Diese Buttons hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfester von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei bzw. keine Übersetzung vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin
WS = Webseite/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Experimentelle Konstruktion von Geräten der Telekinetik zur Erzeugung von freier Energie

Teil #K: Ziehen wir Schlussfolgerungen aus der Geschichtsstunde, die Gott uns mit der obigen Schicksalsgestaltung der telekinetischen Influenzmaschinerie geben wollte:

Ziehen wir Schlussfolgerungen aus der Geschichtsstunde, die Gott uns mit der obigen Gestaltung des Schicksals der telekinetischen Influenzmaschinen geben wollte:

#K1. Welche Lehren ergeben sich aus dem bisherigen Schicksal der telekinetischen Influenzmaschine?

Unsere Religion stellt uns Gott als eine Art 2000 Jahre alten, menschlich aussehenden alten Mann vor, der hauptsächlich damit beschäftigt ist, uns unsere Sünden zu vergeben, und der eigentlich keine Zeit mehr hat, die Geschicke des Universums richtig zu lenken. Daher hat dieser Gott-Älteste den Religionen zufolge die Verwaltung der meisten Angelegenheiten der physischen Welt den irdischen religiösen Institutionen anvertraut. Die Theorie von Allem (Konzept der Dipolaren Konzeption) offenbart uns ein völlig anderes Bild von Gott. Nach dieser "Theorie von Allem" ist Gott in Wirklichkeit eine Art riesiges, unnachgiebiges Naturprogramm, das mit wahrhaft "eiserner Hand" praktisch alles steuert, was im gesamten Universum geschieht, angefangen vom Verhalten der Elementarteilchen in den Atomen über die Schöpfung, die Lebensspendung und die Steuerung des Schicksals jedes Lebewesens bis hin zur Entstehung und Zerstörung riesiger Galaxien. Eine relativ gute Vorstellung davon, wie dieser Gott aus dem Konzept der Dipolaren Gravitation tatsächlich aussieht und funktioniert, geben Beschreibungen ab Punkt #B1. von der Webseite Evolution - über die Wahrheit über die Evolution.

Natürlich lenkt dieser wahre und allmächtige Gott nach dieser "Theorie von Allem" nicht nur das Schicksal von allem, sondern er tut es auch so, dass von den vielen möglichen Verläufen, die das Schicksal von allem nehmen kann, immer der Verlauf umgesetzt wird, der uns Menschen die moralisch lehrreichste Lektion zur Analyse liefert. Ein solcher maximal "erzieherischer" Verlauf des Schicksals von allem bedeutet wiederum, dass auch das bisherige Schicksal der "telekinetischen Influenzmaschine" von Gott absichtlich so gelenkt wurde, wie wir es jetzt sehen. Unsere Aufgabe ist es nun, die moralische Lektion zu lernen, die uns dieser allmächtige und allwissende Gott über das Schicksal dieser Maschine erteilen wollte.

Gott war in der Lage, das Schicksal der telekinetischen Influenzmaschinerie bis heute auf verschiedene Weise zu lenken. Aber in seiner unendlichen Weisheit hat Gott das Schicksal dieser Maschinen nach einem sehr faszinierenden Muster geformt, das ich in Teil #J beschrieben habe. Natürlich wollte Gott uns gerade durch eine solche, aber nicht durch eine andere Lenkung dieser Schicksale eine wichtige moralische Lektion erteilen. Um zu erfahren, worum es sich bei dieser Lektion handelt, wollen wir nun ihre grundlegenden Bestandteile analysieren.

1. Die Folgen der Geheimhaltung der technischen Details dieser Maschinen. In der Tat hielt jeder der ursprünglichen Erbauer telekinetischer Influenzmaschinen die technischen Details der von ihnen konstruierten Maschinen geheim. Deshalb haben weder Bela Brosan, noch Nitschel, noch Paul Baumann der Menschheit genaue Richtlinien hinterlassen, wie man diese Maschinen baut. Abgesehen von einigen allgemeinen Aussagen und abgesehen von einigen Fotos verfügt unsere Zivilisation über keinerlei Ausführungsunterlagen für diese Maschinen. Was noch schlimmer ist, jeder dieser ursprünglichen Erbauer von telekinetischen Influenzmaschinen starb spätestens einige Jahre nach dem Bau ihrer Maschinen. Mit dem Tod der ursprünglichen Erbauer verschwand auch das Geheimnis um die Konstruktion und Funktionsweise dieser außergewöhnlichen Maschinen für immer. Aus dem oben Gesagten geht hervor, dass die erste moralische Lektion, die Gott uns erteilen will, darin besteht, dass "all diese schöpferischen Menschen, die völlig neue Erfindungen machen, die moralische Pflicht haben, den Rest unserer Zivilisation gründlich über jedes entscheidende Detail ihrer Erfindungen zu informieren". Wenn sie wichtige Details ihrer Erfindung geheim halten, wird ihre Erfindung der Menschheit weggenommen.

2. Mein eigenes Schicksal so zu lenken, dass ich telekinetische Influeznaschinen und andere Geräte der Telekinetik neu erfinde. Meiner Meinung nach ist es KEIN Zufall, dass Gott das Schicksal der telekinetischen Influenzmaschinen so gelenkt hat, dass ich die Ehre und Verantwortung hatte, das Design und die Funktionsprinzipien dieser Maschinen neu zu erfinden und zu verbreiten. Schließlich sind meine Ansichten über Erfindungen von mehreren Kanons geprägt, die bisher auf der Erde weder verstanden noch befolgt wurden. Die wichtigste dieser Regeln besagt, dass "genaue technische Beschreibungen jeder Erfindung auf der Erde ohne jegliche Einschränkung jedem Menschen auf der Erde zugänglich gemacht werden sollten, der sich nur darüber informieren möchte". Die Begründung für diesen Kanon findet sich unter Punkt #G1. der totaliztischen Webseite Telkinetischer Sieder - über den Erfinder und das Schicksal des außergewöhnlichen Elektrosieders. Ein weiterer relativ wichtiger Kanon ist, dass "der eigentliche Zweck des Lebens eines jeden Menschen darin besteht, Glück zu erreichen". Deshalb sollte das Ziel der Regierungen der einzelnen Länder NICHT die "Bewahrung des bestehenden Status Quo" sein, sondern "den Menschen zu helfen, ihr persönliches Glück zu maximieren" - wie ich dies auf der Webseite "Partei des Totalizmus" - über die Ideologie des ewigen Glücks aller Menschen ausführlicher erkläre.

Damit die Menschen leicht von despotischen Regierungen und von tyrannischen Politikern unabhängig werden können, die versuchen, die Menschheit mit Gewalt an alte Ideologien zu binden, ist es notwendig, dass jeder Mensch auf der Erde in der Lage ist, für sich selbst telekinetische Geräte zu bauen, die ihn mit aller Energie versorgen, die er braucht. (Zusätzlich zu der Verfügbarkeit solcher Geräte, die in jedem Geschäft hergestellt werden). Eine weitere moralische Botschaft, die Gott uns offenbart, indem er das Schicksal der telekinetischen Geräte in meine Hände legt, ist also, dass die genauen Beschreibungen der Funktionsweise und die Richtlinien für den Bau von telekinetischen Geräten praktisch jedem Menschen auf der Erde ohne Hindernisse zugänglich sein sollten.

3. die Ausstattung der Mitglieder der religiösen Gemeinschaft Methernitha mit dieser Maschine. Meiner Meinung nach ist es auch KEIN Zufall, dass alle ursprünglichen telekinetischen Influenzmaschinerien in der Religionsgemeinschaft von Methernitha gelandet sind. Meiner Meinung nach ist diese Tatsache eine Art symbolische Botschaft Gottes darüber, wozu diese Maschinen eigentlich da sind. Wie nämlich auf der Webseite Nirvana - über die Ersetzung der gegenwärtigen Belohnung von Arbeit mit Geld durch ein totaliztisches Nirvana - erklärt wird, besteht das Ziel Gottes, der Menschheit Maschinen zur Verfügung zu stellen, die die Menschen mit freier Energie versorgen sollen, darin, dass diese Menschen die Arbeitsweise der Gesellschaften drastisch verändern. Statt der heutigen Gesellschaften, die auf Staatlichkeit, Arbeitserpressung von Menschen und Geld basieren, befiehlt Gott uns, nach dem Vorbild der ersten christlichen Kommunen zu leben, in denen die Arbeit für andere einen freiwilligen Charakter hätte und die Belohnung für diese Arbeit das Erreichen des totaliztischen Nirvana wäre. Die hier besprochenen Maschinen der Telekinetik geben der Menschheit die technischen Möglichkeiten, einen solchen Wandel zu vollziehen. Das Vorbild für diesen Wandel ist wiederum die Ordensgemeinschaft Methernitha, der Gott diese Wundermaschinen anvertraut hat.

Die oben genannten Komponenten der moralischen Lektion, die Gott uns durch die hier besprochene Maschine zu erteilen versucht, zeigen genau, was wir tun sollten, damit Gott uns erlaubt, diese Maschinen zu bauen und von den Segnungen zu profitieren, die sie unserer Zivilisation bringen sollen.

(Dieser Punkt befindet sich in der Entwicklung. Seine Fertigstellung wird fortgesetzt. Schau also bitte in einiger Zeit wieder hier vorbei).

#K2. Wie sollen wir also das Design und die Entwicklung von Maschinen der Telekinetik leiten, damit Gott uns erlaubt, diese Geräte zu bauen, die von der Menschheit benötigt werden

Das Rezept für die Annahme eines solchen Ansatzes für den Bau der telekinetischen Influenzmaschine, dass der Bau vollständig erfolgreich ist, ist sehr einfach. Es genügt, dass wir aus dem bisherigen Schicksal dieser Maschine Rückschlüsse darauf ziehen, wie Gott uns diese Maschine bauen lassen will. Dann müssen wir beim Bau dieser Maschine einfach das umsetzen, was Gott im Zusammenhang mit ihr von uns verlangt, und das impliziert die im vorigen Punkt #K1. beschriebene Art und Weise, auf die Er ihr bisheriges Schicksal gelenkt hat.

Die Analyse des Schicksals von telekinetischen Influenzmaschinen, die im vorherigen Punkt #K1 durchgeführt wurde, zeigt, dass diese Maschinen auf der Erde gebaut werden können, wenn
(a) keines ihrer wichtigen technischen Details geheim gehalten werden, und alles über die Konstruktion und den Betrieb dieser Maschinen jeder interessierten Person zugänglich sein wird,
(b) Die Beschreibungen der Bauweisen dieser Maschinen so genau und so leicht zugänglich sein werden , dass jeder, der sie bauen will, von jeder Form der Unterdrückung unabhängig zu werden, dies ohne technische Schwierigkeiten tun kann, und
(c) dass die Menschen durch diese Maschinen daran erinnert werden, dass sie die Pflicht haben, solche Ideologien und Gesellschaftssysteme zu unterstützen und umzusetzen, die der Maximierung des Glücks und der Abkehr der Menschheit von mit Geld belohnter Arbeit dienen (d. h. die Unterstützung von Ideologien und Gesellschaftssystemen, die auf die "Maximierung des Glücks" abzielen, die auf der Seite "Partei des Totalizmus" - über die Ideologie des ewigen Glücks aller Menschen - beschrieben sind).

= > #L.
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)