Diese Buttons hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfester von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei bzw. keine Übersetzung vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin
WS = Webseite/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

"Moral" in der "a priori"-Interpretation der "totaliztischen Wissenschaft"

Teil #G. Die sogenannte "individuelle Moral":

#G1. Attribute der "individuellen Moral"

Die wichtigste (und manchmal die einzige) Quelle menschlichen Wissens über "Moral" sind in vielen Fällen immer noch die Religionen. Andererseits sind "Religionen" Institutionen, die in ihren Lehren manchmal mehr dem folgen, was "in ihrem Interesse liegt", als dem, was die eigentliche Wahrheit ist.

(Das beste Beispiel für ein solches Verhalten von Religionen ist der so genannte "Marienkult" der römisch-katholischen Kirche, der dem Gebot Gottes aus dem biblischen "Exodus", Vers 20:3-5, widerspricht, Zitat:

"Du sollst keine anderen Götter neben mir haben! Du sollst dir keine Statuen oder Bilder machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf der Erde, noch von dem, was in den Wassern unter der Erde ist! Du sollst sie nicht anbeten oder ihnen dienen; denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott..."

Weitere Informationen findest du unter Punkt #D1. auf der Webseite Malbork).

Um verschiedene "Vorteile" zu erreichen, haben einige Religionen viele Aussagen in ihre Lehren aufgenommen, die weit von der Wahrheit über die Funktionsweise der Moral entfernt sind. Zum Beispiel, dass den Anhängern einer bestimmten Religion Gott ihr unmoralisches Verhalten "verzeiht", dass es im Namen dieser Religion erlaubt ist, mit Anhängern anderer Religionen unmoralisch zu handeln usw.

Deshalb haben viele Menschen eine ganz falsche Vorstellung von den Eigenschaften, die "Moral" ausmachen. Um also etwas über diese Eigenschaften zu erfahren, lohnt es sich, die Quellen zu diesem Thema sorgfältig zu lesen, d.h. am besten die gesamte Bibel sorgfältig und gründlich oder zumindest Veröffentlichungen über die Philosophie des Totalizmus zu lesen.

#G2. Bestrafungen und Belohnungen für "individuelle Moral"

Diese werden relativ genau unter Punkt #B2.1. auf der separaten Webseite "Mozajski" beschrieben. Ein Beispiel für die Belohnung, die ich selbst erlebt habe, wird in Punkt #8 /???/ der Webseite Jan Pająk beschrieben.

#G3. Grundprinzipien der Führung einer "individuellen Moral"

Auf dieser Webseite fasse ich diese Grundsätze in den folgenden Unterpunkten und auch in Punkt #L1. dieser Webseite kurz zusammen. Die beste Internet-Beschreibung dieser Grundsätze sind jedoch die Punkte #A2. bis #A2.6. auf der Webseite Totalizmus. Um hier wenigstens das Wichtigste in Erinnerung zu rufen, sollte den folgenden Empfehlungen des Totalizmus die größte Aufmerksamkeit geschenkt werden:

#G3.1. Handle in jeder deiner Handlungen pedantisch moralisch

Dies ist die einzige Voraussetzung, um Totalizmus zu praktizieren. Sie wird in einer Reihe von Webseiten und Veröffentlichungen ausführlicher beschrieben, z.B. in den Punkten #B1. und #C1. der Webseite "Totalizmus" oder im Unterkapitel JA2. aus Band 6 der Monographie [1/5].

#G3.2. Mit jeder Ihrer Handlungen erhöhen Sie die Menge an "moralischer Energie" in sich selbst und in anderen

Dieses Prinzip wird auch in einer Reihe von totaliztischen Webseiten und Veröffentlichungen beschrieben, z.B. in den Punkten #B1. und #D2. bis #D11. der Webseite "Totalizmus" oder in den Unterkapiteln JA5. bis JA5.6. aus Band 6 der Monografie [1/5].

#G3.3. Wähle bei jeder deiner Entscheidungen und Handlungen immer den Weg "bergauf im moralischen Feld". (bedeutet "gegen die Linie des geringsten intellektuellen Widerstands")

Die Philosophie des Totalizmus hat bewiesen, dass "moralisch" (und damit immer vorteilhaft für die Menschen) nur das ist, was "bergauf" in diesem unsichtbaren "moralischen Feld" liegt. Deshalb sollten wir in jeder unserer Handlungen und Lebenssituationen immer versuchen, die Handlung zu wählen, die tatsächlich "bergauf im moralischen Feld" liegt. Leider bleibt auch dieses "moralische Feld", ähnlich wie das Gravitationsfeld, für unsere Augen unsichtbar. Um herauszufinden, in welcher Richtung es "bergauf" geht, ist es am einfachsten, wenn wir zunächst die Handlung "entlang der so genannten 'Linie des geringsten intellektuellen Widerstands'" wählen (denn eine solche Handlung zeigt uns immer sofort unsere angeborene Faulheit und den einfachsten Ausweg aus einer bestimmten Situation an) und dann genau das Gegenteil von dem tun, was diese "Linie des geringsten intellektuellen Widerstands" uns nahelegt.

Und dieses totaliztische Prinzip, das moralischste Verhalten zu wählen, wird in den Publikationen des Totalizmus ausführlich beschrieben, siehe z.B. die

• Punkte #A2.1. und #H2. auf der Webseite "Totalizmus",
• Punkt #F1. und (2) von Punkt #E3. auf der Webseite "Jahrgang",
• Punkt #E3. auf der Webseite Gott existiert,
• Punkt #G3. auf der Webseite Benzinfreie Autos, oder die
• Unterkapitel JA4. bis JA4.6. aus Band 6 der Monographie [1/5].

#G3.4. Stelle immer sicher, dass du bereit bist, die "Karma-Rückgaben" für das, was du gerade tust, zurückzubekommen

Was auch immer du NICHT tust, es erzeugt immer karmatische Sätze, die du eines Tages erfahren musst. Achte deshalb darauf, dass du nur das tust, wofür du später diese karmatischen Sätze mit Freude begrüßen wirst.

#G3.5. Sage immer die Wahrheit, nur versuche, sie auf die am wenigsten schmerzhafte Weise auszudrücken, die du kannst

In Punkt #K1. dieser Webseite betone ich, dass "die Wahrheit zu sagen die Essenz der Moral ist". Deshalb sollten wir immer die Wahrheit sagen, vor allem den Menschen, die wir lieben.

Wenn wir dagegen aus bestimmten Gründen nicht in der Lage sind, die Wahrheit zu sagen, sollten wir lieber schweigen, als Lügen zu erzählen. Und wir sollten uns daran erinnern, dass "Komplimente machen" in vielen Fällen auch eine Art "Lügen" ist.

Immer nur die Wahrheit zu sagen und die Dinge bei ihrem wahren Namen zu nennen, ist für den Totalizmus so wichtig, dass ihm viele Präsentationen gewidmet sind - siehe z.B. auch Punkt #F1. auf der Webseite "Totalizmus".

= > #H.

Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)