< = zurück | = > Erbeben (Start mit Inhaltsverzeichnis und Menüs) < =

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grüne Links führen zu externen Seiten, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Einsatz von moralischen Mechanismen zur Verhinderung von katastrophalen Erdbeben

Teil #H. Die Verhinderung von Erdbeben und allen anderen Katastrophen durch die Beseitigung der Gründe, für die diese gesendet werden - bedeutet durch die Änderung der Philosophie, die wir praktizieren:

#H1. Eine einfache Art und Weise, auf die größere Gemeinschaften in der Lage sind, die Ankunft tödlicher Erdbeben und anderer Katastrophen zu stoppen, indem sie ihre Philosophie und Verhaltensweisen ändern:

Das Prinzip der Verteidigung gegen Erdbeben und gegen alle anderen Katastrophen ist sehr einfach. Es genügt nämlich, dass die Gemeinschaft (d.h. der lokale sogenannte "Gruppenintellekt") eines bestimmten Gebietes ständig Gründe ausschaltet, aus denen Gott gezwungen ist, ihre Moral zu "korrigieren" und sie zu "bestrafen", indem er ihr diese Kataklysmen schickt.

Diese permanente "Beseitigung der Gründe" findet wiederum statt, wenn eine gegebene Gemeinschaft als Ganzes ihre Moral, ihre Philosophie und ihre Einstellungen auf diese "richtigen - weil gottgewollten" umstellt, d.h. wenn eine gegebene Gemeinschaft z.B. beginnt, in ihrem Verhalten freiwillig entweder das zu praktizieren, was Gott im Inhalt der Bibel befiehlt, oder das, was auf modernere Weise von der moralischen Philosophie Totalizmus jedem empfohlen wird.

(Z.B. wenn jeder Teilnehmer eines bestimmten "Gruppenintellekts" anfängt, zumindest den sogenannten "intuitiven Totalizmus" zu praktizieren - was darauf hinausläuft, einfach auf die "Einflüsterungen" des eigenen "Gewissensorgans" zu hören und sie umzusetzen).

Einer der anschaulichsten Beweise dafür, dass das Praktizieren dieser "richtigen Art von Moral" (d.h. der den Menschen von Gott befohlenen Moral) Kataklysmen beseitigt, ist die für jedermann nachprüfbare Tatsache, dass Gebiete, in denen Menschen eine Version der Philosophie des Totalizmus praktizieren, tatsächlich von allen Kataklysmen verschont bleiben - z.B. siehe die Punkte #I3. und #I5. der Webseite Tag 26.

Katastrophen treffen nur Gebiete, in denen die Bevölkerung das Gegenteil des Totalizmus praktiziert, d.h. die Philosophie des Parasitentum - man denke nur an die Ereignisse in Pakistan, Haiti oder Somalia. Auch die historische Analyse liefert ähnliche Beweise. Die Intensivierung aller Kataklysmen findet nämlich in Zeiten statt, in denen die Menschheit ihre Unmoral intensiviert (man denke z.B. an das Mittelalter, aber auch an die Gegenwart - wie dies in Punkt #G2. auf der Webseite Plagen ausführlicher beschrieben wird).

Die hier beschriebene einfache Methode zur dauerhaften Beseitigung der Gefahr des Eintreffens eines zerstörerischen Kataklysmus in einer bestimmten Gemeinschaft hängt also davon ab, dass alle Teilnehmer dieser Gemeinschaft in ihrem täglichen Leben eine Version der Philosophie des Totalizmus praktizieren. Wie man dies wiederum praktisch praktiziert und welche Voraussetzungen und Bedingungen man dafür erfüllen muss, wird unter Punkt #G2. auf der Webseite Plagen ausführlicher erklärt.

#H2. Zusätzliche Gewinne durch die Beseitigung der Ankunft von Killer-Erdbeben und anderen Katastrophen durch eine Änderung der praktizierten Philosophie:

Gesellschaften, die die Philosophie des Totalizmus praktizieren, werden auch offen genug sein, um alle innovativen Ideen zu akzeptieren, zu entwickeln und umzusetzen. Im Gegenzug werden diese Ideen sie auch mit atheistischen Rechtfertigungen und Fähigkeiten ausstatten, die dazu führen werden, dass Katastrophen ausbleiben werden. Auf diese Weise wird das Praktizieren der Philosophie des Totalizmus vor Katastrophen schützen, unabhängig davon, ob jemand an Gott glaubt oder nicht.

Zum Beispiel würden Gemeinschaften, die dem Totalismus anhängen, schon vor langer Zeit ein Gerät bauen, das auf dieser Webseite beschrieben ist und "Zhang Heng Seismograph" genannt wird. (Gemeinschaften hingegen, die die Philosophie des Parasitentums praktizieren, wären niemals in der Lage, sich zu einem solchen Bau zu mobilisieren, und selbst wenn jemand es ihnen kostenlos zur Verfügung stellen würde, würden sie es trotzdem verschwenden - ähnlich wie die alten Israeliten in der Vergangenheit die Bundeslade / Seite "Oszillationskammer"/ verschwendet haben - siehe Biblischer "Exodus", 25:10-28, während die Mongolen das hier beschriebene Gerät in Schutt und Asche legten - siehe Abb.541a> (#F4) auf der Website Seismograph).

Dieses Gerät wiederum würde sie davor schützen, Erdbeben (und anderen Naturkatastrophen) zum Opfer zu fallen, deren Eintreten das Gerät aus der Ferne erkennt.

Im Übrigen ist es bedauerlich, dass sich in letzter Zeit immer mehr Gebiete auf der Erde dem Niveau des "agonalen Intellekts" nähern. So ist es sicher, dass die Zahl der mörderischen Katastrophen in nächster Zeit schnell zunehmen wird. Wir können also nur abwarten, wann sie z.B. das Gebiet, in dem wir leben, oder einige andere Gebiete der Erde - z.B. das Land Somalia oder die Stadt London - treffen werden.

Denn obwohl aus unserer unvollkommenen (weil irdischen) Sicht nicht immer sichtbar ist, welchen Entwicklungsstand die Philosophie des Parasitentums in der Bevölkerung nachfolgender Gebiete der Erde erreicht hat, so hat Gott doch ein vollkommenes Wissen in dieser Sache. So weiß Gott genau, welche Gemeinschaft Er das nächste Mal mit Hilfe einer Katastrophe auf die richtige Bahn lenken sollte.

Die Erklärung, warum die Menschheit von Gott mit Erdbeben und anderen Katastrophen heimgesucht wird, ist unter dem Punkt #J1. der totaliztischen Webseite Neuseeland Besuch zu finden.

Die Erklärung und Begründung des Prinzips der Katastrophenabwehr wiederum findet sich unter Punkt #G4. der totaliztischen Webseite Heilung.

#H3. Prinzipien der Vorhersage, dass ein Kataklysmus bevorsteht:

Der Grund, warum es sich lohnt, Ziele, Denkweisen und Prinzipien von Gottes Handlungen wissenschaftlich zu erlernen, ist, die Fähigkeit zu erlangen, vorherzusagen, "was bald geschehen wird". Deshalb ist eines der Ziele der neu gebildeten "totaliztischen Wissenschaft", die in den Punkten #G1. und #F2. dieser Webseite beschrieben wird, das Erlernen von Zielen, Denkweisen und Methoden von Gottes Handeln, so dass dieses Lernen uns erlaubt, vorherzusagen, "was Gott in einer bestimmten Situation tun wird". Unser Wissen darüber, was Gott tun wird, ermöglicht es uns wiederum, unsere Handlungen und Verhaltensweisen besser an die Anforderungen Gottes anzupassen und so ein glücklicheres und erfüllteres Leben zu führen. Im Falle von z.B. "Kataklysmen", die auf dieser Webseite beschrieben werden, erlaubt es ein solch gründliches Wissen über Gott, vorherzusagen, ob eine bestimmte Gemeinschaft die nächste sein wird, in der ein Kataklysmus bald eintreten wird, und erlaubt es uns daher, uns auf den eintretenden Kataklysmus vorzubereiten - manchmal sogar, Maßnahmen zu ergreifen, die es uns ermöglichen, ihn zu vermeiden. Obwohl Gott normalerweise NICHT zulässt, dass Menschen vorhersagen, "wann" genau ein Kataklysmus eintreten wird (schließlich würde die Fähigkeit zu einer solchen Vorhersage bestimmten Menschen den Status eines "Propheten" verleihen, während dieser Status zu kostbar ist, um jemandem nur wegen dieser Fähigkeit verliehen zu werden - deshalb erinnere und betone ich am Ende von Punkt #N1. dieser Webseite die Aussage der Bibel, dass das genaue Datum, wann etwas geschehen wird, nur Gott, dem Vater, bekannt ist), dennoch gibt Gott den Menschen eine Chance, alle Zeichen zu erfahren, die genau darüber informieren, "wo" ein solcher Kataklysmus bald eintreffen wird.

Leider ist das Denken Gottes schwer zu erlernen, da es sich drastisch vom menschlichen Denken unterscheidet. Die bisherigen Forschungen der Philosophie des Totalizmus zeigen, dass "Gott auf vielen Ebenen gleichzeitig denkt". Das bedeutet, dass Gott im Gegensatz zu den Menschen auf dieselbe Weise handelt und denkt, wie es die gegenwärtigen "Multiprozessor-Computer" tun, die in Punkt #C6. der Webseite Wahrheit beschrieben sind. Dieses "Mehrebenen-" (oder "Multiprozessor-") Denken ermöglicht es Gott, parallel und zum gleichen Zeitpunkt eine riesige Anzahl verschiedener Einflüsse, Faktoren, Handlungen, Verhaltensweisen, Zwänge, Verpflichtungen usw. usf. zu berücksichtigen und zu verarbeiten. ( Die Menschen dagegen denken"auf einer Ebene" - wie heutige "Einprozessor-Computer", d.h. sie führen in einem bestimmten Moment der Zeit immer nur "eine Handlung", "ein Problem", "einen Grund", "eine Lösung", "eine Erklärung", "einen Weg", "ein Ergebnis" usw. aus. Aus diesem Grund ist unsere wissenschaftliche Vorhersage, "wo" ein nächster Kataklysmus stattfinden wird (d.h. die Beantwortung der für jeden lebenswichtigen Frage "Wird der Ort, an dem ich gerade lebe, bald von einem Kataklysmus zerstört werden?") - ist ziemlich schwierig, aber dennoch möglich. Bisher ist es der "Philosophie des Totalizmus" bereits gelungen, einige der wichtigsten Faktoren zu identifizieren, die Gott bei der Auswahl des Ortes und der Gemeinschaft, die als "nächste" von einem Kataklysmus betroffen sein werden, offenbar in Betracht zieht. Lass uns nun die wichtigsten dieser Faktoren auflisten:

(1) Der Grad der Vertiefung in das Parasitentum widergespiegelt durch die Anzahl der "Beschwerden", die die betroffenen Neuankömmlinge gegen die Bevölkerung eines bestimmten Gebietes erheben. Dieser Faktor ist der wichtigste - deshalb wird er in Punkt #H4. dieser Webseite ausführlicher behandelt. Kataklysmen treffen nämlich nur solche Gemeinschaften, die bereits eine fortgeschrittene Form der Philosophie des Parasitentums praktizieren. Dort wiederum, wo diese Philosophie NICHT praktiziert wird, gibt es keine Beschwerden über Einheimische und somit auch keine Kataklysmen! Leider herrscht in der heutigen Zeit die Philosophie des Parasitismus bereits in fast jedem Land und in jeder Gemeinschaft vor. Die einzige Frage, die noch zu stellen ist, ist, ob das "Abtauchen" in diese Philosophie bereits das Niveau erreicht hat, das von Gott bestraft werden kann.

(2) Die Intensität des Informationsstroms, der andere Bereiche lehrt, oder der "Informationswert" der Manifestation der Philosophie des Parasitismus, die in einem bestimmten Bereich praktiziert wird. Gott schuf und erhält die Menschheit für einen sehr wichtigen Zweck, nämlich für die "Vermehrung des Wissens". (Dieses "Ziel der Schöpfung und der Existenz der Menschheit" wird am besten in den Unterkapiteln #A3. und #A3.1. aus Band 1 meiner neuesten Monographie Monographie [1/5] erläutert, während es auch kurz in Punkt #B2. auf der Webseite Freier Wille.) Wenn eine Gemeinschaft eine "aggressive Version des Parasitentums" praktiziert, die anderen parasitären Gemeinschaften aktiv "die Haut abzieht" und ihnen damit wichtige moralische Lektionen erteilt, dann setzt Gott die Zerstörung einer solchen parasitären Gemeinschaft aus, wie dies die Analyse der Katastrophen zeigt. Der Grund dafür ist, dass sie einen zu bedeutenden "erzieherischen Wert" zu unserer Zivilisation beiträgt, um sie einfach zu zerstören - für weitere Einzelheiten siehe Punkt #K1. dieser Webseite. Schließlich sind für Gott Erkenntnis und Bildung das Hauptziel aller Handlungen. Deshalb sind z.B. aggressiv auftretende Somalier NICHT von Katastrophen betroffen - obwohl das Niveau ihres Schmarotzertums tiefer ist als z.B. in Haiti oder in Japan. Aber Haiti und Japan haben anderen Nationen KEINE "moralischen Lektionen" erteilt, ihr Schmarotzertum diente also NICHT dem Fortschritt des Wissens oder der Bildung der Menschheit. Aus diesem Grund wird in Punkt #C7. der Webseite Seismograph (und auch in den Punkten #B4. und #B1. der Webseite Parasitentum) erkläre ich, dass es äußerst wichtig ist, aktiv zu sein, was auch immer man tut, denn Passivität wird von Gott genauso bestraft wie "Mitschuld an der Verbreitung des Bösen". Leider schützt das Praktizieren einer "aggressiven Version des Parasitentums" NICHT vor einem Kataklysmus, sondern verzögert nur die Zeit, in der er eintrifft. Das liegt daran, dass nach einiger Zeit die "Intensität des Stroms von Lehrinformationen", der von einer bestimmten parasitären Gemeinschaft erzeugt wird, nachlässt (d.h. der Rest der Welt ist bereits ausreichend von ihr "erzogen"), was bedeutet, dass Gott keine Gründe mehr hat, einen bestimmten "parasitären Erzieher" weiter zu tolerieren. Nach einem solchen Versiegen des "Stroms lehrhafter Informationen" behandelt Gott diese Gemeinschaft also mit der Strafe, die sie seit langem verdient hat (es sei denn, sie korrigiert in der Zwischenzeit ihre Philosophie und Moral). Weil diese "Aufhalten der Ankunft eines Kataklysmus"-Aktion des "lehrenden Informationsstroms" immens wichtig ist, wird sie zusätzlich in Unterpunkt #K1. dieser Webseite diskutiert.

(3) Der Schutz vor einem Kataklysmus durch die Anwesenheit der sogenannten "10 Gerechten". Diese Anwesenheit wird in mehreren Punkten dieser Webseite ausführlicher erklärt, siehe z.B. Artikel #I1., #I2. oder #P5.1. Es ist erwähnenswert, dass es äußerst wichtig ist, sich der Tatsache bewusst zu sein, dass unser "Gruppenintellekt" (d.h. unser Land, unsere Stadt, unser Ort, unsere Institution, unsere Familie, usw.) bereits von einem Kataklysmus bedroht ist, nur dass die Ankunft der Zerstörung bisher entweder durch diese "10 Gerechten", oder durch eine signifikante "Intensität des Stroms von Lehrinformationen" aufgehalten wird. Immerhin können wir uns dann auf den Kataklysmus vorbereiten und sogar präventive Schritte unternehmen, die die Gefahr einer kommenden Katastrophe beseitigen sollen. Deshalb werde ich in Unterpunkt #K2. erklären, welche Zeichen darauf hinweisen, dass unser Gruppenintellekt bereits von Gott auserwählt wurde, einen Kataklysmus zu empfangen - wenn er seine Wege NICHT ändert.

(4) Die Zukunft. Was jetzt mit jemandem geschieht, hängt davon ab, was dieser Jemand in der Zukunft tun wird - wie auf der Seite Gott existiert und Punkt #F1. auf der Seite "Jahrgang" erörtert wird. Obwohl wir Menschen noch KEINEN Einblick in die Zukunft haben, können wir sie dennoch grob abschätzen, indem wir allgemeine Trends, die wir in einer bestimmten Gemeinschaft beobachten, "extrapolieren".

(5) Karma. Diese Gemeinschaften, die ein gewisses "schlechtes Karma abzutragen" haben, werden früher von Katastrophen betroffen als Gemeinschaften, die dieses Karma nicht erlitten haben.

(6) Die Manifestation eines bestimmten "Gruppenintellekts", von dem wir ein Bestandteil und ein Teilnehmer sind, von Attributen, die darauf hinweisen, dass er bereits seinen "agonalen Zustand" erreicht hat. Ein sehr wichtiger Indikator dafür, dass sich bereits ein Kataklysmus für uns zusammenbraut, ist auch das Vorhandensein all dieser Attribute in unserem "Gruppenintellekt", die weiter unten in Punkt #H4. dieser Webseite beschrieben sind.

Natürlich sind die oben genannten Faktoren nur einige der Faktoren, die die bereits existierenden Kataklysmen zeigen, die Gott in Betracht zieht, wenn er die Gemeinschaft auswählt, die als nächste mit einem Kataklysmus bestraft werden soll. Wenn die "totaliztische Wissenschaft" auch noch lernt, wie man die einzelnen Faktoren "quantitativ gewichten" kann, dann wird es möglich sein, vorherzusagen, "wer der Nächste ist" und "ob mein Wohnort bereits gefährdet ist". Um die Bedeutung dieser "quantitativen Gewichte" zu verstehen, schlage ich dem Leser vor, dass er auf der Grundlage dieses und des nächsten Punktes nun mehrere Gemeinschaften, z.B. einen Ort, in dem er selbst lebt, und z.B. einige bekannte Länder (sagen wir England, Deutschland oder die USA), betrachtet und dann versucht, vorherzusagen, welche der von ihm analysierten Gesellschaften am frühesten von Gott mit einer bedeutenden Katastrophe bestraft wird. Wahrscheinlich wird der Leser bald sehen können, ob seine Vorhersagen sich als richtig erweisen. (Wenn der Leser seinerseits den Grad der Genauigkeit seiner Vorhersagen dokumentieren möchte, kann er mir eine E-Mail mit seiner Begründung schicken, "wer" und "warum" diese "nächste" Gesellschaft sein wird und "welche Art" von Katastrophe Gott höchstwahrscheinlich dorthin schicken wird).

Da die beiden wichtigsten der oben genannten Faktoren, d.h. (1) der "Grad der Vertiefung in die Philosophie des Parasitentums" und (2) die "Intensität des Stroms von Lehrinformationen", in typischen Fällen den stärksten Einfluss auf das Eintreten oder Abklingen von Kataklysmen ausüben, werden sie in den folgenden Unterpunkten ausführlicher behandelt.

#H4. Welche Anzeichen weisen darauf hin, dass wir in einer Gemeinschaft leben, die in der Ausübung der Philosophie des Parasitismus dem Zustand des "agonalen Intellekts" nahe ist (und damit bereits kurz vor einem Kataklysmus steht):

Wie ich bereits in den Punkten #I5. und #I6. der totaliztischen Webseite Tapanui ausführlicher dargelegt habe, breitet sich in der heutigen Zeit, in der die Macht über die Erde von der Generation der "Midases in reverse" gehalten wird, die Philosophie des Parasitentums in praktisch allen Ländern der Welt schnell aus. Es besteht also kein Zweifel, dass wir alle in Gemeinschaften leben, die schon seit langem die Philosophie des Parasitentums praktizieren. Der einzige Zweifel, den wir noch haben können, ist, ob der Entwicklungsstand dieser Philosophie in unserer Gemeinschaft schon nahe an dem Zustand des "agonalen Intellekts" ist - was für Gott ein Zeichen dafür ist, dass wir es als eine Art Kataklysmus betrachten sollten. Deshalb ist es gut, einige der charakteristischsten Anzeichen für diesen Zustand des "agonalen Intellekts" zu lernen. Hier sind sie:

1. Stolz, Hochmut, Arroganz usw. Es ist die Eigenschaft der "Intellekte", die sich unter diesen Namen verbirgt, die nach der Bibel die Hauptursache für ihren Untergang ist - siehe "Buch der Sprüche", Vers 16:18, Zitat:

"Stolz führt ins Verderben, während Arroganz zum Untergang führt"

(auf Englisch aus der Good News Bible, 1984: "Pride leads to destruction, and arrogance to downfall").
Obwohl kleine Mengen dieses gefährlichen Attributs in praktisch jedem Intellekt vorhanden sind, weil jeder Intellekt gerne mal prahlt und Schmeicheleien von anderen erfährt, wird die zerstörerische Kraft dieses Attributs freigesetzt, wenn der Grad des Stolzes einen bestimmten Schwellenwert überschreitet. Wie hoch dieser Schwellenwert wiederum ist, kann man z.B. durch Analysen des Zustandes dieser "Gruppenintellekte" erfahren, die bereits zerstört wurden oder deren Zerstörung bereits eingeleitet wurde. Zum Beispiel bei der "Titanic" - d.h. in dem Schiff, das von Eignern und Besatzung mit Stolz als "unsinkbar" angesehen wurde, manifestierte sich diese Eigenschaft dadurch, dass es NICHT einmal über eine ausreichende Anzahl von Rettungsbooten verfügte, obwohl es "zur Dekoration und zur Beeindruckung" mit einem vierten nutzlosen Schornstein versehen war (man stelle sich vor, wie viele zusätzliche Rettungsboote auf sein Deck passen würden, wenn dieser "dekorative" Schornstein nicht aus Stolz eingebaut worden wäre), und es wurde auch nicht langsamer, als es in das von Eisbergen gefährdete Gebiet einfuhr. In New Orleans wiederum zeigte sich diese Eigenschaft mit der Gewissheit, dass Hurrikan Katrina KEINE Chance hat, dieser Stadt zu schaden - wie u.a. in Punkt #S5. dieser Webseite erwähnt wird. In Christchurch manifestierte sich diese Eigenschaft, wie die in Punkt #P3. verlinkte Webseite erklärt. In der gesamten gegenwärtigen "atheistischen orthodoxen Wissenschaft" wiederum manifestiert sich der Hochmut u.a. durch ein völliges Ignorieren der Konsequenzen des Konzepts der Dipolaren Gravitation - einschließlich z.B. des Ignorierens auch von Forschungsergebnissen des Autors, beschrieben in Punkt #S2. dieser Webseite, die auf diesem Konzept beruhen usw.usf. Um also zu prüfen, ob ein bestimmter Gruppenintellekt diesen Schwellenwert des Stolzes überschritten hat, lohnt es sich z.B. zu prüfen, ob er die Arbeit und die tatsächlichen Leistungen anderer respektiert und wertschätzt - oder ob er ausschließlich damit beschäftigt ist, sich selbst, seine eigene Größe und Bedeutung und seine eigenen Leistungen zu preisen. Ob es einen signifikanten Unterschied gibt, wenn er sich auf die Starken und Reichen und auf die Schwachen und Armen bezieht. Dominiert die Form bereits den Inhalt, oder dient sie noch dem Inhalt. Ist er in der Lage, in den Kritiken und Beschwerden anderer den Inhalt zu sehen, oder betrachtet er das, was andere sagen und schreiben, nur als Produkt ihres Neides oder ihrer Minderwertigkeit. usw. usf. Wenn der Intellekt der analysierten Gruppe beispielsweise ein ganzes Land ist, dann genügt es, einen Blick in die dortigen Zeitungen und das Fernsehen zu werfen und zu prüfen, welcher Anteil ihres Volumens objektiv dargestellten Nachrichten aus diesen anderen Ländern gewidmet ist, die ein bestimmtes Land NICHT als Teil, Kopie oder Version seiner selbst betrachtet. Oder es genügt, einen Blick in die öffentlichen Bibliotheken zu werfen und zu prüfen, wie einige Einwohner dieses Landes die Konzentration und die Arbeit anderer Einwohner desselben Landes respektieren, indem sie dort eine stille und bibliothekarische Atmosphäre aufrechterhalten. Oder gehen Sie in eines der öffentlichen Krankenhäuser, um zu sehen, wie die Kranken und Schwachen dort behandelt werden. Oder sehen Sie, wie dieses Land sich um seine Arbeitslosen, Rentner, Opfer von Verbrechen oder Unfällen usw. kümmert.

2. "Erfinderische Impotenz". - bedeutet das Fehlen der Umsetzung selbst der kleinsten Erfindung auf dem Gebiet eines bestimmten Landes. Die ersten Anzeichen dafür, dass ein bestimmtes Land gefährlich tief in die Philosophie des Parasitentums versunken ist, ist die sogenannte "erfinderische Impotenz", die dadurch verursacht wird, dass in diesem Land der sogenannte "Fluch der Erfinder" grassiert, der in den Punkten #G1. bis #G9 der totaliztischen Webseite Benzinfreie Autos. Dieser "Fluch der Erfinder" führt dazu, dass in diesem Land KEINE technische Erfindung oder Entdeckung, deren Umsetzung von Moral, gutem Willen und der Unterstützung einer ganzen Reihe von Menschen abhängt, zur dauerhaften Errungenschaft der Menschheit umgesetzt werden kann. Natürlich bedeutet eine solche "erfinderische Impotenz" NICHT, dass ein bestimmtes Land oder eine bestimmte Nation KEINE kreativen (moralischen) Erfinder hat, noch bedeutet es, dass diese Erfinder KEINE wertvollen Erfindungen machen, sondern es bedeutet nur, dass die dort vorherrschende "Philosophie des Parasitismus" die Umsetzung lokaler Erfindungen zu den technischen Errungenschaften der Menschheit unmöglich macht.

Dies geschieht dort, weil lokale Schmarotzer Erfinder in diesen Ländern so stark verfolgen, dass diese Erfinder entweder gezwungen sind, ihre Versuche, ihre Erfindung zu bauen, ganz aufzugeben (wie dies in den Punkten #H1. bis #H2. der Webseite Neuseeland Besuch)beschrieben wurde, oder sie schaffen es zwar, ihre Erfindung zu bauen, aber lokale Parasiten machen es ihnen unmöglich, sie in Betrieb zu nehmen - siehe Webseite Telekinetischer Sieder), oder diese Erfinder überwinden mit übermenschlichen Anstrengungen den Widerstand und setzen ihre Erfindung in die Praxis um, aber die lokalen Parasiten vergeuden später immer noch diese Erfindung, indem sie ihre Umsetzung zu den Errungenschaften der gesamten Menschheit unmöglich machen (wie dies auf der totaliztischen Webseite Możajski) erörtert wurde. Der Grund für diese "erfinderische Impotenz" ist, dass das Funktionsprinzip des auf Erfinder ausgeübten "Fluchs" darauf hinausläuft, das Schicksal eines bestimmten Erfinders so zu "organisieren", dass er bei seinen Bemühungen, seine Erfindung zu verwirklichen, den Widerstand der schmarotzendsten Gegner seiner Erfindung überwinden muss, die nur in einem bestimmten Land leben. Denn dank dieser Festlegung des Wirkprinzips dieses Fluches sorgt Gott dafür, dass der technische Fortschritt nur in den totaliztischen Ländern der Welt vollzogen wird, und dass nur die Gemeinschaften dieser totaliztischen Länder der Welt als erste von den Früchten und Segnungen des Erfindungsreichtums und des Fortschritts profitieren. Zu den Beispielen von Ländern, die schon vor langer Zeit einen so bedeutenden Absturz in die Philosophie des Parasitentums vollzogen haben, dass in ihnen eine völlige "erfinderische Impotenz" herrscht, gehören unter anderem die beiden Länder, mit denen das Schicksal mein Leben verknüpfte, nämlich Polen und Neuseeland. Keines dieser beiden Länder, die mir am Herzen liegen, kann sich rühmen, dass auf seinem Territorium auch nur eine kleinste Erfindung realisiert wurde, deren Vollendung die totaliztische Mitarbeit von mindestens mehreren seiner Bürger erforderte.

3. Beschwerden und Unzufriedenheit der Besucher. In Punkt #G1. oben habe ich erklärt, dass nach der Bibel und dem Totalizmus "Beschwerden von Besuchern" tatsächlich dieser "Auslöser, der einen Kataklysmus bringt", sind. Daher sind ihr Wahrheitsgehalt, ihre Menge und ihr Inhalt ausgezeichnete Indikatoren für den Grad der Bedrohung durch einen Kataklysmus, und daher liegt es im Interesse eines jeden, sie gewissenhaft zu überwachen. Um die Wahrheit und aufrichtige Beschwerden zu erfahren, muss man natürlich nur die Besucher fragen, die bereits in irgendeiner Weise von einer bestimmten Stadt oder Gemeinde abhängig sind (z.B. frage sie, bevor sie ein Flugzeug besteigen und abreisen, oder frage sie, wenn sie ihren Arbeitsplatz bereits für immer verlassen). Schließlich kann die Wahrheit und die Beschwerde nicht von einem Auswanderer gehört werden, der hofft, bleiben zu dürfen, von einem Touristen, der gerade erst eingecheckt hat und KEINEN künftigen Ärger will, oder von einem vorübergehenden Untergebenen, der seinen Arbeitsplatz und sein Gehalt noch behalten will. (Inzwischen holen sich die meisten Städte und Gemeinden Meinungen über sich selbst ein, indem sie genau solche "Abhängigen" über sich selbst befragen).

4. Ein schnelles und deutliches Absinken des Niveaus der moralischen Energie und das Auftreten von Symptomen dieses Absinkens, wie Unmoral, Überempfindlichkeit, Ungerechtigkeit, Heuchelei, das Überstülpen der Form über die Substanz usw., sind die Folgen des Praktizierens der Philosophie des Parasitentums. Die Folge des Parasitentums ist ein schnelles und spürbares Absinken des durchschnittlichen Niveaus der moralischen Energie in einer bestimmten Gesellschaft. Anzeichen für dieses Absinken sind wiederum alle Symptome, die unter anderem in Punkt #D4. der Webseite Parasitentum und in (iv) von Punkt #F2. der Webseite Nirvana beschrieben wurden, wie z.B. Unmoral, Überempfindlichkeit, Ungerechtigkeit, Ausbeutung, Faulheit, Arbeitslosigkeit, Armut, Hunger, Falschheit, Heuchelei, Depression, Süchte, Abweichungen, Verbrechen, Banditentum, Grausamkeit usw. Wenn diese uns auf Schritt und Tritt und bei jeder Gelegenheit ins Auge fallen und von immer alarmierenderen Phänomenen begleitet werden, wie sie in dem Artikel "Rampant spread of the vile germ that spreads acute sensitivity disorder" /"Zügellose Ausbreitung des abscheulichen Bazillus, der die akute Sensibilitätsstörung verbreitet"/ (ab Seite B5 der Zeitung The Dominion Post, Ausgabe vom Dienstag, 11. Mai 2010), dann bedeutet dies, dass es langsam an der Zeit ist, dass Gott die Gemeinschaft, in der auch wir leben, bestraft.

5. Das Verschwinden des "Exports" von parasitärem Verhalten und die Hinwendung der Aggression nach innen. Die Folge des Abgleitens in die Fänge des Parasitismus ist immer eine Zunahme der Aggression. Je tiefer ein Intellekt im Parasitismus steckt, desto aggressiver ist er. In dieser Aggression der parasitären Intellekte wiederum gibt es zwei klare Phasen, die man als
(1) die nach außen gerichtete Aggression (d.h. die exportierte Aggression) und
(2) die nach innen gerichtete Aggression bezeichnen kann.
Bei einzelnen Parasiten läuft die nach außen gerichtete Aggression (1) in der Regel auf den "Aggressionsexport" hinaus, d.h. auf das Schlagen (oder gar Töten) völlig fremder Menschen oder Passanten, auf die Verfolgung von Untergebenen und Arbeitskollegen, auf Streit mit Nachbarn usw. usf. Die nach innen gerichtete Aggression (2) wiederum läuft in der Regel auf den "Aggressionsexport" hinaus. Die nach innen gerichtete Aggression (2) wiederum läuft darauf hinaus, die eigene Familie zu verfolgen und zu schlagen, die eigene Frau oder den eigenen Mann zu töten usw. Die nach außen gerichtete Aggression (1) wiederum hängt bei parasitären Gemeinschaften immer mit dem "Ausleben parasitärer Verhaltensweisen" zusammen - wie dies z.B. im parasitären Somalia der Fall ist (das Piraten hervorbringt, die Schiffe angreifen, die dieses Land umsegeln). Natürlich sind Manifestationen des "Aggressionsexports" eines parasitären Gruppengeistes nicht nur Piraten, sondern auch Kriege, Terrorismus, Grenzscharmützel, Drohungen, etc. Die nach innen gerichtete Aggression (2) wiederum entlädt das gesamte Übel innerhalb der eigenen Gemeinschaft - wie dies z.B. im parasitären Haiti oder im biblischen Sodom und Gomorrah geschah. Wie sich aus den bisherigen Analysen ergibt, "bestraft" Gott diese parasitären Intellekte, die sich noch in der Phase des "Aggressionsexports" befinden, NICHT mit Katastrophen. Er warnt sie nur immer häufiger mit z.B. "Terrorakten" oder "Unfällen" (von der Art, wie sie in Punkt #H2. der Webseite Benzinfreie Autos beschrieben sind), dass sie sich bereits in der Nähe des "agonalen Zustands" befinden. Betroffen von mörderischen Katastrophen sind nur jene Intellekte, die die Phase der nach innen gerichteten Aggression (2) erreichen. Wenn der Leser also das Ausmaß der Katastrophenbedrohung in seiner Umgebung verfolgen will, dann sollte er den Moment wahrnehmen, in dem die Gemeinschaft, in der er lebt, aufhört, "die Aggression zu exportieren" und beginnt, diese Aggression nach innen zu richten. Dieser Moment ist der Anfang vom Ende.

6. Fehlen der "zehn Gerechten". Wenn wir feststellen, dass an dem Ort, an dem wir leben, tatsächlich bereits der Zustand des "agonalen Intellekts" vorherrscht - weil wir bereits Anzeichen sehen, die in den vorangegangenen Punkten 1 bis 5 beschrieben wurden, dann lohnt es sich zu zählen, wie viele "rechtschaffene" Menschen in der näheren Umgebung leben. Wenn wir in unserer näheren Umgebung nicht in der Lage sind, diese mindestens 10 sozial aktiven Menschen zu zählen, die die Definition von "rechtschaffen" erfüllen - d.h. die nicht nur über Moral und Güte sprechen, sondern auch Moral und Güte in all ihren Handlungen umsetzen und somit für alle Menschen in ihrer Umgebung Vorbilder für moralisches und rechtschaffenes Verhalten sind (d.h. die nach den Beschreibungen aus den Punkten #I1. bis #I3. dieser Webseite ihre Umgebung vor einem Kataklysmus schützen würden), dann lohnt es sich, sich auf die Ankunft des Unvermeidlichen vorzubereiten.

7. Zunehmende Katastrophen. Wenn in einem Gebiet die Philosophie des Schmarotzertums vorherrscht, dann sind einige Städte und Gemeinschaften aus diesem Gebiet in der Ausübung dieser Philosophie weiter fortgeschritten als andere. Im Gegenzug werden diejenigen unter ihnen, die bereits die Stufe des "agonalen Intellekts" erreicht haben, von Gott mit verschiedenen Katastrophen bestraft werden. Wenn also in unserer Nähe häufige und sich wiederholende Katastrophen wie Erdbeben, Tsunamis, Tornados, Wirbelstürme, Überschwemmungen, Regen, Erdrutsche, Frost, Schnee, Umweltverschmutzung, Rauch, Staub, Seuchen, Dürren, Brände, Einstürze, Explosionen, Terroranschläge, Banditentum, Epidemien, Krankheiten usw. auftreten, dann ist dies ein Zeichen dafür, dass wir gerade den Zustand des "agonalen Intellekts" erreicht haben. Von da an kann alles in dem Moment geschehen, in dem wir es am wenigsten erwarten.

8. Aggressives Verhalten von Wetter und Natur. Forschungen, die "a posteriori" von der gegenwärtigen "atheistischen orthodoxen Wissenschaft" durchgeführt werden (siehe Punkt #G1. für eine Erklärung, was das bedeutet), beruhigen die Menschen, dass "die Umwelt die Menschen formt". Andererseits zeigt die gleiche Forschung, die jedoch von "a priori" Positionen aus durchgeführt wird, dass es "die Moral und die Philosophie der Menschen ist, die das Verhalten der Natur und des Wetters prägt" (d.h. es ist die Moral der Menschen, die ihre Umwelt prägt). Wenn jemand in der Lage ist, das aktuelle Verhalten des Wetters und der Natur eines bestimmten Gebietes von den langfristigen Attributen zu trennen, die dem Klima eingeschrieben sind, dann stellt sich heraus, dass dieses aktuelle Verhalten des Wetters und der Natur eine Art "Zeichen" sind, die uns genau darüber informieren können, wie es um die Moral und die Philosophie der Gemeinschaft steht, die in einem bestimmten Gebiet lebt. Diese "Zeichen" können uns also warnen, wenn sich eine tödliche Katastrophe auf dieses Gebiet zubewegt. Diese außergewöhnliche Fähigkeit des lokalen Wetters, den Zustand der Moral und der Philosophie der Bewohner eines bestimmten Gebietes widerzuspiegeln, wird unter Punkt #I4. auf der totaliztischen Webseite Tag 26 ausführlicher beschrieben.

Natürlich erschöpft das oben Gesagte nicht alle Anzeichen dafür, dass sich eine bestimmte Gemeinschaft (z.B. eine Stadt) dem Zustand des "agonalen Intellekts" nähert und damit eine mörderische Katastrophe auf sie zukommt. Eine Zusammenfassung weiterer Informationen zu diesem Thema findet man auf der Webseite Parasitentum. Im Gegensatz dazu ist eine vollständige Beschreibung dieser Bedingung in Band 13 meiner neuesten Monographie [1/5] enthalten, auch Band 7 der viel kürzeren Monographie [8/2] "Totalizmus", und in Band 8 meiner älteren Monographie [1/4].

= > #I.
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)