Diese Buttons hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfester von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Interpretation von authentischen UFO-Fotos im Lichte der "Theorie der Magnokraft"

Teil #F. Interpretation von Fotos einzelner UFO-Fahrzeuge, die in der Konvention der Zeitmanipulation fliegen:

#F1. Die Konvention der fliegenden UFOs, die auf der Manipulation des Zeitablaufs beruht

Ganz am Ende des Entwicklungsprozesses neuer Flugfahrzeuge werden die Magnokraft und UFOs der dritten Generation gebaut, die auch Zeitfahrzeuge genannt werden. Diese Magnokräfte und UFOs wurden hier noch nicht besprochen, daher wird ihre Präsentation dieser Teil #F. dieser Webseite gewidmet, während ihre Fotos in Punkt #F2. gezeigt und diskutiert werden. Die Magnokraft und UFOs der dritten Generation werden drei Eigenschaften von Magnetfeldern nutzen, nämlich (1) die Kräfte gegenseitiger magnetischer Wechselwirkungen, (2) die magnetische Trägheit (d.h. das Phänomen der Telekinese) und (3) die innere Energie des Magnetfeldes (d.h. das Phänomen der Veränderung im Zeitablauf). Da die Beherrschung der Veränderungen in der inneren Energie von Magnetfeldern die Manipulation der Zeit ermöglichen wird, werden Magnokräfte und UFOs der dritten Generation die Fähigkeit zu Zeitreisen besitzen. Da die Veränderung der inneren Energie des Magnetfeldes die Bildung einer Art runder Kugel bewirkt, in der der Raum ein farbiges Licht ausstrahlt, zeigen Fotos dieser Zeitfahrzeuge immer vollkommen runde Kugeln aus leuchtendem Raum, in deren Zentrum manchmal Umrisse von UFO-Fahrzeugen zu sehen sind.

Bei der Beschreibung der Magnokräfte und UFOs der dritten Generation unter Verwendung der technischen Terminologie aus Unterkapitel #B3. der Monographie [1/4] können diese Magnokräfte und UFOs in drei verschiedenen Flugkonventionen operieren, nämlich (1) "magnetisch", (2) "telekinetisch" und zusätzlich in (3) "Zeitfahrzeugkonvention". Unabhängig von der Fähigkeit, in der "magnetischen" oder "telekinetischen" Konvention zu fliegen, sind diese UFOs also in der Lage, auch in der "Zeitkonvention" zu fliegen. In dieser Konvention werden ihre Antriebe Phänomene der Veränderung der Geschwindigkeit des Zeitablaufs oder Phänomene der Umkehrung von Personen zu einem anderen Zeitpunkt erzeugen. Sie können zum Beispiel die Zeit zurückdrehen, sie zu einem bestimmten Punkt in der Zukunft oder in der Vergangenheit verschieben, ihren Lauf verlangsamen oder beschleunigen usw. Zeitfahrzeuge werden also eine Reihe einzigartiger Zeitphänomene hervorbringen, deren wichtigste Eigenschaften im Unterkapitel N4. /???/ der Monographie [1/5] erörtert werden, sowie auf den Webseiten Zeitmaschinen - über Zeitfahrzeuge und über die Idee der technischen Manipulation der Zeit und Unsterblichkeit, die technisch dadurch erreicht wird, dass man nach jedem hohen Alter in die Jahre der Jugend zurückkehrt.

An dieser Stelle sollte noch einmal mit Nachdruck betont werden, dass, wenn jemand auf die auf dem Boden stehenden Vehikel sah, deren Antrieb abgeschaltet wurde, dann wird für eine unorientierte Person das äußere Erscheinungsbild der Magnokräfte und UFOs der zweiten und dritten Generation fast identisch mit dem Aussehen der Magnokräfte und UFOs der ersten Generation sein – das heißt, wie es in den Zeichnungen inn den Teilen #C., #D. und #G. veranschaulicht wurde. Sie werden genau die gleichen Formen und Abmessungen haben und aus Materialien mit ähnlichen optischen Merkmalen bestehen. Die gegenseitige Ähnlichkeit dieser Raumschiffe wird durch die Tatsache noch verstärkt, dass Magnokräfte und UFOs der zweiten und dritten Generation auch in der Magnetkonvention fliegen können, was während solcher Flüge alle Phänomene induziert, die von Magnokräften und UFOs der ersten Generation verursacht werden. Die bestehenden Unterschiede zwischen diesen Vehikeln werden sich erst zeigen, wenn sie ihre fortgeschritteneren Flugkonventionen einschalten und dabei Phänomene induzieren, die für diese Konventionen charakteristisch sind. Um diese Phänomene vollständig zu verstehen, muss man die Theorien kennen, die in Band 11 der Monographie [1/4] beschrieben werden.

Wenn jedoch jemand die fliegenden UFO-Vehikel oder Magnokräfte betrachtet, deren Antrieb gerade in ihrer höchsten Flugkonvention funktioniert, dann induziert jede der Generationen dieser Vehikel völlig unterschiedliche Phänomene. Von hier aus ist es sehr leicht zu erkennen. Beispielsweise umgeben sich UFOs und Magnokräfte der hier beschriebenen dritten Generation, die in ihrer höchsten Zeitmaschinenkonvention fliegen, perfekt mit einer runden Kugel aus glühendem Raum – wie es auch unten auf Abb.223 (#F2a) gezeigt wird. Daher sind sie an dieser ideal leuchtenden Kugel leicht zu erkennen.

Auf ähnlich hochentwickelten magnetischen Phänomenen, wie sie von Magnokräften und UFOs der zweiten und dritten Generation verwendet werden, wird auch die Funktion verschiedener anderer technischer Geräte basieren, die zu ähnlichen Zeiten gebaut wurden wie “Vierfach-Antriebe”, “persönliche Antriebe” und “Hubstrahlen”. Diese Vorrichtungen machen praktischen Gebrauch von solchen bisher unbekannten Phänomenen wie technische Telekinese, telepathischen Wellen oder Änderungen in der Geschwindigkeit und Richtung des Zeitablaufs.

#F2. Fotografien von UFOs, die als Zeitfahrzeuge fungieren

Es ist äußerst schwierig, ein Foto eines UFOs zu finden, das als "Zeitfahrzeug" funktioniert. Schließlich können "Zeitfahrzeuge" nach verschiedenen Prinzipien in der Zeit reisen (je nachdem, in welchem "technischen Zeitalter der Menschheit" sie gebaut wurden) - wie ich in den Punkten #J4.3. bis #J4.6. meiner Webseite Antriebe ausführlicher erklärt habe. Im Folgenden zitiere ich ein solches sehr seltene Foto - es zeigt ein "Zeitfahrzeug" aus dem dritten oder vierten "technischen Zeitalter der Menschheit". Die Tatsache, dass es sich um ein "Zeitfahrzeug" handelt, wird durch diese perfekt runde Kugel aus leuchtendem Raum, die dieses Fahrzeug umgibt, belegt. Das "Zeitfahrzeug" selbst befindet sich im Inneren dieser Kugel - normalerweise nimmt es weniger als die Hälfte ihres Durchmessers ein. Diese leuchtende Kugel erscheint nur, wenn das Antriebssystem dieser UFOs nach der Konvention der Zeitfahrzeuge funktioniert. Bei anderen Konventionen für den Betrieb desselben Fahrzeugs kann diese perfekt runde leuchtende Kugel überhaupt nicht erscheinen.

Fot. #F2a
Abb.223 (#F2a)

Abb.223 (#F2a): Nachtaufnahme eines "Zeitfahrzeugs" aus der dritten oder vierten technischen Ära, fotografiert in der "schwebenden" Position. Zu sehen ist eine Kugel aus glühender Luft, in der das Antriebssystem dieses Fahrzeugs "Veränderungen in der inneren Energie des Magnetfelds" durchführte, deren Ergebnis eben dieses Glühen und auch die Verschiebung des gesamten Fahrzeugs zu einem anderen Zeitpunkt ist. In der Mitte dieser Kugel kann man die leuchtenden weißen Umrisse der Auslässe der Antrieb dieses UFOs sehen.

Man beachte, dass viel mehr authentische Fotos von UFOs, die als "Zeitfahrzeuge" fungieren, aus der dritten und vierten technischen Ära bekannt sind, als nur das obige Foto. Ein weiteres Foto eines solchen Fahrzeugs ist als Abb.723 (#G1b) auf der Seite "Unsterblichkeit" zu sehen. Weitere Fotos von UFOs, die als "Zeitfahrzeuge" operieren, sind in den Unterkapiteln B3. und C9. des Traktats [4c] (siehe dort die Fotos Z_1_B3, Z_1_C9 und Z_2_C9) und in Kapitel N /???/ aus Band 12 der Monographie [1/5] zu sehen.

Außerdem wurden bereits mehrere Prozesse von UFOs gefilmt, die sich von der fünften technischen Ära durch Schichten der "rekursiven Softwarezeit" bewegen. Links zu diesen Videos, zusammen mit Erklärungen des Prozesses der Bildung von Zeit-"Portalen" und der Verschiebung von UFOs in andere Zeiten, findet man in den Punkten #J4.5. und #J4.6. auf meiner Webseite "Antriebe".

= > #G.

Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)