< = zurück | = > Gott existiert (Start mit Inhaltsverzeichnis und Menüs) < =

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Teil #F.  Wie die offizielle Etablierung der "totaliztischen Wissenschaft" der Menschheit weitere Antworten auf bisher unbeantwortete Fragen über Gott geben wird:

#F1. Warum die Menschheit mit den Fehlern und der Schädlichkeit der bisherigen "offiziellen atheistischen Wissenschaft" bestraft wird, bis die neu entstandene "totaliztische Wissenschaft" anerkannt, offiziell etabliert und öffentlich finanziert wird:

Motto: „Degeneriertes Obst ist der Beweis für degenerierte Bäume, die es gebären, degenerierte Menschheit ist der Beweis für ihre degenerierte Wissenschaft und Bildung.”


Seit 1985, also seit der Entwicklung der "Theorie von Allem" ("Konzept der Dipolaren Gravitation") und der "Philosophie des Totalizmus" gibt es auf der Erde praktisch zwei völlig gegensätzliche und konkurrierende Arten von Wissenschaft. Die ältere von beiden existiert fast seit Anbeginn der Zeit. In der heutigen Zeit ist sie zur "offiziellen Wissenschaft der Menschheit" geworden und hat bereits einen absoluten "Wissens- und Bildungsmonopol" erlangt. Manche nennen sie die "atheistische orthodoxe Wissenschaft".

Im Schicksal der Menschheit erfüllt sie die Rolle des "Kopfes der Schlange". Denn ähnlich wie bei einer Schlange - wo ihr Kopf hineingeht, folgt auch der Rest des Körpers, so findet sich auch im Fall der Menschheit, wohin sich diese offizielle Wissenschaft richtet, bald auch die gesamte Menschheit. So ist diese "Entartung der Menschheit", die wir gegenwärtig auf Schritt und Tritt um uns herum sehen, nur der Verdienst der "Entartung", mit der diese offizielle, der "Konkurrenz" beraubte Wissenschaft der Menschheit inzwischen aufwuchs.

Aus dieser 1985 entwickelten Theorie, dem "Konzept der dipolaren Gravitation", und der "Philosophie des Totalizmus" entstand eine ganz andere Wissenschaft. Diese wird "totaliztische Wissenschaft" genannt. Aber der Grund, warum kaum jemand davon gehört hat, ist, dass die alte "atheistisch-orthodoxe Wissenschaft" dieser neu geborenen "totaliztischen Wissenschaft" seit über einem Vierteljahrhundert ständig den Mund verbietet. Indem sie der "totaliztischen Wissenschaft" den Mund verschließt, verschließt die alte offizielle Wissenschaft auch den Mund der Wahrheit und verwehrt der Menschheit den Zugang zur zweiten Hälfte des richtigen Wissens, das die alte Wissenschaft auf Grund von Verboten, Einschränkungen und angehäuften Verzerrungen nicht sehen kann.

Erst in jüngster Zeit hat das Internet dieser neuen "totalistischen Wissenschaft" ermöglicht, die Veröffentlichungsbarrieren zu umgehen, die ihr von der alten Wissenschaft auferlegt wurden, und so einige ihrer "augenöffnenden" Errungenschaften zu enthüllen. Es ist also höchste Zeit, dass wir sie kennenlernen.

#F1.1. Die bisherige "atheistische orthodoxe Wissenschaft" ist wie eine "Burg auf Eis", die ihrer Fundamente beraubt ist, die Münder vor der Wahrheit verschließt und von ihrem "Wissensmonopol" und den Lügen, die sie verbreitet, profitiert:

Die derzeitige offizielle irdische Wissenschaft geht bei allen Forschungen von dem Ansatz aus, der in der Philosophie "a posteriori" genannt wird, also "von den Wirkungen zu den Ursachen", was in Punkt #A2.6. der Webseite "Totalizmus", in Punkt #C1. der Seite Telekinetik, im Punkt #B1. der Seite Tornado ausführlicher erklärt wird.

Außerdem hatte diese Wissenschaft bisher ein absolutes Wissensmonopol, da sie KEINE offiziell anerkannte "Konkurrenz" in Form einer anderen Forschungs- und Bildungseinrichtung hatte, die ähnlich wie sie aus den Steuern der Bürgerinnen und Bürger finanziert würde, aber die Realität aus dem entgegengesetzten philosophischen Ansatz heraus erforschen würde, der "a priori" genannt wird, also "von der Ursache zur Wirkung". - Dabei ist bekannt, dass nur ein solcher "Wettbewerb" die offizielle Wissenschaft dazu zwingen würde, "ihr Überleben durch tatsächliche Ergebnisse zu verdienen".

So kommt es, dass es mit einem "a posteriori"-Ansatz in der Forschung sehr schwierig ist, die Existenz Gottes zu entdecken und zu beweisen. Darüber hinaus haben die Behauptung eines "absoluten Wissensmonopols" sowie der persönliche Ehrgeiz und der psychologische Zustand einiger einflussreicher Wissenschaftler es unmöglich gemacht, die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, dass es im Universum ein höheres Wesen wie Gott gibt, das "mehr über alle möglichen Themen weiß" als die heutigen Wissenschaftler. Infolgedessen hat die bisherige menschliche Wissenschaft mit der Zeit völlig das Interesse daran verloren, die Möglichkeit zu respektieren, dass "Gott doch existiert".

Sie hat auch offiziell das sogenannte "Occams Rasiermesser" (auch bekannt unter einer anderen Schreibweise als "Ockhams Rasiermesser") als ihre wichtigste "Gründungsprämisse" übernommen. Dieses Rasiermesser wurde noch von einem gewissen William Occam (geboren 1285, gestorben 1349) in die offizielle Philosophie der menschlichen Wissenschaft eingeführt - also zu einer Zeit, als die katholische Kirche "den Teufel auf dem Stecknadelkopf vervielfältigte", während die Wissenschaft zur Aufrechterhaltung der Rationalität gezwungen war, "den Test der absoluten Notwendigkeit der Betrachtung einer gegebenen Existenz" in Gebrauch zu nehmen.

Deshalb diktiert "Occams Rasiermesser", dass

"Entitäten nicht über das notwendige Maß hinaus vervielfältigt werden dürfen."

(im englischen Original „entities are not to be multiplied beyond necessity“).

Leider hat dieses "Occamsche Rasiermesser" im Laufe der Zeit dazu geführt, dass das "Kind mit dem Bade ausgeschüttet" wurde, denn zusammen mit "Teufeln", "Engeln", "Lichs" usw. hat es auch Gott aus der Wissenschaft "ausgeschlossen".

Dadurch, dass sich die offizielle Wissenschaft der Erde bis heute auf das "Rasiermesser von Occam" stützt, wurde die Wissenschaft zu einer ausschließlich "atheistischen Institution". Denn dadurch, dass den Menschen der so genannte "freie Wille" zugestanden wird, kann Gott nur im Leben und in der Forschung berücksichtigt werden, aber es besteht KEINE "absolute Notwendigkeit", ihn zu berücksichtigen und zu beachten. Im Ergebnis zwingt dieses "Rasiermesser von Occam" die Wissenschaft dazu, in alles, was Wissenschaftler tun, das Ungeschriebene und dem "freien Willen" Widersprechende einzubeziehen und die Behauptung zu beweisen, dass "Gott NICHT existiert". Auf diese Weise hat diese Wissenschaft den Namen "atheistisch-orthodoxe Wissenschaft", der ihr von einigen Forschern außerhalb ihrer offiziellen Mainstreams gegeben wurde, voll und ganz verdient.

Obwohl einige Wissenschaftler im Laufe der Zeit buchstäblich über immer mehr Beweise "stolperten", die bestätigen, dass es trotz der Behauptungen der Wissenschaft "Gott gibt", d.h. solche Beweise, wie sie auf der Webseite Gott Beweis beschrieben sind, hat die offizielle "atheistische orthodoxe Wissenschaft" begonnen, diese Beweise offen zu ignorieren oder zu verbergen und so zu tun, als würde Gott überhaupt NICHT existieren.

Leider wird das Leben aller so genannten "Intellekte" (d.h. alles, was ein "intelligentes Leben" führt, also Menschen, Familien, die gesamte Wissenschaft, Regierungen, Politiker, ganze Länder usw.) vom Gesetz beherrscht, dass "Intelligenzen, die KEINE Opposition oder Konkurrenz haben, die sie zu einem ständigen Überlebenskampf zwingen würde, mit der Zeit Abweichungen entwickeln, die sich in so genannte parasitäre Intelligenzen verwandeln, und dann beginnen sie eine Tätigkeit, die genau dem entgegengesetzt ist, wofür sie geschaffen wurden". (Dieses Gesetz wird auch in Punkt #M1.3. /nicht vorhanden/ der Webseite Telekinetik und in Punkt #A4. der Webseite Gott Beweis erklärt).

Dieses Gesetz sorgt dafür, dass zum Beispiel unverheiratete Frauen mit der Zeit zu "jungfräulichem Verhalten" neigen. Es ist auch dieses Gesetz, das dafür sorgt, dass fast jede Regierung und fast jeder Politiker, der der "Opposition" und dem "Wettbewerb" entzogen ist, sich mit der Zeit in einen "korrupten Despoten und Tyrannen des eigenen Volkes" verwandelt. Die Wirkung dieses Gesetzes hat dazu geführt, dass die "atheistische orthodoxe Wissenschaft", die ein absolutes Wissensmonopol innehat und jeglicher Konkurrenz beraubt ist, bis heute das zunehmend verzerrte Verhalten einer "Religion ohne Gott" angenommen hat. Anstatt "Fortschritt zu bringen", fungiert diese Wissenschaft also seit einiger Zeit ausschließlich als "Fortschrittsbremse".

Mittlerweile hat sich die Funktion der "offiziellen atheistischen Wissenschaft" als "Fortschrittsbremse" so sehr verstärkt, dass diese Wissenschaft bereits begonnen hat, eindeutig zum Schaden der gesamten Menschheit zu arbeiten - der beste Beweis dafür sind die Ereignisse im Zusammenhang mit der Explosion der Atomreaktoren von Fukushima in Japan, die in den Punkten #C7. und #I1. der Seite Seismograph und in den Punkten #M1. bis #M1.3. der Webseite Telekinetik ausführlicher beschrieben werden.

#F1.2. Die neu geborene "totaliztische Wissenschaft" ist wie ein "politischer Gefangener", der dem Wissen und der Wahrheit entsprungen ist und sein Leben für den Fortschritt geopfert hat, aber gefesselt, seiner Stimme beraubt und von der Gesellschaft vergessen wurde, für deren Wohl er sich geopfert hat:

Zum Glück für die Menschheit hat Gott fast zeitgleich zur "Höllenfahrt" der alten "offiziellen atheistischen Wissenschaft" die Geburt der neuen "totaliztischen Wissenschaft" auf der Erde ermöglicht, die nach dem bisher vernachlässigten "a posteriori"-Ansatz forscht, also "von der Ursache zur Wirkung".

Ausführlichere Beschreibungen dieser neu entstandenen "totaliztischen Wissenschaft" findest du unter Punkt #A2.6. der Seite "Totalizmus" und unter Punkt #C1. der Seite "Telekinetik". Die grundlegende Publikation dieser neuen "totaliztischen Wissenschaft" ist wiederum die neueste wissenschaftliche Monografie [1/5].

Die "Ursache" in der Forschung dieser neu entstandenen "totaliztischen Wissenschaft" ist Gott, während die "Wirkung" die "Realität, die uns umgibt" ist. Daher ist diese neue "totaliztische Wissenschaft" die erste Wissenschaft auf der Erde, die mit modernen wissenschaftlichen Werkzeugen und Methoden Gott erforscht und die Realität aus dem Blickwinkel Gottes untersucht.

Als solche ist sie auch eine dringend benötigte "Konkurrenz" für die "offizielle atheistische Wissenschaft". So hat sie von dem Moment an, als sie geboren wurde, begonnen, "der offiziellen Wissenschaft auf die Finger zu schauen" und sie zu zwingen, um ihr Überleben zu kämpfen - ähnlich wie es zuvor die "atheistische orthodoxe Wissenschaft" war, die sowohl die neu geborene "totaliztische Wissenschaft" als auch die wissenschaftliche Theorie und Philosophie, auf der die "totaliztische Wissenschaft" basierte (d.h. das sogenannte Konzept der dipolaren Gravitation und die Philosophie des Totalizmus), zum Überlebenskampf zwang.

Die "Totaliztische Wissenschaft" existiert bereits und ist praktisch seit 1985 in Betrieb. Zum Beispiel sind sowohl diese Webseite als auch alle Webseiten und Monografien, die im "Index" unter Punkt #Z2. unten aufgeführt sind, Ausdruck ihrer offiziellen wissenschaftlichen Arbeit. Da sie erst vor relativ kurzer Zeit gegründet wurde, muss sie natürlich noch um ihren Platz in der Gesellschaft kämpfen und auch darum, dass sie offiziell Zugang zu öffentlichen Geldern und zur öffentlichen Bildung erhält - was bisher nur der monopolistischen "orthodoxen Wissenschaft" vergönnt war. Denn bis sie ihren Anteil an den öffentlichen Forschungsgeldern erhält und ihre eigenen Schulen und Universitäten eröffnen kann, wird die "totaliztische Wissenschaft" gezwungen sein, weiterhin "verschwörerisch" zu agieren und mit der "atheistischen orthodoxen Wissenschaft" um ihr Überleben zu kämpfen, die sie vernichten will und ihr das Wort verwehrt. Deshalb zählt die "totaliztische Wissenschaft" jetzt darauf, dass auch du, der Leser, deinen Beitrag zu ihrer offiziellen Etablierung und öffentlichen Finanzierung leistest - als neue offizielle Wissenschaft und als offizielle "Konkurrenz" zur alten orthodoxen Wissenschaft, die die Menschheit so sehr braucht.

#F2. Während die bisherige "atheistische orthodoxe Wissenschaft" wie eine "Burg auf dem Eis" ohne Fundament ist, hat die neu entstandene "totaliztische Wissenschaft" ein solides, breites und korrektes wissenschaftliches und philosophisches Fundament:

Wenn man die wissenschaftlichen und philosophischen Grundlagen der Wissenschaft genau analysiert, stellt sich heraus, dass die einzige Grundlage, auf der die gesamte Masse der "offiziellen atheistischen Wissenschaft" bis heute beruht, diese "Grundannahme" namens "Occams Rasiermesser" ist (d.h. die Annahme, dass "Entitäten nicht über die absolute Notwendigkeit hinaus vervielfältigt werden dürfen"). Noch interessanter ist, dass dieses "Occamsche Rasiermesser" in klarem Widerspruch zu unserem "freien Willen" steht, also auch im Widerspruch zur Realität.

Schließlich besagt das Prinzip des "freien Willens", dass "die Menschen bei allem, was sie tun, das Recht haben, die Alternative zu wählen, die sie für richtig halten". Das "Occamsche Rasiermesser" verbietet Wissenschaftlern die Forschung nach einer der beiden existierenden und perfekt erkennbaren menschlichen Herangehensweisen, d.h. es verbietet die Erforschung der Realität nach einem "a priori"-Ansatz ("von Gott zur umgebenden Realität") - und erlaubt die Erforschung der Realität nur nach einem "a posteriori"-Ansatz (d.h. "von der Wirkung zur Ursache").

Im Gegenzug sind alle anderen Theorien und Erkenntnisse der bisherigen "offiziellen atheistischen Wissenschaft" (abgesehen von diesem "Occam's Rasiermesser") "Ergebnisse" von Handlungen, die mit diesem "Rasiermesser" übereinstimmen - bedeutet, dass sie nicht als "Grundlagen" dieser Wissenschaft betrachtet werden können. So ist zum Beispiel die sogenannte "natürliche Evolution" nur ein "Ergebnis" der Ablehnung der Möglichkeit, dass alles von Gott geschaffen wurde, durch die Wissenschaft, die mit diesem "Rasiermesser" übereinstimmt.

Die sogenannte "Urknalltheorie" wiederum ist auch nur ein Ergebnis der Ablehnung des "Schöpfungsprozesses der physischen Welt" durch Gott durch diese Wissenschaft. Kein Wunder, dass diese "resultierenden" wissenschaftlichen Theorien immer noch so viele Löcher und Ungenauigkeiten enthalten, wie z.B. die Behauptung dieser "Urknalltheorie", dass "alle Materie aus dem Nichts entstanden ist" (diese Behauptung wird in Punkt #C12. der totaliztischen Webseite Bibel und in Punkt #E1. der totaliztischen Webseite Freier Wille ausführlicher erklärt), oder die Behauptung der "natürlichen Evolution", die in den Punkten #E1. und #E2. besprochen wurde, dass die Existenz von versteinerten "Dinosaurierknochen" der Beweis dafür ist, dass Dinosaurier tatsächlich auf der Erde gelebt haben, und nicht nur der Beweis, der im erwähnten Punkt #E1. besprochen wurde, dass Gott nur "Dinosaurierknochen fabriziert" hat, um die Menschen zur "Suche nach Wissen" zu inspirieren, weil viele Menschen fest an ihre Existenz glauben.

(Interessanterweise weigert sich dieselbe offizielle Wissenschaft, während sie diese Behauptungen aufstellt, dass "Dinosaurier objektiv existierten, weil Menschen auf versteinerte Dinosaurierknochen stoßen", gleichzeitig "doppelzüngig" anzuerkennen, dass die Existenz von "UFO-Fotos" und "in UFOs entführten Menschen" beweist, dass UFO-Fahrzeuge und UFOnauten ebenso objektiv existieren, wie angeblich diese Dinosaurier existierten).

Wenn man jedoch die wissenschaftlichen und philosophischen Grundlagen der neu entstandenen "totaliztischen Wissenschaft" analysiert, stellt sich heraus, dass diese Grundlagen unvergleichlich solider, breiter und korrekter sind als die wissenschaftlichen und philosophischen Grundlagen der bisherigen "offiziellen atheistischen Wissenschaft". Wissenschaftliche Grundlage der neuen "totaliztischen Wissenschaft" ist zum Beispiel die Theorie von Allem aus dem Jahr 1985, auch das Konzept der Dipolaren Gravitation genannt - für deren Richtigkeit ein ganzer Ozean von bereits ermittelten und bestätigten Beweisen spricht. Die philosophische Grundlage der "totaliztischen Wissenschaft" wiederum ist die gesamte riesige Philosophie des Totalizmus, die ihre absolute Richtigkeit in der Praxis für immer mehr Menschen beweist.

Alles in allem fällt also ein Vergleich der Qualität und Korrektheit der Grundlagen der beiden Wissenschaften sehr ungünstig für die bisherige "offizielle atheistische Wissenschaft" aus - die sich als "Wissenschaft ohne Fundament" entpuppt (d.h. eine Wissenschaft, die "in der Luft hängt" oder ein "Schloss auf Eis" ist). Kein Wunder, dass diese Wissenschaft so viel Angst vor der "Konkurrenz" in Form der neu entstandenen "totaliztischen Wissenschaft" hat, dass sie ihre ganze Macht und Autorität einsetzt, um "den Mund zu verbieten" und die Ankunft der "totaliztischen Wissenschaft" zu verhindern, die auf der Wahrheit und auf wirklich soliden Grundlagen beruht.

#F3. Verzerrungen der bisherigen "offiziellen atheistischen Wissenschaft", die aus dem Mangel an offizieller "Konkurrenz" zu ihr erwuchsen und die dazu führen, dass sie statt "Fortschritt einzuleiten" bereits zur "Fortschrittsbremse" wurde:

In Punkt 1.1. oben wird ein Gesetz beschrieben, das nur von der Philosophie des Totalizmus entdeckt wurde und dessen Wirkung alle sogenannten "Intellekte" betrifft, die in ihrem Leben und in ihren Handlungen NICHT gegen "Wettbewerb" oder "Opposition" kämpfen müssen. Dieses Gesetz lässt sich mit den Worten beschreiben, dass das Fehlen von "Wettbewerb" und das Auffüllen mit "Selbstzufriedenheit" in den Intellekten "Abweichungen" entwickelt, die mit der Zeit die Handlungen dieser Intellekte in die Umkehrung der Funktionen verwandeln, für die diese Intellekte ursprünglich gedacht waren. Eine hervorragende Bestätigung für die Wirkung dieses Gesetzes sind die Forschungsergebnisse, die in dem Artikel "Diaries suggest illness affected Stalin's actions" / "Tagebücher legen nahe, dass Krankheit Stalins Handlungen beeinflusste"/ auf Seite B9 der neuseeländischen Zeitung Weekend Herald, Ausgabe vom Samstag, 23. April 2011, beschrieben werden.

Diese Untersuchung zeigte, dass Stalin mit zunehmender Dauer seiner absoluten Machtausübung zunehmend die Fähigkeit verlor, zwischen Gut und Böse, zwischen Erlaubtem und Verbotenem, zwischen Freunden und Feinden usw. zu unterscheiden. Auch gerade die "Abweichungen", mit denen die heutige "offizielle orthodoxe Wissenschaft" durch das Wirken dieses Gesetzes wuchs, führten dazu, dass diese Wissenschaft, anstatt "den Fortschritt einzuführen", bereits jetzt als entscheidende "Fortschrittsbremse" fungiert. Wenn wir den Grad der Schädlichkeit dieser Abweichungen der heutigen offiziellen menschlichen Wissenschaft mit einem historischen Maßstab vergleichen, könnten wir zu dem Schluss kommen, dass die "offizielle orthodoxe Wissenschaft" heute bereits den Grad der Entartung erreicht hat, den historisch gesehen die katholische Religion zu Zeiten der mittelalterlichen Inquisition erreicht hat - für ausführlichere Erklärungen siehe Punkt #K7. der Seite Tapanui.

Ein solcher Vergleich der gegenwärtigen Situation der offiziellen Wissenschaft mit der Situation der katholischen Religion in der Zeit der mittelalterlichen Inquuisition hat auch den Vorteil, dass er uns ein historisches Beispiel für eine Lösung des Problems der Verzerrung und Entartung dieser Wissenschaft zeigt.

Diese Lösung entpuppt sich als die "offizielle Schaffung eines Wettbewerbs" für diese Wissenschaft. Wie uns die Geschichte lehrt, wurde die rückschrittliche Rolle der katholischen Religion mit ihrer Inquisition und der Verbrennung aller fortschrittlichen Menschen auf dem Scheiterhaufen sehr schnell beendet, als eine "Konkurrenz" zur katholischen Religion in Form verschiedener "Reformationskirchen" (z.B. der "lutherischen Kirche") geschaffen wurde. Das liegt daran, dass die Notwendigkeit, den "Kampf ums Überleben" zu führen, die zuvor grassierende Entartung dieser Kirche sehr schnell "auf den Boden der Tatsachen zurückholte" und beseitigte. Das Gleiche wird mit den gegenwärtigen Entartungen der offiziellen menschlichen Wissenschaft geschehen, wenn auch für sie eine tatsächliche "Konkurrenz" in Form der neu entstandenen "totaliztischen Wissenschaft" geschaffen wird.

Lass uns nun zumindest die wichtigsten dieser Abweichungen besprechen, mit denen die offizielle "atheistisch-orthodoxe Wissenschaft" schon bisher überzogen wurde und die dazu führen, dass diese Wissenschaft derzeit nur noch als eine enorm mächtige und einflussreiche "Fortschrittsbremse" fungiert. Diese sind:

1. die Ablehnung der Wahrheitssuche - d.h. das Streben nach dem, was profitabel, populär, modisch und "sicher" für die Vortragenden und Forscher ist, während die Untersuchung von "Wahrheiten", die von der Wissenschaft als "Tabu" angesehen werden, vermieden wird. Es gibt bereits unzählige Beispiele dafür, dass Wissenschaftler aufgehört haben, darauf zu achten, was tatsächlich die Wahrheit ist, und nur noch das erforschen, was Einnahmen bringt. Beliebt ist, dessen Erforschung gerade "in Mode" ist und dessen öffentliche Bekanntgabe KEINE Gefahr für den Forscher und den Herausgeber darstellt. Deshalb vermeidet es die offizielle Wissenschaft zum Beispiel völlig, Beweise für die Existenz Gottes, die Existenz der Seele oder die Existenz von UFOs zu erforschen - obwohl solche Beweise im Leben auftauchen.
Das ist auch der Grund, warum die Wissenschaft NICHT einmal versucht, den sogenannten "Zhang Heng Seismographen" zu bauen, der auf der Webseite Seismograph beschrieben wird. Denn dieser Seismograph funktioniert nach den Prinzipien der "Telepathie" und der "Chi-Energie" - die für die derzeitige offizielle Wissenschaft "tabu" sind. Deshalb verstecken Wissenschaftler bereits ein Modell dieses Geräts in Kellern - wie es in der Bildunterschrift unter Abb.020 (#D1) auf der oben genannten Webseite "Seismograph" erklärt wird, nur um NICHT auf Fragen aus der Community antworten zu müssen, warum dieses Modell immer noch NICHT erforscht und gebaut wird!

2. Arbeitsverfahren der Art „Rezension“ (Peer Reviews), die neue Ideen unterdrücken. Die Wissenschaft hat bereits eine ganze Reihe verschiedener Verfahren entwickelt, die darauf abzielen, jede neue Idee zu zerschlagen und zu zerstören. Ein solches Verfahren ist zum Beispiel die Vorschrift, dass jede wissenschaftliche Veröffentlichung nur dann gedruckt werden darf, wenn sie zuvor von mehreren anderen Wissenschaftlern ein positives so genanntes "Gutachten" erhalten hat.

Diese "Gutachter" haben jedoch in der Regel entweder Angst oder wollen keine positive Bewertung für eine völlig neue Idee abgeben - wie ich persönlich unzählige Male erlebt habe, als ich erfolglos endlose Versuche unternommen habe, eine ganze Reihe meiner neuen Ideen in verschiedenen wissenschaftlichen Verlagen zu veröffentlichen, z.B. das Konzept der Dipolaren Gravitation, die Magnokraft, die Oszillationskammer, das Zeitfahrzeug und eine ganze Reihe anderer Ideen.

Ein weiteres, ähnlich fortschrittshemmendes Verfahren ist die Einrichtung von "Promotoren" für Doktorarbeiten. Das liegt daran, dass diese Promotoren nur die Themen betreuen können, in denen sie sich selbst bereits auskennen. Das bedeutet, dass sie per Definition keine Doktorarbeiten über völlig neue Ideen betreuen können. Natürlich hat die Wissenschaft bereits eine große Zahl ähnlicher Verfahren zur "Fortschrittsblockade" hervorgebracht. Infolge ihrer Maßnahmen hat praktisch keine neue Idee eine Chance, das Licht der Welt zu erblicken.

3. die Manipulation der Ergebnisse, um den Interessen derjenigen zu dienen, die sie finanzieren oder die an der Macht sind, und die daraus resultierende ständige Änderung der offiziellen Position der Wissenschaft zu fast jedem Thema. Die unzähligen Änderungen der Ergebnisse "wissenschaftlicher Forschung" zu verschiedenen Produkten des täglichen Gebrauchs wurden fast schon zum Gegenstand von Witzen. Die Ergebnisse dieser Studien hängen in der Regel davon ab, wer die Forschung finanziert.

So wird zum Beispiel eine von den Herstellern von Butter finanzierte Forschung beweisen, dass Butter gesundheitsfördernder ist als Margarine und andere Fette und deshalb gegessen werden sollte, wenn man die Möglichkeit dazu hat.

Die von den Margarineherstellern finanzierte Forschung wird jedoch argumentieren, dass Butter durch Margarine ersetzt werden sollte - weil Margarine gesünder ist und mehr Nutzen für die Menschen bringt. In ähnlicher Weise kommen von Zeit zu Zeit widersprüchliche "Forschungsergebnisse" zu jedem Produkt heraus. Am erschreckendsten ist jedoch, dass, wenn es im Interesse einiger einflussreicher Politiker ist, selbst die schrecklichsten Dinge, die diese "Forschungsergebnisse" verkünden, "harmlos" sind. Nach der Atomkatastrophe von Fukushima in Japan zum Beispiel, deren tödliche Folgen unter anderem in den Punkten #M1. bis #M3. der Seite "Telekinetik" beschrieben werden, erschienen in der neuseeländischen Presse schnell mehrere Artikel, die "wissenschaftliche Forschungsergebnisse" popularisierten, wonach sich Unfälle in Atomreaktoren als "harmlos" für Leben und Gesundheit herausstellen.

Ein Beispiel für einen dieser Artikel ist "Evacuation scare worse than nuclear fallouts" /"Evakuierungsangst schlimmer als nuklearer Fallout"/ von Seite B5 der neuseeländischen Zeitung The Dominion Post, Ausgabe vom Montag, 18. April 2011.

Darin wird versucht, die Leser davon zu überzeugen, dass Atomkatastrophen bereits sicher sind, weil die jüngsten "wissenschaftlichen Untersuchungen" gezeigt haben, dass nur 60 Menschen an den Folgen der Atomkatastrophe in Tschernobyl gestorben sind - angeblich alle aus Tschernobyl selbst. Für mich persönlich ist am schockierendsten, dass jemand höchst unverantwortlich solche Ergebnisse angeblicher "wissenschaftlicher Forschung" verkündet, während andere Artikel z.B. über "Radioaktivität in der Muttermilch" warnen - siehe Seite B9 der neuseeländischen Zeitung Weekend Herald, Ausgabe vom Samstag, 23. April 2011.

Wenn also in Zukunft dieselben Wissenschaftler eine Studie über die Reaktorexplosionen in Fukushima durchführen, werden dann die Mutationen, genetischen Degenerationen und Krankheiten bei Kindern, die diese "radioaktive Milch" von der Brust ihrer Mütter saugen, auch von diesen Wissenschaftlern als sicher und harmlos angesehen?

Interessant ist auch, wie diese Wissenschaftler z.B. die zahlreichen Polen einstufen, die auf die Straße gingen, als es gerade regnete, worüber die damaligen Behörden "vergaßen", die Bevölkerung darüber zu informieren, dass es radioaktiv ist, während diese Polen einige Jahre später an den Folgen von Krankheiten starben, die durch den radioaktiven Niederschlag aus Tschernobyl verursacht wurden - sollten sie wirklich NICHT auch zu den Opfern dieser Atomexplosion gezählt werden?

4. Ablehnung von allem, was sich NICHT aus dem eigenen Kreis der Wissenschaftler herleiten lässt.
Die Wissenschaft lehnt gegenwärtig fast alles ab, was NICHT durch einen in der entsprechenden Disziplin angestellten Wissenschaftler generiert wurde. Wer nicht an diesen Fakt glaubt, sollte die Schicksale der Publizierungsversuche in einer Fachzeitschrift von einer Person außerhalb der Gruppe von Forschern (z.B. Industrie) überprüfen.

5. Interdisziplinäre Barrieren errichten.
Echter Fortschritt erfordert die gleichzeitige Nutzung von Wissen aus mehreren Disziplinen. Die heutige Wissenschaft funktioniert jedoch so, dass jede Disziplin für Menschen, die NICHT aus ihr stammen, hermetisch verschlossen ist. In den Jahren 2008 bis 2011 wollte ich zum Beispiel die damals in der Welt bereits weithin bekannte Philosophie des Totalizmus meiner Autorenschaft verbessern, indem ich eines dieser unzähligen Stipendien für die Entwicklung der Forschung und für philosophische Veröffentlichungen erhielt. Solche Stipendien werden ständig von verschiedenen philosophischen Instituten, Abteilungen und Organisationen angeboten. Zu diesem Zeitpunkt war meine "Philosophie des Totalizmus" bereits weltweit verbreitet, wobei z.B. mehrere hunderttausend bei Google gelistete Verweise darauf dokumentieren, dass sie bereits bekannter ist als viele sogenannte "klassische" Philosophien.

Aber obwohl ich hunderte von Bewerbungen für solche philosophischen Stipendien eingereicht habe, die von verschiedenen Institutionen und Organisationen angeboten werden, hat meine Spezialisierung auf "Computerwissenschaften" und "Maschinenbau" dazu geführt, dass ich nie ein solches Stipendium erhalten habe - mit einem offensichtlichen Nachteil für die gesamte Disziplin der Philosophie. Ähnliches passiert in praktisch jeder anderen Disziplin. Eine Universität in Polen bot mir zum Beispiel eine Stelle als "Außerordentlicher Professor für Informatik" an. - Schließlich habe ich schon seit vielen Jahren an mehreren Universitäten der Welt "Computerwissenschaften" gelehrt, ich hatte eine beachtliche Anzahl von Veröffentlichungen im Bereich der Computerwissenschaften und außerhalb Polens hatte ich Universitätspositionen als "Associate Professor" und "Full Professor" in Computerwissenschaften inne. Allerdings musste meine Anstellung an einer Universität in Polen erst vom Ministerium genehmigt werden. Leider verbot mir ein Bürokrat im Ministerium die Anstellung auf dieser Stelle mit der Begründung, dass ich NICHT über eine Informatikausbildung verfüge.

Das Tragischste an dieser Begründung für das ministerielle Verbot meiner Anstellung als Informatikprofessor ist, dass die Person, die diese Entscheidung getroffen hat, NICHT genügend Wissen hatte, um zu wissen, dass es zu der Zeit, als ich studierte, an keiner Universität in ganz Polen auch nur eine einzige Fakultät für Informatik gab. Selbst das Wort "Informatik" war zu meiner Studienzeit noch NICHT in Gebrauch. Wie soll also die offizielle Wissenschaft den "Fortschritt der Menschheit" hervorbringen, wenn die Geschicke der Disziplinen an den heutigen Universitäten von Gaunern mit so begrenztem Verstand und Wissen bestimmt werden.

6. Der Verlust von leistungsorientierter Kritik. In der Wissenschaft ist es in letzter Zeit üblich geworden, nur das zu sagen, was andere hören wollen. So kommen seit einiger Zeit aus dem Mund von Wissenschaftlern entweder Schmeicheleien oder Schweigen. Denn Probleme, deren Übel so offensichtlich ist, dass es unmöglich ist, sie zu loben, werden von Wissenschaftlern einfach ignoriert und überhaupt nicht angesprochen. Das liegt daran, dass die Aussagen von Wissenschaftlern seit einiger Zeit von dem Prinzip "für die Wahrheit lohnt es sich NICHT, sich zu entblößen" beherrscht werden. Am deutlichsten und besten lässt sich diese "Verschwörung des Schweigens" an Problemen erkennen, die derzeit die Menschheit erschüttern - z.B. an denen, die auf den Webseiten Seismograph, Tag 26 oder Telekinetik diskutiert werden.

7. die Beschäftigung von Absolventen nach einer Ausbildung, die Gedankenlosigkeit fördert und Kreativität abtötet.
Wenn man sich anschaut, wer heutzutage Wissenschaftler wird, dann stellt sich heraus, dass es sich um Studierende handelt, die zu Zeiten meines Studiums als "Nerds" bezeichnet wurden - also Menschen, die Wissen fast auswendig lernen, denen es aber an kreativen Fähigkeiten und logischem Denkvermögen mangelt. Der beste Indikator für die Art von Menschen, die Wissenschaftler werden, sind meiner Meinung nach Beobachtungen von Schülern in "Computerwissenschaften". Denn zwischen dem Verstand eines kreativen Programmierschülers und dem Verstand eines durchschnittlichen "Nerds" kann ein Unterschied von bis zu 50:1 bestehen (diese Unterschiede werden in der sogenannten "Softwaretechnik" quantitativ erforscht - im Englischen "Software Engineering" genannt).

Mit anderen Worten: Was der Verstand eines kreativen Programmierschülers in einer Stunde oder mit Hilfe eines Programms, das nur eine Seite lang ist, programmieren kann, kann für den durchschnittlichen "Streber" 50 Stunden dauern oder ein 50 Seiten langes Programm erfordern.

Nun, ich habe früher unter anderem dieses "Software Engineering" unterrichtet und ich habe immer mit Neugierde die Programmierstile und -ergebnisse meiner Studenten analysiert. Ich habe auch festgestellt, dass nach Abschluss meines Studiums an der Universität NICHT diese Studenten mit kreativen Köpfen eingestellt wurden, sondern genau diese Studenten, deren Programmierstil und -ergebnisse man mit dem Spitznamen "Durchschnitts-Nerds" beschreiben könnte.

Eine ähnliche Schlussfolgerung, dass "die heutige Bildung Gedankenlosigkeit belohnt und Kreativität tötet", wird auch durch empirische Indikatoren bestätigt. So haben zum Beispiel fast alle der reichsten Menschen der Welt ihr Studium abgebrochen. Der Eigentümer von "Microsoft", Bill Gates, brach zum Beispiel die Universität schon nach dem ersten Semester ab. Auch Steve Jobs, der Chef von Apple, und Mark Zuckerberg, der Gründer von Facebook, brachen ihr Studium ab. Die Auswirkungen des Studiums sind so schlecht für den kreativen Geist, dass ein gewisser Peter Thiel Preise in Höhe von 100.000 Dollar für diejenigen Studienabbrecher auslobt, die eine hervorragende Idee haben, die sie umsetzen können.

Ein Artikel über die zunehmende Degeneration der universitären Ausbildung mit dem Titel "It can pay to be a university drop-out" (Es kann sich auszahlen, ein Studienabbrecher zu sein) wurde auf Seite B3 der Zeitung The Dominion Post, Ausgabe vom Montag, 18. April 2011, veröffentlicht. All diese Quellen versuchen uns zu zeigen, dass solche kreativitätslosen "Nerds", die von den heutigen Universitäten produziert werden, niemals in der Lage sein werden, "Fortschritt" für die Menschheit zu schaffen.

8. Die Zerstörung des Wettbewerbs und die hässliche Angewohnheit, "Menschen anzugreifen", anstatt "Ideen zu kritisieren". Diese Zerstörung lässt sich am besten am Schicksal meiner eigenen Theorien, Entdeckungen und Erfindungen ablesen. Zum Beispiel das Konzept der Dipolaren Gravitation oder die Philosophie des Totalizmus, die ich ab 1985 in der ganzen Welt verbreitete. Aber bis heute ist es mir NICHT gelungen, auch nur einen einzigen Artikel zu diesem Thema in wissenschaftlichen Zeitschriften zu veröffentlichen - obwohl ich früher ein ganzes dickes Notizbuch mit Daten über meine unzähligen Versuche hatte, etwas zu diesem Thema in einer wissenschaftlichen Zeitschrift zu veröffentlichen. Beispiele für das Schicksal, das all meine Versuche, etwas zu veröffentlichen, typischerweise ereilte, sind in den Unterkapiteln LA4., LA2.4.3. und LA2.3.1. des Bandes 10 der Monographie [1/5] beschrieben.

9. Die Jagd nach Geld und Profit. In einer ganzen Reihe von Ländern (soweit ich weiß, zum Glück NICHT in Polen oder Neuseeland) hat sich der Trend durchgesetzt, dass jemand, der dort eine wissenschaftliche Stelle anstrebt, als eine der wichtigsten Anforderungen nachweisen muss, dass er oder sie in der Lage ist, externe "Forschungsgelder" zu erhalten.

Denn für die Universitäten und die Wissenschaft in diesen Ländern reicht es NICHT aus, dass sie aus Steuergeldern der Bürgerinnen und Bürger finanziert werden, und einige wissenschaftliche Einrichtungen dieser Länder verlangen von den Studierenden zusätzlich Gebühren, während ihre Gier die Wissenschaftler dazu zwingt, weitere "Forschungsgelder" einzuwerben.

Diese Gelder erheben den Beruf des einfachen Wissenschaftlers in diesen Ländern in den Rang eines der bestbezahlten und finanziell am wenigsten kontrollierten außeruniversitären Berufe in der heutigen Welt. Natürlich prüft in der Regel fast niemand, wofür diese zusätzlichen Mittel ausgegeben werden, die angeblich "für die Forschung" bereitgestellt werden. Wenn man sie jedoch "von innen" betrachtet, stellt sich heraus, dass die eigentliche "Forschung" an letzter Stelle auf der Liste der Verwendungszwecke steht.

Die tatsächliche Verwendung dieser zusätzlichen "Mittel für die Forschung" wird am besten durch eine Folge der hervorragenden amerikanischen Komödie "The Big Bang Theory" veranschaulicht - in der einer der wissenschaftlichen Entscheidungsträger einem aus dem Ausland importierten vielversprechenden Wissenschaftler verspricht:

„Wir drücken auch ein Auge zu, wenn du die Forschungsfördergelder für die Übersiedlung deiner Familie hierher ausgibst.“

(Ich persönlich halte diese Komödie für die beste aller Komödien, die bisher in 21 Jahren entstanden sind - ich empfehle jedem, sie anzusehen).
***
Natürlich werden hier NICHT alle bisherigen Abweichungen der offiziellen Wissenschaft aufgezeigt, sondern nur einige Beispiele der offensichtlichsten und bekanntesten. Schließlich ist die Gesamtzahl der Entartungen, Abweichungen und Unvollkommenheiten des "Gruppenintellekts" der "atheistischen orthodoxen Wissenschaft" bereits viel höher als die Gesamtzahl ähnlicher Eigenschaften bei einzelnen Menschen. Und wie wir wissen, reichen die schädlichen Folgen zahlloser Entartungen bei einzelnen Menschen aus, um alle heutigen Zeitungen und Fernsehnachrichten fast vollständig zu füllen.

Hinzu kommt, dass im "Gruppenintellekt" der gegenwärtigen Wissenschaft jede Entartung, Abweichung und Unvollkommenheit der einzelnen Menschen, die ihn bilden, bereits dargestellt und deutlich sichtbar ist, und verschiedene Kombinationen dieser Eigenschaften zusätzliche, für die offizielle Wissenschaft einzigartige Arten von schädlichen Handlungen und Verhaltensweisen bilden.

Aber schon die oben aufgezeigten Abweichungen reichen aus, damit es keiner neuen und fortschrittlichen Idee gelingt, die Barrieren zu durchbrechen, die die derzeitige offizielle Wissenschaft dem Fortschritt auferlegt. Aus diesem Grund erwies es sich, ähnlich wie nach dem Mittelalter, als notwendig, eine "Konkurrenz" für die katholische Kirche zu schaffen, die Rückständigkeit und Zerstörung atmete (d.h. eine "religiöse Reformation" in Form z.B. der lutherischen Kirche zu schaffen), um die "katholische Kirche" zu einer "Konkurrenz" für den Fortschritt zu machen. Um die "katholische Kirche" zu einer "Konkurrenz" für den Fortschritt zu machen (z.B. in Form der lutherischen Kirche), um den Katholizismus "zurück auf die Erde zu holen", ist es derzeit absolut notwendig, die "totaliztische Wissenschaft" offiziell zu etablieren, um der bisherigen "offiziellen atheistischen Wissenschaft" den "Monopol für Wissen und Bildung" zu nehmen und um die Tür für den wissenschaftlichen Fortschritt und für das Wachstum der gesamten Menschheit wieder zu öffnen - wie dies in Punkt #C1. der Seite "Telekinetik" und in Punkt #A2.6. der Seite "Totalizmus" erklärt wird.

Unter Punkt #F1. der Webseite mit dem Namen "Totalizmus" wurde eine äußerst wichtige Erkenntnis der Philosophie des Totalizmus enthüllt, die in der Tat eine der wichtigsten Manifestationen dieser Philosophie darstellt. Sie besagt, dass es

"ohne das Erlernen der Wahrheit KEINEN Fortschritt gibt."

Denn damit etwas verbessert werden kann, muss man zunächst die ganze Wahrheit über die Situation erfahren, in der sich dieses Etwas gerade befindet. Wahre Liebe und Respekt für jemanden oder etwas zeigen wir also laut Totalizmus nur, wenn wir ausschließlich die Wahrheit über die Sache herausfinden.

Bei den beiden wichtigsten Säulen unserer Zivilisation, nämlich (1) dem Wissen über Gott und (2) unserer Wissenschaft und Bildung, schämen sich die Menschen jedoch immer noch, die ganze Wahrheit zu offenbaren, weil sie irrtümlicherweise glauben, dass sich ihr Respekt und ihr Wohlwollen am besten dadurch zeigen, dass sie die Wahrheit verbergen, anstatt sie zu offenbaren (d.h. durch die stille Verbreitung von Lügen).

Kein Wunder, dass diese wichtigsten Säulen unserer Zivilisation im Laufe der Zeit zu bröckeln begannen und den Zustand erreichten, in dem wir sie heute sehen. Denn in einer Welt, in der jeder nur schmeichelt und nur "süße Lügen" erzählt, gibt es keine Möglichkeit zu wissen, welche Richtung die richtige ist und was wirklich getan werden sollte. Es ist also an der Zeit, dass wir alle verstehen, dass wir, wenn wir etwas oder jemanden als immens wichtig für uns oder für die gesamte menschliche Zivilisation ansehen, wenn uns das Wohl dieser Person wirklich am Herzen liegt und wenn wir dieser Person unseren höchsten Respekt und unsere Sorge um ihre Zukunft zeigen wollen, dann haben wir nach dem Totalizmus die absolute Pflicht, die ganze Wahrheit zu offenbaren, auch wenn diese Wahrheit NICHT angenehm ist - so wie ich die Sache mit dem Schmeicheln und Loben und dem Erzählen "süßer Lügen" (statt bitterer Wahrheiten) aus verschiedenen Blickwinkeln erkläre, z.B. in Punkt #A5. der Seite Karma, in den Punkten #A2.9. und #F1. der Seite "Totalizmus", oder in Punkt #B2. der Seite Erdbeben.

In meinen Veröffentlichungen lege ich zum Beispiel offen, was ich für die ganze Wahrheit über die immens wichtige Säule unserer Zivilisation namens "Wissenschaft" halte, und über eine andere, ebenso wichtige Säule unserer Zivilisation namens "Wissen über Gott". Denn nur wenn wir die Wahrheit offen aussprechen und auf der Grundlage der Wahrheit handeln, wird unsere Zivilisation immer perfekter und fortschrittlicher werden.

= > #G.

Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)