< = zurück | = > Seele Beweis (Start mit Inhaltsverzeichnis und Menüs) < =

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grüne führen zu externen Seiten, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk



Existenz der unsterblichen Seele durch Beweise, Fotos und Experimente bestätigt

Teil #C: Was ist die "menschliche Seele" im Lichte der "Theorie von Allem", die das Konzept der Dipolaren Gravitation genannt wird?

#C1. Wie die "Theorie von allem", das Konzept der dipolaren Gravitation, uns erklärt, was der ganze Mensch wirklich ist:

Im Jahr 1985 wurde eine einzigartige Theorie von Allem entwickelt, das Konzept der Dipolaren Gravitation. Diese Theorie erklärt auf völlig andere Weise als die bisherige Wissenschaft eine ganze Reihe von Dingen, die bisher als unerklärlich galten. Zum Beispiel erklärt diese Theorie, was Telekinese, Telepathie, Nirvana, oder UFO, liefert sie uns auch den formalen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz Gottes, UFO Beweis, und für die Möglichkeit, dass Menschen ewig leben, indem sie ihre Zeit wiederholt in die Jahre ihrer Jugend zurückverlegen, veranschaulichen uns, wie Zeit funktioniert, das Auftauchen von UFOs, oder wie Tornados und Hurrikane technisch gebildet werden, und öffnet uns den Zugang zu anderen, ähnlich weitreichenden Kenntnissen.

Eine der Informationen, die uns diese ziemlich einzigartige Theorie liefert, ist die Erklärung, was der Mensch eigentlich ist, wie er entstanden ist und aus welchen drei Grundbestandteilen jeder Mensch zusammengesetzt ist. Lass uns diese Erklärung hier kurz zusammenfassen.

Nach dem Konzept der Dipolaren Gravitation existiert das Universum, in dem wir leben, unendlich lange. Aber ganz am Anfang war dieses Universum nur mit einer außergewöhnlichen intelligenten Flüssigkeit gefüllt, die Gegen-Materie genannt wird. Diese Flüssigkeit weist natürliche Eigenschaften auf, die den Eigenschaften unserer heutigen Computer sehr ähnlich sind. Das heißt, sie ist in ihrem natürlichen Zustand intelligent, sie hat ein Gedächtnis, sie ist in der Lage, von selbst zu lernen, und sie hält sich selbst in ständiger Bewegung. Diese Flüssigkeit ist also eine Art "flüssiger Computer". Aus diesem Grund bezeichnet das Konzept der Dipolaren Gravitation es sogar als Universalcomputer ("UC"). Die christliche Religion wiederum nennt diesen ewig existierenden flüssigen Computer entweder "Gottvater" oder "der Ewige" (wörtlich "uralte Tage" - im Englischen gewöhnlich "The Ancient of Days" - uralt an Tagen - genannt) - siehe die Bibel: "Das Buch Daniel" 7:9, 7:13, oder 7:22.

Leider hatte dieser flüssige Computer während des größten Teils seiner unendlichen Existenz kein Programm in sich. Als solcher war er nicht in der Lage, intelligent zu arbeiten. Doch vor etwas mehr als 6.000 Jahren entwickelte sich in diesem selbstlernenden "flüssigen Computer" eine Art riesiges natürliches Programm. Wie genau diese Selbstevolution dieses Naturprogramms aussah, wird bereits in einer Reihe von Publikationen des Totalizmus erläutert, zum Beispiel im Unterkapitel A2. aus Band 1 meiner neuesten Monographie [1/5] und im Unterkapitel I1.2. aus Band 5 von Monographie [8/2], und auch in Punkt #B1. der totaliztischen Webseite Evolution, und in Punkt #I2. der Webseite Dipolare Gravitation. Dieses riesige natürliche Programm, das sich im universellen (flüssigen) Computer von selbst entwickelt hat, ist die denkende und intelligente Komponente Gottes, die die christliche Religion den "Heiligen Geist" nennt. Das Konzept der Dipolaren Gravitation wiederum nennt ihn den "universellen Intellekt" ("UI"). Bald nachdem dieser universelle Intellekt (Gott) diese Entwicklung abgeschlossen hatte, schuf Gott aus einer ganzen Reihe von lebenswichtigen Gründen, zum Beispiel um einen inspirierenden Helfer bei der göttlichen Suche nach Wissen zu haben, zuerst die physische Welt und dann den Menschen.

Das Prinzip der Erschaffung der physischen Welt und des Menschen durch Gott lässt sich am besten verstehen, wenn man mit der Funktionsweise heutiger Computer vertraut ist. Denn diese denkende Komponente von Gott, genannt der "Heilige Geist", ist eine Art riesiges natürliches Programm. Dieses Programm ist im Speicher der "Gegen-Materie" enthalten, die in Wirklichkeit eine Art "flüssiger Computer" ist. Die Gegen-Materie ist ein sehr gehorsamer Computer. Das heißt, obwohl sie in ständiger Bewegung ist, hängt die Art der Bewegung, die sie gerade ausführt, von dem Befehl ab, den sie von dem in ihr enthaltenen Programm, also von diesem "Heiligen Geist", erhält. Um also die Atome, die Elemente, die gesamte physische Welt und den Menschen zu erschaffen, hat dieser Heilige Geist dieser Gegen-Materie einfach befohlen, sich in die Form dieser Atome, Elemente, physischen Welt und des Menschen zu formen. Nach den Erkenntnissen des Konzepts der Dipolaren Gravitation sind wir Menschen also einfach eine Art Bild auf einem Computerbildschirm oder ein Hologramm, das aus einem "flüssigen Computer", der "Gegen-Materie" genannt wird, durch entsprechende Vorprogrammierung von Verhaltensweisen dieser Gegen-Materie gebildet wurde.

Die Erkenntnis, dass Gott die Menschen durch entsprechende Vorprogrammierung von Verhaltensweisen der ewig existierenden intelligenten Gegen-Materie geschaffen hat, hat zur Folge, dass sie uns darüber informiert, aus welchen Grundkomponenten alle Menschen zusammengesetzt sind. Wie sich herausstellt, ist jeder von uns das Ergebnis des Zusammenfügens von bis zu drei Komponenten. Hier sind diese drei Komponenten.

(1) Gegenmaterielles Duplikat (d.h. Geist). Der Grundbaustein eines jeden Menschen ist die Gegen-Materie, deren entsprechend vorprogrammiertes Verhalten aus ihr Teilchen, Atome, Moleküle, Gewebe und den gesamten Körper eines jeden Menschen bildet. Auf dieser Webseite und auch in allen anderen totaliztischen Publikationen wird dieser gegen-materielle Bestandteil eines jeden Menschen wissenschaftlich als "gegen-materielles Duplikat" bezeichnet. Da aber der Name "gegen-materielles Duplikat" nicht gebräuchlich ist, wird auf dieser Webseite, wie auch in allen meinen anderen Publikationen, auch ein zweiter Name dafür verwendet, der gegenwärtig in den Religionen, der Folklore, den Okkultisten usw. gebräuchlich ist: dieser zweite Name ist "Geist". Es lohnt sich hier zu betonen, dass nach den Erläuterungen des Konzepts der Dipolaren Gravitation praktisch alle materiellen Objekte einen "Geist" besitzen, also nicht nur Menschen, sondern auch Tiere, Steine, Autos, Planeten usw. Schließlich sind die materiellen "Körper" aller von ihnen eine Art Hologramm, das nur aus entsprechend vorprogrammierten Verhaltensweisen intelligenter Gegen-Materie gebildet wird.

(2) Software-"Register" (d.h. Seele). Diese Software-Register sind eine Art natürliches Programm oder "Software", das die Gegen-Materie so organisiert, dass die Verhaltensweisen davon das Bild, die Handlung, die Eigenschaften und die Verhaltensweisen des gesamten Menschen bilden. In Punkt #L7. am Ende dieser Webseite wird eine Definition der menschlichen Seele gegeben, die nur eine Art natürlicher "Software" darstellt, die den Körper regiert, der zu ihr gehört, und die die Rolle der "Hardware" übernimmt, die die in der Seele enthaltenen Programme implementiert.

Die Softwareregister (Seele) bestehen aus einer ganzen Reihe von verschiedenen natürlichen Programmen und natürlichen Dateien. Eine der wichtigsten Komponenten dieser "Softwareregister" (d.h. unserer "Seele") ist jedoch das selbstbewusste und selbstlernende sogenannte "Lebens- und Schicksalsprogramm", das in den Punkten #C1., #C2. und #D1. der Webseite Unsterblichkeit beschrieben wird. Es ist die Vollendung (Handlung) der Befehlsfolge dieses "Lebens- und Schicksalsprogramms" unserer "Seele", die wir als unser "Leben" wahrnehmen (die totaliztische Definition des Begriffs "Leben" findet man in Punkt #A0. der Webseite Gott Beweis).

Diese Software-"Register" (d.h. die "Seele") sind der Sitz des Selbstbewusstseins, der Intelligenz, des Gedächtnisses, der Charaktereigenschaften usw. usf. eines Menschen. In ihnen ist das Langzeitgedächtnis enthalten - damit dieses Gedächtnis im nächsten physischen Leben abgerufen werden kann - also lange nachdem der jetzige physische Körper und das jetzige Gehirn bereits zerstört sind. In diesen Software-"Seelen" sind auch das Wissen, der Charakter, die Gewohnheiten und sogar Beschreibungen von aktuellen Allergien und Krankheiten einer bestimmten Person enthalten. Wenn wir "denken", hängt unser Denkprozess davon ab, dass entsprechende Programme ausgeführt werden, die nur in der Software-Seele enthalten sind.

Selbst die hartgesottensten Atheisten verstehen, dass der "Geist" etwas vom "Körper" völlig Getrenntes ist. Deshalb sprechen wir im täglichen Leben sowie in der Wissenschaft und Medizin unabhängig vom "Körper" häufig auch von etwas vom Körper völlig Getrenntem, das je nach Situation mit dem Begriff "Geist", "Gedächtnis", "Bewusstsein", "Unterbewusstsein", "Ich", "Intuition", "Instinkt", "Persönlichkeit" usw. bezeichnet wird - siehe Punkt #H3. dieser Webseite. Nicht viele von uns sind sich jedoch bewusst, dass sich nach dem Konzept der Dipolaren Gravitation unter all diesen Namen tatsächlich dieselbe Software-"Seele" verbirgt, oder eine der einzelnen Komponenten dieser Software-Seele.

(3) Ein Bild oder Hologramm, das aus entsprechend vorprogrammierten Verhaltensweisen intelligenter Gegen-Materie (d.h. Körper) gebildet wird. Unser Körper, und auch alle anderen in der gesamten physischen Welt existierenden Körper und Objekte, sind in Wirklichkeit wie eine Art von Bildern oder Hologrammen, die aus Gegen-Materie (d.h. aus "Geist") gebildet werden, die entsprechend mit dem natürlichen Programm unseres Lebens und Schicksals (d.h. mit "Seele") vorprogrammiert ist. Das, was wir als unseren Körper betrachten, was wir mit unseren Augen sehen und was wir mit unseren Händen anfassen können, ist also in Wirklichkeit wie ein natürliches Äquivalent zu den Bildern, die Computer auf ihren Bildschirmen darstellen.

Zu den obigen Ausführungen ist noch hinzuzufügen, dass man nur durch das Zusammenfügen aller drei obigen Komponenten einen ganzen Menschen oder ein ganzes "Lebewesen", eine "Kreatur", ein "Wesen" oder sogar einen "materiellen Gegenstand" erhält. Darüber hinaus wird in Punkt #C4. der Webseite "Unsterblichkeit" beschrieben, auf welche Weise Gott den sogenannten "Omniplan" benutzt, um den ganzen Menschen zu erziehen. Der "Omniplan", der die Menschen zu "Soldaten Gottes" heranzieht, bewirkt, dass der Mensch in Wirklichkeit NICHT nur ein "Körper" ist, der eine "Seele" hat , sondern dass in Wirklichkeit Gott uns den Charakter von "Seelen" gab, die, um die erforderlichen Charaktereigenschaften und Erfahrungen zu erwerben, in die für uns am besten geeigneten "Körper" eingeführt werden und dann in diesen Körpern durch verschiedene Arten von Erfahrungen gehen, die individuell für jede Seele bestimmt sind.

Beachte, dass die obigen Beschreibungen nur eine kurze Zusammenfassung der Erkenntnisse des "Konzepts der Dipolaren Gravitation" über die drei Grundbestandteile jedes Menschen und jedes Lebewesens, d.h. ihren "Geist", "Körper" und ihre "Seele", darstellen. Natürlich sind diese Erkenntnisse das Ergebnis umfangreicher wissenschaftlicher Untersuchungen und der Durchsicht einer Vielzahl von Beweisen. Leider kann die Gesamtheit dieser Forschungen und Beweise aufgrund ihres Umfangs nicht im Rahmen einer so bescheidenen Webseite wie dieser dargestellt werden. Wenn der Leser daher die Vorzüge der logischen Analysen und Beweise, die zu den in diesem Artikel vorgestellten Erkenntnissen geführt haben, selbst analysieren möchte, sollte er die vollständige Fassung des Konzepts der Dipolaren Gravitation lesen. Diese vollständige Fassung wurde in den Bänden 4 und 5 der folgenden drei wissenschaftlichen Monographien des Autors dieser Webseite veröffentlicht: Monographie [1/5], [8/2], und [1/4].

Kurze Informationen über den genauen Aufbau und die Funktionsweise eines jeden Menschen sind auch auf mehreren weiteren Webseiten zu finden, zum Beispiel in Punkt #C1. der Webseite Nirvana, und auch in Punkt #B7. der Webseite Evolution. Eine umfassendere Erläuterung der Terminologie, die sich auf menschliche Komponenten bezieht, findet sich wiederum unter Punkt #B3. der Webseite "Evolution".

#C2. Wie also definiert das Konzept der Dipolaren Gravitation den Begriff "Seele":

Die oben zusammengefassten Ergebnisse des Konzepts der Dipolaren Gravitation erlauben uns, genau zu definieren, was eine "Seele" eigentlich ist. Natürlich werde ich aus Platzgründen in diesem Artikel nur die endgültige Definition der Seele zitieren. Die umfangreichen Untersuchungen und Beweise, aus denen diese Definition resultiert, sollte der Leser wiederum in der oben erwähnten vollständigen Ausgabe des Konzepts der Dipolaren Gravitation suchen. Hier ist also die Definition der Seele.
"Seele" ist die Bezeichnung für ein System natürlicher Programme und Daten, die den Lebenslauf jedes Lebewesens und jedes unbelebten Objekts steuern. Dieses System von Programmen und Daten enthält in sich selbst die genaue Dokumentation der gesamten Geschichte eines bestimmten Lebewesens oder Objekts, seinen Weg durch die Zeit, sein Lebensschicksal, seine Aktivitäten usw. Dieses System von Programmen und Daten wird als "Software-Seele" bezeichnet. Diese Software-Seele ist auch der Träger unseres Bewusstseins, unseres Gedächtnisses, unseres Charakters, unserer Persönlichkeit, unserer Vorlieben, unseres Karmas usw. Darüber hinaus enthält die "Seele" in ihrem Inneren ein spezielles Programm (das so genannte "Lebens- und Schicksalsprogramm") - siehe dazu die Punkte #C1. bis #C4. und #D1. auf der Webseite Unsterblichkeit, das den Verlauf des gegenwärtigen Lebens eines bestimmten Wesens oder Objekts bestimmt. Im Moment des Todes eines Lebewesens wird seine "Seele" in einen separaten Bereich des Universums verlegt, der speziell dafür vorgesehen ist, sie bis zum Beginn des nächsten Lebens aufzunehmen.

#C3. Da die Seelen nach dem Konzept der Dipolaren Gravitation eine Art "natürliches Programm" sind, können sie ewig existieren (d.h. Seelen sind "softwaremäßig unsterblich" - obwohl sie für absichtliche Zerstörung anfällig sind):

Selbst auf dem heutigen - noch recht primitiven - Stand des menschlichen Wissens wurde bereits wissenschaftlich entdeckt und bestätigt, dass sich Software weder abnutzt noch kaputt geht. Sie kann nur absichtlich zerstört werden. Wenn also jemand ein bestimmtes Programm nicht absichtlich zerstört, dann kann dieses Programm unendlich lange existieren und ewig arbeiten. Dieses unendliche Leben und Wirken aller Programme wird bereits in zahlreichen Lehrbüchern aus dem Zweig der heutigen Humanwissenschaften, dem "Software Engineering", bestätigt. Die Bestätigung der Fähigkeit von Software, ewig zu existieren, sich nicht abzunutzen und ewig zu funktionieren (wenn sie richtig eingesetzt wird), findet sich zum Beispiel im Unterabschnitt "Software doesn't 'wear out'" auf Seite 11 des Lehrbuchs [1#C3] von Roger S. Pressman, "Software Engineering" (Third Edition, McGraw-Hill, Inc. 1992, ISBN 0-07-050814-3). Es wird auch auf Seite 6 der neuesten Ausgabe von [2#C3] desselben Lehrbuchs von Roger S. Pressman, "Software Engineering", Sixth Edition (McGraw-Hill, Inc. 2005, ISBN 0-07-285318-2) anerkannt.

Im vorigen Punkt #C2. wurde erklärt, dass nach den Erkenntnissen der Theorie von allem, die Konzept der Dipolaren Gravitation genannt wird, die "Seele" eine Art natürliches Programm ist (d.h. die Seele weist alle Eigenschaften einer natürlichen "Software" auf). Da die Seele eine Art natürliche Software ist, kann sie ewig existieren, obwohl sie, um zu leben und sich der Tatsache ihres Lebens bewusst zu sein, in einen von Gott speziell für sie geschaffenen Körper eingesetzt werden muss. Das wiederum bedeutet, dass die Seele, wenn sie NICHT absichtlich von jemandem gelöscht (d.h. "getötet" oder zerstört) wird, für eine unendlich lange Zeit existieren wird, obwohl sie, wenn sie sich NICHT in dem speziell für sie geschaffenen Körper befindet, NICHT leben und sich ihrer Existenz nicht bewusst sein wird. Mit anderen Worten: Seelen sind von Natur aus "softwaremäßig unsterblich", aber um ein unsterbliches Leben zu führen, müssen sie in ebenso unsterbliche Körper eingesetzt werden.

Allerdings muss man mit der Terminologie zur "Software-Unsterblichkeit" der Seele vorsichtig sein. Denn viele Menschen verstehen unter dem Wort "unsterblich" eigentlich "unzerstörbar" im Sinne von "unmöglich zu zerstören". Andererseits hat die Seele wie jedes Programm nur eine unsterbliche Natur, aber sie ist NICHT immun gegen absichtliche Zerstörung. Die Seele kann also nur dann ewig existieren, wenn sie NICHT von jemandem absichtlich zerstört wird, der weiß, wie er sie zerstören kann (z.B. von Gott). Aber wie in Punkt #J2.2. im weiteren Teil dieser Webseite erklärt wird, hat Gott einen speziellen Ort namens "Hölle" geschaffen, an dem Er diese Seelen, die NICHT Seinen Anforderungen entsprechen, vernichtet. Trotz ihrer unsterblichen Natur wird also nicht jede Seele ewig existieren. Wenn wir also irgendwo über die Unsterblichkeit der Seele diskutieren, müssen wir uns immer vor Augen halten, dass "die Seele nur von Natur aus unsterblich ist" - sie ist aber keineswegs "unzerstörbar" und kann daher absichtlich durch ein hochgradig zerstörerisches Software-Phänomen zerstört ("getötet") werden (z.B. behaupten viele so genannte "Okkultisten", dass Kernwaffenexplosionen Seelen unwiderruflich zerstören), und auch von jemandem mit dem erforderlichen Wissen und Zugang zu zerstörerischen Software-Phänomenen (z.B. von Gott). Was noch schlimmer ist, meine Analysen der Aussagen der Bibel, die unter anderem in Punkt #C4 einer separaten Webseite "Unsterblichkeit" beschrieben sind, scheinen darauf hinzudeuten, dass in der Tat nach dem "Ende der Welt" und nach dem so genannten "Jüngsten Gericht" von Gott NICHT mehr als eine Seele für jeweils etwa 250 Tausend zuvor auf der Erde lebenden Menschen vor der Verbrennung gerettet wird.

#C4. Was ist nach dem Konzept der Dipolaren Gravitation das Phänomen des "Lebens" und unser Bewusstsein, dass wir einfach "leben":

Nach der Theorie von Allem die Konzept der Dipolaren Gravitation genannt wird, ist unser "Leben" einfach eine Ausführung (Erfüllung) dieses natürlichen "Lebens- und Schicksalsprogramms", das eine der wichtigsten Komponenten unserer Software "Seele" ist. Dieses Programm wird Befehl für Befehl ausführen, was wir Menschen als ein sprunghaftes Ablaufen der "rekursiven Software-Zeit" unseres Lebens erleben. (Es gibt einen empirischen Beweis, den jeder für sich selbst überprüfen kann und der uns anschaulich vor Augen führt, dass unsere "Zeit" tatsächlich in kurzen Sprüngen der Frequenz von etwa 11 Hz vergeht, und dass unser "Leben" also lediglich eine schrittweise Umsetzung einer langen Folge von elementaren Befehlen aus diesem "Lebens- und Schicksalsprogramm" ist. Dieser Beweis kann unter Punkt #D1. der totaliztischen Webseite Unsterblichkeit - über Unsterblichkeit und Leben ohne Ende durch wiederholte Rückverschiebung unserer Zeit nachgelesen werden.) Die Vollendung dieses natürlichen "Lebens- und Schicksalsprogramms" wird wiederum von uns als unser "Leben" erlebt. Unser Bewusstsein, dass wir "leben", entspringt also der natürlichen Umsetzung eines speziellen Programms, das Gott absichtlich in unsere Seelen eingebracht hat und das so angelegt ist, dass die Vollendung dieses Programms uns das Bewusstsein und das Gefühl des "Lebens" gibt.

Der Ursprung unseres Bewusstseins, dass wir "leben", aus der Vollendung des natürlichen Programms, das in unserer Seele enthalten ist, bedeutet praktisch, dass Gott unter besonderen Umständen in derselben Seele manchmal noch ein anderes natürliches "Programm unseres Lebens in der virtuellen Welt" platzieren kann (das man auch das Programm des Lebens nach dem Tod nennen könnte). Ähnlich wie das "Lebens- und Schicksalsprogramm" uns das Bewußtsein gibt, daß wir in dieser physischen Welt leben, ist dieses andere "Programm des Lebens nach dem Tod" in der Lage, uns das Bewußtsein zu geben, daß wir noch leben - obwohl wir physisch bereits gestorben sind und obwohl sich unser Bewußtsein (Seele) bereits in der "virtuellen Welt" befindet. ("Virtuelle Welt" ist die Welt, die im Gedächtnis der intelligenten Gegen-Materie enthalten ist, d.h. sie ist wie ein natürliches Äquivalent zu der Software-Welt, die in den Speichern heutiger Computer enthalten ist - für weitere Informationen über die "virtuelle Welt" siehe Band 5 der Monographien Monographie [1/5], [8/2], oder [1/4].)

Es gibt jedoch eine Tatsache im Zusammenhang mit der Durchführung dieses Programms für das Leben nach dem Tod, die man kennen sollte. Nämlich, welche Art von "Leben" nach dem Tod es uns bieten wird, und auch, ob es nach unserem Tod überhaupt durchgeführt wird, hängt ausschließlich von der Entscheidung und von den Prinzipien des Verhaltens Gottes ab - für Details siehe Punkt #I2. im weiteren Teil dieser Webseite. Mit anderen Worten, ob wir nach unserem physischen Tod noch das Gefühl haben werden, dass wir "leben", und auch wie sich dieses unser "Leben nach dem Tod" entwickeln wird, wird ausschließlich von der Entscheidung Gottes und von Prinzipien der Beurteilung von Menschen abhängen, die Gott anwendet (und die im Inhalt der Bibel - siehe z.B. Matthäus 19,24, Markus 10,25 oder Lukas 18,25

"Es ist leichter, dass ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, als dass ein Reicher in das Himmelreich komme.").

#C5. Wie das Konzept der Dipolaren Gravitation die Gründe erklärt, aus denen Gott die Seelen geschaffen hat:

Wir Menschen könnten als Ein-Aufgaben-Wesen charakterisiert werden. Das bedeutet, dass wir so geschaffen sind, dass wir nur eine Aufgabe zur gleichen Zeit ausführen können. Zum Beispiel können unsere Hände nur eine Aufgabe erfüllen, unser Verstand kann nur ein Problem in einem bestimmten Gedankengang betrachten, unsere Ohren können immer nur einer Person zuhören, und wenn wir etwas erschaffen, dann soll es im Prinzip nur einer Aufgabe dienen (z.B. ist ein Löffel nur zum Essen, ein Auto nur zum Transportieren und ein Haus nur zum Wohnen). Als solche Einzweckwesen haben wir Menschen ein ernsthaftes Problem damit, Gott zu verstehen - der ein Mehrzweckwesen ist. Zum Beispiel hört Gott Milliarden von Menschen gleichzeitig zu, Gott denkt parallel über Milliarden von Dingen gleichzeitig nach, Gott führt parallel viele Milliarden von Handlungen gleichzeitig aus, und wenn Gott etwas erschafft, dient es immer vielen Aufgaben gleichzeitig. So ist es auch mit der Erschaffung der Seele. Wir können nicht sagen, dass die Seele nur aus einem einzigen Grund geschaffen wurde, so wie wir auch nicht behaupten können, dass Gott unsere Fingernägel nur zu einem einzigen Zweck geschaffen hat (z.B. damit wir uns damit in den Zähnen pulen können). Die Seele wurde aus vielen Gründen geschaffen und um viele Aufgaben gleichzeitig zu erfüllen. Diese Gründe und Aufgaben lassen sich auch nicht in eine Reihenfolge bringen - z.B. nach ihrer Wichtigkeit. Hier sind also einige der Gründe, aus denen Gott die Seele geschaffen hat:

1. Um schneller Wissen anzusammeln. Das Hauptziel Gottes ist es, Wissen anzuhäufen. Deshalb hat Gott eine ganze Reihe von Seelen geschaffen, die ihm dabei helfen, immer neues Wissen zu entdecken, zu lernen und zu sammeln. Weitere Informationen über das Sammeln von Wissen als Hauptziel Gottes findet man in den Punkten #B2. bis #B6. der Webseite Freier Wille.

2. Um sich zukünftige Gefährten für das Zusammenleben mit Gott im Himmel heranzuziehen. Gott ist ein geselliges Wesen und braucht im Himmel Gefährten. Also hat Er sich Seelen geschaffen, die Ihm Gesellschaft leisten, und nun erzieht Er sie so, dass Er in ihnen alle Eigenschaften entwickelt, die Er sich von Seinen Gefährten wünscht - wie dies in Punkt #B1.1. auf der Webseite Antichrist, und Punkt #I1. auf der Webseite Erdbeben näher erläutert wird..

3. Eine Software-Repräsentation eines bestimmten Menschen und seiner gesamten Geschichte zu haben. Die Software-Seele enthält alle Informationen über ein bestimmtes Wesen. Diese Informationen ermöglichen es Gott, einen bestimmten Menschen in jedem Detail und in jedem Moment seines Lebens genau zu reproduzieren.

4. In der Lage sein, die eigene Persönlichkeit so zu verändern, wie Gott es sich wünscht. Gott hat die Menschen "nach seinem Bild und Gleichnis" geschaffen, und eines der bekannten Bestrebungen aller Menschen ist es, ihre Persönlichkeit zu vervollkommnen. Nach den Worten eines im Christentum beliebten Gebetes, "wie unten, so oben", will also auch Gott, ebenso wie der Mensch, seine Persönlichkeit im Laufe der Zeit verfeinern. Da Gott aber ein riesiges natürliches Programm ist, in dem seine Persönlichkeit "unscharf" ist und sich NICHT auf natürliche Weise durch Handlungen formen lässt - wie bei den Menschen, bleibt Gott nur die Möglichkeit, seine Persönlichkeit auf absichtliche Weise zu verbessern, indem er dem Programm seiner Persönlichkeit Programme von Persönlichkeiten ausgewählter Menschen hinzufügt. Deshalb hat Gott die menschlichen Seelen so vorprogrammiert, dass Er sie nun leicht mit sich selbst verbinden kann - dieser Prozess der Verschmelzung der menschlichen Seelen mit Gott ist in der hinduistischen Religion unter dem Namen "Nirvana" bekannt (man sollte dieses hinduistische "spirituelle Nirvana" NICHT mit dem rein physischen "totaliztischen Nirwana", das uns noch zu Lebzeiten zur Verfügung steht, verwechseln). Durch eine solche Formulierung der menschlichen Seelen ist Gott nun in der Lage, in den Menschen absichtlich die Persönlichkeitsmerkmale "heranzuzüchten", die er selbst erwerben möchte, und wenn ausgewählte Menschen diese Merkmale erreichen, kann Gott ihre Seelen mit sich selbst verschmelzen und allmählich diese gewünschten Persönlichkeitsmerkmale erwerben.

5. Um einen Menschen in der Zeit zurückversetzen zu können in einen beliebigen Moment seines gerade gelebten physischen Lebens. In der Seele ist ein "Lebens- und Schicksalsprogramm" enthalten, das es u.a. erlaubt, einen Menschen immer wieder in die Zeit zurück zu versetzen, z.B. in die Jahre seiner Jugend. Wenn also das Leben eines Menschen beginnt, sich in eine für Gott unerwünschte Richtung zu entwickeln, kann Gott diesen Menschen (Seele) in der Zeit zurückversetzen, sein Gedächtnis löschen (wie dies in Punkt #C1.1. der Webseite Zeitmaschinen erklärt wird), während er bereits beim neuen Durchgang dieses Menschen durch die Zeit das Schicksal dieses Menschen so lenken kann, dass es mit den Absichten Gottes übereinstimmt. Weitere Informationen über die Rückwärtsverschiebung der Zeit eines Menschen sind unter anderem auch auf der Seite Unsterblichkeit enthalten.

6. Um das Bewusstsein einer bestimmten Person in einen beliebigen physischen Körper zu bringen, der der Erfüllung der Bestimmung dieser Person am besten dient. Dieses "Verschieben" der Seelen von Menschen in die für sie am besten geeigneten Körper wird in Punkt #C4. der Webseite Unsterblichkeit beschrieben.

7. Um den Menschen zu motivieren und seinen Lebensweg so zu lenken, dass er zu einem wirksamen "Soldaten Gottes" wird. Wenn der Mensch nur als Körper existierte, der im Augenblick des physischen Todes für immer stirbt, hätte Gott keine Möglichkeit, den Menschen zu motivieren, sich selbst zu verbessern.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass Gott in praktisch allen heiligen Büchern ausdrücklich vermeidet, Antworten auf die "Warum"-Fragen zu geben. Diese Bücher enthalten also nur "Was"-Informationen, aber sie vermeiden es sehr geschickt, die "Warum"-Antwort zu geben. Denn selbst wenn man in ihnen einige Verse findet, die im Stil einer Art "Warum"-Erklärung formuliert sind, stellt sich bei der Analyse dieser Verse immer wieder heraus, dass sie in Wirklichkeit doch nur "Was" aussagen. Nach diesem Prinzip ist die Erklärung, warum Gott die Seelen erschaffen hat, oder z.B. die Erklärung, warum Gott den Menschen erschaffen hat, weder in der relativ kurzen Bibel, noch selbst in den enorm umfangreichen und zahlreichen heiligen Büchern des Hinduismus zu finden. Alle Fakten deuten also darauf hin, dass die Erforschung dieser Gründe, die Gott den Menschen hinterlässt, eine Art Motivation ist, um die Menschen zur Forschung und zur Suche nach der Wahrheit anzuregen.

#C6. Der Totalizmus akzeptiert logische Schlussfolgerungen, Aussagen der Bibel und empirische Beweise, die alle einstimmig bestätigen, dass die "Seele" von Gott in den Körper eines menschlichen Fötus im Moment der Durchtrennung der Nabelschnur "injiziert" wird, und dass daher alle menschlichen Gesetze, die Frauen verbieten, ihre Schwangerschaft abzubrechen, d.h. die Abtreibungen verbieten, dem in der Bibel offenbarten Verhalten Gottes widersprechen und auch das achte Gebot Gottes "Du sollst nicht falsch Zeugnis reden gegen deinen Nächsten" brechen:

Motto: "Jeder macht manchmal Fehler, aber nur diejenigen, die die Philosophie des Totalizmus praktizieren, sind in der Lage, sich selbst dazu zu bringen, ihre Fehler zu korrigieren."


Der Inhalt dieses Punktes wurde ursprünglich (d.h. zum ersten Mal) am 1.2.2011 veröffentlicht und wurde dann auch sofort in Form des Eintrags #194 in den Totalizmus-Blogs präsentiert. Doch obwohl dieser Inhalt eindeutig zeigt, dass Abtreibung (gemeint ist die sogenannte "Abortion") KEINEN Verstoß gegen das achte Gebot Gottes "Du sollst nicht töten" darstellt, weil der Körper eines menschlichen Fötus bis zu dem Moment, in dem Gott ihm beim Durchtrennen der Nabelschnur die Software der "Seele" "injiziert", noch KEIN "Leben" hat, und obwohl die Implikation dieser menschlichen Gesetze, dass Abtreibungen angeblich Leben nehmen, ein Verstoß gegen das achte Gebot Gottes "Du sollst kein falsches Zeugnis gegen deinen Nächsten ablegen" ist, haben noch im Jahr 2021 in der ganzen Welt mehrere Gruppen von Politikern an der Macht, darunter auch Polen, Gesetze verabschiedet, die Schwangerschaftsabbrüche für Frauen verbieten. Dies ist umso erstaunlicher, als die in diesem Punkt vorgestellten Untersuchungen und Beweise von einem Polen (d.h. von mir) entwickelt wurden, deren Ergebnisse in der Welt und in Polen bereits recht gut bekannt sind, obwohl sie bösartig von "Mächten des Bösen" verfolgt werden, über die sowohl die Bibel als auch die Ergebnisse meiner Forschung einstimmig bestätigen, dass die Erde und die Menschheit unter ihrer zerstörerischen Kontrolle stehen - was auch bedeuten kann, dass in Polen dieses Gesetz, das "Abtreibungen" verbietet, auch als ein weiterer Schachzug dieser "Mächte des Bösen" geplant sein könnte, die in der Tat darauf abzielen, die Ergebnisse meiner Forschungen zu negieren und zu entkräften, und die somit darauf abzielen, andere zahlreiche solcher listig versteckten Aktivitäten auszuweiten, die bereits in Punkt #A5. meiner Webseite Totalizmus, während das Übel, das den Frauen durch diese Gesetze angetan wird, nur ihr "Nebenprodukt" ist. Diese ausufernden üblen Gesetze berücksichtigen auch NICHT, dass der Abbruch einer Schwangerschaft für jede Frau eine immens schwierige Entscheidung ist, die nur dann getroffen wird, wenn es fast KEINEN anderen Ausweg mehr gibt, und somit ist die zusätzliche Erschwerung dieser Entscheidung durch Verbote und lebensfeindliche Bedingungen geradezu eine Art Missbrauch einer Person, die sich auch ohne dies schon in einer extrem schwierigen Lebenssituation befindet. In Anbetracht all dessen habe ich mich verpflichtet, am 7.10.2021 eine Art formalen Beweis zu veröffentlichen, der mit der von mir entwickelten Beweismethode (die sich aus den Vorteilen der sogenannten "körperlichen Arbeit" ergibt) durchgeführt wurde, die in Punkt #G3. der Webseite Wrocław und mit Forschungsergebnissen, mit Bibelversen und mit empirischen Beweisen untermauert, die zusätzlich belegen sollen, dass eine solche Festlegung menschlicher Gesetze, die Frauen den Schwangerschaftsabbruch verbieten, dem in der Bibel geoffenbarten Verhalten Gottes widerspricht und auch das achte Gebot Gottes "Du sollst kein falsches Zeugnis gegen deinen Nächsten ablegen" bricht. Dieser Beweis ist bereits unter Punkt #L2. der Webseite Leben 2020 veröffentlicht, die in ihrer Gesamtheit den Ergebnissen meiner Forschungen über das "Leben" und den sogenannten "Skeptikern" und "Zweiflern" gewidmet ist. "Skeptiker" und "Evolutionisten" liefern zusätzliche wissenschaftlich unumstößliche Beweise dafür, dass trotz dessen, was uns die Anhänger der "Mächte des Bösen" vorlügen, Gott existiert und Er wird jeden für das, was er in seinem Leben getan hat, gerecht abrechnen.

Diese Webseite zeigt eine ausreichende Menge an empirischen Beobachtungen, Analogien, Parallelen, Experimenten, logischen Ableitungen und die empirischen Beweise, die all dies unterstützen, um denjenigen, die bereits philosophisch gereift sind, Wissen und Gewissheit über die Existenz von Seelen zu vermitteln. Tatsächlich bestätigen die hier angeführten Beweise die Existenz der "software-unsterblichen" Seele im Menschen mit noch größerer Gewissheit, als z.B. die Beweise, die der offiziellen Wissenschaft zur Verfügung stehen, bestätigen, dass der sogenannte "Urknall" im Universum jemals stattgefunden hat. (Beachte, dass sich der auf dieser Webseite verwendete und erläuterte Begriff "software-unsterbliche" Seele vom biblischen Begriff "lebendige Seele" - wie ich ihn in Punkt #A1. dieser Webseite zu erklären versuchte - unterscheidet, weil er bedeutet, dass die Seele NICHT von selbst zerstört wird oder zerfällt, ähnlich wie z.B. ein Computerprogramm, das auf einem Speichermedium, z.B. auf einer Festplatte, gespeichert ist, NICHT von selbst zerstört wird oder zerfällt. Die Seele, die auf einem Speichermedium, z.B. auf einer Diskette, gespeichert ist, ist auch von sich aus NICHT der Zerstörung oder dem Zerfall unterworfen - ähnlich wie z.B. der menschliche Körper dem Tod und der Zerstörung unterworfen ist, aber die Seele, die von sich aus eines Körpers beraubt ist, ist auch NICHT in der Lage zu "leben" oder sich ihrer Existenz bewusst zu sein, ähnlich wie ein Computerprogramm, das irgendwo außerhalb eines Computers gespeichert ist, auch NICHT in der Lage ist zu "leben" oder sich seiner Existenz bewusst zu sein. Damit also die menschliche Seele ein unsterbliches Leben führen kann, muss sie zunächst in einen unsterblichen Körper eingesetzt werden, den Gott für sie vorbereitet hat.) Auf der Grundlage des Wissens und der Gewissheit, die wir auf dieser Webseite gewonnen haben, dass die "unsterbliche Software"-Seele tatsächlich im Menschen wohnt, ist es nun an der Zeit, zur nächsten Phase unseres Lernprozesses überzugehen, nämlich die wichtigste Tatsache über diese Seele zu bestimmen.

Für Menschen, die sich der Existenz einer Seele sicher sind, gibt es wohl KEINE wichtigere Frage als die Frage: "Wann erhält ein neugeborener Mensch eine Seele?" (d.h. die Frage: "Wann verwandelt sich der Fötus aus einem Stück Fleisch in einen selbstbewussten, denkenden, sich erinnernden und fühlenden Menschen?") Denn weder aus dem Aussehen noch aus den Bewegungen dieses Fötus kann man ableiten, ob er bereits ein Mensch ist - ähnlich wie man weder aus dem Aussehen mechanisch bewegter Statuen noch aus den Bewegungen von Meereswellen beurteilen darf, dass sie Menschen sind. Denn erst der Eintritt von Seelen in einen gegebenen Körper verwandelt diesen in einen lebenden Menschen - ähnlich wie erst die Rückkehr von Seelen in Körper, die zuvor dem sogenannten "Koma" (nach der englischen Sprache) zum Opfer gefallen sind, NICHT den Rückschluss zulässt, ob sie Menschen sind. Nur die Rückkehr von Seelen in Körper, die zuvor ins sogenannte "Koma" gefallen sind (siehe Beschreibungen dazu in Punkt #F9. dieser Webseite), gibt ihnen Leben, Fühlen, Denken und Selbstbewusstsein zurück; ähnlich wie der Eintritt von Seelen in einen Fötus, der geboren werden soll, bewirkt, dass dieser Fötus, anstatt steif und tot zu werden, als lebendiges Baby geboren wird; und auch ähnlich wie das Hochladen von Software auf einen Computer diese Maschine von einem toten Objekt in einen nützlichen Begleiter für Menschen verwandelt. Von der Antwort auf die oben genannte Frage "wann Seelen in Körper eindringen" hängt also z.B. ab, ob die Verwendung von Verhütungsmitteln wirklich gegen Anforderungen und Gebote Gottes verstößt, ob Abtreibungen wirklich Leben nehmen usw. usf., (siehe auch Punkt #J4.3. am Ende dieser Webseite).

Gegenwärtig existieren zwei drastisch unterschiedliche Überzeugungen über die Frage, wann Seelen in Körper eintreten. Leider hat die Menschheit bisher KEINE experimentellen Forschungen zu diesem Thema durchgeführt und auch keine empirischen Beobachtungen gesammelt. Die erste (A) dieser Überzeugungen, die am lautesten von Päpsten und der katholischen Kirche propagiert wird, besagt, dass "die Seele im Moment der Empfängnis in den Körper eintritt". Aus diesem Grund sind die Katholiken so sehr gegen die Abtreibung. Das ist auch der Grund, warum die katholische Kirche gegen die Verwendung von Verhütungsmitteln ist. Leider ist KEIN objektiver wissenschaftlicher Beweis bekannt, der diesen Glauben stützt. Der zweite (B) Glaube, der vor allem von Vertretern des so genannten "New Age" (Heiler, UFO-Kontaktler, Okkultisten usw.) vertreten wird, besagt, dass "die Seele erst nach der Geburt in den Körper eintritt, wenn die Nabelschnur durchtrennt wird". Jede künftige Bestätigung dieser Überzeugung durch Forschung oder empirische Beobachtung würde sich als äußerst wichtig erweisen. Denn wenn sie durch Forschung oder empirische Beobachtungen bestätigt wird, dann würden sich z.B. Schwangerschaftsabbrüche in fast nichts von einem chirurgischen Eingriff, z.B. der Entfernung der Mandeln, unterscheiden. In einem solchen Fall wäre der Kreuzzug der Katholiken gegen Verhütungsmittel und Abtreibungskliniken zumindest ein Missverständnis - wenn nicht sogar eine Handlung, die unter die Definition von "Sünde" fällt.

Auf der Grundlage zahlreicher theoretischer Analysen vertritt die Philosophie des Totalizmus die Position, dass dieser Glaube (B) richtig ist, dass

"die Seele bereits nach der Geburt, d.h. im Moment der Trennung der Nabelschnur, in den Körper eintritt".

Denn eine solche Auffassung wird durch eine Reihe von Erkenntnissen der Philosophie des Totalizmus und der wissenschaftlichen Theorie von Allem aus 1985 gerechtfertigt. Zu diesen Erkenntnissen des Totalizmus gehört z.B. u.a. die Identifizierung und Beschreibung zahlreicher sogenannter "Prämissen" - die alle die Richtigkeit eben dieses Glaubens (B) nahelegen. ("Prämissen" sind Erkenntnisse des Totalizmus, aus denen man indirekt ableiten kann, dass "Seelen erst nach der Geburt im Moment des Abreißens der Nabelschnur in Körper eintreten" - d.h. man kann in ähnlicher Weise folgern, wie Detektive und Juristen auf Grund von sogenannten "Indizien" auf das Eintreten eines bestimmten Ereignisses schließen). Darüber hinaus negiert jede dieser "Prämissen" mit sich selbst die Richtigkeit des Glaubens (A), dass "Seelen im Moment der Empfängnis in Körper eintreten". Hier ist eine Liste der wichtigsten dieser "Prämissen", die nur von der Philosophie des Totalizmus identifiziert und beschrieben werden:

1. Die Bibel enthält keinen direkten Hinweis auf den Zeitpunkt, an dem die Seelen in die Körper eintreten, obwohl sie geschickt verschlüsselte Aussagen enthält, die so interpretiert werden, dass sie den Eintritt der Seelen in die Körper im Moment des Abschneidens der Nabelschnur bestätigen. Das liegt daran, dass wir uns hier daran erinnern müssen, dass nach dem, was ich in Punkt #L1. meiner autobiographischen Webseite Jan Pająk ausführlicher erkläre, die Bibel die absolute und einzige Wahrheit enthält und somit ein von Gott für uns geschaffener "Wahrheitsmaßstab" ist, der zur Überprüfung des Wahrheitsgehalts praktisch aller Erkenntnisse, Aussagen und Entscheidungen irrender Menschen (einschließlich meiner eigenen und der Erkenntnisse, Aussagen und Entscheidungen des Lesers) sorgfältig zu Rate gezogen und verwendet werden sollte. Schließlich enthält sowohl das, was in der Bibel steht, als auch das, was der Inhalt der Bibel absichtlich auslässt, mit wahrhaft computerähnlicher Präzision ausgedrückt, unter anderem eine detaillierte Liste von Gottes Anforderungen an alle relevanten menschlichen Handlungen.

Deshalb ist absolut nichts, was die Bibel enthält (oder was sie auslässt), ein ZUFALL, sondern ein präzises und sinnvolles Geschenk Gottes an uns, das wir unbedingt verstehen müssen. So z.B. die Tatsache, dass die Bibel es vermeidet, uns den Zeitpunkt des Eintritts der Seele in den Körper direkt zu nennen, sondern uns nur erlaubt, indirekt auf diesen Zeitpunkt zu schließen, sollte für uns ein aussagekräftiger Beweis dafür sein, dass wir die Entscheidung über einen möglichen Schwangerschaftsabbruch NICHT auf die leichte Schulter nehmen und unsere persönliche Verantwortung für das, was wir tun, NICHT z.B. mit der Ausrede "Ich habe mich so entschieden, weil die Bibel uns das erlaubt" ausschalten dürfen. Da also ein bestimmtes Paar, bestehend aus einem Mann und einer Frau, sich freiwillig dazu entschlossen hat, ein gemeinsames Kind zu zeugen, gebietet es ihr Verantwortungsbewusstsein, dass dann nur außergewöhnliche und moralisch vertretbare Umstände es rechtfertigen können, nicht auch die spätere Erziehung dieses Kindes gemeinsam zu unternehmen - selbst wenn zum Zwecke dieser gemeinsamen Erziehung des Kindes (für dessen korrekte und unverfälschte Entwicklung es absolut notwendig ist, dass dieses Kind die Vorbilder des eigenen biologischen Vaters und der eigenen biologischen Mutter hat und ihnen nahe ist) dieses Paar später gezwungen sein wird, mutig und verantwortungsbewusst einige Lösungen umzusetzen, die vom heutigen menschlichen Recht nicht akzeptiert werden - z.B. zur Polygamie (polysexuellen Ehe), die von Gott und der Bibel akzeptiert wird, während sie in Punkt #J2.2.2. meiner Webseite Moral beschrieben wird. Schließlich zeigen die im oben genannten Punkt #J2.2.2. der Webseite "Moral" beschriebenen zahlreichen Vorteile der Polygamie ganz klar, dass, selbst wenn ihre Ausübung nur auf den Prinzipien eines pedantisch eingehaltenen, nicht legalisierten, von allen Beteiligten ehrenhaft und verantwortungsvoll ausgehandelten privaten Paktes erfolgen würde, die Gründung einer solchen paktgebundenen polygamen Familie doch viel vorteilhafter wäre als eine Scheidung oder die Rolle eines "Alleinerziehenden", die typischerweise alle davon betroffenen Menschen wirtschaftlich, psychologisch und geistig ruinieren. (Vor allem, weil Gott es nur sehr ungern duldet, dass seine Gaben in Zeiten abgelehnt werden, in denen er sie aus höheren Gründen für reif hält, während er erwartet, dass er uns die gleichen Gaben gibt, wenn es uns passt. So scheinen z.B. meine Beobachtungen darauf hinzudeuten, dass die Mehrheit der Paare und Menschen, die aktiv an der Entscheidung mitgewirkt haben, ihre Schwangerschaften freiwillig abzutreiben, ohne dafür lebenswichtige und moralisch gerechtfertigte Gründe zu haben, typischerweise später ein einsames, z.B. kinderloses, Alter erwarten - denn das hingebungsvolle Kind, das diesen Lebensabend versüßen sollte, haben diese Paare oder Menschen NICHT zur Welt kommen lassen). Wenn man also den Inhalt der Bibel sorgfältig analysiert, dann kann man zu dem Schluss kommen, dass Gott uns damit absichtlich nur indirekt wissen lässt, dass die Seelen erst im Moment der Durchtrennung der Nabelschnur in den Körper eintreten - und uns mit dieser indirekten Botschaft gleichzeitig auch eine so lebenswichtige Information zukommen lässt, dass wir verpflichtet sind, verantwortungsvoll zu handeln, d.h. wir sollen nach dem Motto der Philosophie des Totalizmus handeln, dass "Wissen Verantwortung ist". Hier also eine Auflistung dessen, was uns in der Bibel zu einer solchen verantwortungsvollen Schlussfolgerung führen kann:

(1a) Der Hinweis in der Bibel auf die "Einverleibung der Seele" in den Körper des von Gott geschaffenen Menschen im Moment des ersten Atemzuges dieses Menschen.
Dies wiederum gibt uns indirekt ein Verständnis dafür, wann dieser Moment des Eintritts der Seele in den Körper stattfindet. Meines Erachtens ist dies die wichtigste dieser in der Bibel enthaltenen Prämissen - daher gehe ich zusätzlich auch im folgenden Unterkapitel darauf ein.

(1b) Das Fehlen einer Erklärung Gottes in der Bibel darüber, wann die Seele tatsächlich in den Körper eintritt.
Denn die Bibel gibt uns alles, was wir wissen müssen, um moralisch korrekte Entscheidungen im Leben zu treffen. Wenn also die Seele im Moment der Empfängnis in den Körper eintritt, dann wäre diese Tatsache für unsere Entscheidungen und Handlungen genauso wichtig wie zum Beispiel die Aussage, dass ein Schwangerschaftsabbruch oder eine Fehlgeburt gleichbedeutend mit der Tötung eines Menschen ist. Diese Tatsache müsste also auch im Inhalt der Bibel irgendwie hervorgehoben oder uns zu verstehen gegeben werden. (Schließlich ist nach der totaliztischen Definition Gottes, die in Punkt #A0. vorgestellt und in Punkt #D3. auf meiner Webseite Gott Beweis näher erläutert wird, unser allwissender und allmächtiger Gott sowohl der Programmierer als auch das Programm (d.h. sowohl Alpha als auch Omega).

Wie wir wissen, lernt jeder Programmierer und jedes Programm seinerseits, sich äußerst präzise auszudrücken - was durch die Erfahrung, die der Gott-Programmierer bei einer solchen außerordentlich korrekten Programmierung der gesamten perfekt funktionierenden physischen Welt, aller Naturgesetze und Moralgesetze unserer Welt sowie der komplexen Körper der Menschen und aller Lebewesen gemacht hat, noch verstärkt wird. Diese Gewohnheit der Präzision wiederum bewirkt, dass Gott NICHT durch ein "Versehen" oder durch einen "Unfall" etwas auslässt - wie wir unvollkommene und fehlerhafte Menschen es manchmal tun. Wenn Gott also etwas auslässt, tut er es immer mit Absicht und aus sehr wichtigen Gründen. Es lohnt sich auch, daran zu denken, dass Gott die Zeit kontrolliert - was seinen "Omniplan" betrifft, habe ich dies in den Punkten #C4. und #C4.1. meiner Webseite Unsterblichkeit, und in Punkt #D3. der Webseite "Gott Beweis" näher erläutert habe. Selbst wenn Gott also eine seiner Entscheidungen umsetzt, die NICHT die von ihm beabsichtigten Wirkungen hervorbringt, kann er jederzeit die Zeit zurückdrehen und diese Entscheidung in eine andere umwandeln, die mit Sicherheit die von Gott beabsichtigten Wirkungen hervorbringen wird.

(1c) Eine zusätzliche Bestätigung, die durch die computergestützte Präzision der Vermittlung der Abfolge von Gottes schöpferischen Handlungen unterstrichen wird.
Die oben erwähnte außergewöhnliche Präzision, mit der alles von unserem Gott getan wird, der von der Philosophie des Totalizmus sowohl als Programmierer als auch als Programm (d.h. sowohl als Alpha als auch als Omega) definiert wird, bedeutet unter anderem auch, dass, wenn z.B. die Seele im Moment der Empfängnis in den Körper einträte, NICHT z.B. im Moment des ersten Atemzuges, dann würde der Prozess der Erschaffung des Menschen in der Bibel wahrscheinlich unter Beibehaltung einer etwas anderen Reihenfolge der Handlungen Gottes beschrieben werden, als es im Vers 2:7 aus dem biblischen "Buch Genesis" steht - Zitat:

"Dann formte Gott, der Herr, den Menschen aus dem Staub der Erde und blies ihm den Odem des Lebens in die Nase, wodurch der Mensch ein lebendiges Wesen wurde.")

Die Abfolge der Handlungen Gottes aus dieser Beschreibung würde dann wahrscheinlich betonen, dass Gott zuerst den Staub der Erde sammelte und ihm Leben einhauchte, erst dann gab er ihm die Form und Funktionalität eines lebenden Menschen. Weitere Erklärungen zu der Bedeutung, die der korrekten Abfolge dieser beiden Handlungen (1) "lebendig machen" und (2) "atmen" beizumessen ist, finden sich in (c) von Punkt #H3. und im letzten Teil von Punkt #H2. auf meiner Webseite Leben 2020. Diese Erklärungen verdeutlichen die Bedeutung der richtigen Reihenfolge am Beispiel der Herstellung eines funktionierenden Computers, für dessen Produktion gleich zwei Tätigkeiten erforderlich sind, nämlich (1) "Bau von Computer-Hardware" und (2) "Installation von Software auf dieser Hardware". Die Reihenfolge dieser beiden Tätigkeiten kann auch nicht umgekehrt werden, da es z.B. unmöglich ist, Software in Hardware zu installieren, die noch NICHT bis zu ihrer endgültigen Funktionalität gebaut wurde.

(1d) Die Auslassung der Themen Beseitigung ungewollter Schwangerschaft und Verhütungsmittel in der Bibel. Der Inhalt der Bibel offenbart, dass Gott die gesamte Zukunft der Menschheit, einschließlich der Endzeit der Welt, im Voraus kannte und ihr offenbarte. Daher sind Fragen der Empfängnisverhütung und der Beseitigung ungewollter Schwangerschaften, deren zukünftige Relevanz Gott sicherlich von Beginn der Existenz der Menschheit an kannte, für Gott eher NICHT von höchster Relevanz - was nur geschehen kann, wenn die Seele im Moment der Durchtrennung der Nabelschnur tatsächlich in den Körper eintritt.

(1e) Die Existenz von Versen im Inhalt der Bibel, in denen geschickt die Information verschlüsselt ist, dass, solange ein menschlicher Fötus noch nicht voll ausgebildet ist, seine Entnahme oder die Verursachung einer Fehlgeburt KEINEN Mord darstellt. Der am einfachsten zu entziffernde und zu verstehende dieser Verse ist im biblischen "Buch Exodus", Kapitel 21, Verse 21:22-23 enthalten. Ich habe jedoch die Pflicht, hier zu erklären, dass ich selbst NICHT die Existenz und den Inhalt dieser Verse entdeckt habe, und die Wiederholung ihres Inhalts und ihrer Interpretation wurde mir von meinem Freund (nennen wir ihn hier "D.M.") erst am 9.9.2016 gemailt - deshalb sind die Informationen über diese Verse nur auf diesen meiner Seite, die am oder nach dem 9. September 2016 aktualisiert wurde. Hier sind diese Verse 21:22-23 - zitiert aus der katholischen "Millennium-Bibel":

"(22) Wenn Menschen untereinander streiten und dabei der Körper der schwangeren Frau verletzt wird, die dadurch eine Fehlgeburt erleidet, soll der Verursacher der Verletzung - wenn sonst nichts geschieht - nur die Strafe zahlen, die ihm vom Ehemann der schwangeren Frau auferlegt wurde und die nach dem Urteil der Richter zu zahlen ist.
(23) Wenn aber der Tod eintritt, soll er mit seinem Leben für ihr Leben bezahlen."


Mit anderen Worten: Nach der Bibel ist die Todesstrafe nur dann verdient, wenn eine Frau getötet wird, nicht aber, wenn ihr Fötus abgetrieben wird. Dieses Zitat kann also so interpretiert werden, dass Gott den Verlust eines Fötus durch eine schwangere Frau NICHT als Mord betrachtet. Natürlich sind dies nicht die einzigen Verse, die eine solche Information enthalten. Ein weiteres Beispiel dafür habe ich selbst bei meinen Nachforschungen entdeckt, die ich unter (e) von Punkt #H3. meiner Webseite "Leben 2020" beschrieben habe. In Kenntnis der übermenschlichen Präzision, mit der Gott die Bedeutung eines jeden Wortes der Bibel inspiriert hat, heißt es in Vers 2:7 der biblischen Genesis - Zitat:

"dann formte Gott der Herr den Menschen aus dem Staub der Erde und blies ihm den Odem des Lebens in die Nase, woraufhin der Mensch ein lebendiges Wesen wurde".

Abgesehen von den offensichtlichen Informationen, die selbst Priester leicht verstehen und in ihren Aussagen wiederholen, enthält dieser Vers auch eine versteckte Information, von der man, um sie zu erkennen, viel über Computer und über die totaliztische Definition des Lebens wissen muss. So muss man z.B. wissen, dass beim Betrieb beliebiger Programme und bei der Durchführung der in Punkt #G3. der Webseite Wrocław beschriebenen Prozeduren "wie" aus dem wirklichen Leben - die Reihenfolge der Ausführung nachfolgender Operationen extrem wichtig ist. So können z.B. selbstlernende und selbsterhaltende Programme, die in der "Seele" eines jeden Lebewesens enthalten sind, erst dann in den noch zu gebärenden materiellen Körper dieses Lebewesens hochgeladen (d.h. wie es die Bibel ausdrückt - "geschoben") werden, wenn dieser Körper vollständig ausgebildet ist. Im Falle menschlicher Föten können diese "Seelen"-Programme also nicht vor dem Moment des ersten Atemzuges "gepusht" werden - eine Tatsache, die uns nur die totalizistische Definition des Begriffs Leben offenbart, die in Punkt #E1. meiner Webseite über Theorie des Lebens von 2020, während sie später in einer ganzen Reihe von Punkten dieser Webseite erläutert wird, z.B. in den Punkten #C5., #D3. und #L2. Für eine umfassendere Erklärung der obigen Anforderung siehe auch Punkt #L2. und (e) von Punkt #H3. meiner Webseite Leben 2020.

(1f) Die Existenz von Versen im Inhalt der Bibel, die diskret versteckt die Abneigung Gottes gegenüber jenen Priestern (d.h. auch gegenüber jenen Religionen) zum Ausdruck bringen, die die Vermehrung von Anhängern ihrer Religion eskalieren lassen. Ein Beispiel für solche Verse wird auch in (1) von Punkt #T2. meiner Webseite Wasser Verse 4:6-8 aus dem biblischen "Buch Hosea" - ich zitiere sie aus der katholischen Millenniumsbibel:

"(6) Mein Volk geht zugrunde, weil es nicht gelernt hat; weil du auch die Erkenntnis verworfen hast, will ich dich von meinem Priestertum verwerfen. Du hast das Gesetz deines Gottes vergessen, und so werde ich auch deine Söhne vergessen. (7) Je zahlreicher sie werden, desto mehr häufen sich ihre Sünden; zur Schande haben sie ihre Herrlichkeit verändert. (8) Von der Sünde meines Volkes nähren sie sich, sie fordern es auf, Ungerechtigkeit zu tun. "

Es ist erwähnenswert, dass einer der Stolpersteine, deren Unannehmbarkeit Gott in diesen Versen diskret versteckt hat, die Ermutigung der gelehrten Nation durch diese Priester ist, die Zahl der Söhne dieser Nation zu erhöhen - was zur Vermehrung verschiedener Sünden führt (welche Sünden wir heute sehr gut aus Ländern mit ungezügelter Vermehrung kennen, wie: Armut, Waisen, Zwangsprostitution, Krankheiten, Mangel an Bildung, Mangel an Arbeit und Verdienst, Banden, Kriminalität etc.) Die Tatsache, dass in diesem Vers zum Ausdruck kommt, dass Gott eine ungerechtfertigte Vermehrung der Erdbevölkerung ablehnt, bedeutet unter anderem, dass z.B. die Verwendung von Mitteln zur Verhütung von Schwangerschaften oder von Verhütungsmitteln NICHT gegen die Absichten Gottes verstößt. Vermeintlich religiöse Menschen, die Kreuzzüge gegen Verhütungsmittel und Abtreibungskliniken unternehmen, interpretieren den Inhalt der Bibel also zumindest ignorant - wenn sie nicht eine noch schwerere Sünde begehen.

2. UFOnauten bringen den Menschen bei, wie sie ungewollte Schwangerschaften verhindern können. Dies ist eine weitere wichtige Prämisse. Denn nach den Erkenntnissen der Philosophie des Totalizmus sind "UFOnauten zeitlich begrenzte, von Gott geschaffene 'Simulationen'" (wie ich dies z.B. in Punkt #M1. der Webseite Antichrist, oder in den Punkten #K1. bis #M3. von der Webseite Tag 26 erläuterte). Wenn also von Gott selbst "simulierte" Geschöpfe den Menschen beibringen, wie man ungewollte Schwangerschaften verhindert, dann deutet dies darauf hin, dass für Gott die Tatsache der Verhinderung oder des Abbruchs von Schwangerschaften KEINE Tätigkeit ist, die den Menschen verboten werden sollte, eine Angelegenheit von hoher Bedeutung. Dies wiederum kann nur geschehen, wenn die Seele tatsächlich erst im Moment der Durchtrennung der Nabelschnur in den Körper eintritt. Ein Beispiel für eine Lektion der UFOnauten, wie man ungewollte Schwangerschaften verhindern kann, ist übrigens unter anderem in dem Bericht über die UFO-Entführung von "Miss Nosbocaj" enthalten - dieser Bericht wird im Kapitel UB aus Band 16 meiner neuesten Monographie [1/5] und im "Anhang Z" aus [2] behandelt.

3. Die Anastomose des kindlichen Körpers mit dem mütterlichen Körper während der gesamten Zeit, in der diese beiden Körper mit der Nabelschnur verbunden sind. Diese Anastomose bewirkt wiederum, dass der kindliche Körper auch dann noch im biologischen Sinne ein Teil des mütterlichen Körpers ist, so wie z.B. alle Wucherungen an der Haut und am Körper der Mutter, ihre Nägel oder ihre Haare ein Teil des mütterlichen Körpers sind. Da der Körper des Kindes wiederum ein Teil des Körpers der Mutter ist, kann er dennoch keine eigene Seele haben. Schließlich bedeutet die Anwesenheit von zwei Seelen in einem Körper "Heimsuchung". So könnte die Seele des Kindes manchmal mit der Seele der Mutter um die Kontrolle über ihren Körper "kämpfen" und müsste z.B. mit "Exorzismus" gebändigt werden. Selbst im besten Fall würde eine schwangere Frau, die ein solches bereits vergeistigtes Kind in sich trägt, eine sogenannte "doppelte Persönlichkeit" aufweisen. Denn genau eine solche "Doppelpersönlichkeit" stellen Menschen dar, in deren Körper zwei getrennte Seelen eingepflanzt sind, die miteinander um die Kontrolle über diesen Körper kämpfen - siehe dazu die Punkte #F4 und #F5 weiter unten auf dieser Webseite, oder die Punkte #6I5.4 und #7I7 am Ende der Unterkapitel I5.4.2. bzw. I7. aus Band 5 der Monographie [1/5].

4. Ein Fötus eines Kindes, das bereits eine eigene Seele hat, könnte sich für das Leben und die Rolle eines Parasiten entscheiden. Schließlich hat die Seele einen so genannten "freien Willen" und kann wählen, was sie als nächstes tun wird. So könnte sich die Seele eines Fötus z.B. in der Rolle des Fötus so wohl fühlen, dass sie sich weigern würde, geboren zu werden und ihre Existenz in Form eines "Parasiten" verlängern würde. Er müsste dann mit Gewalt entfernt werden. Solche "zweiten" Seelen, die im Körper eines Menschen wohnen, werden sogar in der Bibel als Parasiten ("Dämonen") beschrieben, die Jesus und seine Apostel gewaltsam aus den Körpern, die sie besaßen, vertrieben.

5. Abtreibungen, die nicht gegen das Diktat des eigenen Gewissens verstoßen, verursachen KEINE unerwünschten Nebenwirkungen. Wie wir wissen, hinterlassen alle hochgradig unmoralischen Handlungen, z.B. Mäßigung, Schädigung von jemandem, Betrug usw., verschiedene unerwünschte Nebenwirkungen in Form des Absinkens der geistigen Gesundheit bei den Schuldigen. Denn nach dem, was im Unterkapitel JD11.8. aus Band 7 meiner neuesten Monographie [1/5] erläutert wird, sind "Nebenwirkungen" wie eine Art "Schatten", der dadurch entsteht, dass eine bestimmte Handlung von der Richtung abweicht, in der es im "moralischen Feld" genau bergauf geht. (Je unmoralischer also eine bestimmte Handlung ist, desto größer wird dieser "Schatten" und desto größer sind die "Nebenwirkungen".) Andererseits hinterlassen Abtreibungen KEINE solchen Auswirkungen - ähnlich wie z.B. das Herausschneiden von Mandeln KEINE Auswirkungen hat. Ein Beispiel für eine Untersuchung zu diesem Thema findet man in dem Artikel "No mental health fallout from abortions, study finds" auf Seite B2 der neuseeländischen Zeitung The Dominion Post, Ausgabe vom Freitag (Freitag), 28. Januar 2011. In dem Artikel heißt es, dass Frauen nach einem Schwangerschaftsabbruch nicht an Depressionen oder posttraumatischem Stress leiden, die für jede höchst unmoralische Handlung - wie etwa Töten - so typisch sind. Dies wiederum unterstreicht, dass Abtreibungen kein Leben nehmen, weil die Seele noch NICHT im Fötus vorhanden ist.

Ich fühle mich jedoch verpflichtet, hier hinzuzufügen, dass das Fehlen von "Nebenwirkungen" bedingt ist - d.h. nur bei Menschen auftritt, die KEIN "Gewissen" in Bezug auf den Abbruch einer bestimmten Schwangerschaft haben. Der Punkt ist, dass unser Organ "Gewissen" als eine Art "zweiseitige (heiße) Telefonleitung beschrieben werden kann, die den Verstand der Menschen direkt mit dem Verstand Gottes verbindet" - wie dies in den Unterkapiteln I4.1.2. (siehe dort #6) und JA10. aus Band 5 bzw. Band 6 der Monographie [1/5] recht ausführlich erläutert wird. Wie ich bereits z.B. in Punkt #A2.2. der Webseite Totalizmus berichtet habe, folgt Gott in seinem Umgang mit den Menschen wiederum einer ganzen Reihe von Prinzipien und Methoden, die die Sache mit den "Nebenwirkungen" erheblich erschweren. Zum Beispiel habe ich im oben erwähnten Punkt #A2.2. dortiger Webseite ein Prinzip des Handelns Gottes geschrieben, dass "jedem Intellekt (z.B. jeder einzelnen Person, jeder Gemeinschaft, jeder wissenschaftlichen Disziplin, jeder Religion usw.) immer einzigartige Bestätigungen für die Überzeugungen dieses Intellekts, für die Konsequenzen dessen, was er zutiefst glaubt und auf deren Grundlage er seine Handlungen unternimmt", zur Verfügung stellt. Dieses Prinzip bewirkt wiederum, dass, wenn jemand z.B. durch seine Religion vorprogrammiert wurde, zutiefst zu glauben, dass "Abtreibungen" böse sind, dann wird Gott dieser Person auch Beweise zur Bestätigung dieses Glaubens liefern, wobei sich diese Beweise u.a. in Aussagen seines "Gewissensorgans" widerspiegeln werden. Im Ergebnis wird eine solche tiefgläubige Person jedoch verschiedene psychologische "Nebenwirkungen" von Abtreibungen erfahren. So ist dieser Glaube unter anderem der Ursprung des Phänomens, das oft als "Post-Abtreibungs-Syndrom" bezeichnet wird. Dass es sich dabei jedoch um eine Folge des Glaubens der Betroffenen und nicht um eine Folge des Vorhandenseins einer Seele im Körper des Kindes handelt, zeigt sich u.a. daran, dass dieses Syndrom auch von völlig Außenstehenden, z.B. Vätern, Ärzten, Familienangehörigen usw., erlebt wird. Eine weitere Folge davon, dass "die menschlichen Gewissensorgane die Funktion einer zweiseitigen Telefonverbindung mit Gott erfüllen", ist, dass Gott die Zukunft eines jeden Menschen kennt. Wenn Gott also z.B. weiß, dass diese Person in der Zukunft aus bestimmten Gründen KEINE Kinder bekommen kann (z.B. wegen eines Unfalls, einer Krankheit, der Unfähigkeit, einen geeigneten Partner zu finden usw.), dann warnt Gott diese Person vor einem Schwangerschaftsabbruch allein durch die Vermittlung ihres Gewissensorgans. In Anbetracht der Rolle, die das Gewissensorgan erfüllt, empfiehlt der Totalizmus also Folgendes:

"Trotz der Tatsache, dass der Totalizmus sich auf Prämissen stützt, die bestätigen, dass die Seele nach der Geburt in den Körper eintritt, wenn die Nabelschnur durchtrennt wird, und dass sich daher ein Schwangerschaftsabbruch nicht wesentlich von z.B. der Entfernung der Mandeln unterscheidet, sollte man, wenn das Gewissensorgan einer Person eindeutig befiehlt, diese Schwangerschaft NICHT abzutreiben, unbedingt auf die Einflüsterungen dieses Organs hören und auf die Abtreibung verzichten".

Schließlich erkennt die "Philosophie des Totalizmus" die "Befehle des Gewissens" als den wichtigsten Indikator für moralisch korrektes Verhalten in unserem Leben an. Nach dem Totalizmus dürfen die Befehle des Gewissens niemals ignoriert oder übertönt werden, sondern müssen sorgfältig beachtet werden und sogar über Wissen, Logik, Gesetze, Befehle, Interessen, Einkommen, Pläne, Bedürfnisse usw. usf. gestellt werden. Schließlich ist die "Stimme des Gewissens" die "Stimme Gottes selbst".

6. Der Moment des Durchtrennens der Nabelschnur nach der Geburt des Körpers ist auch der Moment des symbolischen "Einhauchens" des Lebens in den Körper des Kindes durch das Einfangen des ersten Atems. Auf dieses erste "Einhauchen" beziehen sich wiederum alle Religionen der Welt, was die Art und Weise der Erlangung der Seele durch den Körper betrifft - siehe z.B. die Worte

"Und auch ich wurde durch den Geist Gottes erschaffen, durch den Atem des Allmächtigen, und er machte mich."
(Bibel, "Buch Hiob" 33:4), die im Punkt #D2. dieser Webseite besprochen werden. Siehe auch die Beschreibungen des "Einhauchens" von Seelen in Körper in anderen Weltreligionen, die in den Punkten #D1. und #D3. der Webseite Neuseeland Besuch und in Punkt #C6. der Seite Wahrheit. Mit anderen Worten: Obwohl die Bibel (und auch eine ganze Reihe verschiedener Weltreligionen) viele verschiedene Beschreibungen verwendet haben mag, um die Art und Weise der Aufnahme der Seele in den Körper zu erklären, verwenden sie alle den Ausdruck "atmen", der sich gleichzeitig auf das Einatmen des ersten Atemzugs eines neugeborenen Kindes bezieht. Daraus können wir schließen, dass der Grund für die Verwendung eines solchen Ausdrucks darin liegt, dass beide Vorgänge, d.h. das Eintreten der Seele und das Einatmen des ersten Atemzugs, gleichzeitig stattfinden.

7. Gott führt immer einen solchen Ablauf durch, der den Umfang und die Effizienz Seiner Kontrolle maximiert. Darüber, wann Seelen in Körper eintreten, hat Gott entschieden. Analysiert man wiederum, nach welchem Prinzip Gott entscheidet, welchen von vielen möglichen Verläufen eines gegebenen Prozesses er durchführen soll, so stellt sich heraus, dass Gott immer den Verlauf wählt, der die maximale Kontrolle in seine Hände legt. Dieses Prinzip wiederum setzt voraus, dass die Seelen erst nach der Geburt in die Körper eintreten. Denn nur dann gibt der Eintritt der Seelen Gott die maximale Kontrolle über das, was geschieht. Würde die Seele z.B. im Moment der Empfängnis eintreten, dann hätten die Mutter und diese Seele die maximale Kontrolle über das Geschehen. Gott wiederum müsste alles nur indirekt kontrollieren, z.B. durch die Kontrolle des "Lebensprogramms und des Schicksals der Mutter". Als Gott also den Verlauf des Eintauchens der Seele entwarf, hat er das Eintauchen mit Sicherheit so programmiert, dass es ihm die maximale Kontrolle über den gesamten Verlauf sowohl des Eintauchens als auch aller damit verbundenen Phänomene verschafft. Diese wiederum konnte Gott nur bei der Penetration erlangen, die genau in dem Moment stattfindet, in dem die Nabelschnur durchtrennt wird.

***

Zusätzlich zu den oben genannten sogenannten "Prämissen" hat die Philosophie des Totalizmus auch die unbestreitbaren "Beweise" identifiziert und beschrieben, die bereits direkt die gleiche Tatsache beweisen, dass "die Seelen erst nach der Geburt im Moment des Durchtrennens der Nabelschnur in den Körper eintreten". Machen wir uns also nun mit diesem direkten Beweis vertraut:

8. Nur eine Seele haben Menschen, deren Körper durch die Verschmelzung von bis zu zwei bereits befruchteten Eizellen entstanden sind. Auf der Erde leben und verhalten sich mindestens mehrere Dutzend Menschen normal, deren Körper durch die Verschmelzung von bis zu zwei bereits befruchteten Eizellen entstanden sind. Das bedeutet, dass nach der Befruchtung zwei Zwillinge mit unterschiedlicher Genetik geboren werden sollten. Aus irgendeinem Grund verschmolzen diese Zwillinge jedoch später zu Einzelpersonen. Diese Personen sind daran zu erkennen, dass sich zwei Sätze völlig unterschiedlicher DNA in verschiedenen Teilen ihres Körpers befinden. In der medizinischen Wissenschaft ist ihre ungewöhnliche genetische Struktur als "Chimären-DNA" bekannt. Der Darstellung der Einzigartigkeit der DNA solcher Menschen wurde in Neuseeland sogar eine Folge der amerikanischen Fernsehserie [1#C6] mit dem Titel "Weird or What?" gewidmet, die in Neuseeland am Montag, den 31. Januar (Januar) 2011 um 19:30 bis 20:30 Uhr auf Kanal 3 TVNZ ausgestrahlt wurde. (Diese Folge kann wahrscheinlich immer noch im "on demand"-Teil der Webseite dieses Senders unter der Adresse www.tv3.co.nz heruntergeladen und angesehen werden.) Wenn also die Seele im Moment der Befruchtung in den Körper eintreten würde, dann müssten solche Menschen, deren Körper durch zwei bereits befruchtete Eizellen miteinander verschmolzen sind, sogar zwei Seelen in sich haben. Das wiederum würde sich schon äußerlich bemerkbar machen. Zum Beispiel würden alle diese Menschen die sogenannten "dualen Persönlichkeiten" aufweisen, die in Punkt #F4. dieser Webseite beschrieben werden. Da diese Menschen aber genauso "normal" sind wie jeder andere Erdenbewohner, schließt ihre Existenz und "Normalität" definitiv die Möglichkeit aus, dass "Seelen im Moment der Empfängnis in Körper eintreten".

9. Der Ausschluss der Möglichkeit (A), dass "die Seele im Augenblick der Befruchtung in den Körper eintritt", der aus der Existenz solcher Personen folgt, die durch die Verschmelzung zweier Eizellen entstehen, hat den Wert eines wissenschaftlichen Beweises. In der Tat ist die Gewissheit dieses Ausschlusses so unbestreitbar, dass man auf seiner Grundlage sogar einen "formalen wissenschaftlichen Beweis für den Eintritt der Seelen in die Körper erst nach der Geburt im Moment des Durchtrennens der Nabelschnur" entwickeln kann - ähnlich dem in Punkt #G2. dieser Webseite vorgestellten Beweis. Nur dass die Entwicklung eines solchen Beweises eine mühsame "Feinabstimmung" einiger seiner weiteren wesentlichen Details erfordert, also noch viel Zeit in Anspruch nimmt (nach der Feinabstimmung dieser Details würde der Beweis im Unterkapitel JD12.5.1. aus Band 7 der Monographie [1/5] veröffentlicht werden). Schließlich muss in diesem Beweis auch bewiesen werden, dass der Prozess des Eintritts der Seele in den Körper die Kontinuität des Wachstumsprozesses des Körpers stören würde - wenn er vor der Geburt des Kindes durchgeführt würde, und deshalb muss er warten, bis das Kind geboren und die Nabelschnur durchtrennt ist. Glücklicherweise werden die Maßstäbe für die Verfeinerung dieses Beweises durch die Erkenntnisse eines Zweiges der Informatik namens "Software Engineering" geliefert - in dem ich einst Universitätsprofessor war. Diese Erkenntnisse bestätigen, dass das Starten eines abhängigen Prozesses vor dem Abschluss eines anderen Prozesses, von dem er abhängt, zu inakzeptablen Störungen und Verzerrungen in beiden Prozessen führt. Übertragen auf die Wissenschaft bedeutet dies, dass Gott NICHT während der Entwicklung von Körpern Seelen in diese einführen würde, weil dies unnötige Störungen sowohl für die physische Entwicklung von Körpern als auch für den Prozess der Einführung von Seelen in Körper verursachen würde.

***

Eine eindeutige Entscheidung darüber, ob "die Seele im Moment des Durchschneidens der Nabelschnur in den Körper eintritt", kann auch durch experimentelle Forschung und empirische Beobachtungen gewonnen werden. Schließlich muss der Eintritt von Seelen in Körper die Manifestation einer signifikanten Anzahl von instrumentell nachweisbaren Phänomenen verursachen, von der Art des "Geburtsblitzes", der ein Geburtsäquivalent zu dem bereits entdeckten Phänomen ist, das beim Austritt von Seelen aus Körpern auftritt und "Todesblitz" genannt und in Punkt #E2. dieser Webseite beschrieben wird. Solche Phänomene wiederum könnte die gegenwärtige Wissenschaft - zusätzlich gestützt durch die Erkenntnisse der Theorie Konzept der Dipolaren Gravitation, die das gesamte Problem einer anderen Welt klärt, bereits mit den ihr derzeit zur Verfügung stehenden Messgeräten feststellen und messen. Außerdem wäre es zwar schwierig, den genauen Zeitpunkt der Empfängnis zu bestimmen, um die erforderlichen Tests durchzuführen, doch ist dieser Zeitpunkt mit dem tatsächlichen "Eintritt der Seele in den Körper im Moment der Durchtrennung der Nabelschnur" genau definiert und genau bekannt. Ein entsprechend motivierter Wissenschaftler wäre also in der Lage, eine solche Forschung durchzuführen. Leider besteht das Problem darin, dass in der heutigen Welt der atheistischen Wissenschaftler niemand eine solche Forschung durchführen möchte. Schließlich würde diese Art von Forschung gegen die "offizielle Philosophie" der gegenwärtigen atheistischen Wissenschaft verstoßen. Dies wiederum führt dazu, dass ein mutiger Forscher, der sie durchführen würde, den ganzen Rachefeldzug der offiziellen Wissenschaft auf sich ziehen würde - so wie ich diesen Rachefeldzug mit der Forschung, die ich durchführe, auf mich gezogen habe. Es sieht also so aus, dass bis zu dem Zeitpunkt, an dem sich auf der Erde ein eigener Zweig der neuen "totaliztischen Wissenschaft" bildet, der konkurrierend zur Erweiterung der gegenwärtigen konventionellen atheistischen Wissenschaft agieren wird, solche Forschungen NICHT offiziell durchgeführt werden dürfen. Wenn jedoch jemand sie privat und heimlich durchführen möchte, kann er auf meine volle Kooperation und den erforderlichen wissenschaftlichen Rat zählen.

In Anbetracht aller in diesem Artikel dargelegten Fakten und logischen Schlussfolgerungen empfiehlt die Philosophie des Totalizmus all diesen Menschen, die den Totalizmus bereits praktizieren,
(i) auf der gegenwärtigen Stufe unseres Wissens so zu handeln, wie man handeln sollte, wenn man mit Sicherheit weiß, dass "die Seelen in den Körper eintreten, wenn die Nabelschnur durchtrennt wird", man aber auch weiß, dass "Wissen Verantwortung ist", gleichzeitig
(ii) nach weiteren empirischen, religiösen, logischen oder theoretischen Bestätigungen zu suchen, um diese Gewissheit zu untermauern, und mich
(iii) zu informieren, wenn sie irgendwo auf solche zusätzlichen Bestätigungen stoßen.

Das hier erörterte Problem der Bestimmung des genauen Zeitpunkts des Eintritts der Seele in den Körper wird auch im Unterkapitel JD12.5. von Band 7 meiner neuesten Monographie [1/5] behandelt.

Am Ende dieses Punktes möchte ich den Leser auch daran erinnern, was ich in Punkt #L1. meiner autobiographischen Webseite mit dem Namen Jan Pająk ausführlicher erklärt habe - nämlich, dass ich nur ein unvollkommener und fehlerhafter Mensch bin, also wie in jeder Angelegenheit, kann ich auch in dieser irren. Deshalb rate ich dem Leser, bevor er irgendeine lebenswichtige Entscheidung im Zusammenhang mit dem, was ich hier beschreibe, trifft, seine Absichten immer mit dem Inhalt der Bibel abzustimmen, die ja die Wahrheit und nur die Wahrheit enthält, die in "lebendigen Worten" Gottes selbst ausgedrückt ist. Denn wenn man anfängt, die Bibel zu konsultieren und auf die Einflüsterungen seines Gewissens zu achten, dann hat Gott die Möglichkeit, uns mit seinen "lebendigen Worten" wissen zu lassen, was sich in Zukunft wirklich als das Beste und Angemessenste für uns erweisen wird.

Als äußerst bedeutsame Nachricht muss ich hier hinzufügen, dass Papst Franziskus am 21. November 2016 (d.h. kurz nachdem ich am 9. September 2016 in diesem Punkt #C6. einen Verweis auf diesen höchst bedeutsamen Bibelvers hinzugefügt hatte, aus dem hervorgeht, dass das Verursachen einer Abtreibung von Gott NICHT als Mord angesehen wird) verkündet hat, dass er katholischen Priestern das Recht gewährt hat, Abtreibung freizusprechen.

= > #D.
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)