Startbutton hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfester von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Geheimnisse, Kuriositäten und Attraktionen der nachteutonischen Burg in Malbork

Teil #B. Warum halte ich, d.h. Dr. Ing. Jan Pająk, mich für kompetent genug, die Erklärung dieser Geheimnisse und außergewöhnlichen Eigenschaften der Burg Malbork zu übernehmen, über die selbst die heutige offizielle Wissenschaft nicht zu sprechen wagt:

#B1. Die Ergebnisse meiner Forschungen sprechen für sich selbst:

Ich bin Wissenschaftler und emigrierte nach Neuseeland im Jahr 1982 - d.h. als Neuseeland noch ein fortschrittliches Land war und eine weise Regierung unter Sir Robert Muldoon hatte. Unglücklicherweise übernahm die Macht dort bald darauf seine Konkurrenz und führt dieses reiche Land in den wirtschaftlichen Ruin. Das Ergebnis ist, für fast die Hälfte der Zeit, die seit meiner Auswanderung verstrichen war, gab es für mich nicht einmal einen höchst miserablen Job und ein miserables Gehalt.

Als emigrierter Wissenschaftler war ich ab 2005 bis zu meiner Pensionierung im Jahr 2011, gezwungen, in Neuseeland irgendwie ohne eine feste Anstellung zu überleben (laut dem neuseeländischen Gesetz hatte ich dort keinen Anspruch auf ein "Arbeitslosengeld", ich musste also dort von meinen alten Ersparnissen leben). Infolge dieser und anderer langer Zeiträume der Arbeitslosigkeit, aber auch als Folge des derzeitigen Ruhestands habe ich viel Zeit, um meine Arbeit zu erledigen, meine private Forschung - die ich nicht durchführen könnte, wenn ich beruflich tätig wäre.

Hinzu kommt, dass das Fehlen eines Arbeitgebers und leicht zu "verängstigender" Vorgesetzte hat auch den Vorteil, dass mich derzeit niemand in der Forschung stört wie noch zu Zeiten, als ich noch arbeitete, niemand übt den für mein Fachgebiet typischen starken Druck aus, diese Forschung aufzugeben. Natürlich hatte ich in Zeiten vor der Weltwirtschaftskrise von 2008 die Möglichkeit, außerhalb Neuseelands befristete akademische Beschäftigung für mich zu finden, die meinem Wissen und meiner Erfahrung entsprechen.

(Schon damals war Neuseeland durch die dort vorherrschenden Monopole erstickt - wie ich es in Punkt #H2. der Webseite Menschheit erklärt habe. So arbeitete ich zum Beispiel im Zeitraum vom 1. März 2007 bis zum 31. Dezember 2007 als ordentlicher Professor (höchste Position im akademischen Bereich) an einer renommierten Universität (natürlich auch außerhalb von Neuseeland). Davor war ich wiederum in mehreren Positionen beschäftigt, die einer Stelle eines polnischen außerordentlichen Professors nacheinander an drei weiteren Universitäten der Welt (auch außerhalb Neuseelands) entsprechen. Die Geschichte meines Lebens und Details zu meiner Beschäftigung sind kurz zusammengefasst auf der Webseite Jan Pająk und in einem biografischen Film mit dem Titel Video Dr. Jan Pająk - Portfolio (deutsch) resp. in YouTube sowie in Punkt #K6. auf dieser Webseite.

Doch obwohl ich im Jahr 1982 dauerhaft nach Neuseeland ausgewandert bin und ich auch jetzt noch dort lebe / Petone/ - was mich genau in die entgegengesetzte Seite des Globus brachte als Malbork und Polen, interessiere ich mich auch heute noch sehr für die Themen "Altes Land". Mein wissenschaftliches "Hobby" ist die Forschung unter anderem an verschiedenen mysteriösen und bisher unbekannten Phänomenen, die gemeinhin als so genannte "übernatürliche" bezeichnet werden.

Zum Beispiel bin ich der erste Wissenschaftler der Welt, der formell (wissenschaftlich) die Existenz von Gott und mit nicht weniger als acht verschiedenen formalen wissenschaftliche Beweisen - Beschreibungen und Links zu diesen formalen wissenschaftlichen Beweisen für die Existenz von Gott findet man unter Punkt #G3. meiner Webseite Gottes-Beweis. Doch Polen im Allgemeinen und Malbork im Besonderen sind insbesondere voll von solchen übernatürlichen und bisher unbekannten Phänomenen.

Die wichtigsten Errungenschaften dieser wissenschaftlichen "privaten" oder "Hobby"-Forschung sowie "Meilensteine" voller abenteuerlichen Lebens, das ich führe, sind am ausführlichsten in Unterkapitel W4. aus Band 18 meiner neuesten Monographie [1/5] mit dem Titel "Fortgeschrittene magnetische Geräte" - hier kostenlos erhältlich über Webseiten-Übersicht /bzw. über Alle PDF/. Wenn sich jemand für meine Arbeit der Forschung an Mysterien und "übernatürlichen" Phänomenen interessiert, dann sind sowohl die eben genannte Webseiten-Übersicht, als auch die Stichworte hilfreich.

Besonders interessant sind die Ergebnisse meiner Forschung über das "Übernatürliche" in den Punkten #B1., #B5. und #B6., #B6.2. auf der Webseite Evolution enthalten, u.a. die Beschreibung der Selbstentfaltung Gottes und der formale wissenschaftliche Beweis, dass "es Gott war, der das erste Menschenpaar geschaffen hat" oder auf der Webseite Unheil die zeigt, dass aus sehr wichtigen Gründen - die ich in den Punkten #L1. und #L2. der Webseite Magnokraft ausführlicher erläutert habe, auf unserem Planeten absichtlich "simuliert" wird, dass sie sich angeblich derzeit in der Macht der bösen UFOnauten befände, das Niveau der Technologie als fast "übernatürlich" betrachtet werden kann.

Beschreibungen von noch anderen Geheimnissen der Welt um uns herum, die ich bis jetzt recherchiert habe, sind auch in ersten Unterkapiteln aus dem ersten Band 1 meiner neuesten Monographie [1/5] "Advanced Magnetic Devices" enthalten.

Ich fühle mich zu Malbork und seiner Burg NICHT nur wegen ihrer Geheimnisse hingezogen, sondern es besteht auch eine detaillierte emotionale Verbindung. Daher bin ich ein relativ häufiger Besucher dieser Stadt und dieser Burg. Praktisch komme ich immer nach Malbork, wenn ich nach Polen fliege. Diese Webseite stellt eines der Produkte meiner häufigen Besuche dar. Hier ist ein Foto von mir und meiner Frau, aufgenommen vor dem Hintergrund der Burg Malbork.

Fot. #B1
Abb.371 (#B1)

Abb.371 (#B1) Das bin ich (d.h. Dr. Ing. Jan Pająk) mit meiner Frau, neben dem Schloss in Malbork. Ein Foto vom Mai 1995. Auf der rechten Seite dieses Fotos ist deutlich das faszinierende "Wassertor" der Burg Malbork zu sehen und auf der Spitze dieses Tores ist sogar ein grauer konischer Sockel mit einem "Frosch" zu sehen, in Abbildungen (2) Abb.382/ 383 (#H1ab) dargestellt.

***

#B2.Warum die einzige bereits existierende und zum Wohle der Menschen funktionierende Theorie von Allem, das Konzept der Dipolaren Gravitation (Kodig), so nützlich ist, um das Übernatürliche zu erklären und andere bisher unerklärte Phänomene zu entschlüsseln:

Meiner Meinung nach ist die beste Erklärung, warum die wissenschaftliche Theorie von Allem, auch Konzept der Dipolaren Gravitation genannt, es uns erlaubt, so übereinstimmend mit der Empirie alle bisherigen unerklärlichen Phänomene so verständlich zu erklären wie unter Punkt #J5. der totaliztischen Webseite Wszewilki morgen veröffentlicht. In diesem Punkt #J5 wird das Lernen von etwas, wovon die Menschheit immer noch NICHT die geringste Ahnung hat mit dem Erklimmen einer hohen Mauer unserer Unwissenheit verglichen.

Wenn wir eine Erkenntnis ausschließlich auf der Grundlage dessen schaffen, was wir aus dem täglichen Leben und aus der Empirie kennen, dann kann diese Kletterei mit einem Versuch verglichen werden, eine hohe Wand ohne Hilfsmittel zu erklimmen. Aber wenn wir eine wissenschaftliche Theorie haben, die uns den Mechanismus einer Reihe von empirischen Beobachtungen erklärt, dann ist es vergleichbar mit dem Überqueren einer hohen Mauer mittels einer Leiter oder eines Gerüsts. Denn eine solche Theorie erlaubt es, sich unabhängig von Empirie auch auf Erklärungen dieser Theorie zu stützen - was die gleiche Bedeutung hat wie die Fähigkeit mittels einer Leiter eine Wand hochzuklettern.

Bis mir 1985 gelang, eine wissenschaftliche Theorie von Allem, auch Konzept der Dipolaren Gravitation genannt, ("Kodig"), hatte die Menschheit noch keine Theorie, die empirisch konsistent wäre für Erklärungen solcher Phänomene wie Telekinese, Telepathie, Wunder, Seele, Gott, Gravitation, Zeit, Moral, Depression, Katastrophen, Prophezeiungen, usw.

Bis mir 1985 die Entwicklung einer wissenschaftlichen Theorie von Allem gelang, war die wissenschaftliche Erforschung dieser Phänomene fast unmöglich. Aber in dem Moment, in dem das "Konzept der Dipolaren Gravitation" ("Kodig") entwickelt und veröffentlicht wurde, wurde sofort deutlich, dass all diese Phänomene einen rationalen Grund und logische wissenschaftliche Erklärung haben, sowie ihre Funktionsweise, Ursprung und Rechtfertigung, usw. In ähnlicher Weise ermöglicht dies meine Theorie von Allem eine wissenschaftliche Erklärung einer ganze Reihe von bisher unverständlichen Phänomenen und geheimnisvolle Erscheinungen, die manchmal empirisch in der mittelalterlichen germanischen Burg zu Malbork beobachtet wurden.

= > #C.
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)