< = zurück | = > Oszillationskammer (Start mit Inhaltsverzeichnis und Menüs) < =

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Oszillationskammer - bzw. Energieakkumulator mit unbegrenzter Kapazität sowie Antrieb für Raumschiffe

Teil #L. Sechzehnseitige Oszillationskammern der dritten Generation:

#L1. Die Verwendung von Oszillationskammern in "Zeitfahrzeugen" und die damit verbundenen strengen Anforderungen an sie:

Die Oszillationskammer der ersten Generation wird die Form eines kubischen Würfels haben - wie dies in Abb.146 (#B1) und Abb.635 (#K1) oben gezeigt wird. Die Fertigstellung dieses Projekts wird es der Menschheit ermöglichen, Phänomene und Prinzipien zu lernen, die für die Vervollständigung ihrer Funktionsprinzipien unerlässlich sind. Wenn ihr Bau abgeschlossen ist, wird die Oszillationskammer zahlreiche Anwendungen haben. Zum Beispiel wird sie zum Bau magnetischer Raumschiffe meiner Erfindung genutzt, Magnokraft genannt. Sie wird auch als Energie-Akkumulator für sogenannte Benzinfreie Autos genutzt werden.

Die Erfahrungen beim Bau und Betrieb der kubischen Oszillationskammer der ersten Generation wird es der Menschheit ermöglichen, auch die zweite Generation der achteckigen Oszillationskammer der zweiten Generation zu bauen.

Die Oszillationskammer der zweiten Generation wird eine andere Kontrolle der Zirkulation der elektrischen Funken als die Kammer der ersten Generation ausüben. Dies wiederum wird es ermöglichen, ein genauer kontrolliertes Magnetfeld zu erzeugen, das in der Lage sein wird, den so genannten "Telekinetische Effekt" zu generieren. Daher werden solche sogenannten "telekinetischen Fahrzeuge" Anwendungen finden, wie sie in Kapitel M. aus Band 11 der Monographie [1/5] erklärt sind.

Die Erfahrungen, die während des Baus gesammelt wurden, werden wiederum den Betrieb der oktaedrischen Oszillationskammer der zweiten Generation der Menschheit ermöglichen und auch eine sechzehnseitige Oszillationskammer der dritten Generation zu bauen. Die Oszillationskammer der dritten Generation wird wiederum ihrerseits ein noch anderes Prinzip der Zirkulation der Kontrolle der elektrischen Funken ermöglichen als die Kammer der zweiten Generation. Dies wiederum ermöglicht es ihr, ein Magnetfeld zu produzieren, das noch präziser sein wird als das Feld aus den Kammern der zweiten Generation. Infolgedessen werden die Oszillationskammern der dritten Generation in der Lage sein, Veränderungen im Zeitablauf zu bewirken - z.B. die Zeit zurückzustellen. Daher finden diese Oszillationskammern Anwendung in den hier diskutierten "Zeitfahrzeugen", ausführlicher beschrieben in Kapitel M. aus Band 11 der Monographie [1/5].

Rys. #L1a (tj. F5 z [1/5])
Abb.147 (#L1a)
Rys. #L1b (tj. F8(2s) z [1/5])
Abb.028 (#L1b)
Rys. #L1c (tj. F8(3s) z [1/5])
Abb.636 (#L1c)

Abb.147/ 028/ 636 (#L1a-c): Seitenansicht der so genannten "Doppelkammerkapseln", zusammengesetzt aus zwei Oszillationskammern der (a) ersten, (b) zweiten und (c) dritten Generation. Diese Kapseln werden gebildet durch Einsetzen einer kleineren "inneren" Oszillationskammer "I" in die leere Mitte eines viel größeren "äußeren" Oszillationskammer "O". Beide Kammern, d.h. die innere "I" und die äußere "O" haben die entgegengesetzte Ausrichtung ihrer magnetische Pole (N, S). Im Ergebnis subtrahieren sich ihre magnetischen Ausgänge gegenseitig und spalten sich somit in zwei magnetische Ströme auf. Der erste dieser Ströme "C", zirkuliert nur zwischen den beiden Kammern, während der zweite resultierende Fluss "R" von einer solchen Zweikammerkapsel an ihre Umgebung abgegeben wird.

Damit ermöglichen diese Kapseln eine sehr präzise Kontrolle aller Parameter des erzeugten Magnetfeldes. Daher werden sie in den Antrieben der Zukunft aller drei Generationen verwendet werden - einschließlich der "Zeitfahrzeuge".

Abb.147 (#L1a): Eine würfelförmige Zweikammerkapsel der ersten Generation aus zwei Oszillationskammern zusammengesetzt. Sie wird gebildet, um die Kontrollierbarkeit der einzelnen Kammern zu verbessern.

Die obige Abbildung zeigt das Prinzip der Bildung von solchen Kapseln aus Oszillationskammern aller drei Generationen. Alle diese Kapseln entstehen durch die Einfügung von zwei gegenüberliegend orientierten Oszillationskammern, eine in der anderen. Wegen des Bedarfs an freiem "Schweben" der inneren Kammer (I) in der Mitte der äußeren Kammer (O), müssen die Seiten "a" der beiden Kammern stets die mathematisch strenge - z.B. für Kammern der ersten Generation - Gleichung

(F9) aus Band 2 in [1/5]: ao=ai(sqrt(3)) erfüllen.

(Abhängigkeiten dieser Beziehungen können später anhand von UFO-Fotos überprüft werden - siehe z.B. Alle Bilder Webseiten Abb.179/158/180/181 (#C9abcd) auf der Webseite UFO Fotografien, oder an Fußabdrücken, die an Landeplätzen von von UFO-Fahrzeugen zu finden sind - siehe Abb.612 (#H1) auf dieser Webseite.

Wegen der entgegengesetzten Ausrichtung der Magnetpole der beiden Kammern einer solchen Kapsel, stellt das daraus resultierende Magnetfeld "R", das von dieser Kapsel an die Umwelt ausgeht, die algebraische Differenz zwischen Ausstoß aus beiden Kammern einer solchen Kapsel dar.

Das Prinzip der Bildung dieses resultierenden Flusses ist in Abb.148 (#E3) auf der Webseite Unsterblichkeit dargestellt. Zwei-Kammer-Kapseln ermöglichen eine einfache Kontrolle über alle Eigenschaften des Feldes, das sie erzeugen.

Der Gegenstand dieser Kontrolle sind die folgenden Eigenschaften des resultierenden Flusses (R):

(1) die Leistung des Feldes - sie lässt sich stufenlos von Null bis zum Maximum einstellen;

(2) die Periode der Pulsationen (T) oder die Frequenz der Pulsationen (f);

(3) das Verhältnis der Amplitude der Pulsationen des Feldes zu seiner konstanten Komponente (ΔF/Fo - siehe Abb.617/ Abb.618 (#C5ab) auf Seite UFO Beweis);

(4) die Art des Feldes, d. h. ob es gleichmäßig oder pulsierend ist oder alternierend;

(5) die zeitlich veränderliche Kurve F=f(t), z.B. ob sie linear, sinusförmig oder entsprechend der "Rumpelkurve" variiert;

(6) die Polarität (d.h. von welcher Seite der Kapsel aus der N- oder S-Pol vorherrscht); und bei Kapseln der zweiten und dritten Generation auch Parameter des Feldes, die über seine Fähigkeit, den Telekinetischen Effekt zu bilden, und über Veränderungen im Zeitablauf entscheiden (diese Parameter werden von der heutigen Wissenschaft noch NICHT benannt).

Symbole: O - Außenkammer, I - Innenkammer, C - umlaufender Fluss, gefangen in der Kapsel, R - resultierender Fluss, der aus der Kapsel in die Umwelt abgegeben wird.

Abb.028 (#L1b) : Achteckige Doppelkammerkapsel der zweiten Generation in der Seitenansicht dargestellt. Sie besteht aus zwei oszillierenden Kammern mit achteckigem Querschnitt, d.h. die kleinere innere Kammer "I" (von "Inner" = innen) und die größere Außenkammer "O" (von "Äußeres").

Abb.636 (#L1c): Sechzehnseitige Zweikammerkapsel der dritten Generation in der Seitenansicht gezeigt. Sie besteht aus zwei schwingenden Kammern mit 16-seitigem Querschnitt, d.h. die innere (I) und die äußere (O). Genau solche Kapseln sind es, die in Zeitfahrzeugen verwendet werden, um die Zeit einer Person zurückzustellen.

#L2. Zeitfahrzeuge, die Oszillationskammern der dritten Generation verwenden, und der Zugang der Menschheit zur technischen Unsterblichkeit, den sie eröffnen:

Oszillationskammern der dritten Generation werden eine solch präzise Kontrolle ermöglichen, dass das von ihnen erzeugte Magnetfeld in der Lage sein wird, Verschiebungen des Resonanzpunkts in DNA-Spiralen (Diese Spiralen in Lebewesen sind Träger des so genannten "Lebens- und Schicksalsprogramms") vorzunehmen.

Dies wiederum wird es ermöglichen, diese Oszillationskammern der dritten Generation um die Zeit zurückzudrehen. In dem Moment ihres Baus also wird die Menschheit in der Lage sein, "Zeitfahrzeuge" zu konstruieren, die in der Lage sein werden für die Rückverlagerung in die Jugendjahre eines jeden Menschen, der ein hohes Alter erreicht. Nach der Fertigstellung dieser Zeitfahrzeuge führt die Menschheit zum Zugang zur so genannten "gefangenen Unsterblichkeit".

Immerhin, jede Person wird dann in der Lage sein, ihre Lebensdauer unendlich zu verlängern - weitere Einzelheiten zu diesem Thema siehe die totaliztische Webseite Unsterblichkeit.

#L3. Der für fast jeden verfügbare subjektive empirische Beweis, der alte Behauptungen des Volkswissens bestätigt, dass mit fortschreitendem Alter bei den Menschen das Vergehen ihrer Zeit zunehmend beschleunigt wird, und somit, dass Gott aus übergeordneten Gründen die Geschwindigkeit des Vergehens der Zeit eines jeden Menschen streng kontrolliert:

Motto: "Wann immer es zu einer Kollision zwischen den Ansichten der 'offiziellen atheistischen Wissenschaft" und der empirischen Erfahrung der so genannten "Volksweisheit" kommt, wird sich dann immer in der Endabrechnung herausstellen, dass die Wahrheit über die Realität um uns herum in dieser "Volksweisheit" verborgen ist, während die Ansichten der "offiziellen atheistischen Wissenschaft nur eine Ansammlung von Lügen, Fälschungen, Täuschungen und 'Sessel-Theorien' sind."


Die Volksweisheit hat seit Jahrhunderten festgestellt, dass bei Menschen, die älter sind, die Zeit immer schneller als bei jungen Menschen vergeht.

Gleichzeitig habe ich selbst vor einigen Jahren dieses einzigartige Zeitalter, in dem aus einigen wichtigen Gründen (ich vermute, dass es unter anderem um die Bereicherung meiner Lebenserfahrungen geht), Gott begonnen hat, die Geschwindigkeit, mit der meine Zeit verstreicht, zu erhöhen.

Als fachlich gut vorbereiteter Ingenieur, der bis zur Perfektion die Fähigkeit der subjektiv (d.h. "nach Augenmaß") vorgenommenen Schätzung der Abmessungen, Geschwindigkeit, Gewicht, Temperatur, Zeitspanne usw. beherrschte, derzeit mit einem wachsenden Schock schätzen kann, dass im Jahr 2019 die Geschwindigkeit meiner Zeit bereits ein so bedeutendes Ausmaß der Beschleunigung im Vergleich zu der Geschwindigkeit, an die ich mich noch aus meiner noch jungen Vergangenheit erinnere, erreicht hat, die meinem subjektiven Eindruck erlauben, einzuschätzen, dass meine Zeit derzeit mit einer Geschwindigkeit von etwa 70% höher als die Geschwindigkeit in Zeiten meiner Jugend verstreicht.

Mit anderen Worten, wenn wir als 100% der Zeit ein beliebiges Zeitintervall annehmen, physisch durch menschliche Uhren definiert (z.B. 10 Stunden), dann fühlte ich in Zeiten meiner Jugend, dass ich lebe, wahrnehme und mir der Funktionsweise der Umgebung für die gesamte, 100%ige Dauer der Zeit bewusst war (z.B. für die gesamten 10 Stunden). Inzwischen, d.h. im Jahr 2019, im Falle des Verstreichens derselben 100% der Zeit (z.B. die gleichen 10 Stunden), ist mein Bewusstsein für das Leben, Fühlen und Handeln der Realität um mich herum auf das Äquivalent von nur etwa 30 % gesunken (d.h. etwa 3 Stunden), während die restlichen 70 % dieser Zeit (d.h. die verbleibenden 7 Stunden) aufgehört haben, für mich zu existieren, als ob sie vollständig verschwanden oder als ob ich in dieser Zeit überhaupt nicht existierte. In der Tat, Gott füllt unser Leben mit Tausenden von Überraschungen.

Natürlich bin ich als Wissenschaftler und Ingenieur gut ausgebildet das zu bemerken, was typischerweise der Aufmerksamkeit anderer Menschen in einer ganzen Reihe von unterschiedlichen empirischen Art und Weisen entgeht. Ich erkenne und bemerke verschiedene Erscheinungsformen dieses Verschwindens von etwa 70% meiner Zeit (d.h. Manifestationen von dieser von mir geschätzten 70%igen Beschleunigung der Geschwindigkeit der verstrichenen Zeit). Im Folgenden werden die wichtigsten /Erscheinungsformen/ davon aufgeführt:

(1) Subjektive Wahrnehmung der Fahrgeschwindigkeit als ungefähr 70% höher als der vom Tacho des Fahrzeugs angezeigte Wert.

Wenn ich also gerade z.B. in einem Gebiet fahre, das eine Beschränkung der Geschwindigkeit bis zu 50 km/h vorschreibt, und ich sehe, dass dies auch die Geschwindigkeit ist, die der Tacho des Fahrzeugs anzeigt, von außen betrachtet aber diese Geschwindigkeit visuell für mich aussieht, wie das Autofahren früher war (d.h. in meiner Jugend) z.B. bei einer Geschwindigkeit von etwa 120 km/h. Ich beginne also erst jetzt zu verstehen, warum ich in meiner Jugendzeit ein Auto sah, das mit der Geschwindigkeit einer Schildkröte fuhr, immer wenn man es überholte, konnte man entdecken, dass es sich bei dem Fahrer um eine über 70 Jahre alte Person handelte.

(2) Nahezu Verdreifachung der Stundenproduktivität meiner Forschungsarbeit.
Zum Beispiel, wenn ich mich mit der Forschung beschäftige, dann nehmen Tätigkeiten, für die ich früher im Durchschnitt z.B. etwa eine Stunde meiner Zeit benötigte, jetzt im Durchschnitt fast drei Stunden meiner Zeit in Anspruch. Und wir müssen bedenken, dass mein Wissen, meine Lebenserfahrung sich vergrößerte und die Fähigkeiten zur effektiven Forschung sich in der Zwischenzeit verbesserten - also logischerweise, statt immer mehr meiner Zeit in Anspruch zu nehmen, um meine Ziele zu erreichen, sollten die Ziele meiner Forschung doch eigentlich in immer kürzerer Zeit erreicht werden.

(3) Mehr als eine Verdoppelung der Erschöpfung der stundenweise Arbeit.
Gleichzeitig erreichte trotz der langsameren Leistung, wie ich es in der vorangegangenen Bemerkung beschrieben habe, mein Körper durch die Arbeit und die Anstrengung einen so hohen Erschöpfungsgrad nach z.B. 3 aufeinanderfolgenden Arbeitsstunden, wie in der Vergangenheit (d.h. in der Zeit meiner Jugend) zum Beispiel nach einem 10-Stunden-Tag ohne Unterbrechung.

(4) Subjektive Wahrnehmung der Umgebungstemperatur als deutlich niedriger als der von Thermometern angezeigte Wert.
Die einfache technische Logik besagt, dass die Zeit schneller vergeht, während sich die Regeln für die Aufnahme von Wärme durch den Körper NICHT ändern, dann müssten plötzlich überall Temperaturen zu spüren sein deutlich weniger positiv (kälter) sein als die von Thermometern angezeigten. Die Tatsache, dass mit anwachsendem Unterschied zwischen den Geschwindigkeiten der Zeit, die für die Wärmequelle und den menschlichen Körper vergeht, die Absorption von Wärme durch den menschlichen Körper abnimmt, entdeckte ich empirisch noch während meiner Zeit als Professor in Kuala Lumpur. Allerdings beginne ich erst jetzt, mit meinem Körper seine physische Manifestation wahrzunehmen.

In Kuala Lumpur hatte ich mehrmals die Gelegenheit, die Menschen, die mit bloßen Füßen über glühend heiße Straßen marschierten - Beispiele von Fotos, die ich damals gemacht habe, sind in Abb.575/ 576 (#E3ab) auf der Webseite Seele Beweis zu sehen. Obwohl diese Kohlen für meine Augen und meinen Körper so stark entzündet waren, dass ich mich ihnen nur unter großen Schwierigkeiten und nur für kurze Zeit nähern konnte, dokumentierte sie meine Kamera immer als fast kalt - wofür die einzige rationale Erklärung darin bestand, dass ein für die menschlichen Sinne nicht wahrnehmbare Veränderung der Geschwindigkeit des Zeitablaufs (d.h. entweder wurde der Zeitablauf bei der Verbrennung von Kohlen dort verlangsamt, oder die Zeitspanne, in der die Menschen über diese Kohlen marschierten, war deutlich beschleunigt).

(5) Nahezu Verdreifachung des "Gewichts" von Objekten, an deren früheres Gewicht ich mich gut erinnere.
Wenn wir die Formeln für Beschleunigung und Gewicht von Objekten in Betracht ziehen, dann stellt sich heraus, dass der Hauptunterschied zwischen ihnen eine Konstante ist, die die "Masse" darstellt (schließlich ist "Gewicht" die "Masse" mal "Beschleunigung"). Bei Kenntnis dieser mathematischen Interdependenz ist es nicht mehr verwunderlich, dass die Beschleunigung des Ablaufs meiner Zeit um 70% zu einer ähnlichen Zunahme des Gewichts von Gegenständen führt, an deren vorheriges Gewicht ich mich erinnert habe.

Wie falsch liegen wir also alle, wenn wir Beschwerden älterer Menschen hören, dass "heutzutage alles so schwer geworden ist", wir insgeheim sagen, dass es nur ihre Muskeln sind, die so schwach geworden sind. In der Tat, da sich ihre Zeit beschleunigt hat, ist auch das Gewicht aller Gegenstände für sie viel schwerer als bei der bisherigen Geschwindigkeit ihrer Zeit.

Nur dass, weil die offizielle atheistische Wissenschaft die Existenz der "reversiblen Software-Zeit" NICHT anerkennen will, hat sie auch KEINEN Zugang zu mathematischen Modellen, die es ihr ermöglichen würden, auch die objektiven Gewichtsveränderungen von Gegenständen, die durch die Änderung der Geschwindigkeit des Zeitablaufs entstehen, einzuschätzen.

(6) Klangverbesserungen von gehörten Geräuschen, Musik und Liedern.
Die zunehmende Geschwindigkeit, mit der meine Zeit vergeht, hat sich auch der Klang der Geräusche, die ich höre, verändert. Die Geräusche, die ich höre, werden mehr "lebendig" und "saftig". Dies wirkte sich insbesondere auf die Qualität der Musik aus, der ich zuhöre.

Ich habe bereits seit 2014 (d.h. seit der Zeit, als die spürbaren Veränderungen in der Geschwindigkeit anfingen, mit der meine Zeit verstreicht) eine Reihe von Internet-"Wiedergabelisten" mit meinen Lieblingssongs gepflegt und verbessert. (Wie ich glaube, wurde ich damals absichtlich inspiriert, sie zu erstellen, damit ich die Veränderungen in meiner subjektive Wahrnehmung von Musik wahrnehme - Details siehe Punkt #J5. meiner Webseite Petone.)
Ich habe diese "Wiedergabelisten" selbst programmiert, um das Anhören meiner Lieblingsmusik auf meinem "intelligenten" Fernsehgerät des koreanischen Herstellers LG zu erleichtern - sie können jedoch auch auf PCs ausgeführt werden, auf denen ich sie ursprünglich programmiert habe. All diese meine "Playlists" kann der Leser anhören. / hier auf der Spiegelseite durch Klick auf Playlists im rechten deutschen Menü, deren Links momentan noch auf die Originalseite von Dr. Pajak führen./

Das Interessanteste, was ich bei der Erstellung dieser "Playlists" feststellen konnte war, dass mit zunehmender Geschwindigkeit des Zeitablaufs die Klangqualität der Musik (und damit auch die Freude am Musikhören) sich bei mir schnell veränderte. Einige Lieder, die ich vor einigen Jahren sehr mochte, haben sich mit der Zeit verändert, wurden langweilig und haben manchmal sogar unangenehm zu klingen begonnen. Andererseits klingen andere Lieder für mich immer schöner, denen ich vorher nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt habe. Ein Beispiel für einen solchen Song ist "(You Drive Me) Crazy", den man sich anhören kann - vor 10 Jahren war ich ein echter Fan - während ich heute subjektiv das Gegenteil wahrnehme - den ich aus Gründen der wissenschaftlichen Strenge, der Forschung und des Vergleichs jedoch bewusst auf meiner Wiedergabeliste "12fm" /siehe "Playlist" im rechten Menü/ belassen habe.

(7) Die betrachteten Farben "zum Leben erwecken".
Seit einiger Zeit beobachte ich bei der beschleunigten Geschwindigkeit, mit der meine Zeit vergeht, gleichzeitig die Zunahme der Intensität der Farben von allem, was ich bei gutem Licht mit meinen Augen sehe. Alle Farben wurden immer lebendiger und voller, gesättigter. Wenn ich die gegenwärtigen Farbschattierungen, die ich heute sehe, mit denen vergleiche, die ich aus alten Zeiten kenne, dann könnte ich sagen, dass früher alles so aussah, als wären es mehr "blasser", während die Farben jetzt intensiver sind. Die Unterschiede sind in etwa so groß wie beim Vergleich der alten Farbfotos, die auf ostdeutschem Fotomaterial aufgenommen wurden - im kommunistischen Polen unter dem Namen "ORWO" erhältlich, mit farbigen Fotos, die auf Fotomaterialien z.B. der Firma "Kodak" aufgenommen wurden.

(8) Eine deutliche Verringerung der Lichtmenge, die in meine Augen trifft
Wenn ich z. B. lesen muss oder etwas erledigen, das eine gute Beleuchtung erfordert, dann entdecke ich, dass für meine Augen das, was ich zu lesen oder zu tun versuche, zu schlecht beleuchtet ist, um es richtig entziffern oder durchführen zu können - obwohl, die Lichtverhältnisse ermöglichten es mir früher, perfekt Details zu lesen und zu unterscheiden. Um also zu lesen oder alles zu tun, was eine gute Sichtbarkeit von Details erfordert, bin ich gezwungen, die Intensität der Beleuchtung auf das Niveau zu erhöhen, über das ich mich erinnere, dass ein solches Licht früher zu hell für meine Augen war. Natürlich weiß ich um die Skepsis der heutigen Menschen, die in ihrem Glauben, dass dieser drastische Rückgang der Menge an Licht, das meine Augen erreicht, durch die Verschlechterung der Gesundheit und Empfindlichkeit meiner Augen, durch altersbedingte biologische Veränderungen entsteht.

Doch als Wissenschaftler und Ingenieur bin ich mir auch bewusst, dass, wenn der Ablauf der Zeit beschleunigt wird, während sich die Lichtgeschwindigkeit NICHT ändert, dann bei denselben Augen viel weniger Licht ankommen muss als dies im Falle eines NICHT beschleunigten Zeitablaufs erreicht wird. Außerdem mit der Kenntnis des derzeitigen Gesundheitszustands und der Leistungsfähigkeit meiner eigenen Augen bin ich mir auch vollkommen bewusst, dass der Grad ihrer biologischen Verschlechterung um ein Vielfaches geringer ist als dieser quantitative Rückgang der Intensität des Lichts, das meine Augen erreicht.

(9) Mehr als eine Vervierfachung der Zeit der Selbstheilung meiner Krankheiten.
Als ich noch sehr jung war, hat mein Organismus "normalerweise" z.B. eine Grippe innerhalb einer Woche vollständig ausgeheilt.

Doch vor etwa 4 Wochen brachte meine Frau die Grippe, die ich mir dann bei ihr eingefangen hatte, nach Hause, während ich mich nach dem Verstreichen von 4 Wochen immer noch nicht vollständig davon erholt habe. Der Fall war ähnlich mit all den anderen Beschwerden und Krankheiten, an die ich mich erinnern kann, die mich schon in den Tagen der deutlichen Geschwindigkeitssteigerung des Ablaufs meiner Zeit geplagt haben. Natürlich ist mir klar, dass die Widerstandsfähigkeit unseres Körpers gegen Krankheiten im Alter allmählich abnimmt. Aber die Logik und die wissenschaftliche Erfahrung legen mir auch nahe, dass bei dieser über 4-fachen Verlängerung der Heilungszeit einer gewöhnlichen Grippe sich viel mehr verbergen muss als nur eine Abnahme der Immunität des Körpers.

Schließlich muss der Körper ein gewisses Maß an Arbeit verrichten, um zu heilen, und zwar mit einer bestimmten konstanten Geschwindigkeit - die auch einen gewissen Anteil seiner eigenen Zeit hat.

Aber wenn die Zeit beginnt, schneller zu vergehen, dann muss diese bestimmte Zeitspanne eine größere Anzahl von Arbeitsstunden und Kalendertagen benötigen. Meiner Meinung nach ist also eine der Komponenten der Kausalkette diese lange Zeit der Selbstheilung meiner Krankheiten (einschließlich meiner letzten "normalen" Grippe) ist nur diese etwa 70%ige Beschleunigung des Ablaufs meiner Zeit.

Die Neugier auf alle oben genannten Erscheinungsformen der Beschleunigung der verstrichenen Zeit, die ich beobachtet habe und hier berichte, ist, dass sie physisch alle miteinander vereinbar sind. Darüber hinaus stehen sie gleichzeitig im Einklang mit der Art und Weise, wie die einzige wirkliche Theorie von Allem (Konzept der Dipolaren Gravitation), die Funktionsweise der "rekursiven Softwarezeit" erklärt, in der die Menschen alt werden und diese Zeit auch nutzen können, "Zeitfahrzeuge" zu bauen, die uns den Zugang zur Unsterblichkeit durch Rückversetzung der Menschen in die Jahre ihrer Jugend nach jedem Erreichen eines hohen Alters zur Verfügung gestellt werden können - Details siehe Beschreibungen aus meiner Monographie [12].

Einen so großen Unterschied in den Erscheinungsformen der Geschwindigkeit des gegenwärtigen Ablaufs meiner Zeit, im Vergleich zu der Geschwindigkeit, mit der diese Zeit vergeht, an die ich mich wohl gut an Zeiten meiner Jugend erinnere, schafft eine ganze Reihe von Effekten, die es wert sind, beobachtet und erforscht zu werden. Um ehrlich zu sein, bin ich Gott enorm dankbar, dass er mir erlaubt hat, die Ergebnisse der Beschleunigung des Verstreichens meiner Zeit zu erfahren. Damit kann ich sie hier beschreiben, um es für die Nachwelt zu erhalten, was mehrere wissenschaftliche Vorteile mit sich bringt. Zum Beispiel, auch wenn wir noch keinen Zugang zu den von mir erfundenen Zeitfahrzeugen haben, kann ich jetzt bereits den Menschen und zukünftigen Nutzern dieser Fahrzeuge erklären, wie sie diese wahrnehmen können und wie sie sich in Situationen fühlen werden, in denen unsere Zeit beschleunigt wird.

Durch eine einfache Umkehrung der hier beschriebenen Effekte in die entgegengesetzte Richtung, lassen meine Beschreibungen auch Rückschlüsse darauf zu, wie man sich fühlen und Situationen wahrnehmen wird, in denen die Zeitspanne, die jemand verbringt, erheblich verlangsamt ist - die schon jetzt einigen sogenannten "UFO-Entführte" beim Verständnis ihrer außergewöhnlichen Erfahrungen helfen kann.

Ein gesellschaftlich bedeutsamer Nutzen ergibt sich auch aus der Möglichkeit der Vorwegnahme der Eskalation der Zahl der "nicht existierenden Krankheiten", die einige der heutigen "geldgierigen" Psychologen und Mediziner ständig erfinden und vielen Menschen zuschreiben - die, wenn es eine "qualifizierte Definition" gäbe, Menschen in die Kategorien "gesund" oder "krank" einzuteilen, wahrscheinlich dazu führen würde, sie als "gesund" einzustufen.

Auch ist in vielen Fällen das Ziel der Erfindung dieser Krankheiten, die Menschen davon zu überzeugen, sich in zunehmendem Maße in mehr und teureree Kliniken behandeln zu lassen. Bis in die heutige Zeit erfanden die Mediziner so viele verschiedene Krankheiten, dass sie für jeden Erdenbewohner eine beliebige Anzahl von ihnen zuweisen. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass für die Heilung vieler dieser Krankheiten Mediziner und Psychologen ausschließlich fehlerhafte materielle Methoden verwenden, die in Punkt #F11. meiner Webseite Seele Beweis mit dem Versuch verglichen werden kann, "Computersoftware" nur mit "Schraubenzieher und Lötkolben" zu reparieren.

Wir wollen also hoffen, dass meine Erklärung hier, dass es nur die natürliche Beschleunigung des Zeitablaufs bei älteren Menschen ist, die Ursache für die beschriebenen Erscheinungen (und andere damit verbundene) ist, die Menschen durch mehr unmoralische Mediziner und Psychologen in die Irre zu führen, dass diese Erscheinungen eine weitere dieser mit Gewalt erfundenen vermeintlich "modernen Krankheiten", von denen jeder in immer teureren Verfahren in moderne Kliniken geheilt werden soll. Zugleich wird diese Erklärung vielleicht die Aufmerksamkeit der Leser auf die in der Bibel enthaltenen beruhigenden Informationen lenken, dass

unsere tatsächliche Heilung immer von dem kommt, der uns erschaffen hat und der daher die Zahl, die Abfolge und die Gesundheit jedes einzelnen Haares, sowie die Funktion und das richtige Wirken jeder Zelle in unserem Körper kennt - das heißt, von unseren Gott.

Nur dass wir, um unseren "freien Willen" z.B. durch eine offenen Demonstration eines Wunders NICHT zu brechen, demonstriert Gott unsere Heilung immer auf eine Weise, die mit unseren Ansichten, Gewohnheiten und Verhaltensgrundsätzen übereinstimmt. (Details siehe Punkt #C2. der Webseite Tornado).

Weil die wissenschaftlichen und philosophischen Grundlagen der derzeitigen offiziellen Wissenschaft und atheistische Medizin auf diesem Irrtum aufgebaut sind, dass die Geschwindigkeit, mit der die Zeit vergeht, für uns konstant ist und sich NICHT ändern kann, verfügt die derzeitige "offizielle atheistische Wissenschaft" weder über mathematische Modelle noch über Instrumente, die es erlauben würden, zu erklären oder auch nur einzuschätzen, wie groß diese empirisch festgestellten und berichteten sowie durch volkskundliches Wissen überlieferten Veränderungen der Geschwindigkeit des Zeitablaufs in älteren Menschen sind.

Darüber hinaus ignoriert die offizielle atheistische Wissenschaft und spottet über alle empirische Prämissen, die NICHT mit ihren verdrehten Fundamenten übereinstimmen. Da die mathematischen Formeln der offiziellen Wissenschaft unter der irrtümlichen Annahme entwickelt wurden, dass die Geschwindigkeit des Zeitablaufs konstant ist, verlieren alle Formeln der offiziellen atheistischen Wissenschaft ihre Gültigkeit für die wechselnden Geschwindigkeiten des Zeitablaufs.

Das Einzige, was diese Wissenschaft kann, und was sie tatsächlich tut, ist die Verwendung "des am meisten universellen Werkzeugs der offiziellen atheistischen Wissenschaft" festzuhalten, d.h. ihre jahrhundertealte Methode anzuwenden: Alles leugnen - in diesem Fall zu leugnen, dass es so etwas gibt wie z.B. die objektiv existierende Veränderung der Geschwindigkeit des Zeitablaufs bei älteren Menschen. Zum Glück haben wir bereits mein "Konzept der Dipolaren Gravitation", denn es beginnt mit der Einführung eines Stückchens Wahrheit in dieses ganze wissenschaftliche Karussell der ständigen offiziellen Leugnung, Lüge und Irreführung der Menschen.

In den Punkten #D1. und #D2. der Webseite Unsterblichkeit, und auch im Eintrag #160 in den Totalizmus-Blogs des (u.a. auch veröffentlicht in "Band X" meiner Veröffentlichung [13]) habe ich vor vielen Jahren eines der von mir entwickelten Experimente beschrieben, mit dem sich empirisch feststellen lässt, wie schnell die "rekursive Software-Zeit" bei einzelnen Menschen (und Altersgruppen) vergeht.

Denn aus meinen Beobachtungen folgt, dass die Geschwindigkeit des Zeitablaufs individuell und unterschiedlich für jeden Einzelnen gewählt wird - zum Beispiel die Beschleunigung des Zeitablaufs meiner Frau ist viel niedriger als meine, denn wenn man es für mein jetziges Alter berechnet, dann beträgt für sie sogar weniger als etwa 40 % der Geschwindigkeit von der verstrichenen Zeit (im Vergleich zu meiner, die etwa 70 % beträgt). Leider benötigt man für die Durchführung des früheren Experiments entsprechende Messgeräte.

Inzwischen ist meine häufige gegenwärtige Erfahrung der "subjektiven" Wahrnehmung der Geschwindigkeit beim Autofahren im Vergleich zum objektiven Wert der Geschwindigkeit, der für die Situation wichtiger ist, wenn die Zeit NICHT gesteuert werden könnte, suggeriert ein anderes, viel einfacheres empirisches Experiment, das fast jeder neugierige Leser selbst durchführen kann. Es genügt, wenn jemand im Auto mitfährt, der um ein Jahr älter ist (d.h. mindestens über 70 Jahre alt - aber je älter, desto besser), von dem man weiß, dass er auf Grund seiner früheren Lebenserfahrungen eine einprägsame visuelle Einschätzung von Geschwindigkeit (z.B. als ehemaliger Fahrer) hat.

Fährt man z.B. mit dieser "städtischen" Geschwindigkeit von 50 km/h, schlägt man dieser Person vor, zu versuchen zu erraten, wie schnell das Auto fährt. Die von dieser Person angegebe Geschwindigkeit wird ein subjektiv quantitativer Indikator, nach dem der prozentuale Wert der Geschwindigkeit des Zeitablaufs für diese Person beschleunigt war. Ich wünsche viel Glück in diesem augenöffnenden Experiment - das es uns ermöglicht, sehr schnell sehr viel von den von uns beobachteten Phänomenen im Alltagsleben in Bezug auf ältere Menschen zu verstehen.

(Und ermöglicht uns damit auch mehr und mehr Verständnis aufzubringen für die Ansprüche und das Verhalten älterer Menschen und gleichzeitig für weniger Vergebung der Lügen und Täuschungen, mit denen wir von der Institution der Europäischen Union und offizielle atheistische Wissenschaft ständig gefüttert werden).

All dies sind meine persönlichen neuen und mir bisher nicht bekannten Erfahrungen, die darüber hinaus gegen das laufen, was sich aus dem Wissensstand der gegenwärtigen "offiziellen atheistischen Wissenschaft" ergibt und die ganz unzweideutig darauf drängen, dass ich in nächster Zeit dieses Thema erforschen und anschaulich darstellen werde.

Denn obwohl die Volksweisheit schon seit Jahrhunderten feststellt, dass im Alter die Zeit schneller vergeht als zur Jugendzeit, stieß ich nirgendwo bisher auf Beschreibungen quantitativer Ergebnisse von der vergleichenden Forschung zu diesem Thema. Allerdings ist mein Ergebnis von rund 70 % Beschleunigung des Zeitablaufs schockierend hoch. Nicht umsonst lehrt uns die Geschichte auch, was ich versucht habe, im Motto dieses Punktes zum Ausdruck zu bringen, dass:

es niemals eine Kollision zwischen den Ansichten der "offiziellen atheistischen Wissenschaft" und den empirischen Erfahrungen beruhende "Volkswissen" gibt, da es im Endeffekt immer so ausfällt, dass das "Volkswissen" auf der Seite der Wahrheit steht.

Schließlich stützen sich die philosophischen und wissenschaftlichen Grundlagen der alten offiziellen atheistischen Wissenschaft alle ihre Erkenntnisse auf die völlig irrtümliche Annahme, dass das Schwerkraftfeld ein monopolares Feld sei (d. h. ein Feld ähnlich dem elektrische Felder und Druckfelder). Auf der anderen Seite hatte meine bereits 1985 entwickelte "Theorie von Allem" (Konzept der Dipolaren Gravitation), schon vor zehn Jahren formell bewiesen, dass das Schwerkraftfeld ein dipolares Feld ist, ähnlich wie bei Magnetfeldern, d.h. ein Feld, das beides hat, seinen Eingangspol "I" sowie dessen Ausgangspol "O".

Kein Wunder, dass die Grundlagen, die von der "atheistischen offiziellen Wissenschaft" befolgt werden, zu Unrecht unterstellen, dass eine objektive Veränderung der Geschwindigkeit des Zeitablaufs im Alter völlig unmöglich ist. Denn wenn man auf der monopolaren Schwerkraft beharrt, dann gibt es KEINE Möglichkeit, dass dieser andere intelligente Gegenwelt, aus deren Substanz Gott in der Lage war, seinen "Omniplan" zu entwickeln - das heißt, diese Software-Struktur, die die Steuerung der "reversible Software-Zeit" der Menschen regelt. Es lohnt sich also, damit anzufangen, den Menschen die Wahrheit zugänglich zu machen und sie zu informieren, dass die hier beschriebenen Phänomene NICHT nur eine Illusion, ein Eindruck oder ein psychologischer Trick sind, sondern eine physische Gewissheit, die sich aus den tatsächlichen Funktionsprinzipien der "reversiblen Softwellenzeit", in der alle Menschen alt werden, und deren Funktion auf zahlreichen meiner Webseiten beschrieben ist - siehe z.B. Unsterblichkeit.

Denn sowohl aus meiner Erfahrung als auch aus der Theorie klare Leitlinien für den Beginn der Einschätzung dieses Phänomens zu geben, ist es wert, in meinem auch quantitativen Schätzungen diese Tatsache offenzulegen, zu der ich gekommen bin, und auch dieses einfache Experiment zu erklären, das ich verwende, das es dem wissbegierigen Leser auch ermöglicht, leicht festzustellen, wo die Wahrheit liegt und wie sie quantitativ aussieht. Natürlich ist die oben erläuterte
a) Grundlage für die philosophischen Basis der gesamten offiziellen atheistischen Wissenschaft auf der ungeprüften Annahme der monopolaren Natur des Gravitationsfeldes, NICHT die einzige kardinale "Sünde", die diese Wissenschaft auf Grund ihrer absoluten Monopolstellung ungestraft begehen kann.

Zu ihren zahlreichen anderen Sünden gehört auch

b) "die Erstickung der gerade aufkommenden Konkurrenz", die sich in Form der z.B. in den Punkten #C1., #C3., #C2. meiner Webseite Telekinetik beschriebenen neuen und bisher einzigen Ein-Personen-"totaliztische Wissenschaft", die bereits auf dem Konzept der Dipolaren Schwerkraft beruht,

c) die Vermeidung von Forschungen zu "überprüfbaren" Themen (z.B. immer häufigeres Entweichen nicht überprüfbarer Forschungsthemen von der Art "Urknall", "kosmische schwarze Löcher", Mikroteilchen, Genmanipulation, Expeditionen zum Mars usw. - deren Korrektheit kaum jemand kennt und heute nicht nachprüfen kann),

d) die Vermeidung der Übernahme von Verantwortung für die Folgen ihres Handelns (z.B. für die Folgen des Entweichens von GM Organismen - wie dies z. B. bei Mais oder Reis der Fall war, für Überproduktion von Kunststoffen mangels fabrikmäßiger Herstellung von "Perpetuum mobile"-Geräten - siehe meine Webseite "Freie Energie" usw.),

e) "Übersehen" negativer Folgen von Produkten ihrer Forschung,

f) Ignorieren der Lehren aus der Geschichte und Wiederholen der Fehler ihrer Vorgänger,

g) Missachtung der Sicherheit und Zukunft anderer,

h) Verbesserungen "entlang der Linie des größten Fehlers",

i) Durchführung von Forschungsarbeiten vor der Entwicklung der "qualifizierenden Definitionen" dieser Studien in eine der beiden wichtigsten Kategorien (d.h. Definitionen, die sie z.B. in die Kategorien "nützlich" oder "zerstörerisch" für die Menschheit einordnen) und mehrere weitere Sünden.

Besonders beunruhigt mich diese "Sünde (i)" der offiziellen atheistischen Wissenschaft. Denn durch die Beobachtung des Lebens und schon seit vielen Jahrtausenden Forschung, hat sich die Menschheit bisher eine ausreichende Menge an empirischen Informationen, Gesetzen, Trends, Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge usw. erarbeitet, dass für jedes menschliche Problem und jedes Forschungsthema zunächst eine Definition entwickelt wurde, die es in eine von zwei Kategorien qualifiziert - die man als "erlaubt" oder "verboten" bezeichnen könnte.

Zum Beispiel kann sogar ein einziger "totaliztischer Wissenschaftler" (d.h. ich selbst) bereits in der Lage sein, solche Definitionen für jeden lebenswichtigen Bereich seiner Forschung zu entwickeln. Auf der anderen Seite, z.B. ganze gegenwärtige teure Einrichtungen der offiziellen atheistischen Medizin und Pharmazie haben noch KEINE Definition verdient, die es ermöglichen würde, jede Person eindeutig in eine der beiden Grundkategorien zu qualifizieren, d.h. entweder in die Kategorie "kranke Person" und damit heilungsbedürftig, oder in die Kategorie der "gesunden Person" und damit NICHT behandlungsbedürftig.
Ähnlich ist es bei vielen anderen Forschungen - z.B. ob ihr Verhalten und ihre Ergebnisse dem Wohl der Menschheit dienen (und daher durchgeführt werden), oder zum Nachteil der Menschheit (und deshalb sie niemals durchgeführt werden sollten).

Ich bin mir meiner eigenen menschlichen Unvollkommenheiten vollkommen bewusst, des Potenzials, der Fehler und Irrtümer, der Schwierigkeit, sich heutzutage mit der ungenauen Sprache von heute tiefe, absolute Wahrheiten auszudrücken, der Grenzen meiner Forschungskapazitäten - wenn die gesamte Ein-Personen-"totaliztische Wissenschaft" gezwungen ist, dass ich mich ausschließlich auf meine private Zeit, Finanzierung, Wissen, Erfahrung usw. verlasse. Ich halte es für eine große Ehre und Gnade, dass es mir dank des Konzepts der Dipolaren Gravitation gelungen ist, die Kardinalfehler der wissenschaftlichen und philosophischen Grundlagen der derzeitigen offiziellen atheistischen Wissenschaft - die sich aus der hartnäckigen Vermutung (ohne wissenschaftliche Überprüfung) ergeben, dass die Schwerkraft ein monopolares Feld sein soll.

Es geht darum, dass bei monopolarer Schwerkraft das gesamte Universum in demselben physischen Raum mit homogenen Eigenschaften enthalten sein müsse - d.h., in einem solchen homogenen Raum gäbe es KEINEN Platz für Gott und für geistige Wesen mit einer anderen Konsistenz als unser physischer Körper. (Einige zerstörerische Folgen dieser alten und schockierend falschen wissenschaftlichen Annahmen der "offiziellen atheistischen Wissenschaft", die eine immer stärkere Abkehr von Gott zeigt, werden u.a. in Punkt #F11. auf der Webseite Seele Beweis und in Publikationen, auf die dort verwiesen wird) beschrieben.

Infolgedessen kann ich nun meine wissenschaftliche Pflicht erfüllen, um diesen Kardinalfehler in den wissenschaftlichen und philosophischen Grundlagen der offiziellen atheistischen Wissenschaft aufzudecken, ausgedrückt durch die Informationen (und der Warnung) des Totalizmus-Logos, das besagt:

"Wissen ist Verantwortung."

Mit meinen bescheidenen Fähigkeiten und Ressourcen, versuche ich seit Jahren, diese irreführenden falschen Aussagen, die sich aus der Annahme der Monopolarität des Gravitationsfeldes ergeben, die von der offiziellen Presse in unverantwortlicher Weise aus der Position ihrer Autorität heraus verbreitet werden, zu korrigieren - so kann ich den Menschen die Wahrheit über den dipolaren Charakter des Gravitationsfeldes offenbaren und über die Vereinbarkeit meines Konzepts der Dipolaren Gravitation mit den Manifestationen der Realität, die uns umgibt, und mit der Tatsache, dass es Gott gibt, publik machen.

Auf diese Weise hoffe ich, dass ich die Schädlichkeit offizieller wissenschaftlicher Behauptungen verringern kann, die zunehmend immer mehr Menschen zu unverantwortlichen "Atheisten" verwandeln - im Ergebnis verurteilten sie viele von ihnen in die ewige Verdammnis.

Ich bin auch von der Frage fasziniert, wie es möglich ist, dass viele heutige Koryphäen der Wissenschaft sich bewusst dafür entscheiden, ihren eigenen Beitrag zum Aufbau der Macht zu leisten, zur Autorität, zur Monopolstellung und Vorherrschaft der Institution der gegenwärtigen offiziellen Wissenschaft und um das Wissen über durch mein Konzept der dipolaren Gravitation entdeckte Wahrheiten zu blockieren? Schließlich sagt sich diese offizielle Wissenschaft immer offener von Gott los und verbreitet unkritisch verbindliche Aussagen auf der Grundlage wissenschaftlich fehlerhaften Denkens, und untergräbt damit direkt Wahrheit und Wissen, wie zum Beispiel über die Existenz und die Macht Gottes.

Diese "Koryphäen der Wissenschaft" tragen auch zur Verringerung der Heilschancen von Menschen bei, die Empfänger dieser irreführenden Behauptungen der offiziellen Wissenschaft sind. Was sie also zu geistigem Selbstmord unter Missachtung der biblischen Warnungen motiviert, die leicht zu lesen und zu verstehen sind, so Vers 23:13 aus dem "Matthäus" - Zitat aus der Millennium-Bibel:

"Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr das Himmelreich zuschließet vor den Menschen! Ihr kommt nicht hinein, und die hinein wollen, lasst ihr nicht hineingehen."

#L4. Empirische Beweise, die zunächst erklären, warum Gott mit dem Verstreichen der Jahre unseres Alters die Geschwindigkeit des Ablaufs der menschlichen "rekursiven Software-Zeit" erhöht:

Motto: "Für jedes Phänomen und jede Eigenschaft, die Gott entworfen und umgesetzt hat, gibt es gleich mehrere sehr wichtige Begründungen."
(Das von Gott umgesetzte Prinzip, dessen Existenz am deutlichsten durch die Beweise bestätigt wird, die ich in #I5. der Webseite "Theorie von Allem" aus 1985 vorgestellt habe).

Ich war damals im letzten Jahr meiner Ausbildung in der Klasse von Frau Hass am Gymnasium in Milicz. Das Klassenzimmer unserer Klasse befand sich im ersten Stock, und von seinen Fenstern aus hatte man einen perfekten Blick auf den großen Sportplatz des Gymnasiums mit einer Rundbahn, auf der wir oft liefen. In einer der Pausen beobachteten wir durch das Fenster ein lustiges Rennen zwischen zwei Jungen.

Der eine war sehr groß, wahrscheinlich unser Klassenkamerad aus einer anderen Klasse - wahrscheinlich einer der größten in der ganzen High School. Der andere hingegen war ein sehr kleiner Junge, entweder sein Bruder oder jemand, den er kannte, und nur etwa halb so groß wie der Große. Zu unserer größten "Belustigung" war der kleine Junge eindeutig schneller als der Große, obwohl uns die Logik sagte, dass der Große das Rennen hätte gewinnen müssen.

Als ich die beiden rennen sah, fiel mir auf, dass die kurzen Beine des Kleinen mit einem Vielfachen der Geschwindigkeit des Großen "rannten". Während wir bei dem Großen deutlich seinen langsamen, aber langen Lauf mit den Beinen sahen, die seine Schritte bildeten, war der Lauf mit den Beinen bei dem Kleinen so schnell, dass er NICHT mit dem Lauf des Großen verglichen werden konnte, wobei ich so beeindruckt war, dass ich mich bis heute an dieses außergewöhnliche Rennen erinnere. Obwohl die Schrittlänge des kleinen Läufers viel kürzer war als die des großen Läufers, lag er auf Grund der außergewöhnlichen Geschwindigkeit, mit der er seine Beine wechselte, in diesem Rennen in Führung und gewann es.

In meinem jetzigen Lebensabschnitt, in dem ich über das "Vergehen der Zeit" und über die Funktionsweise der Zeit bereits weiß, was ich in meinen Veröffentlichungen beschrieben habe - z.B. in der Einleitung und in Punkt #G4. der Webseite Konzept der Dipolaren Gravitation und auch im gesamten Teil #I. meiner Webseite "Theorie von Allem" aus 1985, offenbarte mir diese Beobachtung des Wettlaufs des Kleinen mit dem Großen die Begründung, warum Gott mit dem Verstreichen der Jahre die Geschwindigkeit des Ablaufs unserer "reversiblen Software-Zeit" erhöht, wie ich sie oben in Punkt #L3. dieser Webseite beschrieben habe.

Denn um schneller zu laufen, muss unsere Zeit langsamer vergehen. Im Gegenzug müssen alle schnell laufenden Menschen kleine Beine haben, damit sie, um alle gefährlichen Situationen zu überleben, schneller laufen können als große Menschen. Je kleiner jemand also ist, desto langsamer sollte seine Zeit vergehen. Wenn sie wachsen, vergeht die Zeit wiederum schneller, so dass ihre Laufgeschwindigkeit abnimmt und sich der eines Erwachsenen annähert.

Nach dem Erreichen der Erwachsenengröße stabilisiert sich die Laufgeschwindigkeit, d.h. sie nimmt nur noch wenig ab. Immerhin wird die dadurch allmählich abnehmende Bewegungsgeschwindigkeit dann durch einen Zuwachs an Lebenserfahrung und Kraft kompensiert - die es einem ermöglichen, gefährliche Situationen auf andere Weise zu gewinnen als nur durch schnelles Laufen und Weglaufen.

Ab einem Alter von etwa 60 Jahren jedoch, so habe ich an mir selbst festgestellt, beginnt die Geschwindigkeit, mit der die Zeit vergeht, immer mehr zuzunehmen. Der Grund dafür ist vielleicht, dass jüngere Menschen in kritischen Situationen eine größere Chance haben, durch die Geschwindigkeit der Bewegung gerettet zu werden, die für das Überleben der Gruppe wichtiger ist. Im Moment des Todes wiederum sinkt die Geschwindigkeit des Zeitablaufs rapide auf Null - wofür der beste empirische Beweis das Phänomen der "prämortalen Wiederholung des gesamten Lebens" ist, das in [a10] ab Punkt #I3. meiner Webseite "Theorie von Allem" aus 1985 beschrieben wird.

Ich sollte hier hinzufügen, dass meine Nachforschungen ergeben haben, dass alles, was Gott entwirft und umsetzt, in der Regel mehr als eine richtige Begründung hat - als Beispiel für dieses Prinzip von Gottes Verhalten siehe Punkt #C2. auf meiner Webseite Tornados

Das liegt daran, dass Gott im Gegensatz zu den Menschen "multidimensional" denkt. Ich bin mir also sicher, dass meine obige Erklärung für die Gründe, warum die Zeit mit zunehmendem Alter der Menschen immer schneller vergeht, nur eine von mehreren ist, die unter dem Gesichtspunkt eines wichtigen Kriteriums ebenso wichtig sind.

= > #M.

Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)