mit Sicherheit funktionierende Geräte, deren Funktionsprinzip und allgemeines Design ich als erster Wissenschaftler der Welt erfunden oder entwickelt habe, deren Existenz und Funktionsweise aber von vielen Wissenschaftlern und Entscheidungsträgern hinterlistig geleugnet wird, ist ein weiterer Beweis für die tiefe Wahrheit der Worte, die in der Bibel stehen (siehe Markusevangelium, Vers 6:1-6) - Zitat:

Und sie zweifelten an ihm. Und Jesus sagte zu ihnen: "Nur in seinem eigenen Land, bei seinen eigenen Verwandten und in seinem eigenen Haus kann ein Prophet so respektlos behandelt werden." Und er konnte dort kein Wunder tun; nur einigen Kranken legte er die Hände auf und heilte sie. Er wunderte sich auch über ihren Unglauben.

Der Film "Dr. Jan Pajak Portfolio" enthält auch NICHT brechende moralische Lösungskriterien für fast alle gegenwärtigen technischen Probleme der Menschheit. Er zeigt zum Beispiel, dass es mit Hilfe meiner "Telekinetischen Batterien" möglich ist, Elektrizität zu erzeugen, ohne Umweltverschmutzung zu produzieren, die unseren Planeten und die Menschen tötet. Oder zum Beispiel, dass der Bau meiner Telepathysers (oder Telepathische Pyramide) elektromagnetische Wellen eliminieren wird, die gegenwärtig Krebs bei Menschen auslösen und Bienen töten - wie ich dies in Punkt #T7. meiner Webseite Solarenergie beschrieben habe etc. Um dem Leser genau zu zeigen, für "welche" Probleme der Menschheit dieser Film "welche" Lösung bietet, habe ich auf der Webseite Pająk zur Präsidentschaft 2020 einen separaten Punkt #H2. vorbereitet, in dem ich dies näher erläutert habe. Ich empfehle, einen Blick darauf zu werfen.

Der hier besprochene Film, der Lösungen für die Probleme bietet, die die Menschheit derzeit plagen, weist natürlich indirekt (d.h. "zwischen den Zeilen") auf diese Probleme hin. Um also auch dem Leser zu zeigen, was sie sind und worin sie bestehen, habe ich auf der Webseite "Pająk zur Präsidentschaft 2020" auch einen separaten Punkt #H3. vorbereitet, in dem diese Probleme im Detail erläutert werden. Ich empfehle, auch dort einen Blick hineinzuwerfen.

Der Portfoliofilm von Dr. Jan Pajak kann auf fast jedem Gerät mit Internetanschluss und Zugang zu YouTube angesehen werden (auch auf dem PC). Ich würde daher empfehlen, ihn mehrmals anzusehen, auch zunächst (zum ersten Mal und schnell) auf dem Bildschirm des heimischen Computers. Denn nach einem solchen ersten Kennenlernen kann man die detaillierten Beschreibungen dieses Films besser verstehen und schätzen lernen. Daher empfehle ich, bald nach der ersten Sichtung diesen Punkt mit seinen Beschreibungen sorgfältig zu lesen. Schließlich, d.h. nachdem man auch die Beschreibungen in diesem Punkt kennengelernt hat, lohnt es sich, den Film noch einmal in größerer Ausführlichkeit und mit größerem Verständnis anzusehen.

Für diese bereits wiederholte, ausführliche Betrachtung des Films empfehle ich einen großen Bildschirm eines modernen Fernsehgerätes - z.B. bei sich zu Hause, bei der Familie oder bei Freunden. (Wenn der Leser einen solchen Fernseher zur Verfügung hat, kann er sich den Film natürlich auch schon beim ersten Mal ansehen). Denn wenn der Leser die Kunstfertigkeit der Bilder und Töne sowie die Details der Handlung und die wunderbar gestalteten und ausgeführten Bilder und Animationen erleben und schätzen lernen will, dann ist es am besten, ihn nur auf einem großen Bildschirm eines modernen Fernsehgeräts zu sehen. Denn ein solches modernes Fernsehgerät bringt seine Qualitätsmerkmale wie High Definition (HD), High Quality (HQ) und brillante Farben und Töne voll zur Geltung. Am besten eignet sich also ein so genannter "Smart"-Fernseher, der per Definition eine direkte Verbindung zum Internet hat (ich schaue ihn auf meinem 42-Zoll-"Smart"-Fernseher von LG - demselben, für den auch meine "Playlists" programmiert sind, z. B. die "Wiedergabeliste", die unter pajak.org.nz abrufbar ist), oder es gibt einen Fernseher, der an einen Computer angeschlossen ist, der wiederum mit dem Internet verbunden ist.

Der Film, um den es hier geht, ist wirklich großartig konzipiert und produziert (er wurde in sechsmonatiger Arbeit erstellt und lief von November 2015 bis Mai 2016). Obwohl die erbitterten Feinde und Kritiker, von denen meine Entdeckungen und meine wissenschaftliche Arbeit immer noch viele haben, mir hier wahrscheinlich sofort Voreingenommenheit vorwerfen werden, glaube ich, dass es das beste Video ist, das die wissenschaftliche Arbeit von irgendjemandem präsentiert und bis heute auf YouTube eingestellt wurde - wenn jemand etwas anderes glaubt, dann fordere ich ihn auf, uns auf ein noch besseres Video dieser Art hinzuweisen. In der Tat betrachte ich es als große Ehre und Freude für mich, ein so hervorragendes Video zu haben, das die wichtigsten "Meilensteine" meiner bisherigen wissenschaftlichen Arbeit zeigt. Ein wertvolleres Geschenk als diesen Film hätte ich zu meinem 70. Geburtstag nicht bekommen können!

Was mich besonders freut, ist, dass dieser Film von einem Polen, genauer gesagt von einem Oberschlesier, konzipiert, animiert und gedreht wurde. Damit beweist er auch, wie talentiert und perfekt Menschen sind, die aus Polen stammen. Wir sollten uns also nicht mehr über das Sprichwort wundern, das ich in Punkt #E1.1. meiner Webseite "Telepathie" beschrieben habe und das sich seit einiger Zeit in England ausbreitet, und das etwas in der Art von

"hire a Pole, and he will do a given job four times faster and for only about a quarter of the price of an English professional"

/Stellen Sie einen Polen ein, und er wird eine bestimmte Arbeit viermal schneller und für nur ein Viertel des Preises eines englischen Fachmanns erledigen./ besagt.

Was für eine Verschwendung, dass all das Talent, das Wissen und die Fähigkeiten von Menschen, die in Polen geboren und aufgewachsen sind, nun anderen Nationen dienen. Hoffen wir, dass meine Bemühungen, die unter anderem auf der Seite "Pająk zur Präsidentschaft 2020" zu bemerken sind, diese aus Polen stammenden intellektuellen Werte für den Fortschritt Polens umleiten und so mit der Zeit zur Wiederherstellung der früheren moralischen Kräfte, der Größe, des Wohlstands und der Stärke Polens führen, die sprichwörtlich andere Nationen von Meer zu Meer inspirieren wird.

Die Bilder dieses Films bilden eine hervorragende visuelle Grundlage für die Beschreibungen dieser Webseite, während die darin enthaltene emotionale Ladung einen in die Tiefe bewegt. So hat dieser Film in Kombination mit den Erklärungen und Beweisen, die auf dieser und anderen totaliztischen Webseiten bereitgestellt werden, das Potenzial, diesen bahnbrechenden Impuls zu geben, der den Lebensweg des Betrachters verändert. Aus den Rückmeldungen, die ich bisher zu diesem Film erhalten habe, geht ganz klar hervor, dass er genau diese Wirkung auf den Zuschauer hat.

Es gibt auch eine Website Portfolio, auf der die Leser detaillierte Beschreibungen, Links, Flyer in drei Sprachen und verschiedene andere Informationen zum Film finden.
ulotki 1-Rys. #J2a
Abb.227 (#J2a)

ulotki 2-Rys. #J2b
Abb.743 (#J2b)

Abb.227/743 (#J2ab). Hier sind beide Seiten des Faltblatts, das dazu auffordert, das Video mit dem Titel


resp. in YouTube
"Dr. Jan Pajak Portfolio"

anzusehen. Dieses Faltblatt ist im sicheren "JPG"-Format gespeichert, das für das Hochladen von Fotos verwendet wird, und das Kopieren ist NICHT blockiert. Der Leser kann ihn also problemlos auf seinen eigenen Computer herunterladen und lesen und ihn dann entweder ausdrucken und an seine Freunde weitergeben oder ihn an eine E-Mail anhängen und an die Personen senden, die er davon überzeugen möchte, sich den hier besprochenen Film anzusehen. Wenn der Leser an seinem Arbeitsplatz, in seinem Arbeitszimmer, bei Versammlungen, in seinem Verein usw. eine ungenutzte oder mit alten Dingen vollgestopfte Pinnwand hat und er dieses Faltblatt ausdrucken und dort aufhängen kann, dann lohnt es sich, dies zu tun, um damit ein Stück Lebendigkeit, Wahrheit und Flucht aus der alltäglichen Trivialität einzuführen. Dieses Faltblatt fasst kurz die wichtigsten Informationen aus dem Film zusammen,

#J10. Lizenz zur nicht gewinnorientierten Vervielfältigung und/oder Veröffentlichung meiner Websites und Studien:

Siehe Lizenz

#J11. Copyrights © 2023 by Dr Jan Pajak:

Siehe copyright

./.

Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)