< = zurück | = > Antichrist (Start mit Inhaltsverzeichnis und Menüs) < =

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/
Wellington, Neuseeland, 01. Juli 2003 (Ersterstellung)
Neueste Version Original: 16. Juni 2021 (polnisch)
aktualisierte Übersetzung aus polnischer Version: 24. April 2023/ 20.09.2023
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Antichrist = Lehrer der Moral, der Unmoral lehrt

Teil #C: Einen "Lehrer der Moral" auf die Erde schicken - als eine der wirksamsten Methoden zur Wiederherstellung der Moral durch Gott:

#C1. Wie der sogenannte "freie Wille" und der "Kanon der Zweideutigkeit" die Methoden Gottes begrenzen:

Die "Wissensvermittlung" durch Menschen ist nur möglich, wenn die Menschen den sogenannten "Freien Willen" haben - siehe im Punkt #C1. der Webseite Tornados. Denn wenn jedes Mal, wenn ein Mensch etwas tut, das NICHT mit dem Wissen Gottes übereinstimmt, dann würden die Menschen Angst haben, irgendetwas aus eigenem Antrieb zu tun - einschließlich Aktivitäten, die nach "Wissen streben" (wie es z.B. Punkt #B2. auf der Webseite Seele Beweis oder der Punkt #D2. auf der Seite Changelings erklärt wird, und dieser Punkt #C1. auf der Webseite Tornados) wiederholt wird.

Um also NICHT die Menschen mit seinen Handlungen des "freien Willens" zu berauben, war Gott gezwungen, in seinem Handeln den sogenannten "Kanon der Zweideutigkeit" anzuwenden, ausführlicher beschrieben in Punkt #C2. der Webseite Freier Wille. Die Konsequenz aus der Akzeptanz dieses Kanons ist jedoch, dass alles, was Gott tut, Er in einer so zweideutigen Weise tun muss, dass jeder Mensch nach seinem eigenen Weltbild es anders erklären könnte. Beispiele, wie Gott eine solche Zweideutigkeit erreicht, werden u.a. in Punkt #C2. der Webseite Tornados beschrieben.

#C2. Das Lehren von Moral mit der "indirekten Methode" durch anschauliches (wenn auch diskretes Belohnen - so dass es den "freien Willen" NICHT wegnimmt) von moralischen und Strafen unmoralischer Menschen:

Das beste Beispiel für eine diskrete (d. h. mit dem oben beschriebenen Kanon der Unbestimmtheit übereinstimmende) "Bestrafung des Unmoralischen" auf eine Weise, die den Menschen NICHT ihren "freien Willen" nimmt, sind die so genannten "Katastrophen" - z.B. Erdbeben, Tsunamis, Erd- und Schlammlawinen, Wirbelstürme, Tornados, etc. pp. Wie auf zahlreichen Beispielen auf totaliztischen Webseiten, die den Kataklysmen gewidmet sind, erläutert und dokumentiert wird, z.B. auf der Webseite Seismograph, treffen die Kataklysmen fast ausschließlich Gemeinschaften und Individuen, die sie mit besonders unmoralischem Verhalten verdient haben. Beschreibungen anderer Methoden der Belohnung durch Gott für Moral und der Bestrafung für Unmoral finden sich unter Punkt #B2.1. der Webseite Możajski.

#C3. Lehren der Moral mit der "direkten Methode" durch Senden eines "visionären moralischen" Lehrers (z.B. Jesus) auf die Erde:

Wie in den Punkten #G2. und #G1. der Webseite Prophezeiungen erklärt wird, wurde die Ankunft eines solchen Lehrers in Christchurch in Neuseeland im Jahr 1999 durch eine übernatürliche Offenbarung angekündigt. Leider macht es der Grad der Unmoral, den die Menschheit bereits erreicht hat, unmöglich, einen solchen "vorbildlich moralischen" Lehrer auf die Erde zu schicken. Schließlich würde sein "vorbildliches moralisches" Verhalten NICHT erlauben, sich gegen die menschliche Unmoral zu wehren. Im Ergebnis würde ein solcher "vorbildlich moralischer" Lehrer ähnlich wie der biblische Jesus enden - d.h. von den Massen angezählt werden (wie dies in Punkt #G3. auf der Webseite "Prophezeiungen" näher erläutert wird).

#C4. Veranschaulichende Belehrung der Moral mit der "Methode des Kameradschaftsangebots" durch Entsendung eines "teuflisch unmoralischen" Lehrers der Moral (uns angekündigt unter dem Namen "Antichrist") auf die Erde:

Punkt #B7.2. auf der Webseite Seismograph, sowie Punkt #C3.4. auf der Webseite Moral, erklären am Beispiel des so genannten "Kompanie-Tenders" der polnischen Armee, dass das Lehren von irgendetwas fast gleich effektiv erreicht werden kann, sowohl durch das beste Beispiel, als auch durch das schlechteste Beispiel (mit gleichzeitiger Erkenntnis, dass "dies NICHT so gemacht werden sollte"). Schließlich hat es niemand geschafft, den Menschen genauso schnell, effektiv und dauerhaft Moral beizubringen, wie dies z.B. Hitler, Idi Amin, Pol Pot, Gaddafi oder jeder andere Tyrann getan hat. Wenn Gott also nicht in der Lage ist, einen "vorbildlichen moralischen" Lehrer mit Eigenschaften des biblischen Jesus auf die Erde zu schicken, oder wenn er einen solchen Lehrer schickt (oder bereits geschickt hat) - aber die Menschen ihn ablehnen (oder abgelehnt haben), dann kann Gott beschließen, einen unsagbar "bösen Lehrer" auf die Erde zu schicken. Schließlich wird dieser "böse Lehrer" den Menschen kurzzeitig vor Augen führen, warum sie NICHT unmoralisch handeln dürfen. Die Freiheit, seine übernatürlichen Kräfte zur Verursachung von Übel und Zerstörung einzusetzen, wird es ihm außerdem ermöglichen, sich sehr effektiv gegen menschliche Bosheit und Rachsucht zu wehren. Ein solch "extrem böser" Morallehrer mit übernatürlichen Kräften wird also NICHT vor einem aufgehetzten Mob gelyncht werden können - so wie es jetzt z.B. der zweite Jesus erleben würde. Es sieht also so aus, als ob er es ist, der der Menschheit schon seit langem unter dem Namen "Antichrist" vorausgesagt wird (erklärt in Punkt #G3. auf der Webseite "Prophezeiungen").

= > #D.

Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)