Diese Buttons hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfenster von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei bzw. keine Übersetzung vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Antichrist = Lehrer der Moral, der Unmoral lehrt

Teil #F: Was ist über den Antichristen bekannt:

#F1. Was die Enzyklopädie über den Antichristen schreibt

Bevor ich mit den inhaltlichen Erläuterungen auf dieser Seite fortfahre, möchte ich zunächst kurz in Erinnerung rufen, was die populären Informationsquellen über den Antichrist schreiben. Hier ist ein kurzes Zitat von [1#F1], in meiner eigenen Übersetzung von Seite 60, Band 2 (Ang-Az) 'The Macmillan Family Encyclopaedia', 1989 von Grolier Inc. ISBN 0-333-499700. (Die englischsprachige Originalfassung dieses Textes ist zu finden in der englischsprachigen Version dieser Seite): / Seite hier noch nicht vorhanden/

Antichrist ist der Name für die kosmische Macht, die sich Jesus Christus widersetzt. Der Antichrist, ein eschatologisches Wesen, soll am Ende der Welt auf die Erde kommen, um viele Anhänger Christi zu verführen. Nach der christlichen Literatur wird er in der letzten Schlacht zwischen Gut und Böse nach der ZWEITEN Wiederkunft Jesu besiegt werden.

Der Ausdruck Antichrist wird in nur zwei Teilen des Neuen Testaments verwendet, nämlich in 1 Johannes (2:18,22, 4:3) und 2 Johannes (7). In diesen Texten heißt es, dass der Antichrist bereits eingetroffen ist und durch diejenigen wirkt, die leugnen dass "Jesus der Christus ist". In anderen Teilen des heiligen Buches wird dieses Konzept auf eine kosmische Realität bezogen, die den kommenden Jesus bekämpfen wird, oder auf den historischen Vertreter einer solchen Macht, die vor dem Ende der Zeit entfesselt wird.

Obwohl der Begriff Antichrist streng christlich ist, finden sich ähnliche Ideen in der Mythologie des alten Babylon und Persien. Der früheste jüdische Bezug auf ihn ist die Erwähnung von Gog und Magog in Hesekiel 38-39.

Auf Seite 237 in Band 7 (E) der gleichen Enzyklopädie [1#F1] findet sich eine zusätzliche Erklärung: "Eschatologie, ein Begriff griechischen Ursprungs, der wörtlich 'der Lauf der letzten Dinge' bedeutet und sich typischerweise auf die jüdisch-christliche Lehre vom Reich Gottes und der Umgestaltung und Durchdringung der Geschichte bezieht."

Des weiteren in [2#F1] "The Cassell dictionary and thesaurus", 1996, ISBN 0-304-35004-4, Seite 47, wird erklärt, und ich zitiere: "Antichrist: (1) eine Person, die Christus feindlich gegenübersteht, die im Neuen Testament erwähnt wird. (2) ein Gegner von Christus."

#F2. Was die meisten Menschen über den Antichristen wissen

Lass uns nun zusammenfassen, was die meisten Menschen heutzutage über den Antichristen wissen. Das Wort "Antichrist" stammt aus dem Griechischen und hat gleich zwei Bedeutungen. Die erste Bedeutung ist "gegen Christus". Aus diesem Grund haben die Menschen die wahre Bedeutung des Wortes etwas abgewertet und verwenden es, um die vielen primitiven Atheisten und gewöhnlichen Heiden (wie z.B. die Mitglieder des "Satanskults") zu beschreiben, die sich offen gegen Christus aussprechen.
Es gibt jedoch auch eine zweite, unheilvolle Bedeutung dieses Wortes. Es bedeutet "anstelle von Christus". Diese Bedeutung wird verwendet, um nur ein einziges satanisches Wesen zu beschreiben, das in der letzten Periode der gegenwärtigen Geschichte der Menschheit auf die Erde kommen wird und das "den Platz Christi einnehmen" oder "Christus verkörpern" wird. Dieses Wesen wird also ein "persönlicher Feind Christi" sein, denn indem es sich für ihn ausgibt, seinen Platz einnimmt und zahllose Heerscharen seiner Anhänger täuscht, wird dieses Wesen tatsächlich die Auswirkungen des Werkes zunichte machen, das Christus bereits getan hat und noch für das Wohl der Menschheit tun wird. Diese Webseite befasst sich ausschließlich mit diesem einzigen, endgültigen und einzigartigen bösen "persönlichen Feind Christi", der auf die Erde kommen wird, nur um "den Platz des wahren Christus einzunehmen" und vor dessen betrügerischer Ankunft wir in der Bibel wiederholt gewarnt werden.

Das allgemeine Wissen über den Antichristen besagt, dass dieses satanische Wesen auf die Erde kommen wird, um das Werk Jesu zu verderben. Deshalb trägt es auch den Namen "Antichrist" - d.h. "ein persönlicher Feind Jesu, der sich dem moralischen Werk, das Jesus Christus zum Wohle unserer Zivilisation geleistet hat, widersetzen und es zerstören wird". Übersetzt man dies in die heutige Sprache, so wird er auf die Erde kommen, um den Glauben an Gott und die bestehenden Religionen zu zerstören, eine völlig atheistische Gesellschaft zu gründen usw. Den Prophezeiungen zufolge wird diese Schtana-Kreatur zu Beginn dieses Jahrtausends auf die Erde kommen. Das wiederum bedeutet, dass diese Ankunft innerhalb der nächsten Jahre stattfinden soll. Mit dieser Ankunft, oder mit diesem Wesen selbst, wird irgendwie die dreifache Zahl "6" verbunden sein. Das heißt, irgendeine Zahl, die ihn beschreibt, wird "666" klingen - z.B. gab es die Möglichkeit, dass der Antichrist am 6. Juni 2006 auf die Erde kommen könnte - zum Glück hat sich das nicht bewahrheitet, oder dass er sich als ein Gott ausgibt, dessen Name 6 Buchstaben hat, z.B. Buddha, und wie diese Gottheit 6 Monate lang fastet, während er während des Fastens 6 Wunder vollbringt, oder öffentlich den Gehorsam von 6 Giftschlangen erzwingt usw. usf. Weitere Einzelheiten zu diesem Thema finden Sie unter Punkt "6" - weitere Einzelheiten zu diesem Thema siehe Punkt #H2.. Nach seiner Ankunft auf der Erde wird er ein riesiges politisches Imperium auf der Erde errichten. Den Prophezeiungen zufolge wird sich dieses Reich auf fast die Hälfte unseres Planeten erstrecken.

Über die Liste der Länder, die zu seinem Reich gehören werden, gibt es verschiedene Meinungen. Die am weitesten verbreitete Liste solcher Länder umfasst jedoch: Israel, das gesamte frühere Westeuropa (im Gegensatz zum früheren kommunistischen Europa, von dem nur einige Länder einbezogen werden sollen), Polen, die Tschechische Republik, die Slowakei, Ungarn, die Türkei, Kanada, die USA, Panama, die Republik Südafrika, Liberia, Uganda, Äthiopien, Australien, Neuseeland, Fidschi, die Philippinen und Hongkong. Der Antichrist wird die absolute politische Macht über dieses riesige Imperium ergreifen. Das bedeutet, dass er von allen als absoluter Herrscher und politischer Führer des gesamten Reiches angesehen wird. Er wird zahlreiche "Wunder" und sichtbare "Heilungen" vollbringen. Auf Grund dieser spektakulären "Wunder" und "Heilungen" wird er behaupten, ein Gott zu sein, und viele Menschen werden ihn wie einen Gott verehren.

Allerdings wird er mit eiserner Hand regieren. Zum Beispiel werden alle Bürger seines Reiches chirurgisch mit einem persönlichen Identifikations-Mikrochip (dem so genannten "Malzeichen des Tieres") mit der Identifikationsnummer des Trägers (der so genannten "Nummer des Tieres") versehen, die für die Durchführung praktisch jeder Tätigkeit absolut notwendig sein wird. Selbst der Kauf eines normalen Brotes wird ohne diesen Mikroprozessor und die Nummer nicht mehr möglich sein. Trotz seiner enormen Macht wird der Antichrist jedoch NICHTS Gutes tun. Vielmehr wird er viel Böses, Zerstörung und Leid auf der Erde und in seinem Volk anrichten. Die Menschen unter seiner Herrschaft werden weder glücklich noch sicher sein. Er wird auch viele Kriege anzetteln. Zu unserem Glück wird er in der letzten Schlacht, die in der Nähe von Armageddon (in Israel) stattfinden wird, von dem verbleibenden Teil der Welt besiegt werden, der sich in der Zwischenzeit gegen ihn verbündet haben wird. Kurz vor dem Ende seiner Herrschaft wird dieser verbleibende Teil der Welt bereits die Kräfte des Guten und der Moral vertreten.

Weitere Daten über den Antichristen sind in den Unterkapiteln A3. und A4. aus Band 1 meiner älteren Monographie [1/4] enthalten, mit dem Titel "Advanced Magnetic Devices", Wellington, Neuseeland 2006, ISBN 0-9583727-2-1.

#F3. Was uns die Bibel über den Antichristen erklärt

Erinnern wir uns daran, was in der Bibel über den Antichristen steht (die meisten der hier angeführten Bibelzitate wurden einer Website entnommen, die im Jahr 2003 unter www.pik-net.pl/biblia zu finden war). Wie sich herausstellt, ist die Bibel sehr eindeutig, dass der Antichrist höchstwahrscheinlich behaupten wird, ein Gott oder ein göttlicher Prophet zu sein (z.B. ein zweiter Jesus Christus, ein zweiter Buddha usw.). Man schaue sich zum Beispiel das folgende Zitat aus 2. Thessalonicher 2:3-4 an:

"Lasst euch von niemandem verführen; denn es wird nicht eher geschehen, als bis die Abweichung kommt und der Mensch der Bosheit geoffenbart wird, der Sohn des Verderbens, der Widersacher, der sich über alles erhebt, was Gott heißt oder Gegenstand göttlicher Anbetung ist, und sich sogar in den Tempel Gottes setzt und behauptet, Gott zu sein."

Aus dem oben Gesagten geht eindeutig hervor, dass der Antichrist in der Gestalt eines Gottes, z.B. Jesus, Buddha usw., erscheinen wird. (Der Ausdruck "Mensch der Bosheit" aus dem obigen Zitat kann auch als jede menschenähnliche "Kreatur" interpretiert werden, d.h. als ein Wesen, das zur gleichen Familie wie die Menschheit gehört - z.B. ein "UFOnaut" aus einer Rasse, die den Menschen sehr ähnlich sieht).

Die Bibel sagt auch, dass der Antichrist es schaffen wird, die Menschen zu täuschen, indem er alle Arten von Wundern und außergewöhnlichen Dingen vollbringt. Er wird sich also nicht nur als Gott ausgeben (z.B. Jesus, Buddha usw.), sondern er wird mit seinem Verhalten sogar einen Gott nachahmen. Das wiederum bedeutet praktisch, dass der Antichrist die Menschen mit falschen Wundern und Heilungen verblüffen und täuschen wird. Als Beispiel sei folgendes Zitat aus 2. Thessalonicher 2,8-10 angeführt:

"Und dann wird der Böse geoffenbart werden, den der Herr Jesus mit dem Hauch seines Mundes töten und mit dem Glanz seiner Ankunft vernichten wird. Und dieser Böse wird kommen durch den Satan mit aller Macht, mit Zeichen und vermeintlichen Wundern und mit allerlei trügerischem Betrug gegen die, die im Begriff sind, verloren zu gehen, weil sie die Liebe der Wahrheit nicht angenommen haben, die sie retten konnte."

Die Bibel versucht, uns auf vielfältige Weise (wenn auch immer allegorisch, um uns die endgültige Entscheidung zu überlassen und uns somit nicht den freien Willen zu nehmen) vor der List zu warnen, mit der der Antichrist auf die Erde kommen wird. Er erinnert uns zum Beispiel an die alte Wahrheit, dass das Böse, um die Menschen zu täuschen, meist versucht, sich als das Gute auszugeben (d.h. der Wolf nimmt oft die Haut eines Schafes an). Hier ein einschlägiges Zitat aus 2. Korinther 11,4.13-15:

"Denn wenn jemand kommt und einen anderen Jesus predigt, den wir nicht gepredigt haben, oder wenn ihr einen anderen Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so ertragt ihr es leicht.... Denn solche sind falsche Apostel, verräterische Arbeiter, die nur den Schein der Apostel Christi annehmen. Und kein Wunder, denn auch der Satan nimmt die Gestalt eines Engels des Lichts an. Kein Wunder also, wenn auch seine Diener die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen..."

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir die Worte eines Menschen nicht als Indikator für seine Qualifikation akzeptieren dürfen, sondern dass wir auf die Taten dieses Menschen achten müssen. Schließlich geben sich Dämonen immer als Engel aus.

#F3.1. Den Worten der Bibel sollte man glauben - schließlich ist sie von Gott selbst autorisiert (die Autorisierung der Bibel durch Gott wird durch viele Fakten bestätigt, die auf der Webseite Bibel beschrieben sind - z.B. durch wundersame Eigenschaften des Bibeltextes, durch seine zeitlose Aktualität, durch das "Lebendige Wort", durch den "Bibelcode", dadurch, dass den Menschen der freie Wille nicht genommen wird, durch die absolute Richtigkeit, die sich über fehlerhafte Interpretationen von Menschen mit begrenztem Wissen erhebt usw. usf.)

Motto: "6 Es war ein Mensch, von Gott gesandt, der hieß Johannes. 7 Der kam zum Zeugnis, damit er von dem Licht zeuge, auf dass alle durch ihn glaubten. 8 Er war nicht das Licht, sondern er sollte zeugen von dem Licht. 9 Das war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen[3]. 10 Es war in der Welt, und die Welt ist durch dasselbe gemacht; und die Welt erkannte es nicht. 11 Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf. 12 Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden: denen, die an seinen Namen glauben, 13 die nicht aus menschlichem Geblüt noch aus dem Willen des Fleisches noch aus dem Willen eines Mannes, sondern aus Gott geboren sind. 14 Und das Wort ward Fleisch..."

(Zitat aus dem biblischen Johannes-Evangelium 1,6-14.)

Die meisten Menschen halten die Bibel für eine Art Fabel über alte Menschen oder Geschichten aus der Antike, die für unser Leben und die Menschen von heute keine Bedeutung haben. Es stellt sich heraus, dass man sich nicht mehr irren könnte. Denn wir müssen uns daran erinnern, dass der wahre Autor der Bibel Gott selbst ist. Und Gott hat die Kontrolle über die Zeit. In der Tat war es Gott, der "unsere" Zeit erfunden und eingeführt hat, d.h. die "Software-Zeit" - die nur in der physischen Welt vorherrscht und deren Verlauf rückgängig gemacht werden kann. (Eine solche "umkehrbare" Software-Zeit wird auf separaten Webseiten über das Konzept der Dipolaren Gravitation und über die Unsterblichkeit näher beschrieben).

So hat Gott die Bibel, die er geschrieben hat, so formuliert, dass sie eine zeitlose Relevanz hat und für das Leben eines jeden Menschen gilt. In der Tat ist in vielen Ländern der Welt der Gebrauch des sogenannten Lebenswortes der Bibel unter den Gläubigen weit verbreitet. Dieses Lebendige Wort gilt dort als die Antwort Gottes auf die wichtigste Frage, die uns umtreibt und die wir Gott oft in Gedanken stellen. Dieses Wort erhält man, indem man die Bibel auf beliebigen Seiten aufschlägt und sie "im Vorbeiflug" liest. An einem bestimmten Punkt beginnen die Worte, die wir lesen, plötzlich aus den Seiten der Bibel "aufzusteigen" und uns fällt auf, dass sie die Antwort auf die Frage sind, die uns bedrückt. Das Gefühl, das wir dann beim Lesen dieser Worte haben, ist dem Gefühl sehr ähnlich, das wir von unserem Gewissen bekommen, das uns sagt, was moralisch und richtig und was unmoralisch und verboten ist.

Am schockierendsten ist, dass diese Worte direkt auf unsere heutige Zeit und unsere aktuelle Situation zutreffen. Es sind diese eindrucksvollen Worte Gottes, die uns durch die Bibel gegeben werden, die in einigen Ländern als "Lebendiges Wort" bezeichnet werden. Ein Beispiel für ein solches Lebendiges Wort, das mir persönlich Mitte April 2007 gegeben wurde, ist das Zitat aus dem Motto zu diesem Artikel.

Die "lebendigen Worte" sind keineswegs das einzig Bemerkenswerte an der Bibel. Denn, wie der Leser wahrscheinlich schon gehört hat, birgt die Bibel eine ganze Reihe von Geheimnissen in ihrem Text. Eines davon ist der sogenannte Code der Bibel / google-Suchlink/, der vor kurzem Gegenstand einer lebhaften Diskussion war. Auch die Bibel enthält in ihrem Text verschiedene verschlüsselte Informationen, wie man sie auch hören kann, wenn man ein Tonband rückwärts abspielt. Außerdem ist sie so wunderbar formuliert, dass der Inhalt der Bibel niemandem den freien Willen nimmt. Wenn jemand zum Beispiel NICHT an Gott glauben will, dann findet er in der Bibel, was er sucht - zum Beispiel Ausreden, um nicht zu glauben. Wenn jemand glauben will, dann gibt ihm die Bibel die Beweise, die er braucht.

Es gibt keine einzige Aussage der Bibel, die den Erkenntnissen des Totalizmus und des Konzepts der Dipolaren Gravitation widersprechen würde - auch wenn viele Gegner des Totalizmus und des Konzepts der Dipolaren Gravitation versuchen, dies zu behaupten. Denn das einzige, was der Totalizmus und das Konzept der Dipolaren Gravitation korrigieren, sind Fehler in der Art und Weise, wie einzelne Menschen oder ganze Institutionen die Worte Gottes oder die Bedeutung der uns umgebenden Realität interpretieren. Aber man sollte sich nicht über die Notwendigkeit einer solchen Korrektur von fehlerhaften Interpretationen wundern. Schließlich wurden sie von fehlerhaften Menschen unter Bedingungen gebildet, als diese Menschen keinen Zugang zu einem so wunderbaren "Schlüssel zur Wahrheit" wie dem Konzept der Dipolaren Gravitation und der Philosophie des Totalizmus hatten. Außerdem dürfen wir nicht vergessen, dass es auf der Erde eine ganze Schar von Züchtern des Bösen gibt, die einen großen Teil ihrer bösen Energie darauf verwenden, unser Verständnis der Wahrheit zu verfälschen.

Auch ist ein Wort oder eine Aussage der Bibel aus der Sicht Gottes kein Widerspruch zu einem anderen Wort oder einer anderen Aussage der Bibel - trotz der Tatsache, dass einige Evangelisten-UFOnauten / Seite „Changelings“/ uns sagen, dass sie angeblich verschiedene Fehler in ihrem Text gefunden haben. Was diese "Fehlersucher" in der Bibel übersehen, ist, dass ihr Wissen begrenzt und noch unterentwickelt ist. Sie übersehen auch, dass die Bibel unvollkommen aussehen muss, um den Menschen nicht den freien Willen zu nehmen. Denn um absolut perfekt auszusehen, muss man sich nur diese angeblich "heiligen Bücher" ansehen, die von UFOnauten geschrieben wurden, als sie irgendwie eine weitere ihrer bösen Religionen auf der Erde etablierten. Solche vermeintlich "perfekten heiligen Bücher" wiederum berauben ihre Anhänger völlig des freien Willens. Die Bibel wiederum nimmt niemandem etwas weg. Aber sie gibt uns eine Menge - wenn wir nur den Mut haben, danach zu greifen und zu fragen.

Die indirekte Autorisierung der Bibel durch Gott selbst bedeutet, dass ihr Text seine Relevanz für jede Zeit, für jedes Volk und für jedes Thema beibehält. Er gilt für die Vergangenheit ebenso wie für das Heute, das Morgen, die ferne Vergangenheit usw. Es lohnt sich also, sich mit ihm zu beschäftigen. Schließlich sind es die Worte desjenigen, der uns, unser Leben, unsere Zeit und unsere Zukunft gestaltet hat.

Natürlich mögen viele so genannte "Skeptiker" an dieser Stelle murren: Wie konnte Gott die Bibel autorisieren, wenn sie doch von den Händen und mit den Worten alter Menschen niedergeschrieben wurde und die Gedanken und Berichte dieser Menschen enthält. Die Antwort auf diese Frage ist einfach. Gott kontrollierte die Gedanken und Hände dieser Menschen, so dass sie zu Papier brachten, was Gott in ihnen inspirierte. Mich persönlich erinnert die Art und Weise, wie die Worte der Bibel entstanden sind, ein wenig an die Art und Weise, wie einzelne Fußabdrücke auf Sand in diesem Gedicht eines anonymen Autors mit dem Titel "Fußabdrücke auf Sand" entstanden sind. Ich möchte hier an den Inhalt dieses Gedichts erinnern (für die englische Originalfassung siehe Englische Fassung dieser Seite /hier noch nicht vorhanden/).

Hier ist dieser Inhalt:
In einem Traum ging ich mit dem Herrn am Meeresufer entlang
und schaute auf den Himmelsschirm mit der ganzen Vergangenheit meines Lebens.
Nach jedem der vergangenen Tage waren auf dem Sand noch
Zwei Spuren von mir und dem Herrn.
Manchmal aber sah ich nur einen Fußabdruck
Auf den schwersten Tagen meines Lebens.
Und ich sagte:
"Herr, ich habe beschlossen, immer mit dir zu gehen.
Du hast versprochen, immer bei mir zu sein;
Warum hast du mich dann allein gelassen
wenn es so schwer für mich war?"
Der Herr antwortete:
"Du weißt, mein Sohn, dass ich dich liebe
und ich habe dich nie verlassen.
An jenen Tagen, als du nur eine Spur von dir sahst
trug ich dich auf meinen Schultern."

Zu den obigen Ausführungen ist hinzuzufügen, dass bereits ein formaler wissenschaftlicher Beweis entwickelt wurde, der mit Methoden der mathematischen Logik durchgeführt wurde und besagt, dass die Bibel von Gott selbst autorisiert ist. Der vollständige Wortlaut dieses formalen wissenschaftlichen Beweises ist unter Punkt #B1. meiner Webseite über die Bibel zu finden. Im nächsten Punkt #B2. dieser Webseite über die Bibel wird wiederum ein ähnlicher Beweis für die Autorisierung der Bibel durch Gott selbst mit einer anderen physikalischen Methode erbracht. Schließlich werden in Teil #C. dieser Webseite über die Bibel diese wundersamen Eigenschaften der Bibel, die auch in diesem Punkt kurz erörtert werden, ausführlicher behandelt, weil sie direkt aus der Autorisierung der Bibel durch Gott selbst resultieren und daher in Büchern, die von menschlichen Autoren geschrieben wurden, nicht vorkommen können.

***

Heutzutage sind Bibeln billig. Es lohnt sich, eine zu kaufen und sie zu Hause griffbereit zu haben. Denn sie macht unser Leben viel einfacher. Immerhin können wir mit ihrer Hilfe Gott in einer schwierigen Angelegenheit befragen - mit dem oben beschriebenen lebendigen Wort. Wenn wir es uns wiederum nicht leisten können, sie zu kaufen, dann können wir eine der zahlreichen Organisationen nutzen, die Kopien der Bibel völlig kostenlos / google-Suchlink/ verteilen. Denn jede Bibel ist eine Bibel. Ganz gleich, woher sie kommt, immer ist Gott selbst der Urheber dessen, was wir darin geschrieben finden.

Hier ist ein Beispiel für die Suche nach einem Bibelvers Ihrer Wahl: Zitate aus der Bibel Johannes 1:6-14.

#F4. Was die neue "totaliztische Wissenschaft" über den Antichristen herausgefunden hat

Sowohl auf dieser Webseite als auch auf einer Reihe anderer totaliztischer Webseiten wird die relativ neue "totaliztische Wissenschaft" beschrieben. (Auf dieser Webseite wird sie z.B. in den Punkten #A1. und #B4. beschrieben.

Beschreibungen dieser neuen Wissenschaft auf anderen Webseiten wiederum finden sich unter anderem
• in Punkt #A2.6. der Webseite Totalizmus,
• in Punkt #C1. der Webseite Telekinetik,
• in den Punkten #F1. bis #F4. der Seite Gott existiert,
• in den Punkten #B1., #K3. und #L1. der Seite Tornados,
und auf mehreren anderen Seiten). Diese neue Wissenschaft untersucht die Realität um uns herum aus einem philosophischen Ansatz heraus, der dem der früheren (alten) "atheistischen orthodoxen Wissenschaft" entgegengesetzt ist.

Diese neue Wissenschaft erforscht die Wirklichkeit nämlich von dem philosophischen Ansatz aus, der "a priori" genannt wird - das heißt, sie führt die Argumentation von der Ursache zur Wirkung, also "von Gott - der die ursprüngliche Ursache von allem ist, zur umgebenden Wirklichkeit - die die Wirkung hochintelligenter Handlungen Gottes ist". (Man beachte, dass die alte "atheistisch-orthodoxe Wissenschaft" die Realität aus dem entgegengesetzten philosophischen Ansatz heraus untersucht, der "a posteriori" genannt wird - d.h. "von der Wirkung zur Ursache"). Dank dieses "konkurrierenden" Forschungsansatzes ist es der neuen "totaliztischen Wissenschaft" gelungen, erstaunlich viele Fakten über Gott festzustellen, die sich als fast unmöglich erweisen, wenn man Gott mit dem philosophischen Ansatz "a posteriori" der alten "atheistisch-orthodoxen Wissenschaft" erforscht.

Tatsächlich ist, wie die Überlegungen unter Punkt #A2. der Webseite Heilung zeigen, diese neue "totaliztische Wissenschaft" die erste und nach wie vor einzige Wissenschaft auf der Erde, die mit modernen wissenschaftlichen Methoden Forschung über Gott betreibt. (Denn - wie dort erklärt und begründet wurde - weder die Religionen noch die alte "atheistisch-orthodoxe Wissenschaft" betreiben wissenschaftliche Forschung über Gott). In diesem Artikel werde ich versuchen darzustellen, "wer" nach den Erkenntnissen dieser neuen Wissenschaft der Antichrist sein wird.

Forschungen über religiöse Beschreibungen zukünftiger Eigenschaften des Antichristen, die mit Methoden der neuen "totaliztischen Wissenschaft" durchgeführt wurden, haben ergeben, dass der Antichrist eine so genannte "leibliche Darstellung Gottes" sein wird. Was diese "leiblichen Darstellungen Gottes" tatsächlich sind - ist in den Punkten #D1. und #D3. auf der Webseite Neuseeland Besuch näher erläutert. Um diese Punkte in wenigen Worten zusammenzufassen: Um das Schicksal der gesamten Menschheit effektiver zu steuern, sendet Gott ständig verschiedene Arten seiner "Simulationen" von menschenähnlichen Geschöpfen auf die Erde, die die Befehle Gottes äußerst präzise ausführen, weil ihr Verstand direkt mit dem Verstand Gottes verbunden ist. Diese von Gott "simulierten" Geschöpfe können verschiedene Formen annehmen, einschließlich solcher, die dem Aussehen typischer Menschen entsprechen. Je nachdem, zu welchem Zweck sie auf die Erde geschickt werden, ist ihr Aussehen etwas anders.

Solche göttlichen Simulationen, die auf die Erde geschickt werden, um die Menschen zu faszinieren und ihre Suche nach Wissen und Wahrheit anzuregen, erhalten zum Beispiel das Aussehen von UFOnauten, Zwergen, Alpträumen, Löwen, aber auch von Yeti, Big Foot, "Nessie" usw. Ähnliche Simulationen, die die Aufgabe haben, sich unter die Menge zu mischen und die Handlungen der Menschen zu lenken, werden in der polnischen Folklore als "Wechselbälger" bezeichnet - ihre etwas ausführlichere Beschreibung findet sich auf der Webseite Changelings.

Zusammenfassend ergibt sich aus den Forschungen der "totaliztischen Wissenschaft", dass der Antichrist in der Tat eine der "leiblichen Darstellungen Gottes" sein wird (so wie in der Vergangenheit auch Jesus eine solche "leibliche Darstellung Gottes" war). Nur dass der Antichrist im Gegensatz zu Jesus tatsächlich eine Persönlichkeit "simulieren" wird, die extrem "satanisch" ist - ähnlich wie in der Vergangenheit eine solche "Simulation" einer "extrem bösen" Persönlichkeit von dem Wesen "Uenuku" aus der Mythologie der neuseeländischen Maoris durchgeführt wurde - beschrieben in (3) und (4) von Punkt #D1. und #D3., auf der Webseite Neuseeland Besuch. Der Antichrist wird sich als ein sehr gut aussehender irdischer Mann tarnen. Er wird über übernatürliche Kräfte verfügen. In der Anfangsphase seines Aufenthalts auf der Erde wird er diese Kräfte jedoch wahrscheinlich NICHT offen zur Schau stellen (obwohl er gegen Ende seiner Herrschaft den Menschen wahrscheinlich demonstrieren wird, was er wirklich kann). So werden sich seine Kräfte vor allem darin manifestieren, dass seine Gegner und Kritiker immer eine Art makabere Krankheit, Behinderung oder Tod bekommen und schnell beseitigt werden.

#F5. Folgen der Etablierung der neuen "totaliztischen Wissenschaft", dass der Antichrist (und auch Jesus) "leibhaftige Darstellungen Gottes" sind, die gesandt wurden, um die Menschen zu lehren

Motto: "Die ständige Anwesenheit von 'leiblichen Darstellungen Gottes' auf der Erde bewirkt, dass jeder Mensch viele Male in seinem Leben ein Gespräch mit Gott selbst oder mit seinen Engeln führt, ohne sich dessen überhaupt bewusst zu sein."
.

Um das Geschehen auf der Erde besser kontrollieren zu können und auch um die Menschen immer wieder dazu anzuregen, das Ziel zu erfüllen, für das sie geschaffen wurden (nämlich "nach Wissen zu streben") - Details siehe Punkt #B1. dieser Webseite), unterhält Gott auf der Erde ständig ein ganzes Heer von Geschöpfen, die die "totaliztische Wissenschaft" als "leibliche Repräsentationen Gottes" bezeichnet (die Religionen nannten sie "Teufel" oder "Engel", während die alte Folklore sie "Wechselbälger" nannte). Ihre totaliztische Definition besagt, dass "körperliche Repräsentationen Gottes" körperliche Wesen sind, die das Aussehen verschiedener göttlicher Kreaturen haben (z.B. Menschen, UFOnauten, Teufel, Engel, Zauberer, Yeti, Nessie etc.), deren Geist aber in gewisser Weise direkt mit dem Geist Gottes verbunden ist, die also nur das denken, sprechen und tun, was Gott ihnen befiehlt, die außerdem übernatürliche Kräfte haben (die fast den Kräften Gottes gleichkommen) und die die "Persönlichkeit" zeigen, die Gott ihnen für die effektivste Erfüllung des Ziels gegeben hat, für das sie auf die Erde geschickt wurden. Mit anderen Worten: "Körperliche Repräsentationen Gottes" sind "Simulationen", die nur so aussehen wie verschiedene andere körperliche Wesen, die ihre eigene Persönlichkeit haben, z.B. wie Menschen, UFOnauten, Zwerge, Hexen, Yeti, Nessie, Greife, Tiere usw. usf. Sie sehen auch nur so aus, als ob sie denken. Sie machen auch nur den Eindruck, als würden sie ähnlich denken und handeln wie das Denken und Handeln von körperlichen Wesen, denen ihr Aussehen ähnlich gemacht wurde.

Aber in Wirklichkeit ist das Denken, Wissen und Handeln dieser "leiblichen Repräsentationen Gottes" das Denken, Wissen und Handeln gemäß der Aufgabe, die ihnen von Gott selbst zur Erfüllung zugewiesen wurde, ihr Wissen über unsere innersten Gedanken und die Geschichte unseres Lebens entspricht dem, was Gott über uns weiß, ihr Handeln ist die Verwirklichung dessen, was Gott zu einem bestimmten Zeitpunkt einer bestimmten Person oder einer bestimmten Gruppe von Menschen offenbaren möchte, während unser Gespräch oder unsere Interaktion mit ihnen in Wirklichkeit ein Gespräch oder eine Interaktion mit Gott selbst ist. (Weitere Informationen über ihre Eigenschaften und ihr Verhalten findet man unter Punkt #F4. auf dieser Webseite sowie unter den Punkten #D1. und #D3. auf der Webseite Neuseeland Besuch).

Die effektivste Vollendung des Ziels, für das die Menschen geschaffen wurden (d.h. das "Streben nach Wissen"), erfordert, dass jeder Mensch den sogenannten "freien Willen" beibehält. Die Aufrechterhaltung dieses "freien Willens" wiederum wäre NICHT möglich, wenn jeder Mensch sicher ist, dass es Gott gibt, oder sicher ist, dass diese "leiblichen Repräsentationen Gottes" existieren und auf der Erde wirken. Um die Menschen in dem erforderlichen Zustand der "Ungewissheit" zu halten und somit den "freien Willen" in den Menschen aufrechtzuerhalten, werden daher die Existenz und das Wirken sowohl Gottes selbst als auch dieser "leiblichen Repräsentationen Gottes" in den Augen der Menschen absichtlich als "höchst ungewiss" aufrechterhalten. Die Aufrechterhaltung dieser "Ungewissheit" ist der Grund dafür, dass fast keine dieser "leiblichen Darstellungen Gottes" den Menschen ihren wahren Ursprung und Charakter offenbart. Aus diesem Grund wird auch alles, was diese "leiblichen Darstellungen Gottes" tun, immer so ausgeführt, dass es ähnlich wie Handlungen Gottes auf mindestens 3 verschiedene Arten erklärt werden kann - ausführlicher beschrieben in Punkt #C2. der Webseite Tornados.

Diese menschliche Ungewissheit über die Existenz und das Wirken von "leibhaftigen Repräsentationen Gottes" führt dazu, dass fast jeder Mensch in seinem Leben durch die Vermittlung einer dieser leibhaftigen Repräsentationen zwar viele Male mit Gott spricht, aber von diesem persönlichen Gespräch mit Gott typischerweise KEINE Ahnung hat. (Selbst wenn man ihm erklären würde, wann, wo und unter welchen Umständen dieses Gespräch mit Gott stattgefunden hat, würde er typischerweise NICHT an die Wahrheit dessen glauben, was geschehen ist). Das liegt daran, dass auf der Erde ständig ein ganzes Heer dieser "leiblichen Darstellungen Gottes" unterhalten wird. Der Geist Gottes funktioniert nämlich wie ein "Multiprozessor-Computer" und ist in der Lage, zahllose Handlungen gleichzeitig auszuführen (weitere Einzelheiten zu diesem Thema siehe Punkt #C6. auf der Webseite Wahrheit). So ist Gott in der Lage, gleichzeitig das unabhängige Verhalten einer unzähligen Anzahl seiner "körperlichen Repräsentationen" zu steuern. Die zahlreichsten dieser Repräsentationen gehören zu der Kategorie, die der Volksmund Changelings nennt. Ihre Aufgabe ist es, die Situation der Menschheit so zu steuern, dass die Menschen ständig gezwungen sind, dieser Erkenntnis, die Gott zu einem bestimmten Zeitpunkt sucht, "nachzujagen".

Eine weitere Kategorie dieser Darstellungen ist auf der Webseite UFO Beweis festgehalten. Ihre Aufgabe ist es, Menschen zu inspirieren, ihr Wissen zu erweitern und kreativ zu werden. Eine weitere Kategorie sind religiöse und übernatürliche Wesen / Seite „Hl. Andrzej Bobola“/. Ihre Aufgabe besteht unter anderem darin, die Menschen im Glauben an Gott zu halten und ihnen göttliche Weisungen zu übermitteln. Am wenigsten zahlreich sind "Moralvorbilder", wie es Jesus in der Vergangenheit war, während der Antichrist in der Zukunft sein wird. Sie treten in einer bestimmten Kultur nur einmal in ihrer schriftlichen Geschichte auf. Ihre Aufgabe ist es, den Menschen zu verdeutlichen, welche Anforderungen und Gebote Gott an das Leben der Menschen stellt. Damit auch KEIN Zweifel daran besteht, dass diese Anforderungen und Gebote (die sie an die Menschen weitergeben) tatsächlich von Gott stammen, macht diese besondere Kategorie der "leiblichen Repräsentanten Gottes" überhaupt keinen Hehl daraus, dass sie von Gott selbst gesandt sind und Gott auf der Erde vertreten. (Leider versuchen dann viele egozentrische Menschen, sie zu imitieren und so zu tun, als ob sie sie wären.)

Die Erkenntnis der "totaliztischen Wissenschaft", dass bisher Jesus und in Zukunft auch der Antichrist "leibliche Darstellungen Gottes" sind, hat für uns spezifische Konsequenzen, deren Kenntnis in unserem vitalen Interesse liegt. Sie legen nämlich fest, wie wir denken, beten, handeln, uns zu den Aussagen und Geboten dieser Gottesbilder verhalten, ihre Handlungen interpretieren sollen usw. usf. Deshalb lohnt es sich, zu wissen, wer diese Vertretungen sind, welche Ziele sie verfolgen, wie sie handeln usw. usf. Denn das Wissen über sie ist für uns eine Art "Blick auf Gott selbst".

Obwohl "leibliche Darstellungen Gottes" den Menschen zeigen, dass sie bestimmte "Persönlichkeiten" haben (z.B. im Falle Jesu - die "Persönlichkeit eines vollkommen guten Menschen", während im Falle des Antichristen - die "Persönlichkeit eines bösen Menschen"), ist ihre "Persönlichkeit" in Wirklichkeit nur eine von vielen, die Gott erfunden hat, um sie später einzelnen Vertretern einer bestimmten Kategorie Seiner Geschöpfe zu geben (siehe z.B. Punkt #B6. der Webseite Gott), und die Gott nur "simuliert", als ob sie von einer bestimmten seiner "körperlichen Repräsentationen" besessen würden. Wenn man also diese "Persönlichkeit" kennt, weiß man, welche "Eigenschaften" und "Ideen" sie für die Menschen verkörpern soll, und damit auch, welche "Haltung" wir ihr gegenüber Gott einzunehmen verpflichtet sind. Wie wir wissen, bewirkt die Tatsache, dass die Menschen als "maximal unvollkommen" erschaffen wurden (weitere Details zum Thema der menschlichen Unvollkommenheit siehe Punkt #B2. dieser Webseite), dass egozentrischere Individuen jede Gelegenheit und jedes Detail nutzen, um ihre eigenen "Reiche" zu bilden, sich von anderen Menschen abzugrenzen, ihre eigene Überlegenheit gegenüber anderen Menschen zu demonstrieren, Macht auszuüben, Vermögen anzuhäufen usw. usf. Mit anderen Worten, es genügt, dass ein solches egozentrisches Individuum in der Lage ist, sein eigenes "Reich" zu "erschaffen". Es genügt zum Beispiel, dass ein solcher Mensch ein anderes Wort findet, mit dem Gott irgendwo genannt wird, und schon schafft er seine eigene andere Religion, die zu verkünden beginnt, dass sie besser ist als andere Religionen.

Auch der Wochentag oder die geografische Lage waren für viele von ihnen bereits ein ausreichender Vorwand, um die verschiedenen Religionen zu gründen, die die Menschheit derzeit spalten. Wenn die Menschen also sicher wären, dass es viele "leibliche Darstellungen Gottes" auf der Erde gibt, würde dies auch für einige egozentrischere Individuen ausreichen, um weitere Spaltungen der Menschheit anzuregen und neue Religionen zu gründen.

(Auch ohne eine solche Gewissheit sind bereits eine Reihe von verschiedenen Sekten-Religionen entstanden, die UFOnauten, Satan, Teufel, Hexen, die Wissenschaft, usw. verehren und zu denen gebetet wird.) Es lohnt sich also hier zu betonen, dass trotz der Tatsache, dass der Totalizmus uns über die Existenz und Funktionsweise vieler verschiedener "körperlicher Repräsentationen Gottes" informiert, denjenigen, die ihre Rolle und Existenz verstehen, auch empfiehlt, dass wir gemäß dem in der Bibel enthaltenen Gebot Gottes wissen, dass wir durch sie beten, aber unsere Gebete an Gott selbst richten, NICHT an diese seine körperlichen Repräsentationen. Dies wird am deutlichsten in Vers 14:6 des biblischen "Johannes-Evangeliums" - Zitat:

"Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich."

Denn wenn wir z.B. an der heutigen "Telefonkonferenz" teilnehmen, dann richten wir analog dazu die Worte, die wir sprechen, an die Person, deren Bild wir auf dem Bildschirm unseres Monitors oder Computers sehen, NICHT an diesen Monitor oder Computer. Genau dasselbe gebietet uns Gott in der Bibel - siehe z.B. "Exodus" Verse 20:3-5, Zitat:

"Du sollst keine anderen Götter haben neben mir! Du sollst dir keine Statuen oder Bilder machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf der Erde, noch von dem, was im Wasser, unter der Erde ist. Du sollst sie nicht anbeten und ihnen nicht dienen; denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott..."

(Weitere Erläuterungen und ein weiteres Beispiel zu diesem Thema siehe die Punkte #D1., #E2. und #F1. auf der Seite Malbork).

Die Erkenntnis, dass selbst so "satanische" Wesen wie Satan selbst, seine Teufel, der künftige Antichrist usw. in Wirklichkeit auch "leibliche Vertreter Gottes" sind, kann bei manchen Menschen erhebliche Verwirrung stiften. Denn wenn man weiß, dass z.B. der Geist und das Denken des Satans, der Teufel, des Antichristen usw. in Wirklichkeit auch der Geist und das Denken Gottes sind, können bei manchen Menschen Zweifel aufkommen, ob sie mit diesen Kreaturen kämpfen und sich ihrem Tun widersetzen dürfen und sollen, oder ob sie lieber zu ihnen beten und ihre Befehle genau befolgen. In einer solchen Situation ist es gut zu erkennen, dass "körperliche Darstellungen Gottes" nur "höchst realistische Illustrationen" sind, die zeitweise geschaffen wurden, um den Menschen bestimmte "Ideen" (z.B. die Idee des Guten und der Moral oder die Idee des Bösen und der Unmoral) zu veranschaulichen und ihnen das richtige Verhalten gegenüber den Trägern solcher Ideen zu vermitteln. Darüber hinaus ist es auch gut zu wissen, dass unsere Konfrontation mit ihnen in Wirklichkeit eine "Prüfung der Moral" ist, der Gott uns gerade unterzieht. Daher - selbst wenn wir feststellen können, dass jemand, der uns konkret bekannt ist, zu diesen "leiblichen Darstellungen Gottes" gehört, dürfen wir ihm NICHT zuhören, ihn bewundern, ihn anbeten oder sogar automatisch durch ihn zu Gott beten, nur weil er diese Darstellung Gottes ist, aber zuerst müssen wir feststellen, was genau für eine "Idee" diese Kreatur verkörpert und den Menschen veranschaulicht, und dann haben wir die Pflicht, uns ihr gegenüber so zu verhalten, wie es uns die "Anforderungen der Moral" vorschreiben, dass wir uns dieser "Idee" gegenüber verhalten sollen, die diese Kreatur verkörpert und für uns veranschaulicht.

Die beste Veranschaulichung dieses "Prinzips des erforderlichen Verhaltens" zeigt uns Gott am Beispiel der Tierwelt. Denn auch wenn ein "Reh" oder eine "Gazelle" sich sicher werden, dass ein "Wolf" und ein "Löwe" genau wie sie "Gottes Geschöpfe" sind, die der liebe Gott geschaffen und auf die Erde geschickt hat, um ungemein lebenswichtige Wahrheiten zu veranschaulichen, so hat dieses Reh oder diese Gazelle doch die Pflicht, den Wolf oder den Löwen als seine Todfeinde zu behandeln und sie wie ein Feuer zu meiden - sonst wird es verschlungen. In ähnlicher Weise haben wir Menschen, auch wenn wir erfahren, wer aus unserer Umgebung eine "leibliche Darstellung Gottes" ist, die uns die Bösartigkeit des Teufels, die Unmoral des Antichristen, den Parasitentum der UFOnauten usw. veranschaulichen soll, dennoch die Pflicht, sie als unsere Feinde und Bedrohungen zu behandeln und sie zu bekämpfen und ihnen entgegenzutreten, und zwar so energisch, wie es die "Ideen", die sie verkörpern, verdienen, und wie wir es tun würden, wenn wir sicher wären, dass sie nur "schlechte Menschen bis auf die Knochen" sind. Natürlich sind wir nach demselben Prinzip verpflichtet, uns genau umgekehrt gegenüber jedem zu verhalten, der den Menschen die Ideen des Guten und der Moral vor Augen führt.

Aus verschiedenen Quellen kann man bereits eine ganze Reihe von Beweisen erhalten, die die oben beschriebenen Eigenschaften dieser "leiblichen Darstellungen Gottes" bestätigen. Zum Beispiel offenbart uns die Forschung über "leibhaftige Darstellungen Gottes", die uns unter dem Namen "UFOnauten" bekannt sind, eine wesentliche Tatsache, die diese UFOnauten selbst bei verschiedenen Gelegenheiten wiederholen, nämlich dass nur die Menschen einen "freien Willen" haben, während die UFOnauten keinen "freien Willen" haben. (Mehrere Aussagen zu diesem Thema finden sich u.a. in dem Buch [1T1] von Professor John E. Mack, M.D., auf das im Unterkapitel T1. aus Band 15 der Monographie [1/5] verwiesen wird, mit dem Titel: "Abduction - human encounters with aliens" / „Entführung - menschliche Begegnungen mit Außerirdischen“/, Ballantine Books - a division of Random House, Inc., New York, Mai 1995, ISBN 0-345-39300-7, Library of Congress Card Number 93-38116, Umfang 464 Seiten - jetzt auch in polnischer Übersetzung erhältlich, unter dem Titel: "Entführungen - Begegnungen zwischen Menschen und Außerirdischen") / in deutsch "Entführt von Außerirdischen" über Amazon/.

Die Verknüpfung der Gedanken der einzelnen UFOnauten mit ein und demselben größeren Gedanken (d.h. mit dem Gedanken Gottes) wird uns auch durch die Art und Weise veranschaulicht, in der Gott manchmal die menschliche Neugier und Vermutungen dadurch anregt, dass er bewirkt, dass sich UFOnauten manchmal "synchron" bewegen. Bei solchen "synchronen" Bewegungen führen mehrere UFOnauten genau dieselben Bewegungen aus (als ob sie eine einzige Person wären, die in mehrere Kopien vervielfältigt wird, die sich alle gleichzeitig und identisch bewegen). Ich selbst hatte Gelegenheit, in Korea solche "synchronen" Bewegungen zu beobachten, wobei ich meine Beobachtung in der Bildunterschrift unter Abb. (#4c) /???/ auf der Webseite Hl. Andrzej Bobola beschrieben habe. Mehrere UFOnauten, die ich damals dort gesehen habe, sahen aus und bewegten sich, als wären sie eine einzige Person, aber gleichzeitig in mehreren ihrer Spiegelungen sichtbar. Die Identität Gottes und der "leibhaftigen Darstellung Gottes", die wir unter dem Namen Jesus kennen, wird auch von der Bibel bestätigt - und zwar an mehreren Stellen. Nur, dass die Bibel in einer antiken Sprache, die NICHT über viele heutige Ausdrücke verfügte, die es erlaubten, die "Identität" von Gott und Jesus, d.h. die "Verbindung des Geistes Jesu mit dem Geist Gottes", genau zu beschreiben, diese Identität von Gott und der "leiblichen Repräsentation Gottes" (d.h. Jesus) auf mehrere nicht sehr präzise Arten erklärt.

(Beispiele hierfür finden sich in Evagelia mit Johannes, Vers 10:30 - Zitat:

"Ich und der Vater sind eins",

Vers 17:11 - Zitat:

"... Heiliger Vater, erhalte sie in Deinem Namen, den Du mir gegeben hast, damit sie eins seien wie wir",

und Vers 17:21 - Zitat:

"... damit sie alle eins seien, wie Du, Vater, in mir bist und ich in Dir ...";

oder siehe "Erster Brief an Timotheus", Vers 2:5 - Zitat:

"Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus ...").

Diese Identität von Gott und Jesus, d.h. die direkte "Verbindung zwischen dem Verstand Jesu und dem Verstand Gottes", wurde erst durch meine "Theorie von Allem" aus 1985 (die auf Grund ständiger Verfolgung und Unterdrückung immer noch hauptsächlich unter dem anderen Namen "Konzept der Dipolaren Gravitation" zu finden ist), während es wohl am deutlichsten in den Punkten #V3. und #V2. und in (3) aus Punkt #H7. meiner Webseite Theorie des Lebens von 2020 und in den von dort verlinkten Publikationen gezeigt wird, während es grafisch (am Beispiel der Identität eines Computers und eines Computerterminals) in der Zeit von 13:27 bis 13:41 Minuten unseres kostenlosen, halbstündigen Videos mit dem Titel Video Dr. Jan Pająk - Portfolio (deutsch) resp. in YouTube zu sehen ist.

= > #G.

Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)