< = zurück | = > Telekinetische Zelle (Start mit Inhaltsverzeichnis und Menüs) < =

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Telekinetische Zelle - der Weg zur Energieunabhängigkeit der Menschheit

Einleitung

Unsere Zivilisation ist in ernsten Schwierigkeiten. Ihre natürlichen Energieressourcen sind fast erschöpft. Einige Forscher schätzen zum Beispiel, dass etwa die Hälfte der Energieressourcen unseres Planeten wie Öl und Kohle, bereits erschöpft sind. (Ich zum Beispiel, d.h. der Autor dieser Webseite, schätzt, dass u.a. aus dem mangelnden Zugang zur benötigten Energiemenge der Zusammenbruch unserer gegenwärtigen Zivilisation um das Jahr 2030 herum beginnen wird.
Ich versuche in zwei halbstündigen Videos, die ich gemeinsam mit einem Freund verfasst habe, das Bewusstsein dafür zu schärfen und so zum notwendigen Handeln anzuregen: "Die Vernichtung der Menschheit 2030" resp. in YouTube und Antriebe der Zukunft resp. in YouTube
In der Zwischenzeit ist nach den Vorstellungen der heutigen offiziellen Wissenschaft "Energie der Schlüssel zu allem" - schließlich kann derjenige, der den größten Zugang zur Energie hat, der Natur und anderen Menschen alles rauben, was er für sich nützlich findet. (Man beachte jedoch, dass Philosophie des Totalizmus etwas anderes festgestellt hat, nämlich dass "Moral der Schlüssel zu allem ist", denn für die Menschen, die pedantisch die Anforderungen der Moral halten, stellt Gott bereitwillig alles zur Verfügung stellt, was für sie notwendig ist - Details siehe z.B. Punkt #L1. auf der Webseite Jan Pająk.) Die Menschheit ist also zunehmend ernsthaft bedroht durch den sogenannten "Energietod" - wenn sie nicht schnell eine neue Energiequelle findet. Wie sich außerdem herausstellt, ist uns eine solche Quelle bereits bekannt. Es handelt sich um ein Phänomen, das das genaue Gegenteil von Reibung ist. Man nennt es den "Telekinetischer Effekt". Eine ausführlichere Beschreibung dieses Phänomens findet sich auf zwei meiner Webseiten, nämlich auf den Seiten Konzept der Dipolaren Gravitation (siehe dort Punkt #B3.), und über die Freie-Energie-Geräte (siehe dort die Punkte #J2. und #J3.).

Im Gegensatz zur Reibung, die Bewegung direkt in Wärme umwandelt, wandelt dieser "Telekinetische Effekt" die aus der Umgebung aufgenommene Wärme direkt in in Bewegung um. Um also Zugang zu unbegrenzten Energiemengen zu erhalten, genügt es, diesen Telekinetischen Effekt z.B. in einem Leiter freizusetzen. Nachdem er freigesetzt wurde, wird die Bewegung der Elektronen in diesem Leiter auf Kosten der Wärme, die dieser Leiter spontan aus seiner Umgebung zieht. Wie wir wissen, ist die Bewegung der Elektronen in einem Leiter ein elektrischer Strom. Das heißt, eine Vorrichtung meiner Erfindung, die diesen Telekinetischen Effekt in einem Leiter auslöst, wird Elektrizität erzeugen, während sie gleichzeitig die in ihrer Umgebung enthaltene Wärme verbraucht. Früher wurden die Geräte, die kontinuierlich Bewegungsenergie erzeugten, "Perpetuum Mobile" genannt.
Das beste Beispiel für ein solches perfekt funktionierendes Perpetuum mobile-Gerät ist das bereits im Jahr 1150 (also schon vor fast 900 Jahren) in Indien erfundene Bhaskara Rad (resp. in YouTube) - ein tatsächlich funktionierender Prototyp, den sich jeder DIY-Enthusiasten ansehen kann (und dann selbst nachbauen kann) z.B. unter Perpetual Motion - Wasserrad - Freie Energie.

Um eine kontinuierliche Unterstützung und ununterbrochene Unterstützung und Finanzierung von einflussreichen Einzelpersonen, die mit dem Verkauf von Energie ein Vermögen machen, benutzt die offizielle atheistische Wissenschaft seit langem ihre Autorität, um betrügerisch zu verbreiten, dass vermeintliche Perpetuum Mobile NICHT gebaut werden können. bauen. So vermeidet man, unnötig seine Erfindung zusätzlicher Kritik und Angriffen der offiziellen atheistischen Wissenschaft und ihrer Befürworter auszusetzen, anstatt sie z.B. "Perpetuum mobile" zu nennen, nenne ich diese Vorrichtung telekinetische Zelle.
Natürlich könnte man es scherzhaft auch anders nennen, z.B. "Kühlschrank im Rückwärtsgang" - immerhin kühlt er die Luft und erzeugt Strom. Meine Zelle ist sicherlich auch möglich, sie zu bauen. Das liegt daran, dass gerade während des Schreibens dieser Webseite im August 2006 ich zufällig entdeckt habe, dass in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine primitive Version meiner Zelle bereits fabrikmäßig produziert wurde, und zwar in Form von eingebetteten Bauteilen, dem sogenannten Kristallradio. Deshalb war dieses Radio bisher das einzige elektrisches Gerät auf der Erde, das ohne jegliche Energiezufuhr perfekt funktioniert. Diese Webseite beschreibt die wichtigsten Details der Funktionsprinzipien und des Aufbaus der telekinetischen Zelle.

Der Inhalt dieser Seite ist autorisiert durch Jan Pająk, bzw. den Forscher aus Neuseeland und Polen und der World Cat Identity (siehe Seite http://worldcat.org/identities/), der seit Beginn des 21. Jahrhunderts dadurch auszeichnet, im Kreis der noch lebenden Entdecker und Erfinder dieser zwei Länder der bekannteste, am meisten interpretierte und produktivste unter ihnen in der Welt ist, die - trotz der Durchführung seiner Forschung ohne Finanzierung und auf Prinzipien des wissenschaftlichen "Hobbys", von der offiziellen Missbilligung des Gegenstandes der durchgeführten Forschung dazu gezwungen, über deren Existenz und Ergebnisse in Neuseeland aber leider fast niemand etwas wissen will, sich viele Polen in Banden zusammenschließen, die als Monopole agieren, um die Entdeckungen und Erfindungen zu entkräften, zu leugnen und zum Schweigen zu bringen, die Wahrheit zu verzerren und versuchen, Generationen nur Lügen und Unsinn zu hinterlassen, Wasser, Luft und Boden vergiften und die Natur zerstören.
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)