< = zurück | = > Totalizmus (Start mit Inhaltsverzeichnis und Menüs) < =

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Teil #B: Die Herkunft des Totalizmus:

#B1. Was ist der Totalizmus:

Motto: „Der Totalizmus ist eine Art symbolisches‚ weißes Pferd‘, das diejenigen, die auf ihm reiten, in eine bessere Zukunft führt, die ihnen ein bewussteres, erfüllteres und glücklicheres Leben garantiert.“


Der Totalizmus ist eine neue, moralische, friedliche, fortschrittliche und konstruktive Philosophie, die stolz darauf ist, jedem eine sehr einfache Rezeptur für ein höchstmöglich glückliches, angenehmes, ruhiges, gesundes und selbsterfülltes Leben zu zeigen, welches die Menschen in ihrer jetzigen Situation auch nur imstande sind zu leben. Gleichzeitig ist der Totalizmus imstande logisch zu begründen, warum seine Rezeptur die beste von allen derzeit zugänglichen ist. Diese Philosophie wurde erst vor kurzem ausgearbeitet, nämlich 1985. Obwohl mehrere umfassende Definitionen dieser Philosophie im umfangreichen Unterkapitel JC1. des Bandes 7 (IV) der Monographie [1/5] präsentiert werden, beginnen wir zur besseren Konsistenz der Erläuterungen die vorliegenden Beschreibungen mit dem Versuch, den Totalizmus auch hier zu definieren. Man muss jedoch bedenken, dass eine einzelne kurze Definition dieser Philosophie eine recht schwierige Aufgabe darstellt. Das kommt daher, weil diese Definition je nach Standpunkt des Betrachters anders sein muss. Nehmen wir also für einen Augenblick an, dass wir ihn vom Standpunkt „was und wie der Totalizmus etwas tut“ zu definieren wünschen. Dann lässt sich die Essenz dieser Philosophie mit folgender Definition ausdrücken: „Der ‚moralische Totalizmus (geschrieben mit ‚z‘) ist eine Philosophie für den Alltag, die uns das Erreichen einer ganzen Reihe von gesuchten Lebensqualitäten der Art persönliches Glück, Gesundheit, Gefühle der Erfüllung, ruhiges Gewissen, Zufriedenheit mit dem, was wir besitzen usw. ermöglicht, durch das Aufzeigen einiger sehr einfacher Prinzipien, die sie empfiehlt, um in unserem Leben die Empfehlungen „nutze jede Gelegenheit, die moralische Energie bei dir selbst und anderen zu erhöhen, „wähle als Lösung, welche dich auf den Berg des moralischen Feldes trägt entlang der Linie des größten intellektuellen Widerstands“, usw. zu befolgen.

Obwohl sich der Totalizmus „Philosophie“ nennt, ist er eher verwandt mit den  Wissenschaften Physik, Mechanik und Informatik. Das kommt daher, weil er neu entdeckte Naturerscheinungen, solche wie die moralische Energie, moralisches Feld, moralische Gesetze usw. nutzt, um mit ihrer Hilfe die produktivsten Prinzipien unseres Verhaltens und die nützlichsten Prinzipien unseres Lebens zu definieren. Diese neu entdeckten Erscheinungen, die der Totalizmus nutzt, sind genauer im Unterkapitel JA13. aus Band 6 der Monographie [1/5] beschrieben. Um die obige Definition bereits in vorliegendem Punkt verständlicher zu machen, erläutern wir sie mit anderen Worten.

Der Totalizmus stützt sich auf die Entdeckung des Konzeptes der Dipolaren Gravitation, das feststellt, dass alle unsere Errungenschaften durch entsprechende Energien und durch die Konfiguration entsprechender Felder regiert werden. Deshalb müssen wir alle meist gesuchten Lebenswerte wie unsere kreativen Fähigkeiten, Erfolge, Glück, Gesundheit, Ruhe, Selbsterfüllung, Wertschätzung anderer und vieles mehr „kaufen“ durch Bezahlung mit einer speziellen Form von Energie, genannt „moralische Energie“.

Diese moralische Energie erlaubt uns praktisch alles zu kaufen, was wir nur wünschen zu haben oder in unserem Leben erreichen wollen. Das heißt, wenn wir uns glücklich fühlen, Freude erleben, etwas tun oder erreichen im Leben usw., führt es immer zur Konsumierung einer gewissen Portion unserer moralischen Energie – ähnlich wie in der Physik alle Arten von Arbeit physische Energie konsumieren. Natürlich müssen wir sie zuerst akkumulieren, um die Möglichkeit zu haben, uns etwas für diese Energie zu „kaufen“.

Da die „moralische Energie“ ganz einfach eine Form der Energie ist, die wir akkumulieren, wenn wir bergauf im „Moralfeld“ klettern, sammeln wir sie praktisch, wenn wir in unserem Leben Handlungen realisieren, die uns bergauf in diesem Feld erheben. Dieses „Moralfeld“ ist ähnlich dem Gravitationsfeld, nur, dass es statt auf die Masse wirkt, wirkt es auf die Intellekte. Es verursacht, dass jede unserer Handlungen eine eng definierte moralische Polarisation besitzt, das heißt, es ist entweder „unmoralisch“, weil es uns in die Tiefe in diesem Moralfeld hinabrutschen lässt, oder es ist „moralisch“, weil es uns bergauf in diesem Feld hebt. Daher vergleicht der Totalizmus die Vergrößerung unserer „moralischen Energie“ mit der Vergrößerung der potentiellen Energie in der Physik. Er stellt nämlich fest, dass wir Wissen und Bemühungen in praktische jede unserer Handlungen legen müssen, um dieses Handeln zu zwingen, uns bergauf im „Moralfeld“ zu heben. (Wenn wir kein Wissen und keine Mühe in unsere Handlungen geben, können sie uns zufällig in die Tiefe dieses Moralfeldes rutschen lassen anstatt uns bergauf zu heben.) Des weiteren erreichen wir das Klettern bergauf im Moralfeld, wenn wir die sog. „Moralgesetze“ erfüllen. Daher stellt die einzige Empfehlung des Totalizmus für das alltägliche Leben fest, dass „was immer du tust, erfülle pedantisch die Moralgesetze.“

Mit dieser Empfehlung kopiert der Totalizmus vollkommen die physischen Wissenschaften. Denn die physischen Wissenschaften stellen ebenfalls fest, dass, um etwas im Leben zu erreichen, wir mit allem, was wir tun, die Naturgesetze erfüllen müssen. Daher ist die einzige Fähigkeit, die wir brauchen, um den Totalizmus in unserem alltäglichen Leben umzusetzen, zu wissen, was diese Gesetze sind und wie man sie befolgt. Durch das Lernen dessen lernen wir auch die Art der unaufhörlichen Vergrößerung unserer Fähigkeiten, Potentials und gewünschten Lebenswerte, die sich aus der Menge der Moralenergie ergeben, die wir sammeln konnten und imstande sind abzugeben für die Erlangung unserer Ziele, die wir zu erreichen wünschen. Einige einfache Prinzipien, die uns der Totalizmus lehrt, öffnen uns den Zugang zu unzähligen Vorteilen, die uns die Umwandlung der moralischen Energie in unsere Leistungen bringt.

#B2. Grundlagen der Philosophie des Totalizmus, d.h. meine wissenschaftliche Theorie von Allem aus dem Jahr 1985, auch das Konzept der Dipolaren Gravitation genannt:

Der Totalizmus ist die einzige Philosophie auf Erden, die nicht erdacht wurde, sondern abgeleitet. Sie wurde ähnlich abgeleitet wie die Mathematiker neue Gleichungen ableiten und die Physiker neue Gesetze der Physik. Eigentlich begann alles mit der neuen wissenschaftlichen Theorie, die die Art der Funktion des Gravitationsfeldes beschreibt. Diese neue wissenschaftliche Theorie wurde 1985 erarbeitet und Konzept der Dipolaren Gravitation genannt. (Möglich ist das Suchen weiterer Details dieser neuen Theorie in den Suchmaschinen durch Nutzung ihres Namens als Schlüsselworte. Sie ist auch ausführlicher beschrieben auf einer ganzen Reihe von Internetseiten, z.B. auf der Seite Telekinetik oder Telepathie, und ihre Bedeutung für unser Verständnis des uns umgebenden Universums ist im Punkt #J5. der Seite Wszewilki morgen oder in Punkt #B2. der Seite Malbork. Nachdem ich die Erarbeitung dieser neuen Theorie beendete, zeigte sich, dass aus einer gewöhnlichen Theorie, die geschaffen wurde, um zu erklären, wie das Gravitationsfeld arbeitet, sich in diese seit langem von den Menschen gesuchte "Theorie von Allem" umgestaltete, die Antworten für praktisch alle Fragen, die die Menschen sich stellen können, liefert.

Um hier eine Ahnung zu vermitteln, wie groß der Umfang der Fragen ist, auf die sie Antworten gibt, schlage ich vor, eine Liste von Schlüsselworten und Schlüsselausdrücken, die mit diesem Konzept oder der Philosophie des Totalizmus zu tun haben, zu erstellen. Unter anderem antwortet das Konzept der Dipolaren Gravitation auf enorme alte Fragen (die die orthodoxe Wissenschaft bis dato für unerklärlich hält), z.B. ob wir eine Seele und einen Geist haben oder ob das Nirvana existiert, ob es einen Gottesbeweis gibt, ob die zweite Welt existiert (Konzept der Dipolaren Gravitation), wie unser Gehirn funktioniert und warum wir uns manchmal an Dinge erinnern, die lange vor unserer Geburt passierten, wie die Telekinese, die Telepathie und die Akupunktur funktionieren, was die Radiästhesie ist, was Energie ist, was die Zeit ist, wie man Zeitmaschinen baut, wie man sich die Unsterblichkeit und ein unendliches Leben erarbeitet, sie beantwortet sogar Fragen der Art "Wer sind UFOnauten" und "Was ist der Grund dafür, dass UFOnauten auf der Erde erscheinen, um sich später vor den Menschen zu verstecken".

(Als Antworten auf all diese Fragen über UFOs und UFOnauten empfehle ich den Inhalt des Kapitels OD in Band 13 der Monographie [1/5] zu lesen. Bitte beachte auch, dass die Band 4 und Band 5 der Monographie [1/5] "Advanced Magnetic Devices" sowie die Bände 6 und 7 der Monographie [8] "Totalizm" eine vollständige Beschreibung des gesamten Konzepts der Dipolaren Gravitation enthalten.)

Eine der vielen neuen Ideen, die diese Theorie hervorgebracht hat, war die Philosophie des Totalizmus. Diese "Theorie von Allem" aus dem Jahr 1985 (Konzept der Dipolaren Gravitation), lieferte also eine vollständige wissenschaftliche Grundlage für die Philosophie des Totalizmus, weil sie Regelmäßigkeiten aufdeckte und erklärte, die fest in die uns umgebende Realität eingebettet sind und die mit eiserner Konsequenz unser tägliches Leben bestimmen. Ich bin nur ein Wissenschaftler geworden, der als erster in der Welt diese Gesetzmäßigkeiten in Lehrbüchern des Totalizmus niedergeschrieben und diese Lehrbücher dann für interessierte Menschen veröffentlicht hat.

Ich sollte hier noch hinzufügen, dass ich seit der Zeit, als ich mit meinem Konzept der Dipolaren Gravitation nach und nach die Wahrheit über den softwaregesteuerten Aufbau und die Funktionsweise des Universums herausfinden und diese Wahrheit dann anderen Menschen auf totaliztischen Webseiten und in Veröffentlichungen erklären konnte, mehrmals auf das Phänomen aufmerksam gemacht wurde, dass einige andere Forscher eine Reihe von Schlussfolgerungen, zu denen ich gelangt war, "übernommen" haben, ohne jedoch zu erwähnen, dass sie aus meinen Veröffentlichungen stammen. Das ist ein höchst unmoralisches Verhalten, denn alle meine Webseiten und Veröffentlichungen sind urheberrechtlich geschützt, und es ist klar, dass diejenigen, die meine Ideen verwenden, angeben müssen, woher sie diese Erkenntnisse und Schlussfolgerungen, die aus meinen Veröffentlichungen stammen, haben.

Zum Glück für die zukünftigen Wahrheitssucher über den historischen Vorrang von Entdeckungen und über das intellektuelle Eigentum an Ideen, die auf totaliztischen Webseiten präsentiert werden, können die Schlussfolgerungen, zu denen ich gelange, nicht von selbst gezogen werden, ohne vorher das softwaregesteuerte Design und die Funktionsweise des Universums kennenzulernen, das von meinem Konzept der Dipolaren Gravitation beschrieben wird (d. h. dessen Design und Funktionsweise auf der Existenz von "Gegen-Materie" mit den Eigenschaften eines "flüssigen Computers" beruhen). Daher können diese Leute, die beschließen, meine Ideen unmoralisch zu "übernehmen" und sie als ihre eigenen zu präsentieren, immer noch nicht beweisen, woher diese Ideen stammen, da diese Ideen nicht von selbst entwickelt werden können, ohne vorher zu lernen, was mein Konzept der dipolaren Gravitation besagt. Dieses Konzept habe ich jedoch als erster Wissenschaftler der Welt entwickelt. So erhielt ich von Gott auch das Privileg, als erster Wissenschaftler der Welt diese revolutionären Ideen zu entwickeln, die sich direkt aus diesem Konzept ergeben.

#B3. Wie das sogenannte "Konzept der dipolaren Gravitation" die Funktionsweise der moralischen Gesetze erklärt:

Betrachten wir einen Moment lang, was passiert, wenn wir auf auf die Tastatur unseres Computers drücken. Nun, kurz gesagt, die Hardware unseres Computers sendet ein Steuersignal an das entsprechende Programm im Computer selbst. Dieses Programm wiederum startet den Betrieb eines bestimmten Schlüssels. Es wandelt also das Steuersignal der Taste in einen Befehl für eine bestimmte Aktion des Computers. Dieser Befehl wird an die Hardware zurückgeschickt, wo sie ausgeführt wird. Was auch immer also in unserem Computer passiert, nachdem wir eine ausgewählte Taste gedrückt haben, hängt es immer von einem entsprechenden Programm im Speicher dieses Computers ab.

Nach dem "Konzept der Dipolaren Gravitation" geschieht genau dasselbe, wenn wir eine physische Handlung in unserem Leben ausführen. Das liegt daran, dass unser Universum in der Tat genau wie ein typischer Computer konstruiert wurde. Nämlich hat es seine Hardware, die in unserer physischen Welt enthalten ist. Es enthält auch die Software (oder Programme), die sich am anderen Ende des Schwerkraftdipols in einem separaten intelligenten Welt befindet, die Gegen-Welt genannt wird. Jede einzelne unserer physischen Handlung in der physischen Welt sendet das geeignete Steuersignal zu dieser separaten Software-Welt, d.h. für die "Gegen-Welt". Dort wird dieses Signal, das unser Handeln beschreibt, von speziellen Programmen verarbeitet, die der Totalizmus moralische Gesetze nennt.

Moralische Gesetze legen fest, wie die Reaktion der Gegenwelt auf eine bestimmte Handlung der Menschen sein sollte. Dann bereiten sie die Antwort vor und senden sie zurück in unsere Welt in Form von speziellen Befehlen, die der Totalizmus als karmische Antworten. Nachdem sie unsere Welt erreicht haben, werden diese Aufträge (karmatische Antworten) ausgeführt und uns somit mit Reaktionen der Umwelt auf unser Handeln, die entsprechend dem moralischen Gehalt unserer Handlung angemessen sein werden.

Doch im Gegensatz zu den physikalischen Gesetzen (deren gesamte "Rückgabe" sofort abgeschlossen ist), werden diese moralischen Gesetze in zwei getrennten Phasen, d.h. in der kurzfristigen Phase - die bereits in dem Moment stattfindet, in dem wir eine bestimmte physischen Handlung ausüben, und im Gegensatz dazu die langfristige Phase, die erst nach Ablauf des sogenannten Zeitpunkts der Rückkehr / Karma/, an dem wir die betreffende physische Handlung ausführen.

Ein wichtiges Merkmal, das sich aus dem oben beschriebenen Mechanismus des Funktionierens der Moral ergibt, ist, dass was immer wir in unserem Leben physisch tun, es immer Reaktionen bringt, sowohl körperlich als auch moralische, die keineswegs zufällig sind. In der Tat, alle Reaktionen der Umwelt enthalten entsprechend unserer physischen Handlungen einer Reihe von sehr strengen Prinzipien und Algorithmen, die vom Totalizmus "moralische Gesetze" genannt werden.

Moralische Gesetze sind wie physikalische Gesetze - nur, dass sie die moralischen Konsequenzen jeder unserer Aktionen sind. Die Existenz von moralischen Gesetzen bedeutet praktisch, dass wir in unserem Verhalten damit beginnen müssen zu lernen, diese Gesetze zu befolgen. Wenn wir sie nicht kennen, können wir sie auch nicht korrekt zu befolgen. Wir werden jedoch immer noch bei Verstößen gegen die Vorschriften streng bestraft.

Außerdem erarbeiten wir keine Belohnungen, die erteilt werden für deren Erfüllung, für uns selbst. Mehr über moralische Gesetze, unsere Welt und die Gegen-Welt, wird beschrieben in Band 5 der Monographie [1/5] - ich empfehle, einen Blick darauf zu werfen. /demnächst auch als Pdf – es braucht noch etwas Geduld/

#B4. Intelligente Gegen-Welt:

Bevor ich zur Präsentation weiterer Überlegungen zum Totalizmus anstelle, muss ich die wichtigsten Details dieser geheimnisvollen „Gegen-Welt“ erläutern, die in sich den Softwareteil des Universums enthält und in dem daher das Moralfeld gebildet wird und die moralischen Gesetze durchgesetzt werden. Faktisch hören wir über diese Gegen-Welt in unseren Religionen. Nur, dass die vor Tausenden von Jahren gebildete Gegen-Welt nicht von den Religionen mit den heutigen modernen Begriffen und Konzepten erklärt werden kann. Die Religionen nennen diese Gegen-Welt anders, z.B. „Jenseits“, „zweite Welt“, „Geisterwelt“ usw. Genau in dieser Gegen-Welt sind unsere Seelen enthalten. Dort gehen wir auch nach unserem Tod hin. Zum Glück für uns ist das Konzept der dipolaren Gravitation derzeit in der Lage, uns über diese andere Welt viel mehr zu erklären, als es von den Religionen getan wurde.

Dieses Konzept beweist uns, dass das Gravitationsfeld faktisch ein dynamisches dipolares Feld ist, sehr ähnlich dem Magnetfeld, d.h. es besitzt zwei deutliche Pole: Eingang „I“ (inlet) und Ausgang „O“ (outlet). Da die Gravitation einen konzentrischen Charakter besitzt, finden wir in unserer Welt nur den Eingangspol „I“ vor. Der zweite Pol „O“ verschwindet aus unserer Welt hinter einer undurchdringlichen Barriere und ergießt sich in der anderen Welt, die parallel zu unserer Welt ist. Diese andere „Gegen-Welt“ ist auch erfüllt mit einer entsprechenden Substanz, die „Gegen-Materie“ genannt wird.

Diese Gegen-Materie bildet dort genaue Duplikate der Objekte, die in unserer Welt existieren. Tatsächlich besitzt jedes in unserer Welt existierende Objekt seine genaue Kopie in jener Gegen-Welt. Für den Totalizmus hat die genaue Kopie unseres Körpers, den er „Gegen-Körper“ nennt, in jener Gegen-Welt eine besondere Bedeutung (die Religionen nennen ihn „Geist“, die sog. Alternativwissenschaften nennen ihn gewöhnlich „Astralkörper“, „energetischer Körper“, „Aura“ usw.)

Die Substanz, die „Gegen-Materie“ genannt wird und in dieser parallelen „Gegen-Welt“ herrscht und auch alle von ihr geformten Objekte – verbunden damit unsere „Gegen-Körper“, besitzen Eigenschaften, die genau umgekehrt von denen unserer „Materie“ und unserer physischen Körper sind. Zum Beispiel zeigt unsere Materie den Besitz von Masse, Trägheit und Reibung. Deshalb ist die Gegen-Materie schwerelos, besitzt keine Trägheit und zeigt keine Reibung.

Am wichtigsten für den Totalizmus sind die intellektuellen Attribute unserer Materie und der Gegen-Materie.

Unsere Materie ist im natürlichen Zustand „dumm“. Deshalb muss die Gegen-Materie gegensätzlich zur dummen sein, d.h. sie muss „intelligent“ sein. Das bedeutet praktisch, dass die ganze Masse der Gegen-Materie, die in der Gegen-Welt enthalten ist, Eigenschaften zeigt, die wir als Intelligenzträger kennen.

Zum Beispiel ist die Gegen-Materie in ihrem Naturzustand eine Informationssammlung und in der Lage, zur Speicherung und Erinnerung dieser Information, zur Suche von Informationen und zum Denken.

Praktisch bedeutet das, dass die ganze Gegen-Welt wie ein enorm großer natürlicher Computer ist. Sie ist imstande, Programme zu bilden wie die in einem Computer. Sie kann diese Programme starten. Eine der zahlreichen Programmarten, die in dieser großen Gegen-Welt gebildet und aufbewahrt sind, sind die Algorithmen verschiedenster Naturgesetze inklusive Algorithmen der Moralgesetze. Natürlich existiert ein ganzes Meer an Beweisen für den Fakt, dass die Gegen-Welt existiert und dass sie Intelligenz besitzt. Einige Beispiele dieses enorm großen Beweismaterials ist auf der totaliztischen Seite Telekinese besprochen.

Weitere Beschreibungen des Konzepts der Dipolaren Gravitation inklusive des Beweismaterials und formalen logischen Beweises für die Existenz und Intelligenz der Gegen-Welt, sind zugänglich in Band 4 (IV) der neuesten Monographie [1/5] „Fortgeschrittene magnetische Geräte“ und in Band 4 und Band 5 der älteren Monographie [8/2] „Totalizmus“ – beide Publikationen sind kostenlos zugänglich auf dieser Internetseite. Da es nicht allzu viel Zeit kostet, diese beiden Bände durchzuschauen, sie aber die Augen öffnen für viele Erscheinungen, welche zuvor unerklärlich für unsere orthodoxe Wissenschaften blieben, empfehle ich herzlich, ein Auge auf sie zu werfen.

#B5. Das Denken der Gegen-Materie bedeutet Gott (seit 2020 werden die männlichen und weiblichen Komponenten, die sie bilden, "Drobina Gottes" genannt):

Motto: "Nach dem Totalizismus leben wir in Gott, nach den Religionen lebt Gott in uns."

Wie es im vorletzten Punkt erläutert wurde, wurde im Konzept der Dipolaren Gravitation der Name „Gegen-Materie“ der intelligenten Substanz zugeordnet, die in der parallelen Welt, „Gegen-Welt“ genannt, herrscht. Das ungewöhnlichste Attribut dieser Substanz aus der Gegen-Welt ist, dass sie im natürlichen Zustand intelligent ist. Das heißt, sie ist imstande zu denken wie ein riesengroßer Computer.

Zum Beispiel sind ESP bzw. die Zufälle, eine Antwort auf Fragen mit Hilfe eines radioästhetischen Pendels zu erhalten, nichts anderes als eben die Manifestationen der intelligenten Kommunikation der Menschen mit dieser denkenden Substanz. Die schockierende Folge der Existenz der ganzen riesengroßen Gegen-Welt, ausgefüllt mit eben dieser denkenden Substanz, ist, dass eigentlich diese intelligente andere Welt das ist, was die Religionen Gott nennen.

Daher ist das Konzept der Dipolaren Gravitation die erste vollständig wissenschaftliche Theorie, die in der Lage war, eine ganze Reihe von formalen wissenschaftlichen Gottesbeweisen zu liefern, nach denen Gott wirklich existiert.

Dieser formale wissenschaftliche Beweis für die Existenz Gottes wurde bereits publiziert im Unterkapitel I3.3. aus Band 5 [1/5].

Besprochen ist sie ebenso auf zwei totaliztischen Seiten, Gott und Gott Beweis, aber auch im Unterkapitel K3.3 aus Band 6 der Monographie [8]. Die Philosophie des Totalizmus, aber auch die neue "totaliztische Wissenschaft" akzeptieren diese formalen wissenschaftlichen Beweise für die Existenz von Gott und berücksichtigt sie bei allen Ableitungen, logischen Schlussfolgerungen und Nachforschungen, die sie anstellt.

Die monopolistische offizielle Wissenschaft, deren Lügen wir immer noch in den Schulen und an den Universitäten lernen, und sie auf den Webseiten und Publikationen über den Totalizmus, wo sie die alte atheistische orthodoxe Wissenschaft genannt wird, behauptet hartnäckig immer noch, dass der Beweis für die Existenz Gottes noch immer NICHT entwickelt wurde - dies ermöglicht weiterhin, die Menschen zu belügen und zu behaupten, dass Gott angeblich NICHT existiert.

Da die Philosophie des Totalizmus eine vollkommen weltliche Lebensart ist, hat der formale Beweis für die Existenz Gottes eine enorm wichtige Bedeutung. Der Punkt ist, dass Gott mit voller Sicherheit existiert, so ist der Totalizmus in der Lage, sich auf alle seine Aussagen über die gezielte und intelligente Konstruktion des Universums und den Lauf der Dinge um uns herum verlassen kann. Schließlich muss Gott auf intelligente Art und Weise das Universum konstruieren und steuern.

Des weiteren führen intelligente Struktur und das Funktionieren des Universums dazu, dass alles in ihm einen deutlichen Grund, Bedeutung, Struktur besitzen muss, von vornherein definiert und logisch funktioniert, dass alles eine Durchführung einer effektiven logischen Deduktion mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden usw. ermöglicht. Das wiederum erlaubt das Finden einer Rezeptur für ein glückliches und erfülltes Leben, für ein Lebensziel, für Prinzipien und Gründe für jede Erscheinung usw.

= > #C.

Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)