Diese Buttons hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfester von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Interpretation von authentischen UFO-Fotos im Lichte der "Theorie der Magnokraft"

Teil #B. Das interstellare Raumschiff Magnokraft - das ist die Grundlage und der Schlüssel zur wissenschaftlichen Interpretation von UFO-Fotos und zum vollständigen Verständnis aller UFO-Mysterien:

#B1. Was ist diese Magnokraft

Der Name Magnokraft wurde einem interstellaren Fluggerät (meiner Erfindung) zugewiesen, dessen Flüge verschiedene Eigenschaften von Magnetfeldern nutzen. Die Magnokraft ist eine rein erdbasierte Konstruktion - das heißt, es wurde komplett auf der Erde erfunden und entwickelt. Die Magnokraft wird auf einer Reihe von Seiten beschrieben - daher wird ihre detaillierte Beschreibung hier NICHT wiederholt. Leserinnen und Leser, die sich mit dem Aufbau und der Funktionsweise der Magnokraft vertraut machen wollen, finden auf den folgenden totaliztischen Webseiten die nötigen Informationen zu diesem Thema:

Antriebe - über Gesetzmäßigkeiten in der Konstruktion von Erdantrieben, die die Erfindung der Magnokraft> ermöglichten;

Magnokraft - über die Konstruktion und das Funktionsprinzip der Magnokraft;

Oszillationskammer - über die Oszillationskammer, die zum Antrieb der Magnokraft dient.

#B2. Der formale wissenschaftliche Beweis, der besagt, dass "interstellare Raumschiffe, die unter dem Namen UFOs bekannt sind, bereits die von jemandem gebauten Magnokräfte sind"

Motto: "In der Vergangenheit wurde der schwindelerregende Fortschritt von Wissen und Technologie erreicht, weil Wissenschaftler immer wieder neue Errungenschaften zu den von ihren Vorgängern gelegten wissenschaftlichen Fundamenten hinzufügten. Die heutige Stagnation des Wissens und das völlige Fehlen von Durchbrüchen in der Wissenschaft sind dagegen darauf zurückzuführen, dass die heutigen Wissenschaftler es vorziehen, die von ihren Vorgängern errichteten soliden Fundamente zu zerstören, anstatt aufzubauen. Am deutlichsten lässt sich dieser Prozess der Zerstörung von Fundamenten am Beispiel der heutigen UFO-Forschung und der Reaktion der heutigen Wissenschaftler auf den formalen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz von UFOs erkennen."


Die "Magnokraft" ist eine rein irdische Erfindung. Das heißt, sie wurde komplett auf der Erde erfunden, entwickelt und wird eines Tages auch dort gebaut werden. Die Regeln und physikalischen Gesetze, die die Entwicklung neuer Antriebssysteme regeln, bedeuten jedoch, dass das Schiff, da es auf der Erde erfunden werden konnte, auch auf anderen Planeten erfunden werden kann. So kommen die Bewohner anderer Planeten genau in den gleichen Schiffen wie die Magnokraft zur Erde. Aus diesem Prinzip ergibt sich der formale wissenschaftliche Beweis, der besagt:

"UFOs existieren und es handelt sich dabei um Magnokräfte, die bereits von jemandem gebaut wurden."

Dieser Beweis wird auf der totaliztischen Webseite UFO-Beweis - über den formalen wissenschaftlichen Beweis, dass "UFOs Magnocrafts sind, die bereits von jemandem gebaut wurden." präsentiert. Ich empfehle dir, diese Seite zu besuchen.

#B3. Postulat der Austauschbarkeit zwischen UFOs und der Magnokraft

Auf der Webseite "UFO-Beweis" - über formale wissenschaftliche Beweise für die Existenz von UFOs, wird schlüssig bewiesen, dass "interstellare Raumschiffe, die unter dem Namen UFOs bekannt sind, bereits die von jemandem konstruierte Magnokraft sind". Die Konsequenz dieses formalen Beweises ist wiederum das Prinzip:

jede korrekte mathematische Formel, Regel und Tatsache, die für die Magnokraft entwickelt wurde, muss ebenso korrekt auch für UFOs gelten.

Und auch jede an UFOs beobachtete Tatsache muss auch für die Magnokräfte gelten. Dieses Prinzip ist unter dem Namen Postulat der Austauschbarkeit zwischen UFOs und Magnokraft bekannt. Dieses Postulat wird in Punkt #D1. der oben genannten Webseite "UFO-Beweis" ausführlicher beschrieben. Dies hat unter anderem zur Folge, dass wir heute auf der Grundlage unseres Wissens über die "Magnokraft-Theorie" UFO-Fotos wissenschaftlich interpretieren können.

Es sollte an dieser Stelle hinzugefügt werden, dass auf Grund dieses "Postulats der Austauschbarkeit von UFOs und Magnokraft" jeder UFO-Forscher eigentlich fast die Pflicht hat, die genaue Konstruktion und Funktionsweise der Magnokraft zu lernen. Denn wenn er ies Magnokraft gründlich kennengelernt hat, wird er die UFO-Fahrzeuge ebenso gut kennenlernen. Das wiederum wird ihm nicht nur ermöglichen, UFO-Fotos und -Sichtungen zu verstehen und zu interpretieren - wie auf dieser Webseite dargestellt -, sondern auch seiner UFO-Forschung einen wissenschaftlicheren Charakter zu verleihen. Wie diese Webseite ebenfalls zeigt, ist das Wissen über Magnokräfte sehr hilfreich und nützlich, um die Geheimnisse der UFOs zu verstehen.

#B4. Quellen für diese enorme Vielfalt an Formen und Erscheinungsbildern, die auf UFO-Fotos festgehalten wurden: drei "Generationen" von UFOs, drei so genannte "Konventionen des UFO-Betriebs", drei "Betriebsarten" von UFO-Antriebssystemen in jeder dieser Konventionen, acht "Typen" von UFOs, unzählige verschiedene "Konfigurationen" von mehreren magnetisch miteinander gekoppelten UFOs, Tag- und Nachtaufnahmen von UFOs, verschiedene Parameter für die Aufnahme von Fotos und viele weitere Faktoren (all dies wird auf der Grundlage der "Theorie der Magnokraft" erklärt)

Motto: Jeder kann herummeckern und leugnen, aber nur sehr wenige können schaffen /schöpfen/ und erklären. Trotzdem belohnt unsere Zivilisation Meckerei und Leugnung, während sie Schöpfung und Erklärung bestraft.


Diejenigen Leser, die schon einmal ein UFO-Fahrzeug fotografiert haben, kennen dieses Gefühl der Enttäuschung gut. Sie selbst sehen am Himmel die charakteristischen Umrisse einer silbernen Untertasse, die sie aus Geschichten als UFO-Fahrzeug kennen. Also verfolgen sie es mit ihrer Kamera und knipsen ein Foto. Aber dann stellt sich heraus, dass alles, was sie eingefangen haben, ein paar Schatten, Streifen und Lichtflecken sind. Niemand glaubt ihnen, dass sie tatsächlich ein außerirdisches UFO gesehen und fotografiert haben. Sogenannte "Skeptiker" nutzen diese Gelegenheit, um sich über sie lustig zu machen, indem sie behaupten, dass sie sehr betrunken gewesen sein müssen, wenn sie einen Ballon oder ein natürliches Lichtphänomen für ein außerirdisches UFO gehalten haben. Das Endergebnis ist so, dass UFO-Fotografen sich dann verschließen und sich selbst versprechen, nie wieder etwas Ungewöhnliches zu fotografieren und auch niemandem sonst von den außergewöhnlichen Dingen zu erzählen, die sie zufällig gesehen haben.

Aber haben diese Schatten und Streifen und Lichtflecken, die sie fotografiert haben, wirklich nichts mit der silbernen Scheibe des außerirdischen UFO-Fahrzeugs gemein, das sie mit eigenen Augen gesehen haben? Die objektive Antwort lautet: JA, sie haben eine Menge gemeinsam. Tatsächlich handelt es sich bei diesen Schatten, Streifen und Flecken um dasselbe UFO-Fahrzeug, das nur mit dem "technischen Auge", also einer Foto- oder Videokamera, wahrgenommen und aufgezeichnet wurde. Dagegen funktioniert dieses "technische Auge" nach einem ganz anderen Prinzip als das menschliche Auge. Daher sieht dieses "technische Auge" manche Objekte, einschließlich UFOs, auch ganz anders, als das menschliche Auge sie sieht. (Wie unterschiedlich das von der Linse einer Kamera wahrgenommene Aussehen sein kann, kann jeder von uns überprüfen, indem er sein Bild in einem Automaten für Passfotos fotografiert und dann das erhaltene Foto mit seinem Spiegelbild vergleicht - deshalb sehen die meisten Menschen auf einem Passfoto aus, als wären sie "aus dem Gefängnis ausgebrochen". Oder betrachte eine Gewehrkugel - das Kameraobjektiv kann sie sehen und auf dem Foto festhalten, aber das menschliche Auge ist nicht in der Lage, die Kugel zu erkennen). Die Gründe für diese Unterschiede zwischen gesehenen und fotografierten UFOs sind zahlreich. Deshalb wollen wir hier zumindest die wichtigsten davon auflisten und beschreiben.

1. Lichtphänomene, die von UFO-Fahrzeugen verursacht werden.

Der UFO-Antrieb funktioniert nach dem elektromagnetischen Prinzip. Daher verursacht der Antrieb dieser Fahrzeuge eine ganze Reihe von subtilen Leuchterscheinungen, von denen viele für das menschliche Auge unsichtbar bleiben, aber auf Fotos und Videos festgehalten werden. Da Fotos und Videos die Kraft dieser Leuchterscheinungen im Verhältnis zur Wahrnehmung durch das menschliche Auge betonen, übertönen diese Leuchterscheinungen in der Regel selbst andere Formen, die in unseren Augen definieren, was UFO-Fahrzeuge für uns sind.

2. enorme Vielfalt der Funktionsprinzipien, nach denen UFO-Fahrzeuge funktionieren.

Wenn wir die heutigen Flugzeuge und Hubschrauber einigen Mönchen aus dem Mittelalter zeigen würden, könnten auch sie keinen Sinn in dem finden, was sie sehen. Denn wie können wir Jets mit Propellerflugzeugen und mit Hubschraubern vergleichen. Dasselbe gilt für UFO-Fahrzeuge. UFOs sind nicht nur eine Art von Raumfahrzeugen, sondern eine riesige Bandbreite an verschiedenen Größen, Designs, Formen, Funktionsprinzipien usw. usf. Tatsächlich werden UFOs in bis zu drei verschiedenen "Generationen" gebaut. Jede dieser Generationen setzt sich aus mehreren drastisch unterschiedlichen Konstruktionen zusammen, wie z. B. "scheibenförmige Fahrzeuge", "Vierfach-Antriebs-Fahrzeuge", "persönliche Antriebssysteme" und "Hebestrahlen". Außerdem kann jede dieser verschiedenen "Generationen" in einer, zwei oder sogar drei verschiedenen sogenannten "Betriebskonventionen" fliegen. Diese "Betriebskonventionen" der UFO-Fahrzeuge unterscheiden sich wiederum viel stärker voneinander als heutige Düsenflugzeuge von Propellerflugzeugen.

Außerdem kann das Antriebssystem von UFO-Fahrzeugen in jeder dieser drei "Betriebskonventionen" in mindestens drei verschiedenen sogenannten "Betriebsarten" arbeiten. Diese "Betriebsarten" von UFO-Fahrzeugen bewirken wiederum viel größere Unterschiede im Erscheinungsbild ein und desselben UFO-Fahrzeugs, als wenn man z.B. Nachtflüge mit funktionierenden Düsentriebwerken (d.h. in Flammen aufgehen) und Nachtflüge eines Jets mit abgeschalteten Triebwerken (d.h. nach dem Prinzip eines Segelflugzeugs fliegen) beobachten würde. Hinzu kommt, dass es bis zu acht verschiedene "Typen" von UFOs gibt, und jeder dieser Typen sieht anders aus. Jeder dieser Typen kann auch mit ähnlichen Typen oder mit anderen Typen magnetisch gekoppelt werden, so dass sich eine riesige Anzahl von verschiedenen fliegenden UFO-"Konfigurationen" ergibt. Außerdem kann das magnetische Antriebssystem, das in UFOs verwendet wird, in vielen verschiedenen Formen eingesetzt werden, z.B. in Form eines scheibenförmigen Fahrzeugs, eines Fahrzeugs mit vier Motoren, eines persönlichen Antriebssystems und eines so genannten "Hubstrahls". All diese erzeugen auf Fotos und Videos ganz unterschiedliche Formen, Lichterscheinungen, Erscheinungsbilder usw.

Kein Wunder, dass weder die heutigen Wissenschaftler noch die normalen Menschen in der Lage sind, all das zu begreifen und zu verstehen. (Heutige Wissenschaftler versuchen in der Regel nicht einmal, all dies zu begreifen, da die heutige Wissenschaft inkompetent und unvorbereitet ist, andere Intelligenzen als die menschliche zu erforschen, die nicht mit den Wissenschaftlern kooperieren, die sie erforschen - wie dies in Punkt #B1. der Webseite UFO-Beweis - die den formalen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz von UFOs enthält, und erklärt auch den Eintrag #151 zu den Totalizmus-Blogs). Nur die sogenannte "Magnokraft-Theorie", d.h. die Theorie des Erdfahrzeugs mit magnetischem Antrieb, die auf der Webseite "Magnokraft" beschrieben wird, erlaubt es, Sinn und Verständnis in diese unzählige Formenvielfalt fotografierter UFOs zu gewinnen.

3. die Wirkung einer ganzen Reihe so genannter "visueller Störfaktoren".

Diese Faktoren werden in Punkt #J3. dieser Webseite aufgelistet und genauer beschrieben. Ihr Handeln läuft darauf hinaus, die von unseren Augen wahrgenommenen und auf Fotos festgehaltenen Formen der UFOs zu verzerren.

Das beste Beispiel für diese Faktoren ist die so genannte "magnetische Linse", die in praktisch jedem UFO ihre Wirkung entfaltet. Diese Linse hat ähnliche optische Auswirkungen wie die, die wir sehen würden, wenn wir UFOs entweder durch eine gewöhnliche Linse oder durch einen sogenannten "Zerrspiegel" betrachten. Das bedeutet, dass diese Linse einige Formen verzerrt, andere versteckt und unscharf macht und auch der Grund für das fast vollständige Verschwinden von UFOs aus dem Blickfeld sein kann. Und wir müssen bedenken, dass die "magnetische Linse" nur einer von vielen verschiedenen "Faktoren, die die Sicht verzerren" ist, die in Punkt #J3. dieser Webseite beschrieben werden. Dagegen ist jeder dieser Faktoren in der Lage, das Erscheinungsbild von UFOs in einem Ausmaß zu verzerren, das der Wirkung dieser magnetischen Linse entspricht. Es ist also kein Wunder, dass die Menschen beim Fotografieren von UFOs und dem anschließenden Vergleich mit anderen UFO-Fotos eine so große Bandbreite an Formen und Umrissen erhalten, dass sie bisher keinen Sinn darin sehen konnten.

Zum Glück für uns ist die "Theorie der Magnokraft", die unter anderem in Band 3 der Monographie [1/4] - "Advanced Magnetic Devices" beschrieben und auch auf der eigenen Website "Magnokraft" zusammenggefasst wurde, hat uns einen wunderbaren Schlüssel zur Verfügung gestellt, um das Rätsel der riesigen Vielfalt an Formen und Erscheinungen von UFOs zu entschlüsseln, die auf Fotos und Filmen festgehalten wurden. Dank dieses Schlüssels sind wir heute in der Lage, genau zu interpretieren, was die nachfolgenden UFO-Fotos und -Filme wirklich darstellen. Diese Interpretationen wiederum geben uns die Gewissheit, dass alle authentischen UFO-Fotos miteinander übereinstimmen, d.h. dass sie dieselbe Art von interstellaren Flugobjekten mit magnetischem Antrieb abbilden, nur dass sie bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen und aus verschiedenen Blickwinkeln fotografiert wurden, mit unterschiedlichen Konventionsprinzipien und Funktionsweisen usw. usw.
* * *

Auf dieser Webseite wird für den Leser dokumentiert, dass es in der Tat eine hohe Konsistenz und einen Sinn in dieser riesigen Vielfalt von Formen gibt, die auf UFO-Fotos festgehalten wurden. Auf diese Weise beweist diese Webseite außerdem, dass UFOs tatsächlich Fahrzeuge sind, die eine genau definierte Struktur und Funktionsweise haben, nur dass sie noch zu weit fortgeschritten sind, um von einem durchschnittlichen Erdenwissenschaftler verstanden zu werden. (Tatsächlich ist das Wissen eines durchschnittlichen Wissenschaftlers über UFOs vergleichbar mit dem zuvor erwähnten Wissen eines mittelalterlichen Mönchs über heutige Düsenflugzeuge). Um den Sinn und die Konsistenz der auf UFO-Fotos festgehaltenen Formen zu dokumentieren, werden auf dieser Webseite die repräsentativsten dieser Fotos zitiert.

Die hier gezeigten Fotos wurden außerdem so ausgewählt, dass sie jede der wichtigsten Klassen von Situationen illustrieren, in denen diese interstellaren Raumschiffe eingefangen werden können. Für jedes dieser Fotos bietet diese Webseite auch eine wissenschaftliche Interpretation, was dieses Foto nach der "Theorie der Magnokraft" tatsächlich darstellt. Die Grundsätze einer solchen wissenschaftlichen Interpretation von UFO-Fotos werden im Traktat Text [4c] von Jan Pająk und Adam Wróbel, "Interpretations of UFO photographs in the light of the Magnocraft Theory", Treatise, Timaru, Neuseeland, 2002, ISBN 0-9583380-5-1. /siehe Alle Webseiten - dort unter dem Begriff "Traktate" – allerdings vorerst nur in polnisch//. Diese Abhandlung [4c] enthält auch eine viel umfangreichere und detailliertere Diskussion über eine große Anzahl von UFO-Fotos, von denen einige auch auf dieser Webseite gezeigt werden.
* * *

Einige der hier gezeigten Fotos wurden mir von interessierten Leserinnen und Lesern zur wissenschaftlichen Interpretation im Lichte der "Theorie des Magnokraftwerks" zugesandt. Wo ich die nötigen Informationen hatte, habe ich die Quelle angegeben, aus der ein bestimmtes Foto stammt (also auch den Inhaber oder den Kontakt zum Inhaber der Urheberrechte für ein bestimmtes Foto). Wenn ich eine solche Quelle nicht kannte, habe ich einfach das Foto selbst mit seiner wissenschaftlichen Interpretation zitiert. Ich wäre jedoch dankbar, wenn diejenigen Leserinnen und Leser, denen die Herkunft dieser Fotos mit einer unbekannten Quelle bekannt ist, mir schreiben würden, wo sie dieses Foto ebenfalls gesehen haben oder wer es aufgenommen hat. Denn ich würde gerne mit den Machern in Kontakt treten. Vielen Dank im Voraus.

= > #C.

Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)