< = zurück | = > Antichrist (Start mit Inhaltsverzeichnis und Menüs) < =

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Antichrist = Lehrer der Moral, der Unmoral lehrt

Teil #B: Warum die Menschen in einer von Gott regierten Welt moralisch handeln müssen:

#B1., Blog #210. Gott hat die Menschen zu einem genau definierten Zweck geschaffen - nämlich, dass sie ihm bei der " Gewinnung von Wissen " helfen sollten:

Motto: "Alles, was in der physischen Welt existiert, wurde zu einem wesentlichen Zweck erschaffen, es muss die ihm zugewiesenen Funktionen erfüllen, es hat einen übergeordneten Empfänger seiner Handlungen, sein Schicksal hängt von dem Nutzen ab, den andere aus seiner Existenz ziehen usw."


Selbst die intellektuell am wenigsten entwickelten Menschen verfolgen mit ihren Handlungen immer einen Zweck. Wenn sie zum Beispiel Essen kochen, kaufen oder stehlen, dann tun sie das, um den Hunger von jemandem zu stillen. Wenn sie sich kleiden, schmücken oder z.B. nur die Haare kämmen, dann tun sie das, um anerkannt zu werden, um anderen Menschen zu gefallen, um einen Lebenspartner zu finden oder zu behalten. Und so weiter. Wenn also ein so unendlich intelligentes und mächtiges Wesen wie Gott selbst beschließt, etwas zu tun, dann tut er es mit Sicherheit auch aus einem immens wichtigen Grund. So kann, auch nur in Analogie und ohne diese Tatsache hier förmlich zu beweisen, mit Sicherheit gesagt werden, dass alles, was Gott tut oder bereits getan hat, einschließlich der Erschaffung von Menschen, einem übergeordneten Zweck dient.

Da alles, was Gott tut, einem übergeordneten Ziel dient, wird es für uns Menschen äußerst wichtig, genau zu bestimmen, was das Hauptziel war, für das Gott die Menschen geschaffen hat. Denn die genaue Festlegung dieses Ziels wird es einigen unter uns (denjenigen, die eher zum Gehorsam geneigt sind) ermöglichen, dieses Ziel effektiver umzusetzen, und auf diese Weise werden sich unsere bisher zufälligen Handlungen in eine zielgerichtete Zusammenarbeit verwandeln können - was wiederum unsere bisherige Beziehung zu Gott noch weiter verbessern wird. Nachdem ich meine Philosophie des Totalizmus entwickelt hatte, unternahm ich persönlich umfangreiche Forschungen, um herauszufinden, "welches das Hauptziel Gottes war, zu dessen Erreichung er die Menschheit schuf". Die Feststellung dieses Ziels Gottes bei der Erschaffung der Menschen war keineswegs einfach. Dieses Ziel wird NICHT offen erklärt, weder in der Bibel noch in irgendeinem anderen heiligen Buch.

Gott hat ganz klar entschieden, dass die Menschen dieses Ziel mühsam selbst bestimmen müssen, und erst nachdem sie es bestimmt haben, wird Er ihnen den Zugang zur Bestätigung in der Bibel öffnen, dass diese Bestimmung richtig ist (was unter anderem auch bei meiner Bestimmung dieses Gottesziels geschah, nach dem Prinzip, dass die Bibel KEINE Sammlung von vorgefertigten Lösungen für faule und unwissende Menschen ist, sondern eine verschlüsselte Sammlung von Bestätigungen für diejenigen, die ihre eigene Anstrengung und ihren Mut in die Wahrheitsfindung stecken). Außerdem ist es vor meiner Forschung keinem anderen Wissenschaftler und keinem Anhänger irgendeiner Religion gelungen, dieses Ziel eindeutig festzustellen und der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Ich war es also, dem diese wissenschaftliche Aufgabe und Ehre zuteil wurde, als erster Wissenschaftler der Welt, der Gott positiv und konstruktiv erforscht, das genaue Ziel, für das Gott die Menschen erschaffen hat, genau zu bestimmen und in meinen zahlreichen Veröffentlichungen zu veröffentlichen (dank des Internets, das heute jedem Interessierten zur Verfügung steht).

Wie ich auch mit Hilfe meiner Philosophie des Totalizmus und ihres "a priori" Forschungsansatzes zweifelsfrei festgestellt habe, erweist sich das Hauptziel, zu dem Gott die Menschen geschaffen hat, als "Streben nach Wissen". (D.h. tatsächlich "nährt sich Gott mit Wissen", was bedeutet, dass die "allgemeine Tendenz", sich von Geschöpfen einer höheren Ebene mit Lebensprodukten von Geschöpfen einer niedrigeren Ebene zu nähren, vom polnischen Genie /Wiśniewski/, dem Schöpfer der "Theorie der höheren Wesen", auf die u.a. weiter unten in diesem Punkt verwiesen wird, richtig vorhergesagt und beschrieben wurde, nur dass er in seiner "Theorie der höheren Wesen" "Wissen" NICHT als ein Produkt identifizierte, das Menschen NICHT nur für ihren eigenen Gebrauch, sondern auch und hauptsächlich für den Gebrauch Gottes erzeugen. "Wissen", verstanden als Produkt des menschlichen Lebens und als eine Art "Nahrung" für Gott, wurde von mir durch die Methoden der "Philosophie des Totalizmus" und der neuen "totaliztischen Wissenschaft", die auf dieser Philosophie basiert, identifiziert.) Gott verschweigt in der Bibel keineswegs, dass es für ihn äußerst wichtig ist, die Menschen zum Wissenserwerb zu bewegen. Nur, dass die Informationen zu diesem Thema von Gott perfekt mit Symbolik verschlüsselt sind, so dass die Informationen erst dann klar und verständlich werden, wenn man entdeckt, dass "Gott die Menschen geschaffen hat, um nach Wissen zu streben", und nachdem man entdeckt hat, dass "Wissen" eine Art "Nahrung" ist, die Gott allein NICHT erzeugen kann, sondern womiter sich "stärkt".

Diese Information wird in der Bibel mit Hilfe des sogenannten "Gleichnisses von den Talenten" (siehe Bibel, Matthäus, 25:14-30) erklärt, das ich unter anderem in Punkt #I1. meiner autobiographischen Webseite Jan Pająk, und auf anderen Seiten, die mit dem Eintrag "Gleichnis von den Talenten" auf meiner Webseite Stichworte verlinkt sind. Dieses Gleichnis erklärt, dass Gott jedem Menschen zunächst eine bestimmte Menge an "Talenten" (d.h. u.a. "Wissen") gibt und dann erwartet, dass jeder diese "Talente" für Gott vervielfältigt. Diejenigen, die diese "Talente" "vergraben", anstatt sie zu vermehren, erwartet dagegen eine schwere Strafe. Interessanterweise lässt uns Gott in diesem Gleichnis indirekt und diskret (sozusagen zwischen den Versen) wissen, dass er sich tatsächlich "mit Wissen speist".

Denn ausführliche Beschreibungen des Prozesses meiner Herleitung und Beweisführung für dieses "Streben nach Wissen" als Ziel Gottes bei der Erschaffung des Menschen und meine Herleitung, dass dieses "Wissen" nur das Endprodukt der Tätigkeit der Menschen ist, das Gott allein NICHT erschaffen kann und für dessen Erzeugung Gott daher Menschen braucht, sind in einer Reihe meiner Veröffentlichungen zu finden - sie sollen hier also NICHT wiederholt werden. Für diejenigen Leser, die sich mit diesen Veröffentlichungen befassen möchten, fasse ich sie hier nur kurz zusammen, während ich im letzten Absatz dieses Punktes auf die wichtigsten von ihnen hinweisen werde.

Die Tatsache, dass sich das "Streben nach Wissen" als das primäre Ziel erweist, für das Gott die Menschen geschaffen hat, hat einen unbeschreiblich bedeutenden Einfluss auf das Leben eines jeden von uns. Wie sich herausstellt, ist alles in uns - d.h. jede einzelne unserer menschlichen Eigenschaften - von Gott speziell so gestaltet, dass wir dieses Ziel auf die beste Weise erfüllen können. Ein Beispiel für eine dieser Eigenschaften, nämlich die Anforderung, dass Menschen maximal unvollkommen sein müssen, um Gott bei der "Verfolgung der Erkenntnis" möglichst effizient zu unterstützen, wird bereits im nächsten Punkt #B2. dieser Webseite besprochen. Auch unser gesamtes Leben erweist sich als diesem übergeordneten Ziel untergeordnet. Aus diesem übergeordneten Ziel des "Erkenntnisstrebens" resultiert z.B. auch die Tatsache, dass die Grundvoraussetzung, die Gott der Menschheit auferlegt hat, die Anforderung der "Moral" ist (d.h. diese Anforderung, die ich weiter unten in Punkt #B3 dieser Webseite beschrieben habe). Darüber hinaus muss sich auch alles, was uns umgibt, diesem Ziel unterordnen.

Deshalb muss es z.B. in der gesamten Natur Hinweise und Anreize geben, die uns zur Erkenntnis drängen, alles in der Natur muss symmetrisch sein (wie von Louis De Broglie mit seinem "Prinzip der Symmetrie der Natur" beschrieben - siehe Punkt #B1. der totaliztischen Webseite Antriebe) und alles muss in pyramidale Strukturen eingeordnet werden, die das Streben nach Wissen unterstützen (ein Beispiel für solche pyramidalen Strukturen ist die Ähnlichkeit von Atomen und Sonnensystemen oder Regelmäßigkeiten, die z.B. durch das so genannte "Periodensystem der Elemente" und das so genannte "Periodensystem der Zyklizität" - deren Tabellen u.a. in Punkt #A2. meiner Webseite Magnokraft beschrieben werden usw. usf.) Es ist also sehr schade, dass die neue "totaliztische Wissenschaft" mir erst so spät erlaubt hat, dieses Ziel Gottes in der Schöpfung des Menschen zu entdecken. Wäre dieses Ziel Gottes den Menschen schon viel früher bekannt gewesen (z.B. wenn sich die alte "atheistische orthodoxe Wissenschaft" und alle Religionen NICHT als völlig unfähig erwiesen hätten, es zu bestimmen), dann hätte die frühere Entdeckung dieses Ziels Gottes der Menschheit wahrscheinlich eine Menge Irrwege und unnötiges Leid erspart, und vielleicht wäre die Menschheit dann sogar davor bewahrt, in diese "Sackgasse" zu geraten, in der sie sich gegenwärtig befindet - wobei die Erklärung des Problems des Ausstiegs aus dieser Sackgasse NICHT das Thema dieser ganzen Webseite sein müsste.

Ausführlichere Erörterungen über den Zweck, zu dem Gott die Menschen geschaffen hat, sowie Hinweise auf weitere Veröffentlichungen zu diesem Thema finden sich unter anderem in Punkt #J2. der Webseite Heilung und in den Punkten #B4. und #C1. der Webseite Tornados. Im Gegensatz dazu wurden verschiedene Beschreibungen der "Theorie der Überwesen" von einem polnischen Genie namens Adam Wiśniewski, einschließlich meiner eigenen philosophisch immens wichtigen Erweiterung dieser "Theorie der Überwesen" zu der Schlussfolgerung, dass dieses "Wissen" das Endprodukt der Existenz und der Aktivitäten der Menschen ist - welche Erweiterung mir die philosophische Grundlage für die Ableitung eines formalen wissenschaftlichen Beweises lieferte, der bestätigt, dass in der Tat das Hauptziel Gottes, für das er die Menschen geschaffen hat, das "Streben nach Wissen" ist, werden u.a. in Punkt #B4. der Webseite Freier Wille, in Punkt #I6. der Webseite Możajski, in Punkt #I1. meiner autobiografischen Webseite Jan Pająk, und in den Unterkapiteln A3.2. (Band 1) und NF5. (Band 12) meiner letzten Monographie [1/5].

#B1.1. Warum legt Gott so viel Wert auf das „Vermehren von Wissen?

Motto: Es sollte klar unterschieden werden zwischen dem Zweck einer Handlung (Beantwortung der Frage 'wohin diese Handlung führt') und dem Grund für diese Handlung (Beantwortung der Frage 'warum diese Handlung ausgeführt wird') - wenn z.B. der Zweck einer Person ist, nach Amerika auszuwandern, kann der Grund z. B. die Aussicht auf Arbeitslosigkeit in ihrem Heimatland sein.


Das Hauptziel, für das Gott die Menschen geschaffen hat, heißt "Verfolgen von Wissen", was entscheidend eine ganze Reihe von Methoden des Handelns Gottes gestaltet. Zum Beispiel, wie in Punkt #B3. dieser Webseite beschrieben, wird die Verfolgung von Wissen unmöglich, wenn Menschen die sogenannte "Unmoral" praktizieren. Schließlich verfolgen unmoralische Menschen bösartig Entdecker und Erfinder, die auf sie angewiesen sind, und schaffen so in ihrer Gemeinschaft Phänomene auf dieser Webseite beschrieben unter den Bezeichnungen "Erfinderische Impotenz" und "Erfinder-Fluch" /auf Erfinder gelegter Fluch/ - d.h. Phänomene, die in der heutigen Zeit den Fortschritt des Wissens in einer signifikanten Anzahl von Ländern lähmen. Daher könnte trotz der natürlichen Neigung von unvollkommenen Menschen, Unmoral zu praktizieren, diese Generierung von Wissen noch stattfinden, wobei Gott gezwungen ist, diskret Menschen zu "überreden", das möglicherweise moralischste Leben, das ihre Natur ihnen erlaubt, zu führen.

Diese Überzeugungsarbeit, die Gott mit vielen für die Menschen nicht sehr angenehmen Methoden durchsetzt, zum Beispiel mit der "Bekämpfung der Unmoral durch die Unmoral selbst", beschrieben in Punkt #T1. der Webseite Menschheit - "Töten der unmoralischsten Individuen" und "die Zerstörung der unmoralischsten Gemeinden durch Kataklysmen" - d.h. die diskrete Umsetzung des Prinzips der "Auslöschung der Unmoralischsten" auf der Erde, was für einzelne Menschen z.B. im Punkt #G1. der Webseite Freier Wille, während für ganze sogenannte "Gruppenintellekte" (z.B. für ganze Städte) dies z.B. in den Punkten #H1. bis #H6. der Webseite Tapanui aufgezeigt wird usw. usf.

Es ist jedoch so, dass unabhängig vom Zweck, wofür Gott die Menschen geschaffen hat, ein weiterer Faktor ebenso entscheidend auf die Methoden Gottes Einfluss übt, nämlich der "Grund für diese Schöpfung". Der Hauptgrund für die Erschaffung der Menschen erweist sich als Notwendigkeit, "Soldaten Gottes" zu erziehen. Es geht darum, dass die sog. "Gegen-Welt", in der Gott wohnt, unendlich große Ausmaße besitzt, während die physikalischen Eigenschaften der "Gegen-Materie" dieser "Gegen-Welt" praktisch die Herrschaft unseres Gottes auf die Größe unserer "physischen Welt" begrenzen - die Sachverhalte werden umfassender erläutert, z.B. in Unterkapitel A1. aus Band 1 meiner neuesten Monographie [1/5], und auch in den Punkten #D4. und #I2. der Webseite Dipolare Gravitation, oder in Punkt #C2. der Seite Gott Beweis.

Also, außer unserem Gott könnten sich in dieser unendlichen Gegen-Welt auch andere Götter selbst entwickelt haben, die auch für sich selbst ihre eigenen physischen Welten und ihre eigenen Versionen von Menschen aus unserer Welt gestalteten. In der Tat ist es der gegenwärtigen, immer noch sehr primitiven irdischen Wissenschaft, bereits gelungen, die Existenz dieser anderen Welten (mit vermutlich verschiedenen Göttern) zu entdecken - für Details siehe den Artikel [1#B1.1] mit dem Titel "Cosmic radiation map first evidence other universes exist" (d.h. "die Karte von der kosmischen Strahlung liefert den ersten Beweis, dass es andere Universen gibt"), veröffentlicht auf Seite B1 der neuseeländischen Zeitung The Dominion Post, Ausgabe Montag, 20. Mai 2013.

Wenn wiederum selbst unsere noch primitive offizielle Wissenschaft diese anderen Welten bereits erkennen kann, weiß unser unendlich viel vollkommenerer Gott schon lange von ihrer Existenz. Er weiß wahrscheinlich auch, dass es eines Tages zu einer Konfrontation zwischen unseren Welten kommen kann. Schließlich erinnert sich Gott perfekt an den Bruderkampf, den Er im Anfangsstadium seiner Selbstentfaltung gezwungen war, sich mit anderen ihm ähnlichen brüderlichen Programm-Wesen geführt hat, die sich gemeinsam mit Ihm im gleichen Bereich der unendlich großen Gegenwelt entwickelten. Eine Beschreibung dazu findet man u. a. in Punkt #B1. der Webseite Evolution.

Auch bis heute erinnert sich Gott genau daran, was später im biblischen "Buch der Weisheit" verewigt wurde, Verse 10:1-3, nämlich dass die Quelle Seiner eigenen Kraft, die es Ihm unter anderem ermöglichte, diese brüderlichen Programme zu bezwingen - seine eigene Weisheit und Wissen war. (Es steht die Erinnerung an die Bedeutung dieser Weisheit und des Wissens bei der Überwindung aller Widrigkeiten als Grundlage des "Hervorbringens von Wissen" als Zweck der Schöpfung des Menschen.) Daher ist nach der römischen Doktrin "um Frieden zu haben, bereite dich auf Krieg vor.", muss unser Gott für sich selbst auch "Soldaten" aufstellen - die bereit sein werden, alles für ihren Gott und ihre Welt zu tun. Zu genau solchen Soldaten erzieht Gott Menschen für sich selbst.

Es ist nicht schwer zu erraten, dass, wenn unsere physischen Welt so viele Informationen über anderen Welten, dass sie schon jetzt interpretiert durch noch recht primitive denkende, gegenwärtige Wissenschaftler, Gott selbst in seinem fast unendlichen Wissen und seiner Weisheit wahrscheinlich schon seit Jahrtausenden diese Informationen erforscht. So weiß Er bis heute wahrscheinlich NICHT nur über die Existenz dieser anderen Welten und anderen ähnlich wie er selbst Bescheid, sondern auch bereits, wie diese anderen Welten organisiert sind, nach welchen Prinzipien sie funktionieren, und was man erwarten kann, wenn die Konfrontation unserer physischen Welt mit ihnen stattfindet.

Daher plante wahrscheinlich schon seit langer Zeit unser Gott, wie er uns in diese Zukunft als physische "Soldaten Gottes" bringt. Wahrscheinlich ist dies der Grund, warum nach der Beendigung der Nützlichkeit, und damit auch der Existenz der heutigen Erde, Gott (und in der Bibel beschrieben) die Erschaffung einer "fliegenden Stadt", genannt das "Neue Jerusalem" für Menschen plante - ausführlicher in Punkt #J3. der Webseite #J3. der Webseite Malbork beschrieben.

Schließlich wird Gott in einer solchen fliegenden Stadt die "zweite Stufe" der Ausbildung von Menschen zu "Soldaten Gottes" durchführen, indem er ihnen verschiedenen Sternensysteme zeigt, die die er speziell für diesen Zweck geschaffen hat und auf denen er wahrscheinlich schon seit einiger Zeit vorbereitete "Simulationen" (oder "Kopien") dieser verschiedenen Welten vorbereitet, die von anderen Göttern als Ihm regiert werden - so wie diese Ausbildung der "Soldaten Gottes" in der Zukunft durchgeführt werden soll, beschrieben in Punkt #A3. meiner Webseite Menschheit. Während dieser Tour werden wiederum "Soldaten Gottes" (d.h. Menschen) trainieren und üben können, was und wie sie entscheiden und tun sollen, wenn es eines Tages zu einer Konfrontation dieser anderen Welten anderer Götter mit unserer physischen Welt kommen sollte.

Natürlich ist das Material für "Soldaten Gottes" anders aufgebaut als zum Beispiel das Material für "Haustiersoldaten". Soldaten Gottes müssen über das erforderliche Wissen und Weisheit besitzen, intelligent und moralisch sein, kampferprobt, "zäh", entschlossen, treu und loyal gegenüber Gott, bereit zu kämpfen, für ihren Gott zu kämpfen und Opfer zu bringen, daran gewöhnt, persönlich Schwierigkeiten und Widrigkeiten zu überwinden, denen sie begegnen, vorausschauend, geduldig, forschend, einfallsreich usw. usf. Dies wiederum bedeutet, dass Gott durch die Erziehung der Menschen zu "Soldaten Gottes" gezwungen ist, ihnen gegenüber bestimmte Verhaltensweisen anzuwenden, und sie unter bestimmten Bedingungen zu erziehen - Beispiele siehe Punkt #B5.1. auf der Webseite Freier Wille und die Punkte #A3. und #A4. der Webseite Gott Beweis.

Mit anderen Worten: die göttliche Notwendigkeit, die Menschen zu "Soldaten Gottes" zu erziehen, bewirkt, dass die physische Welt, in der in der wir leben, völlig anders aussehen wird als wir Menschen aus unserer Sicht uns wünschen oder vorstellen würden. Lass uns also jetzt die wichtigsten Konsequenzen und Bedingungen durchgehen, unter denen unser Gott und unsere physischen Welt auf die Eigenschaften und auf den Lebensverlauf der gegenwärtig auf der Erde lebende Menschen haben. Hier sind diese Konsequenzen:

1. Die Schöpfung des Menschen ist höchst unvollkommen.
Diese Tatsache wird in Punkt #B2. dieser Webseite näher erläutert. Wenn wir die Angelegenheit sorgfältig betrachten, nur ausgehend von der größtmöglichen menschlichen Unvollkommenheit aus, dann ist die allmähliche und mühsame Vervollkommnung der Menschen mit einer ganzen Reihe von Problemen verbunden, um ihnen die Eigenschaften hocheffektiver "Soldaten Gottes" zu verleihen. Zum Beispiel beginnt Gott ihr Leben schwierig und lässt sie dann allmählich immer bessere Standards für sich herausarbeiten (und somit zu schätzen). Dies wiederum ermöglicht den Menschen zu verstehen, was eine Unvollkommenheit ist und wie man mit ihr kämpfen kann. Es ermöglicht auch die Unterdrückung der Menschen durch die Menschen selbst, und damit einen größeren Pool an erforderlichen Erfahrungen.

(Z.B. in einer Welt der perfekten Menschen müsste die Unterdrückung der Mitmenschen von anderen Geschöpfen durchgeführt werden, die Gott speziell für diesen Zweck erschaffen müsste um sie später unter den Menschen einzuführen - so wie zu diesem Zweck in der Anfangsphase der Erziehung der Menschheit es mit "Teufeln" getan hat). usw. usf. Es ist klar, die Erschaffung der Menschen als höchst unvollkommene Geschöpfe hat auch eine ganze Reihe von nachteiligen Konsequenzen auf praktisch jeden Bereich unseres Lebens. Schließlich ist es zum Beispiel so, dass Politiker und Entscheidungsträger typischerweise zunächst die unvollkommensten Lösungen implementieren, die später immer korrigiert werden müssen. Deshalb verfallen viele von uns in Abhängigkeiten und praktizieren Perversionen. Aus diesem Grund verlangt Gott von uns unsere Unvollkommenheiten zu bekämpfen und ihnen NICHT zu fröhnen usw. usf.

2. die Anwendung des "umgekehrten Prinzips" bei der Erziehung von Menschen.
Diese Erziehungsmethode, die für uns nicht sehr angenehm ist, die Gott anwendet, um Menschen zu seinen "Soldaten" zu erziehen, wird unter dem Namen "Prinzip der Umkehrung" im Punkt #F3. der Webseite Wszewilki beschrieben. Wir sollten also nicht allzu überrascht sein, "warum" in einer Welt, die von einem allmächtigen Gottes regiert wird, das was "ist", den Eindruck einer "Umkehrung" erweckt von dem, was "Gott von uns verlangt", was "sein sollte", oder wie "wir es gerne hätten".

Zum Beispiel, warum Gott moralisches Verhalten NICHT offen und sofort belohnt (obwohl er es diskret und heimlich nach Ablauf einer gewissen Zeit belohnt - wie dies in Punkt #B2.1. auf der Webseite Możajski bechrieben wird), warum in unserem Leben alles verdient werden muss, warum Erfinder und Entdecker vom Leben wegen der Wirkung des sogenannten "Erfinder-Fluchs" und der sogenannten "erfinderischen Impotenz" ziemlich "hart" behandelt werden - siehe Punkt #B2. und #B3. unten - warum Gott reichen Menschen NICHT den Himmel verspricht, warum offiziell immer wieder Unwahrheiten über Gott verbreitet werden, während zur Wahrheit über unseren Schöpfer jeder mühsam selbst kommen muss, warum die erste und wichtigste Voraussetzung für das ewige Leben in der nächsten physischen Welt die Anerkennung der Existenz Gottes und der freiwillige Gehorsam gegenüber den Geboten Gottes ist, warum die endgültige Verbrennung all jene Menschen erwartet, deren Denken und Handeln trotz zahlreicher Beweise und Erfahrungen, die denen ähnlich sind, die in Punkt #F3. der Webseite Wszewilki beschrieben sind, immer noch NICHT die Existenz Gottes bemerken, warum alles in unserer Welt, in das keine Anstrengung mehr investiert wird (und auch jede Person, die sesshaft wird), von selbst dem Verfall anheimfällt, warum jeder Mensch eine bestimmte Dosis Leiden ertragen muss usw. usf.

Es ist auch erwähnenswert, dass das "Gewächshausprinzip", das in letzter Zeit immer häufiger von krankhaft beschützenden Müttern angewandt wird, ein Prinzip der Menschenerziehung ist, das dem entgegengesetzt ist, das Gott auf uns anwendet und das er uns in der Bibel empfiehlt, gegenüber unseren Kindern anzuwenden. Es wird unter anderem in Punkt #F3. der Webseite Wszewilki und in Punkt #B5.1. der Webseite Freier Wille näher beschrieben.

Anstatt "Soldaten Gottes" zu erziehen, erzieht dieses "Treibhausprinzip" die Kinder zu Egoisten, Muttersöhnchen, Versagern, Selbstmördern usw., die nur auf eine Gelegenheit und einen Vorwand warten, um irgendjemandem etwas Schlechtes anzutun, oder sich selbst - Selbstmord.

3. Die Entwicklung eines so genannten "Omniplans" zur schrittweisen Vervollkommnung der Menschen und ihnen von Gott wünschenswerte Ziele zu geben.
Das Funktionsprinzip dieser Schöpfung "Omniplan", mit dessen Hilfe Gott den Lebensweg eines jeden Menschen so gestaltet, dass er nach und nach dieser Person alle von Gott geforderten Eigenschaften verleiht, wird in den Punkten #C4. und #C3. der Webseite Unsterblichkeitbeschrieben.
Durch die Verwendung dieses "Omniplans" für mehrere und wiederholte Durchläufe eines jeden von uns durch einen speziell für uns neu gestalteten Lebensverlauf, fährt Gott fort, jede Person zu vervollkommnen, bis zu dem Zeitpunkt, an dem diese Person entweder alle erforderlichen Eigenschaften eines "Soldaten Gottes" erwirbt oder wenn Gott endgültig überzeugt ist, dass die Person sich NICHT auf das erforderliche Niveau der Verbesserung begibt, und daher "entbehrlich" ist und dauerhaft von Gottes weiteren Plänen "entfernt" werden muss.

4. Den Menschen das Prinzip des "Überlebens des Stärkeren" veranschaulichen.
Dieses Prinzip findet sich in der gesamten Natur in der Umgebung des Menschen. Gott gibt den Menschen auch den scheinbaren Eindruck, dass es auch für Menschen gilt - obwohl Gott insgeheim gegenüber Menschen und domestizierten Tieren das ganz andere Prinzip des "Überlebens des Moralischsten" (auch als das Prinzip des "Aussterbens der Unmoralischsten") implementiert, beschrieben z.B. im Punkt #B1. der Webseite Changelings und in Punkt #G1. der Seite Freier Wille.

In einer normalen Situation könnte man sich also über diese vermeintliche "Doppelmoral", wenn Gott selbst anscheinend ein Prinzip anwendet, während er von den Menschen das völlig entgegengesetzte Prinzip verlangt. Doch in der Situation der Erziehung von Menschen zu "Soldaten Gottes", die bis auf den Tod um ihr Überleben kämpfen können, ist dies nicht mehr überraschend.

5. Vergebung der Schuld der Sünder.
Wenn man gut darüber nachdenkt, ist diese Vergebung von Schuld aus der Sicht der Menschen die Quelle einer ganzen Reihe von unerwünschten Folgen. Zum Beispiel verlangsamt sie den Prozess der Umwandlung von Sündern in moralisch handelnder Menschen. Schließlich sendet sie für die Sünder ein Signal "Warum sollen wir uns beeilen, den Weg der Moral zu beschreiten, wenn das unmoralische Leben uns so viel Vergnügen bereitet, denn Gott wird uns ohnehin alle Unmoral vergeben".

Unter dem Gesichtspunkt der Erziehung der Menschen zu "Soldaten Gottes" ermöglicht die Vergebung von Sünden eine breitere Lebenserfahrung zu sammeln als das Führen eines moralischen Lebens, (während für einen Soldaten die Lebenserfahrung einen großen Wert hat). Denn es ist bekannt, dass die besten Banker ehemalige Gauner sind, während die besten Polizisten - ehemalige Kriminelle. Außerdem hat Gott bei dieser "Vergebung der Fehler" eine sehr klug durchdachte Einschränkung auferlegt, die unter anderem im Punkt #C5.1. auf der Webseite Moral, sowie am Ende von Punkt #A1. der Seite Erdbeben und #A1. der Seite Seismograph beschrieben sind.

1. Gott vergibt Schuld nur dann, wenn jemand sein Leben von unmoralisch in moralisch verwandelt. Wenn aber jemand das Gegenteil tut, d.h. von moralisch zu unmoralisch wird, dann verurteilt Gott ihn dafür zum Tode. Außerdem
2. vergibt Gott nur einige Fehler bei der Verleihung (beim sogenannten "Jüngsten Gericht") an ausgewählte Menschen des zukünftigen ewigen Lebens im Himmel (d.h. z.B. in der Bibel findet man Beschreibungen von Sünden, die Gott NICHT beabsichtigt, zu vergeben).
3. in unserem gegenwärtigen physischen Leben dagegen müssen wir alles, was wir getan haben, physisch bereuen - wie dies durch das bereits empirisch bestätigte Prinzip, dass "das gesamte Karma, das wir uns selbst geschaffen haben, vor unserem Tod an uns zurückgegeben werden muss", ausführlicher beschrieben auf einer Reihe von totaliztischen Webseiten, z.B. im Punkt #C4.2. von der Webseite Moral, oder in Punkt #E1. der Seite Karma.

Aus zwingenden Gründen, z.B. um die Menschen zu lehren, in Frieden zu leben und die Übertretungen ihrer Nachbarn zu vergeben, anstatt Aggressionen zu schüren, wendet Gott im Zusammenhang mit der Vergebung der Schuld der Menschen auch das

4. "Selbstregulierungsprinzip" ähnlich wie beim "Bumerang-Prinzip" an - so wie es der Inhalt der Bibel bestätigt, siehe (Matthäus, 6,9-13) des Gebets:

"Vater unser... vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern ...".

Die Anwendung dieses selbstregulierenden Prinzips wiederum bedeutet praktisch, dass
5. wenn wir uns NICHT die schwer zu kontrollierende Gewohnheit, unseren Schuldigern zu vergeben (was uns lehren wird, in Frieden zu leben), dann wird auch Gott NICHT darauf erpicht sein, uns unsere Fehler während des "Jüngsten Gerichts" zu vergeben.

6. Führe jede öffentliche Initiative entlang des sogenannten "Pfades des maximalen Fehlers".
Untersucht man objektiv die Arbeitsweise Gottes, dann wird deutlich, dass Gott mit eiserner Faust alles regelt, was auf der Erde geschieht und dessen Folgen die Menschen betreffen. Eine gründlichere Analyse des allgemeinen Prinzips, das Gott bei der Verwaltung jeder öffentlichen Entwicklung von Ereignissen anwendet, zeigt, dass

Alles, was mit seinen Auswirkungen viele Menschen betrifft, muss auf dem "Weg des größten Irrtums" - der zugleich "die Linie der höchsten Lehrwirkung" ist, geschehen.

(Weitere Angaben zu diesem Weg finden sich unter Punkt #J3. der Seite Malbork).

So muss zum Beispiel jedes Gesetz in jedem Land in seiner ersten Ausgabe einen Haufen von Fehlern und Auslassungen enthalten, die später in mühsamer Kleinarbeit beseitigt und berichtigt werden. Jedes neue Gebäude wird so falsch platziert und so falsch gebaut, dass es später ein Höchstmaß an Unannehmlichkeiten verursacht und ein Höchstmaß an Reparatur und Korrektur erfordert. Jede Straße hat anfangs einen Zickzackkurs und ist voller Schlaglöcher, die später repariert werden müssen. Jedes neue Medikament bringt mehr schädliche Nebeneffekte mit sich als heilende Wirkungen. Jedes neue Produkt, das das Leben angeblich leichter und gesünder machen soll, entpuppt sich später als schädlich für die Menschen. Jedes neue Gerät schadet zunächst mehr als es nützt.

Jede verbreitete Information muss die maximale Anzahl von Fehlern und Irrtümern enthalten. Beispiel siehe Punkt #G4. auf der Webseite Gott Beweis. Eine solche Behandlung der einzelnen Fälle entlang des "Pfades des des größten Irrtums" mag uns überraschen, wenn wir Religionen glauben, dass es Gott hauptsächlich darum geht, die Menschen zu verwöhnen, d.h. ihnen Wohlstand, Bequemlichkeit, Frieden, Glück usw. zu sichern. Es überrascht uns jedoch nicht mehr, wenn man versteht, dass Gott die Menschen zu festen "Soldaten Gottes" erzieht.

Schließlich entwickelt dieser soldatische Qualitäten im Menschen, indem er sie zwingt, die Fehler, die sie begangen haben, zu berichtigen. Außerdem offenbart er Gott, welche Menschen die von den Entscheidungsträgern begangenen Fehler bemerken und den Mut haben, ihre Korrektur einzufordern, wodurch Gott leichter "die Spreu vom Weizen trennen" kann, indem er leichter beurteilen kann, wer unter den Menschen geeignet ist, ein "Soldat Gottes" zu sein und wen man loswerden sollte, weil er sich nach der Konfrontation mit Schwierigkeiten im Leben als nutzlos erweist usw. usf.

7. Geräuschvoll Unwahrheiten verbreiten und beharrlich die Wahrheit blockieren.
Wie wir im täglichen Leben leicht feststellen können, wird alles, was unwahr ist, sofort in der Welt verbreitet und auf zahlreiche laute Arten gefördert. Gleichzeitig wird die Verkündigung der Wahrheit verurteilt, bestraft, zum Schweigen gebracht, absichtlich verzerrt, usw. (D.h. mit Wahrheit und Unwahrheit ist es wie mit Nutzpflanzen und Unkraut - Nutzpflanzen brauchen immer Mühe, Pflege und Hege, während sich Unkraut von selbst vermehrt und immer wie Hefe wächst. So ist es auch mit der Schwierigkeit des Aufbaus und der Leichtigkeit des Abrisses.

Aus diesem Grund verbreitet zum Beispiel die offizielle irdische Wissenschaft geräuschvoll Unwahrheiten wie die "Urknalltheorie" oder die "Relativitätstheorie", während sie gleichzeitig vor den Menschen z.B. wissenschaftliche Beweise für die Existenz Gottes verbirgt. (beschrieben z.B. auf der Webseite Gott Beweis), und verweigert die offizielle Anerkennung z.B. für die Enthüllung der Wahrheit des Konzept der Dipolaren Gravitation.

Auch aus diesem Grund werden zum Beispiel Journalisten, die die bittere Wahrheit aufdecken, selbst in den führenden Demokratien verfolgt, während diejenigen, die Komplimente und süße Lügen verbreiten, belohnt, geehrt und befördert werden. Eine solche Situation lässt sich nur in einer Welt rechtfertigen, in der die Menschen zu harten "Soldaten Gottes" erzogen werden. Schließlich zwingt sie jeden dazu, die Wahrheit erstens durch mühsame Suche nach ihr verdient und zu verstehen, zu lernen, dass das, was sich geräuschvoll offenbart und aufdrängt, sich später immer als unwahr herausstellt. Denn wie uns bekannt ist, wird jeder Widersacher versuchen, die Soldaten, denen er gegenübersteht, zu täuschen, wobei eine der Arten einer solchen Täuschung ist, sie mit Unwahrheit zu füttern. Deshalb erfordert die Erziehung der Menschen zu "Soldaten Gottes", dass sie lernen, die Wahrheit von der Unwahrheit zu unterscheiden, in ihnen die Gewohnheiten zu entwickeln, die Wahrheit mühsam aufzuspüren, und sie wissen zu lassen, dass die Wahrheit immer tief verborgen sein wird und gegen leichte Erkenntnis geschützt wird.

8. Auch die Religion ohne Ausnahmen zu umarmen. Verzerrung der Wahrheit und das Wachstum von Irrtümern.
Aus dem Leben wissen wir, dass jede Institution, die schon lange Zeit besteht, in sich mehr und mehr schädliche Verzerrungen, Praktiken, Traditionen, Irrtümer, Korruption, usw. ansammelt. Diese lassen sie die Welt um sie herum immer falscher sehen, sie wird mehr und mehr von der Korruption und den Prinzipien der "Philosophie des Parasitentums" beherrscht und verzerrt zunehmend die Wahrheiten, die ihr anvertraut werden. Vielerorts versuchen totaliztische Publikationen die Aufmerksamkeit ihrer Leser auf dieses Prinzip der allmählichen und unerbittlichen Anhäufung von Korruption, Irrtümern und "schleichender Heuchelei" in den institutionellen Wahrheiten aufmerksam zu machen.

Zum Beispiel in Bezug auf die gegenwärtige offizielle Wissenschaft werden sie in den Punkten #C1. bis #C6. der Webseite Telekinetik, die Punkte #B2. und #G1. der Webseite Menschheit, die Punkte #D4., #G4. und #K2. der Webseite Dipolare Gravitation und ein paar weitere meiner Studien.

In Bezug auf die Religionen wird dieses Phänomen wiederum diskutiert z.B. in Punkt #J3. der totaliztischen Webseite Malbork. Natürlich konnte Gott eine Ausnahme von dieser Regel machen, um die Religionen von diesen Irrtümern und Verzerrungen in ihnen allmählichen zu befreien. Immerhin genügte es Gott, zu diesem Zweck Menschen mit fragwürdiger Moral und gleichzeitig überbordender Phantasie, Führer von Religionen zu werden, unmöglich zu machen. Wie auch immer, Gott hat diese Ausnahme NICHT eingeführt. (Dafür hat Gott der Mehrheit der Religionen seine inspirierenden heiligen Bücher bereitgestellt, wie zum Beispiel die christliche Bibel - damit die Menschen leicht und eindeutig die Abweichungen ihrer Religionen von den in diesen heiligen Büchern enthaltenen Wahrheiten erfassen können.)

Bemerkenswert ist auch, dass Gott bereits einen "Wettbewerb" in die Religionen eingeführt hat, der einige ihrer Verzerrungen korrigiert). So wissen wir sowohl durch die Kreuzigung Jesu durch die israelitischen Priester als auch durch die Aktionen der mittelalterlichen Inquisition, als auch durch die heutigen Gräueltaten und durch den Terror, die alle im Namen des religiösen Fanatismus begangen wurden und werden, bereits sehr gut, dass es schwer ist, schockierendere Verbrechen zu finden als jene, die im Namen der Religion begangen werden (wenn auch gegen die Gebote Gottes). Die einzige logische Erklärung, warum eine solche Situation möglich ist, ist die Notwendigkeit, die Menschen zu "Soldaten Gottes" zu erziehen - die u.a. in dem Wissen geschult werden, dass jede institutionelle Wahrheit, ohne Ausnahme, mit der Zeit verzerrt und durch Unwahrheiten ersetzt wird, mit denen diese Soldaten Gottes dann aktiv kämpfen müssen.

Eines der anschaulichsten und damit besten Beispiele dafür, wie in religiösen Institutionen (also in Religionen) Wahrheiten verzerrt werden - wenn sie den Interessen bestimmter Menschen widersprechen, ist das Schicksal der moralischen Maximen, die den Menschen von Gott überliefert wurden, zuerst durch den Buddhismus (d.h. praktisch seit Anbeginn der Zeit, als das Böse auf der Erde erschien) und dann mit allen anderen Wegen, die von Gott stammen - auch in den Inhalt der Bibel eingewoben. (In der Bibel wird diese Maxime am besten ausgedrückt durch Vers 4,8 aus dem "Philipperbrief", Zitat:

"...alles, was wahr ist, was würdig ist, was gerecht ist, was rein ist, was lieblich ist, was des Lobes würdig ist: wenn es eine Tugend ist und lobenswerte Tat - dann tut es!",

zusätzlich ergänzt durch die Verse 33:15-16 aus "Jesaja", Zitat:

"Derjenige, der gerecht handelt und aufrichtig redet, der unrechtmäßigen Gewinn zurückweist, der sich weigert, mit seinen Händen ein Geschenk zu nehmen, der seine Ohren verstopft, um nichts von Blut zu hören, der seine Augen verschließt, um nichts Böses zu sehen - der wird in der Höhe wohnen ...",

und ausführlicher erklärt in den Versen 23:1-33 des "Buches der Sprüche", sogar unverblümter in den Versen 18:6-9 aus "Matthäus" - wiederholt auch in den Versen 9:40-47 aus dem "Hl. Markus"). Diese zeitlose Maxime wird u.a. auch in Punkt #I1. meiner Webseite Erdbeben beschrieben.

In seiner ursprünglichsten Form (d.h. entwickelter Buddhismus, aber auch in Übereinstimmung mit den oben genannten Versen der Bibel) lautet diese Maxime:

"Tue NICHTS Böses, rede NICHTS Böses, höre NICHTS Böses, bewundere NICHTS Böses".
(im Englischen: "do NO evil, speak NO evil, see NO evil, hear NO evil").

Mit anderen Worten, das genaue Gegenteil dessen, womit die massenhafte Verbreitung hauptsächlich durch das heutige Fernsehen, die Presse und andere Publikationen zunehmend unkritisch tun, sagen, hören und bewundern, untergräbt allmählich die Fähigkeit der heutigen Menschen, das Böse vom Guten zu unterscheiden und die Sensibilität, das Böse zu bemerken, in ihnen selbst zu desensibilisieren und die Motivation, das Böse zu beseitigen.

Damit diese Maxime auch gewöhnliche Menschen anspricht, wurde sie typischerweise in illustrierter Form als Gemälde oder Skulptur der sogenannten "Affen" verbreitet. Von diesen vier weisen Affen hat derjenige, der uns verbietet, "Böses zu tun", ursprünglich die Arme über der Brust verschränkt (heutzutage wird es jedoch trivialisiert, um seine Genitalien zu bedecken), derjenige, der uns verbietet, "Böses zu reden", hält sich den Mund mit den Händen zu, derjenige, der uns verbietet, "das Böse zu bewundern", bedeckt seine Augen mit den Händen, während derjenige, der uns verbietet, "das Böse zu hören", unsere Ohren mit seinen Händen bedeckt.

In einer solchen Form dieser vier Gebote Gottes (und den vier Affen, die sie illustrieren) verbreitet sich diese Maxime nicht nur im Buddhismus, sondern z.B. auch in der altchinesischen Philosophie des Konfuzius, und ist sogar in den Inhalt der Bibel eingewoben. (Immerhin habe ich dies in Punkt #C6. auf meiner Webseite Wahrheit erläutert, denn alle Religionen der Welt leiten sich von dem einen und und immer demselben Gott ab, erklärten also in ihrem Wesen und in ihren ursprünglichen Versionen genau dasselbe - nur in einer Weise und in Worten, die individuell je nach der einzigartigen Kultur der Nation gewählt wurden, der sie dienen sollten).

Konfuzius drückte diesen philosophischen Grundsatz mit den Worten "非禮勿視, 非禮勿聽, 非禮勿言, 非禮勿動" aus - die vorschreiben:
"Sieh NICHT an, was gegen den Anstand verstößt, höre NICHT auf das, was gegen den Anstand ist, sage NICHT, was gegen den Anstand ist, tue NICHT, was gegen den Anstand ist."
(im Englischen: "look not at what is contrary to propriety, listen not to what is contrary to propriety, speak not what is contrary to propriety, make no movement which is contrary to propriety").

Doch als der Buddhismus mit dieser Maxime nach Japan kam, passte das Segment "Tu nichts Böses" nicht wirklich zur Natur und zum Alltagsverhalten der damaligen kriegerischen Japaner und ihrer Führer. (Außerdem passt es auch heute NICHT zum Verhalten der meisten Menschen - weshalb unter dem Vorwand, witzig zu sein, die heutigen Produzenten dieser vier Affen sie zu einem Sex-Verbot verharmlosen). Das ist der Grund, weshalb Japaner den Affen ignorieren, der die Aufforderung "Tue nichts Böses" fordert und stellten in ihre Tempel nur drei weise Affen, die eine verkürzte (und damit auch abgewandelte) Form des hier besprochenen Gebots Gottes - siehe die Abbildung dieser verkürzten Maxime, verewigt im heute berühmtesten Tempel der Welt in der japanischen Stadt Nikko.

Von den Tempeln in Japan aus verbreitete sich dieser heute verpönte Spruch über die ganze Welt, wo sie heute als drei weise Affen - deren Posen lauten:

"Sprich NICHTS Böses, halte NICHT Ausschau nach Bösem, höre NICHT auf das Böse"
(auf Englisch: "speak NO evil, see NO evil, hear NO evil").

Sarkastisch, in dieser entstellten (weil verwaisten) Form, bedeutet diese Maxime eine fast exakte Umkehrung der ursprünglichen Aufforderung Gottes, die sie zum Ausdruck bringen sollte.

Immerhin erlaubt die Äußerung der Drei-Affen-Version fälschlicherweise sie so zu interpretieren, als ob es die Bedeutung hätte:

"Du kannst so viel Böses tun, wie du willst, solange du NICHT darüber redest, es NICHT anschaust und NICHT zuhörst."

Schlimmer noch, wenn wir uns z.B. an die Ereignisse des Zweiten Weltkriegs erinnern, haben viele Staaten und nicht wenige Nationen den Inhalt dieser verzerrten Maxime tatsächlich umgesetzt. Die Verzerrung hat aber auch damit NICHT aufgehört.

Denn angesichts des Wahnsinns, der die Welt heute in Sachen SEX erfasst hat, hat jemand (der wahrscheinlich NICHTS von der ursprünglichen Existenz von "vier weisen Affen" wusste) den vierten Affen erneut zu den drei durch die Japaner verwaisten Affen hinzugefügt. Nur dass dieser kürzlich wieder eingeführte vierte Affe, anstatt mit ihm das göttliche Gebot "Tue nichts Böses" zu illustrieren, dieser nun den frivolen Scherz "Mache keine Liebe" repräsentiert - den dieser Affe veranschaulicht, indem er seine Genitalien mit seinen Händen bedeckt.

Derzeit, als ob sie sich unappetitlich über den ursprünglichen Inhalt des von Gott geforderten Gebotes lustig machen würden, kaufen ihn für die Bedeutung der Aussage unsensiblen Touristen. Er wird auch allmählich zu einer Art Widerspruch zu dem Slogan vieler der heutigen Friedensaktivisten, die "Mache Liebe statt Krieg" predigen. Verschiedene Miniaturstatuen von "weisen Affen" sind inzwischen zu beliebten Erinnerungsstücken von Touristen in Ländern mit buddhistischen Traditionen geworden. Denn sie eignen sich gut zur Dekoration von modernen Einrichtungsgegenständen, die neben solchen anderen touristischen Souvenirs wie die Miniatur-Freiheitsstatue aus New York, der Eiffelturm von Paris, die Jesus-Statue von Rio de Janeiro usw. stehen.

Dieses Gebot Gottes, das diese Affen den Menschen bewusst machen und veranschaulichen sollen, nimmt in der heutigen Zeit faktisch fast niemand zur Kenntnis noch wird versucht, es zu befolgen (siehe auch Punkt #F3. auf meiner Webseite "Pająk zur Präsidentschaft 2020").

9. Die offensichtliche Förderung und Belohnung von unmoralischen Menschen durch Gott.
Schaut man sich in der Welt genau um, so fällt der scheinbare (und irrige) Eindruck auf, dass Gott angeblich unmoralisch handelnde Menschen belohnt und Unmoral fördert. Immerhin erreichen zum Beispiel Ruhm, Reichtum, Macht, führende gesellschaftliche Positionen, Einfluss auf Entscheidungen usw., nur die Menschen, deren Attribute Gott die Garantie geben, dass diese Menschen hochgradig unmoralisch handeln werden und dass sie in Zukunft ihren Handlungen die Welt mit irgendeiner Manifestation ihrer Unmoral schockieren werden.

Währenddessen werden Menschen, die moralisch handeln, immer in den Schatten gestellt, belästigt, geschädigt, ausgebeutet usw. Eine solche Situation mag überraschen, wenn man glaubt, was den Menschen aus politischen Gründen von den Religionen erzählt wird. Sie erweist sich jedoch als richtig, wenn wir verstehen, dass Gott die Menschen zu "Soldaten Gottes" erzieht, und wenn man die Funktionsweise des Moral, das in seinem kurzfristigen Betrieb Vorteile für unmoralische Handlungen generiert und moralische Handlungen behindert, dann aber in seiner langfristigen Wirkung alle Vorteile für unmoralisches Handeln aufhebt und bestraft, während diejenigen, die moralisch handeln, reichlich belohnt werden.

Natürlich ruft eine solche scheinbare Herrschaft der Unmoral Rebellion und den Wunsch zu kämpfen in allen Menschen, die gutes Material für "Soldaten Gottes" darstellen, hervor. Diese Menschen offenbaren Gott also ihren tatsächlichen Wert, ihren Mut und ihre Aktivität, das Gute zu tun. Sie lernen auch zu erkennen, was zu Unmoral führt, wie man Moral von Unmoral unterscheiden kann, wie man die Unmoral bekämpft usw. Gleichzeitig führt Gott diese unmoralischen Menschen, die angeblich von Gott ausgezeichnet und von Gott belohnt werden, sie in verschiedene Schwierigkeiten und eliminiert sie dann diskret aus dem Leben - wie dies z.B. in Punkt #G1. der Webseite Freier Wille erklärt wird. Wie man im wirklichen Leben leicht feststellen kann, erliegen sie schnell einem Unfall, einer Krankheit oder einer Überdosis Drogen, werden Opfer von Attentaten oder Revolutionen, Kriminellen usw.

10. Erklärung des Rätsels des "eifersüchtigen Gottes".
Der Fakt, dass unser Gott ein "eifersüchtiger Gott" ist (worauf Er in der Bibel eine hohe Betonung legt - siehe z.B. Vers 20:3-5 des Biblischen "Exodus"), mag uns normalerweise überraschen. Immerhin ist er für unsere physische Welt gleichzeitig der der eine Gott. Anschaulich könnte seine Situation mit der Situation der einzigen Frau verglichen werden, die auf einer vergessenen und von der Welt abgeschnittenen Insel lebt, welche Frau würde ihrem Mann (oder ihren Männern) gegenüber betonen, dass sie eine eifersüchtige Frau ist.

Gottes Betonung auf diese Eifersucht ist in der hier beschriebenen Situation nicht mehr überraschend. Denn indem er Menschen für sich als "Soldaten Gottes" erzieht, die bald mit anderen Göttern in den Kampf ziehen, kann unser Gott es sich nicht leisten, dass bei einer nächsten Gelegenheit diese Soldaten statt Ihm zu dienen und zu verehren, beginnen einen anderen Gott zu verehren, mit dem sie zu kämpfen gezwungen sind - wie dies u.a. im Punkt #F3. der Webseite Wszewilki und in den Punkten #J4. und #D1. auf der Seite Malbork erklärt wird.

11. Die Schöpfung früherer "Teufel", gegenwärtiger "Simulationen" satanischer UFOnauten und des zukünftigen "Antichristen".
Gott gibt in der Bibel zu, dass er selbst es war, der die Kreaturen geschaffen hat die früher Teufel, Schlangen, Satan, Luzifer usw. genannt wurden - siehe z.B. Vers 3:1 aus dem biblischen "Buch Genesis", bereits in Punkt #A4. dieser Webseite zitiert, während interpretiert u.a. in Punkt #E2. der Webseite Unheil, oder siehe die Verse 28:13-15 aus dem "Buch Esau", die angeblich die Erschaffung und den Fall Luzifers beschreiben).

Aus den Forschungen der neuen "totaliztischen Wissenschaft" wiederum ergibt sich, dass Gott in der heutigen Zeit auf der Erde die Situation "simuliert", dass unser Planet von bösen UFOnauten besetzt und ausgebeutet wird - für weitere Informationen siehe Punkt #L2. auf der Webseite Magnokraft oder Kapitel OD aus Band 13 meiner neuesten Monographie [1/5].

Aus dieser vorliegenden Webseite wiederum geht hervor, dass Gott schon eine lange Zeit plant, auf der Erde eine unbeschreiblich böse Kreatur namens "Antichrist" zu installieren. All das könnte normalerweise überraschend, passt dies schließlich zu den religiösen Beschreibungen der Manifestationen der Liebe Gottes zu den Menschen und dem göttlichen Wunsch, den Menschen das höchstmögliche Maß an Glück, Gerechtigkeit, Wohlstand, etc. zukommen zu lassen. Doch in Bezug auf die Erziehung der Menschen als künftige "Soldaten Gottes" ergibt es sofort ein Sinn. Schließlich werden die Menschen auf ihre zukünftige Mission vorbereitet - nämlich das zu bekämpfen, was für unsere Welt und Gott als ungeheuer satanisch und gefährlich wird.

Um die Erziehung der Menschen zu "Soldaten Gottes" zu verwirklichen, war Gott gezwungen, eine für die Menschen sehr unangenehme Langzeitschulung zu planen. In der Tat wird diese Ausbildung nicht weniger als drei Stufen haben. In der gegenwärtigen Zeit ist nur die erste Stufe, die auf die "Auswahl der Charaktere" beruht. In diesem Stadium wird jeder Mensch durch einen speziell für ihn von Gott entworfenen Weg durchlaufen, der dazu dient, die von Gott gesuchten Charaktereigenschaften zu entwickeln und die von Gott gewollte Lebensgeschichte in seine "Seele" einzuschreiben.

Diese Phase endet mit dem Tod eines jeden Menschen. Wenn diese Person die Eigenschaften erworben hat, die Gott sucht, erhalten die Menschen von Gott nach dem Ende der gegenwärtigen Welt und nachdem die Menschen aus ihren Gräbern auferstanden sind, einen neuen, anderen Körper, der aussehen wird wie der jetzige Körper dieser Person in der schönsten Zeit ihres Lebens, der aber NICHT altern wird (ewig jung) und unsterblich sein wird - wie dies in in Punkt #J3. von der Webseite Malbork beschrieben ist. Sie werden aber nicht mehr in der Lage sein, sich zu reproduzieren - wie in (2) von Punkt #A3. auf der Webseite Menschheit erläutert wird. In diesem neuen Körper durchläuft der Mensch die zweite Stufe der Ausbildung zu einem "Soldaten Gottes".

In dieser zweiten Phase der Ausbildung findet eine "entscheidende Auswahl "statt. Zu diesem Zweck wird Gott alle Menschen durch das physische Universum in die "fliegende Stadt" fahren, die in der Bibel als "Neues Jerusalem" beschrieben wird. Während dieses Herumfliegens werden den Menschen verschiedene andere Welten gezeigt, die Gott speziell vorbereitet hat, damit sie alle möglichen "Szenarien" simulieren, die in der Zukunft auf die "Soldaten Gottes" zukommen können. Während dieser Demonstrationen werden die Menschen gezwungen sein, Entscheidungen zu treffen, die auf dem Wissen, das sie angesammelt haben, auf ihren Charakter, auf die Anforderungen Gottes etc. beruhen.

Diejenigen Menschen, die chronisch falsche Entscheidungen treffen, oder die NICHT die ihnen auferlegten Pflichten erfüllen, (z.B. die Harmonie und das Glück dieser "fliegenden Stadt" stören, weil sie sich NICHT ständig im Zustand des Nirvana befinden), werden von Gott von dieser fliegenden Stadt auf die Erde übergeben. Auf diese Weise wird es eine wachsende Zahl von unsterblichen "Rebellen" geben. Nach 1000 Jahren dieser zweiten Stufe der Ausbildung, wird es eine entscheidende, dritte Stufe der "Selektion unter Kampfbedingungen" geben.

Es wird nämlich auf der Erde der Antichrist erscheinen, wie auf dieser Seite beschrieben. Er wird den Kampf gegen geschulte "Soldaten Gottes", einen erheblichen Teil dieser unsterblichen "Rebellen" aufnehmen. Der Bibel zufolge sind Menschen, die Gott ergeben sind (d.h. die, die noch überlebt haben und noch zu effektiven "Soldaten Gottes" ausgebildet werden), geführt von Jesus selbst, werden also gezwungen sein, mit Waffen gegen diese "Rebellen" unter der Führung des Antichristen vorzugehen. Diese bewaffnete Konfrontation wird wahrscheinlich auch die letzte "Auslese für Mut und Hingabe an Gott" sein (oder zumindest die letzte, die derzeit in der Bibel genau beschrieben wird).

Diejenigen, die sie bestehen, werden in den Rang von bereits ausgebildeten und im Einsatz bewährten "Soldaten Gottes" befördert, die Gott weiterhin als "Reservisten" behält, für den Fall von Konfrontationen mit anderen Welten und anderen Göttern. Wie Gott jedoch seine "Reservisten" weiter beschäftigen wird, habe ich NICHT in der Bibel gefunden und gelesen. Also entweder hat Gott noch KEINEN Plan für eine so ferne Zukunft, oder Er will Seine Pläne in dieser Angelegenheit immer noch NICHT den Menschen offenbaren.

Ein interessanter Aspekt des hier beschriebenen Prinzips der Erziehung der Menschen zu "Soldaten Gottes" ist, dass genau diese Absicht unseres Schöpfers durch eine Fülle von Beweisen bestätigt wird. Wir wollen hier einige Beispiele dafür anführen.

(1) Die Erziehung der Menschen zu "Soldaten Gottes" bestätigt indirekt die Bibel, autorisiert (inspiriert) von Gott und das auf so viele Arten wie möglich. Schließlich sind die Eigenschaften des menschlichen Charakters, deren Anforderungen in der Bibel verschlüsselt sind, eigentlich das Idealbild des Menschen, das in der heutigen Terminologie am treffendsten als "Soldat Gottes" bezeichnet werden kann. (In den polnischen Bibeln wird dieses von Gott gesuchte Ideal des Menschen am häufigsten mit dem Namen "Gerechter" beschrieben - siehe Punkt #I1. der Webseite Erdbeben.

Auch erhält jeder Mensch, der alle Eigenschaften und Anforderungen einer solchen "rechtschaffenen" Person erfüllt, besondere Unterstützung. Zum Beispiel, wohnen in einer bestimmten Ortschaft mindestens 10 solcher "Gerechten", wird diese Ortschaft vor Zerstörung durch einen Kataklysmus geschützt - wie es z.B. in den Punkten #I3. bis #I5. der Webseite Petone wissenschaftlich dokumentiert wurde.) Außerdem

(2) z.B. sind die Anforderungen, die in der Bibel an die Menschen, die nach dem Prozess des so genannten "Jüngsten Gerichtes" für das künftige unsterbliche physische Leben zugelassen werden, in dem sie die zweite Stufe der Ausbildung zum "Soldaten Gottes" durchlaufen, immens schwer zu erfüllen - so dass nur eine kleine Handvoll Menschen sie tatsächlich erfüllen werden.

Diejenigen, die die Anforderungen erfüllen, werden in der Tat nur Eigenschaften von "Soldaten Gottes" aufweisen. Unabhängig von der Bibel ergibt sich die Notwendigkeit, Menschen zu "Soldaten Gottes" zu erziehen, auch aus den

(3) in diesem Punkt beschriebenen theoretischen Untersuchungen.
Diese Untersuchungen wiederum ergeben sich direkt aus den Erkenntnissen des Konzept der Dipolaren Gravitation.

Mit anderen Worten: Unabhängig von der These der Bibel ist es notwendig, die Menschen zu "Soldaten Gottes" zu erziehen, was auch aus den Erkenntnissen des Konzepts der Dipolaren Gravitation hervorgeht. Die gleiche Tatsache wird auch durch

(4) die Art und Weise, wie Gott die Funktionsweise des sogenannten "Omniplans", beschrieben in Punkt #C4. der Webseite Unsterblichkeit. Denn dieser "Omniplan" Gottes funktioniert auch so, dass er die Anforderungen an die Erziehung der Menschen zu "Soldaten Gottes" erfüllt. Schließlich ermöglicht er die kontinuierliche Vervollkommnung des Charakters der Menschen und in ihnen die erforderlichen Eigenschaften und Verhaltensweisen zu entwickeln.

Schließlich
(5) bestätigt die Realität des Lebens auf der Erde auch direkt, dass die Menschen zu "Soldaten Gottes" erzogen werden. Jede Verhaltensweise, die Gott gegenüber den Menschen anwendet und die auf zahlreichen totaliztischen Webseiten beschrieben werden, sind eindeutig so ausgerichtet, dass sie Menschen hervorbringen, die zahlreiche Anforderungen erfüllen, die per Definition "Soldaten Gottes" aufweisen müssen.

Fassen wir nun die Überlegungen dieses Abschnitts zusammen. Sie lenken unsere Aufmerksamkeit auf die Tatsache, dass unser Gott und unsere physische Welt unter bestimmten Bedingungen existieren, d.h. sie existieren schwebend in einem Fragment der dimensional unbegrenzten Gegen-Welt, in der eine unbegrenzte Anzahl von Göttern und eine unbegrenzte Anzahl von Welten ähnlich der unseren existieren. Diese Bedingungen üben wiederum eine bestimmte Art von Druck auf unseren Gott aus, der zur Folge hat, dass unser Gott solche und nicht andere Ziele und Methoden wählt, um sie zu erreichen.

Zum Beispiel, die Erinnerung an den Sieg Gottes im ursprünglichen Kampf gegen das Bruder-Wesen-Programm (d.h. der Sieg, der dank der Weisheit und des Wissens unseres Gottes errungen wurde), der durch ein Zitat aus dem biblischen "Buch der Weisheit", Vers 10:1-3, z.B. in Punkt #I2. der Webseite Dipolare Gravitation, beschrieben und unterstützt wurde, bewirkt, dass Gott den Menschen genau zu dem Zweck geschaffen hat, um "Wissen zu produzieren", und dass Gott ständig Wissen und der Weisheit der Menschen einen hohen Stellenwert einräumt. Für uns Menschen wiederum ist das genaue Erlernen dieser Bedingungen, Ziele und Methoden des Handelns Gottes von Vorteil, weil es uns erlaubt, unseren Gott besser zu verstehen (und damit ihn mehr zu lieben).

Es erlaubt uns auch, die Lücke zu beseitigen, die durch das Fehlen unseres Verständnisses für die göttliche Situation erscheint, zwischen dem, wie wir die Welt um uns herum gerne sehen würden, und wie tatsächlich unser Gott Aussehen und Funktion dieser Welt verwaltet. Darüber hinaus erlaubt es uns auch, die Wünsche unseres Gottes genauer umzusetzen und gegen Gottes Absichten "herauszukommen" - das ist eine grundlegende Voraussetzung sowohl für die Berichtigung der Qualität unseres täglichen Lebens, als auch für die Forderung für die Verbindung unserer Existenzen mit der Umsetzung der Zukunftspläne Gottes.

#B2. Um am effektivsten "Wissen zu produzieren", schuf Gott die Menschen maximal unvollkommen:

Motto: "Die Philosophie des Totalizmus lehrt, dass nur unvollkommene Menschen völlig neues Wissen hervorbringen. Im Gegensatz dazu nutzen vollkommene Menschen nur geschickt das Wissen, das sie schon vorher besessen haben."


Nur die unvollkommensten Menschen machen unzählige Fehler, wenn sie sich gedankenlos in unangenehme und unbekannte Gebiete begeben. Dies wiederum führt zu einer effektiveren Generierung von neuem Wissen. Deshalb hat Gott die Menschen so unvollkommen geschaffen, wie es nur möglich war. Denn hochgradig unvollkommene Menschen produzieren Wissen auf verschiedene Art und Weise. Zum Beispiel,
(1) machen sie bei allem, was sie tun, zahlreiche Fehler und lernen dadurch eine Menge, wenn es darum geht zu berichtigen. Außerdem
(2) treibt gerade das Bewusstsein ihrer eigenen Unvollkommenheiten sie dazu an, sich ständig anzustrengen, diese Unvollkommenheiten zu beseitigen.
So generieren sie auch Wissen über die Wirkung ihrer Unzulänglichkeiten und Methoden und Wege, diese Unvollkommenheiten zu beseitigen. Unvollkommenheiten sind auch
(3) die Quelle der zahlreichsten Hindernisse bei der Erreichung von Zielen der Menschen. (Die besten Beispiele für solche Hindernisse sind vielleicht der sogenannte "Fluch der Erfinder" und "Erfinderische Impotenz" - die ausführlicher in den Punkten #B4.4. und #H4. der totaliztischen Webseite Możajski beschrieben wurden.)

Daher ist es wichtig, diese Hindernisse bei der Verwirklichung menschlicher Ziele und die Suche nach Wegen sie zu überwinden oder zu beseitigen, ist ein weiterer Mechanismus der "Wissensgenerierung" usw. - Menschliche Unvollkommenheiten sind die Quelle für eine eine ganze Reihe von ähnlichen Wissensquellen.

Gott hat experimentell bestimmt, wie unvollkommene Menschen geschaffen werden müssen, damit sie sich nahe der Grenze zwischen Moral und zivilisatorischer Stabilität und Unmoral und Anarchie balancieren - und damit am effektivsten "Wissen" produzieren. Denn es gibt eine gewisse "kritische Schwelle der Unvollkommenheit", jenseits derer statt "Wissen zu produzieren", die Menschheit als Ganzes ihre moralische Stabilität verliert und beginnt, ihren Abstieg in den Abgrund immer schneller zu beschleunigen, siehe Parasitentum.

Dies wiederum führt letztlich zu irreparabler Anarchie und zum Zusammenbruch der Zivilisation - was wiederum Gott zwingt, eine gegebene Zivilisation vollständig zu zerstören und eine neue Zivilisation mit anderen Eigenschaften zu entwickeln. (In der Bibel wird eine von einer ganzen Reihe solcher notwendigen Zerstörungen der gesamten Menschheit, die in der Vergangenheit bereits mehrfach der Anarchie und dem zivilisatorischen Verfall erlegen ist, unter dem Namen "Große Flut" beschrieben. Die Mythen der verschiedenen Völker erklären jedoch, dass eine solche totale Vernichtung fast des gesamten Menschengeschlechts gleich mehrfach war).

Deshalb hat Gott die Menschheit mit enormer Voraussicht und vernünftig projektiert, indem er jedem Geschlecht ein unterschiedliches Maß an Unvollkommenheiten gegeben hat. Und zwar hat Gott die Männer so projektiert, dass "der Grad der Unvollkommenheit des männlichen Geschlechts" nur um ein absolut notwendiges Minimum höher ist als diese "kritische Schwelle der Unvollkommenheit" - d.h., so, dass die "männliche Unvollkommenheit" "knapp" über dieser "kritischen Schwelle der Unvollkommenheit" liegt.

Wenn es eine "Welt ohne Gott" gäbe, würden sich die Frauen in ihr als "abgerundete Kopien" von Männern entwickeln - was unter anderem der Punkt #B1. meiner Webseite Changelings versucht zu unterstreichen. Daher würden die Frauen dort angepasst werden, um unabhängig und parallel zu den Männern zu leben, d.h. sie würden in der Lage sein, vernünftige Entscheidungen zu treffen, zu verwalten, etc. Doch in einer "von einem intelligenten Gott geschaffenen und weise regierten Welt" gibt es KEINE Notwendigkeit, dass die Fähigkeiten und Eigenschaften von Frauen exakte Kopien von denen der Männer sind - warum sollte Gott zwei Arten der gleichen Geschöpfe brauchen.

Im Gegensatz dazu ist es notwendig, dass Frauen als Ergänzungen, Erweiterungen und Hilfskräfte der Männer sind, die zusammen mit den Männern ein Ganzes bilden, aber gleichzeitig als Helferinnen unter der Leitung des Mannes. Deshalb schuf der weise Gott Frauen als zusätzliche Ergänzungen und Erweiterungen der Männer, die auf mehreren Ebenen vom Mann abhängig und der männlichen Leitung untergeordnet in Entscheidungsfindung, Kreativität usw. unterworfen sind, und die daher NICHT für ein von Männern in Entscheidungen, Leiten, Managen usw. unabhängiges Leben geschaffen sind.

Männer und Frauen bilden jedoch zusammen ein viel vollkommeneres Ganzes als jedes Geschlecht für sich allein wäre. (Die Tatsache, dass die Frauen von Gott genau als Ergänzung und Erweiterung des Mannes geschaffen wurden, die dennoch unter männlicher Kontrolle und Führung bleiben sollen, wird in zahlreichen Versen der Bibel unterstrichen, siehe zum Beispiel die in Punkt #J2.2. der Webseite Moral zitierten Verse)

Eine solche Gestaltung des weiblichen Geschlechts wiederum erlaubte Gott, dass "der Grad der Unvollkommenheit bei Frauen" sogar signifikant niedriger war als die oben erwähnte "kritische Schwelle der Unvollkommenheit" - d.h. die absichtlich unterschätzt wurde im Verhältnis zum Grad der Unvollkommenheit bei Männern (was durchaus der Beschleunigung der Akkumulation von Wissen dient). Dank der Tatsache, dass Gott die Frauen abhängig und dem Mann untergeordnet gemacht hat, konnte bis vor relativ kurzer Zeit die Unvollkommenheit der Frauen unter Kontrolle gehalten und in einem Zustand moralischer Stabilität gehalten werden durch die ständige Intervention der Männer und die Interaktion von Frauen mit Männern.

Diese ständige Interaktion mit Männern hat bis vor kurzem die Auswirkungen der überlegenen Unvollkommenheit der Frauen zum Abstieg in die Parasitentum geführt. Dennoch, wenn aus irgendeinem Grund diese Intervention und der männliche Einfluss auf Frauen langfristig ausbleibt - z.B.
(1) im Falle der heutigen "Emanzipation der Frau" und der Verbreitung von Wissenschaft, Politik und Gesellschaft von Gesetzen und Situationen, die Frauen von Männern unabhängig machen und es ihnen erlauben, ihr Ehemonopol zu nutzen, um Männer zu unterwerfen und Männern die Fähigkeit abzusprechen, Entscheidungen zu treffen und die Funktion des Familienoberhaupts auszuüben (wie dies die Punkte #J2.2.1. und #J2.2.2. auf der Webseite Moral) erklären, und gleichzeitig, dass diese Gesetze und Situationen weder erklären noch die moralischen Gründe rekonstruieren, warum Gott Frauen ursprünglich vom Mann abhängig gemacht hat, und auch z.B.
(2) im Fall von lesbischen Beziehungen zwischen zwei Frauen,
(3) bei unverheirateten sogenannten "alten Jungfrauen",
(4) bei geschiedenen Frauen, deren Charakterschwäche es ihnen NICHT erlaubt, es mit ihrem vorgesehenen Ehemann oder sogar mit einem anderen Mann auszuhalten,
(5) im Fall von Atheistinnen, die des "moralischen Skeletts" beraubt sind, das der Glaube an Gott im Menschen gebildet hat und das sie dazu bewegen würde, sich ihren Männern freiwillig zu unterwerfen und das somit diese Frauen in einem Zustand der moralischen Stabilität halten würde usw., usf., dann ist ein so schneller Abstieg der Frauen in die Philosophie des Parasitentums für jeden außenstehenden Beobachter sofort erkennbar.

Natürlich ist sich Gott vollkommen bewusst, dass die Eigenschaften, die er den Frauen gegeben hat, sie NICHT für die Funktion von Führern, Entscheidungsträgern, Familienoberhäuptern usw. qualifizieren, und auch, dass, um die Menschheit effektiv mit seinem "Prinzip des Umkehrprinzips" zu erziehen (d.h. das Prinzip, das oben in Punkt #B1.1. beschrieben wurde) zu erziehen, schrieb Gott absichtlich in die Natur von praktisch jeder Frau ein starkes Verlangen, Männer zu dominieren und Männer sich selbst unterzuordnen. Deshalb ist im Inhalt der Bibel, unterstreicht Gott an einer ganzen Reihe von unterschiedlichen Stellen mit Nachdruck, dass es sein Gebot und seine Bedingung ist, dass sich Frauen aus freiem Willen den Männern unterwerfen und NICHT andersherum.

(Als Beispiel für dieses Gebot und Forderung Gottes sind die Verse 11:3 und 11:9 aus dem biblischen "Ersten Brief an die Korinther" - Zitat:

"... Haupt eines jeden Mannes ist Christus, und der Mann ist das Haupt der Frau ... Der Mann ist nicht geschaffen für die Frau, sondern die Frau für den Mann.")

Und hier ist es auch notwendig, noch einmal daran zu erinnern, was auf einer Reihe meiner Webseiten ausführlich erklärt wird, zum Beispiel in den Punkten #B2. bis #B2.3. der Webseite Możajski, oder in Punkt #N2. der Seite Pająk zum Präsidenten 2020, nämlich, dass jeder Bruch oder jede Missachtung dessen, was Gott von uns verlangt und was er uns befiehlt, wird dann von Gott bestraft. Mit anderen Worten, unter anderem wird jeder Fall, in dem eine Frau erzwingt, ein "Haupt" zu werden, das Männer unterwirft und über sie herrscht, wird von Gott schwer bestraft.

Genau aus diesem Grund warnt ein altes polnisches Sprichwort
"Wehe dem Haus, in dem die Kuh zum Stier kommt."
Es ist auch der Grund, warum, wenn man nach der ursprünglichsten Ursache für den Zusammenbruch einer Familie sucht, dann ist praktisch jedem Fall die primäre Ursache, dass die Frau dem Mann die Funktion des Familienoberhauptes entreißt, oder das Verhalten einer Frau, die ihren Mann dominiert. Dies ist auch der Grund, warum praktisch jede Nation, die für das Staatsoberhaupt eine Frau wählt, später bestraft, indem sie eine solche Zerstörung verursacht, dass die Bemühungen mehrerer nachfolgender männlicher Regierungen nicht in der Lage sind, das zu reparieren, was sie verdorben hat.

Ich persönlich glaube auch, dass im Namen der Fortsetzung der Tradition von Eva und ihrem Apfel, wenn den Menschen die Tatsache bewusst wird, dass ab dem 11. September 2001 bereits die Umsetzung des "Szenarios" des Aufkommens und der Vertiefung des "neo-mittelalterlichen" Zeitalters begonnen hat, das die allmähliche selbstmörderische Vernichtung unserer gesamten gegenwärtigen Zivilisation auslöste, wie in Punkt #H3. der Webseite Prophezeiungen erörtert und wie dieses selbstmörderische Sterben in Teil #T. meiner Webseite Solarenergie beschrieben ist, dann ist eine der entscheidenden Ursachen für dieses Aussterben der Menschheit wahrscheinlich unter anderem auf eine zutiefst fehlerhafte und unmoralische Entscheidung einer Frau in der Funktion als "Oberhaupt" zurückzuführen.

Der unterschwellige Grad der Unvollkommenheit, der den von Gott geschaffenen Frauen gegeben wurde, bedeutet praktisch, dass bei jeder Frau, um moralische Stabilität in ihrem Leben zu zeigen, mindestens zwei der oben genannten Voraussetzungen erfüllt sein müssen. Die erste davon ist, dass die Frau entweder aus dem Elternhaus mitgebracht oder das sogenannte "moralische Skelett" (d.h. den Glauben an Gott) haben muss, ergänzt durch Kenntnis und Achtung gegenüber den Anforderungen, die Gott an die Menschen stellt und die in der Bibel beschrieben sind - von der Art der "Zehn Gebote" oder die Bedeutung der biblischen so genannten "Gerechten" - beschrieben in Punkt #I1. auf meiner Webseite Erdbeben).

Zweitens muss diese Frau auch einen Mann haben, der von ihr respektiert wird, einen Mann, der durch sein Verhalten, sein positives Beispiel, seine Führung und Aufsicht dieses "moralische Skelett" stärkt und erneuert und sie davor bewahrt, dieses Gerüst zu verlieren. Wenn diese beiden Bedingungen NICHT erfüllt sind, beginnt praktisch fast jede Frau in die moralische Instabilität abzurutschen, wobei dieses Abrutschen sogar zum Sturz in ein unvorstellbar niedriges Niveau (z.B. Mord an eigenen Eltern, Ehemann oder Kindern, oder sogar zum Massenmörder) führen kann. Damit diese beiden Voraussetzungen erfüllt werden können, muss eine Frau ihre natürlichen menschlichen Unvollkommenheiten überwinden, was den Einsatz einer Form von "Überzeugung" (z.B. Nötigung) erfordert.

Zufälligerweise hat die Menschheit in der Neuzeit Bedingungen geschaffen, die es Frauen ermöglichen, unabhängig zu werden von ihren Eltern und unabhängig von Männern; Bedingungen, die es zunehmend schwieriger machen, und manchmal sogar jede Form von Überredung (z.B. Zwang) gegen Frauen anzuwenden, erforderlich machen. Dies hat zur Folge, dass immer mehr Frauen aus einem Zustand der moralischen Stabilität und sozialer Kontrolle entgleiten. Dieses Abgleiten ist wiederum äußerst gefährlich, weil es KEINE Grenze gibt, an der es enden müsste. Falls jemand mir hier NICHT glaubt, schlage ich vor, dass er uns wenigstens ein Beispiel für ein weibliches "Staatsoberhaupt" zu nennen, das NICHT irgendeine Nummer durchgezogen hat, die das Land unter ihrer Herrschaft nicht nach unten gezogen hat (d.h. unter das Niveau, das das Land hatte, bevor sie die Macht übernahm), oder ich schlage vor, dass er uns erklärt, warum es immer ein Paar von z.B. Massenmördern gibt, wo sich später immer herausstellt, dass die "Reise" von der Frau angeführt wurde, während der Mann nur tat, was sie ihm sagte.

Ich habe mich einmal gefragt, wie man die Situation der Frauen in der Frage der moralischen Stabilität erklären kann, und ich kam zu dem Schluss, dass man es am treffendsten auf Englisch ausdrücken könnte, z.B. mit den Worten "if a woman is in control, she gets out of control"/"Wenn eine Frau die Kontrolle hat, gerät sie außer Kontrolle"/ - was leider im Polnischen nicht so präzise ausgedrückt werden kann (ungefähr könnte man es mit folgenden Worten ausdrücken: "eine Frau, die die Macht hat, verliert die Beherrschung"). Ein Sprichwort, das in etwa genau das Gleiche zu vermitteln versucht, ist das bereits erwähnte altpolnische "Wehe dem Haus, wo die Kuh zum Stier kommt". Die überwältigenden Beweise für die tatsächliche Erfüllung der obigen Wahrheiten kann jeder in praktisch allen Fällen finden, in denen das Endergebnis einer Situation, in der eine Frau die Macht über einen Mann übernommen hat, (z.B. indem sie zum Führer eines Landes oder zum Oberhaupt einer Familie wurde), ein Paar bildet, das bereit ist, einen Massenmord zu begehen, usw.)

Es gibt eine Fülle von empirischen Beweisen, die die obige Erkenntnis der "totaliztischen Wissenschaft" bestätigt, dass
"Um das Streben nach Wissen zu intensivieren, hat Gott beiden Geschlechtern unterschiedliche Stufen der Unvollkommenheit gegeben."
und dass
in allen Bereichen, die für die Produktion von Wissen wesentlich sind, Frauen absichtlich von Gott als unterschwellig minderwertiger als Männer geschaffen wurden,
und zwar sogar gefährlich (unter anderem auch für sich selbst) weniger perfekt als Männer. (Hier ist jedoch zu beachten, dass in Bereichen, in denen der Mangel an Unvollkommenheit die Anhäufung von Wissen NICHT behindert, Gott das Gleichgewicht der Gerechtigkeit ausgeglichen hat, indem er den Frauen ein viel höheres Maß an Vollkommenheit zugesteht als Männern. Ich persönlich glaube zum Beispiel, dass im gesamten Universum Gott NICHTS erschaffen hat, was noch schöner wäre als der Körper einer Frau, und ich glaube auch, dass der weibliche Körper z.B. in Bezug auf Gesundheit und Langlebigkeit viel perfekter ist als der Körper eines Mannes).

Diesen empirische Beweis gibt es in praktisch allen Lebensbereichen, zum Beispiel beginnend mit den Charaktereigenschaften von Frauen und den daraus abgeleiteten Aussagen von Dichtern und der Literatur, über Erfindungen und wissenschaftliche Forschung (z.B. das fast völlige Fehlen von bedeutenden Entdeckungen und Erfindungen von Frauen), und zum Beispiel die Geschichte der "Politik" (die zeigt, dass fast alle weiblichen Staatsoberhäupter ihr Land ruiniert haben) und über die Erfahrung der "Scheidungsjustiz" (bei der die grenzenlose Gier von "Glücksjägern" bekannt ist) und schließlich auf praktisch alle Weltreligionen - die auf der Notwendigkeit der freiwilligen Unterwerfung der Frauen unter die männliche Führung bestehen. Obwohl es auf dieser kurzen Webseite NICHT möglich ist, auch nur die wichtigsten dieser Beweise unterzubringen, werde ich hier zumindest einige Beispiele anführen, um daran zu erinnern.

Und so wird an gleich mehreren Stellen in der Bibel die bestätigen, dass Gott die Frauen absichtlich und auf mehreren Ebenen von den Männern abhängig gemacht hat, und dass er die Frauen den Männern untergeordnet hat und dass er die Frauen den Folgen des männlichen Einflusses, der Leitung und des Geschlechtsverkehrs unterworfen hat, um die Unvollkommenheit der Frauen auszugleichen und den Frauen moralische Stabilität zu geben, ist unter anderem enthalten im Punkt #J2.2. der Webseite Moral.

Die "Schöpfungsmythen" der verschiedenen Nationen wiederum, die darüber informieren und bestätigen, dass Frauen in der Tat von Gott als viel weniger perfekt als Männer geschaffen wurden, werden unter anderem in Punkt #D1. der Webseite "Neuseeland Besuch" beschrieben - siehe dort den biblischen Mythos von "Eva, der Schlange und dem Apfel", den griechischen Mythos von der "Büchse der Pandora", und den neuseeländischen Maori-Mythos, "wie die erste Frau den Menschen Tränen gab". Die tatsächliche Abhängigkeit des Leistungsniveaus von Frauen in ihrem Zusammenleben mit einem bestimmten Typus von Männern, wird auch durch zahlreiche Sprichwörter, wie das hervorragende chinesische, das besagt, dass schlechte Ehemänner immer gute Ehefrauen haben, während gute Ehemänner immer schlechte Ehefrauen haben, und deren Wahrheitsgehalt jeder für sich selbst in seinem eigenen Umfeld überprüfen kann. (Dieses chinesische Sprichwort ist ein detailliertes Beispiel für die Funktionsweise des allgemeinen moralischen Prinzips, das unter anderem durch das alte polnische Sprichwort "Es gibt nichts Schlechtes, was nicht auf Gutes hinausliefe.", und seine Umkehrung besagt "Es gibt keine gute Sache, die nicht auf Schlechtes hinausliefe.", dessen Funktionsweise ich unter anderem in Punkt #B3. meiner Webseite Pająk zur Präsidentschaft 2015 und in Punkt #C4.2.1. meiner Webseite Moral erörtere).

Das liegt daran, dass, wie in Punkt #A4. der Webseite Gott Beweis erörtert, der böse Ehemann seine Frau ständig durch eine harte "Erziehung" "verbessert", die er ihr durch die Methode des Zwanges serviert (d.h. eine menschliche Variante des göttlichen "Umkehrprinzips"). Im Gegensatz dazu gibt es, abgesehen von sehr seltenen Fällen von Frauen, die pedantisch die Gebote Gottes befolgen, weil sie bereits ein starkes "moralisches Skelett" aus dem Elternhaus geerbt haben.Ein guter Ehemann "verbessert" die Unvollkommenheiten seiner Frau nur durch seine Güte. Daher verharrt die Frau eines guten Ehemannes fast immer in ihren angeborenen Unvollkommenheiten, die sie im Laufe der Zeit oft noch intensiviert indem sie ihre Dominanz über ihren Mann durchsetzt.

Beachte auch, dass, wie bei diesen Ehefrauen und guten oder schlechten Ehemännern, auch die Situation mit der Menschheit und mit Jesus oder Antichrist - wie dies in Punkt #G3. der Webseite Prophezeiungen veranschaulicht wird. Die größere Unzulänglichkeit der Frauen im Vergleich zu denen der Männer wird seit kurzem auch durch wissenschaftliche Studien bestätigt. Zum Beispiel der Artikel [1#B2] mit dem etwas voreingenommenen Titel (sicherlich von einer Frau geschrieben) "Female teachers get blame for schoolboy slakers' poor results" (d.h. "Weibliche Lehrer sind verantwortlich für schlechtere Noten bei nachlässigen Jungen") von Seite A3 der Zeitung The New Zealand Herald, (Ausgabe vom Freitag, 17. Februar, 2012) beschreibt eine wissenschaftliche Studie, die in England durchgeführt wurde und die zeigt, wie unvollkommen in einer der wichtigsten Angelegenheiten, nämlich der Moral, Gerechtigkeit und Unparteilichkeit des Urteils, Frauen sind. Tatsächlich stellte sich heraus, dass Lehrerinnen bei der Beurteilung von Noten der Jungen sie chronisch unterschätzten im Vergleich zu den Noten, die von unparteiischen Prüfern für dieselbe schriftliche Arbeit vergeben worden wären (d.h. von externen Prüfern, die die Schüler, die sie bewerten, nicht kennen).

Noten für Mädchen waren chronisch aufgebläht. (Ähnliche Studien für männliche Lehrer zeigten eine unvergleichlich höhere Unparteilichkeit und Fairness ihrer Beurteilungen.) Übrigens stimmen die Ergebnisse dieser Studien genau mit meinen persönlichen Erfahrungen aus meiner Zeit im Schuldienst überein. Während meiner Ausbildung, insbesondere an der Technischen Universität von Wrocław, hatte ich, wenn ich nur die Wahl hatte, weibliche Dozenten und Lehrer so weit wie möglich gemieden. Ich habe dann oft erlebt, dass, wenn eine Frau jemanden NICHT mag, oder wenn sie nur "schlechte Laune" hat (PMT), dann spielt es KEINE Rolle, wie viel man weiß oder kann, denn sie wird uns entweder komplett "im Stich lassen", oder ihre "Gunst" gegenber uns betonen, indem sie uns nur die schlechtesten Noten gibt.

Wie bei allem, dessen Wert sich ändern kann, werden Veränderungen in Ebenen der menschlichen Unvollkommenheit durch entsprechende Gesetze gesteuert. Von der ganzen Bandbreite dieser Gesetze ist das lehrreichste dasjenige, dessen Wirkung die Wahrheit des oben beschriebenen chinesischen Sprichworts dass "schlechte Ehemänner immer gute Frauen, während gute Ehemänner immer schlechte Ehefrauen haben". Dieses Gesetz bewirkt nämlich, dass "je größer die Schwierigkeiten, Leiden und Hindernisse, denen sich jemand in seinem Leben stellen muss, desto höher und schneller steigt seine Vollkommenheit".

Es gibt zahlreiche empirische Belege, wie dieses Gesetz genau funktioniert. Ein Beispiel: wenn zwei Familien mit den gleichen Moralvorstellungen, eine arm und die andere reich, Kinder bekommen, dann werden die Kinder aus der armen Familie zu viel vollkommeneren Menschen heranwachsen als die Kinder aus der reichen Familie. (Es ist die Wirkung dieser Regelmäßigkeit, die das Phänomen, das in Punkt #A3. der Webseite Gott Beweis beschrieben wird, dass Kinder reicher Eltern typischerweise zu zu Snobs, Krüppeln, Versagern, Nörglern, Leistungs- und Lebensverweigerern etc. werden - die nur auf eine Ausrede warten, um zum Beispiel Selbstmord zu begehen).

Ähnlich, wenn man die Einwohner zweier Länder vergleicht die dieselbe Religion praktizieren und daher annähernd die gleichen moralischen Grundsätze teilen, von denen das eine gerade eine Periode des Reichtums, während das andere eine Periode der Armut durchlaufen hat, sich dann herausstellt, dass die Bewohner des Landes, das gerade durch die Armut gegangen sind, unvergleichlich vollkommenere Menschen sind als die Bewohner des zuvor reichen Landes. (Um die Wahrheit dieser Regelmäßigkeit zu überprüfen, reicht es aus, den Perfektionsgrad der Bewohner zweier Länder mit unterschiedlichen Niveaus ihres früheren Reichtums, die jedoch sehr ähnliche Religionen und moralischen Prinzipien praktizieren - z.B. Bewohner der Provinzen Sarawak auf der tropischen Insel Borneo und Neuseeland, oder z.B. Einwohner von Südkorea und Italien).

Das Wirken der hier erörterten Gesetzmäßigkeit, die bewirkt, dass Armut, Entbehrung und hartes Leben die Menschen veredelt, unter anderem der Grund ist, warum für die Lehre der Moral auf der Erde der Antichrist gesandt werden wird - gemäß dem in Punkt #A4. auf dieser Webseite hervorgehobenen Prinzips.

Diese Entdeckung der neuen "totaliztischen Wissenschaft", dass die Menschen, um Gott am effektivsten bei der "Verfolgung des Wissens" zu helfen, als "maximal unvollkommen" geschaffen werden mussten, hat Konsequenzen für unser Leben. Aus diesem Grund ist es unsagbar wichtig, dass die Menschen von dieser Entdeckung erfahren. Immerhin haben die Menschen bisher geglaubt, dass sie perfekt sind. Deshalb wurden alle bestehenden menschlichen Organisationen und Strukturen, wie Regierungen, Banken, Lohnsysteme, das Justizsystem, die Medizin usw., von Menschen geschaffen unter der ungeschriebenen Annahme, dass Menschen perfekt sind - wie auf der Webseite Menschheit ausführlicher erklärt wird.

Indessen bewirkt die Gott innewohnende hohe Unvollkommenheit, dass im Laufe der Zeit alle diese Organisationen und menschlichen Strukturen korrumpiert werden und aufhören, richtig zu funktionieren. Das sieht man am besten bei Politikern und Regierungen. Sobald man einige korrupte Politiker oder Regierungen entfernt und neue Politiker oder neue Regierungen an deren Stelle setzt, dann werden auch diese neuen korrupt und handeln genauso unmoralisch wie die alten. Deshalb solltedie Menschheit jetzt beginnen, da die Entdeckung der "totaliztischen Wissenschaft", dass "die Menschen als maximal unvollkommen" geschaffen wurden, alle ihre Organisationen und Strukturen von Grund auf neu aufzubauen, indem sie absichtlich "Mechanismen" in sie einführt, die diese maximale Unvollkommenheit der Menschen kompensieren (z.B. Wettbewerbe einführen und alle menschlichen Handlungen darauf basieren lassen) - wie uns dies die totaliztischen Webseiten Menschheit, Partei des Totalizmus oder Telekinetik erklären.

Der Zweck dieser "Ausgleichsmechanismen", die in neue Organisationen und öffentliche Strukturen eingebaut werden wird darin bestehen, solche Schutzmechanismen zu schaffen, dass sie durch von Natur aus hochgradig (weil menschlich) unvollkommene Beamte und Politiker unmöglich machen. Die Darstellung von Zielen und Beweggründen, für die Gott die Menschen bewusst als höchst unvollkommene Geschöpfe erschuf, ist auch in mehreren anderen als diese totaliztische Publikation enthalten. Beispiele für diese lohnt sich ein Blick z.B. in die Einleitung der Webseite Parasitentum sowie in die Punkte #C2. und #C3. der Webseite Menschheit.

#B3. Die "Verfolgung von Wissen" ist NICHT möglich, wenn Menschen diese unter dem Namen der (wahren) "Moral" bekannten Voraussetzungen und Bedingungen NICHT erfüllen - die Gott für die Menschheit mit dem Inhalt der "heiligen Bücher" definiert hat:

Motto: "Die höchste Form, Gott zu bewundern, ist das rationale Lernen und Studieren von allem, was Gott betrifft - wenn du also Gott wirklich so bewunderst, wie es Seine Größe und Seine Rolle verdient, dann beginne dein privates Studium der Bibel, insbesondere der in der Bibel beschriebenen Gebote, Anforderungen und Pflichten, die Gott uns auferlegt hat; und auch das Studium des göttlichen Wesens, der Attribute, Methoden, Gesetze; der Gründe und Details von allem, was Gott erschaffen hat usw., die sich in den Ereignissen des täglichen Lebens manifestieren."
.

Damit die Menschen dazu beitragen können, "Wissen zu vermitteln", ist es jedoch notwendig, dass sie in einer Gesellschaft leben, deren Bürgerinnen und Bürger eine ganze Reihe von Anforderungen und Bedingungen erfüllen. Diese Voraussetzungen und Bedingungen sind in der heutigen Zeit unter dem allgemeinen Namen "Moral" bekannt - aber verstanden im Sinneder totaliztischen Definition der "wahren Moral".

(Gemäß der Definition, die unter anderem in Punkt #B5. auf meiner Webseite Moral, definiert der Totalizmus "wirkliche Moral" als "den Grad des Gehorsams, mit dem man die Anforderungen und Gebote Gottes erfüllt".) Da die menschlichen Unvollkommenheiten, insbesondere ihre nicht sehr üppige Intelligenz, sowie ihre Arroganz, ihre Selbstgefälligkeit, ihr Genießen, Schwelgen in den eigenen Unzulänglichkeiten etc. sie daran hindert, diese Anforderungen und Gebote zu entdecken und umzusetzen, hat Gott ihnen mit dem Inhalt der "heiligen Bücher" mitgeteilt.

(Das bekannteste und in der Praxis das beste Beispiel für ein solches "heiliges Buch", das den Menschen von Gott gegeben wurde und Beschreibungen von Anforderungen und Bedingungen, die sie erfüllen müssen, enthält, ist die christliche Bibel.) Um jedoch die Menschen nicht ihrer Initiative, dem "Streben nach Wissen" zu berauben, erklären diese "heiligen Bücher" nur "was" und "wie" die Menschen es tun, d.h. welche Anforderungen und Bedingungen sie erfüllen müssen. Im Gegenzug erarbeiten und ergänzen sich das "Warum", "woraus folgt das", "welche Tatsachen bestätigen dies", "was wird passieren, wenn man erfüllt oder bricht", "wann diese Bedingungen und Voraussetzungen erfüllt werden müssen" usw., überließ Gott den Menschen, es sich selbst zu sagen - so wie es u.a. auf "totaliztischen Webseiten" (einschließlich dieser) erläutert wird.

Die wichtigsten dieser Anforderungen und Bedingungen, die Gott von den Menschen verlangte, damit sie effektiv das Ziel der Schöpfung der Menschheit erfüllen können, (d.h. dass sie effektiv "nach Wissen streben"), sind u.a.:
(1) das genaue Wissen darüber, welches Verhalten "moralisch" ist und welches "unmoralisch" ist,
(2) das Verständnis, dass jedes unmoralisches Verhalten von Gott streng bestraft wird (hauptsächlich, um den Menschen den sogenannten "freien Willen" NICHT zu nehmen, ist Gott gezwungen ist, diese Bestrafung der Unmoral und Belohnung der Moral nach nach dem sogenannten "Kanon der Zweideutigkeit", der unten in Punkt #C1 beschrieben ist - bzw. auf eine Weise, die von vielen Menschen schwer wahrgenommen werden kann),
(3) das ständige Bemühen, in allem was wir tun, überwiegend moralisch zu handeln (d.h., so zu handeln, wie es unsere Philosophie des Totalizmus anweist),
(4) zu wissen, wann man in seinem Leben unmoralisches Verhalten in seinem Leben zeigt, und zu versuchen, die Wiederholung dieses unmoralischen Verhaltens zu vermeiden, und
(5) sich seiner eigenen Unzulänglichkeiten bewusst zu werden und sich kontinuierlich um die Beseitigung dieser Unvollkommenheiten zu bemühen.

Es besteht kein Zweifel, dass die Anforderungen und Bedingungen, die Gott den Menschen auferlegt und heute unter dem allgemeinen Namen "Moral" bekannt sind, immens wichtig sind für die Philosophie des Totalizmus. Deshalb wird ihre Diskussion unter verschiedenen Gesichtspunkten in einer Reihe von totaliztischen Publikationen geführt. Beispiele für diese Diskussion finden sich u.a. in Punkt #D3. der Webseite Moral, oder in praktisch der gesamten Webseite Bibel. Das Attribut dieser totaliztischen Diskussionen zum Thema "Moral", die sich von der Darstellung des Themas "Moral" durch die gegenwärtigen Religionen und durch die offizielle Wissenschaft unterscheiden und damit die Philosophie des Totalizmus einzigartig in der Welt ist, da der Totalizmus nicht nur Antworten auf die Fragen "was" und "wie" (die auch von der Bibel beantwortet werden), sondern auch versucht, das "Warum", das "Wozu" zu erklären, "woraus es folgt", "welche Fakten es stützen", "welche Konsequenzen es hat, wenn man es erfüllt oder dagegenverstößt" usw. usf.

Das heißt, der Totalizmus erklärt auch jene Aspekte der "Moral", die Gott den Menschen überlassen hat, sich selbst zu erarbeiten und zu entwickeln, und die WEDER die Religion, NOCH die sogenannte "atheistische orthodoxe Wissenschaft" erklären wollen oder können. Allein schon aus diesem einen Grund würde es jedem Menschen einen großen Nutzen bringen, wenn er oder sie sich mit totaliztischen Publikationen vertraut macht.

Wenn die Menschen jedoch vom moralischen Verhalten abweichen, wie es dank der "Irrtümer und Verzerrungen" der alten sogenannten "atheistischen orthodoxen Wissenschaft" in letzter Zeit geschieht, dann wird der "Fortschritt des Wissens" unmöglich. Dies liegt daran, dass unmoralische Gemeinschaften und unmoralische Menschen beginnen, verschiedene beunruhigende Tendenzen zu entwickeln. Die besten Beispiele dafür sind der sogenannte "Erfinderfluch" und die "Erfinderische Impotenz" - bereits oben in Punkt #B2. und auch auf vielen anderen totaliztischen Webseiten, z.B. in Punkt #B7.1. der Webseite Seismograph, oder in Punkt #G1. der Webseite Benzinfreie Autos behandelt.

Diese Trends machen die Generierung von Wissen dann völlig unmöglich. Eine solche unmoralisch handelnde Gemeinschaft hört auf, den Zweck zu erfüllen, für den das Menschengeschlechtvon Gott geschaffen wurde. Als solche wiederum muss sie entweder durch das Eingreifen Gottes korrigiert, oder zerstört werden und durch eine andere ersetzt werden.

#B4. Leider führen die gedankenlosen und unverantwortlichen Schachzüge der "atheistischen orthodoxen Wissenschaft", die aus ihrem Wunsch resultieren, das "Wissensmonopol" aufrechtzuerhalten, zu einer Umwertung der Unvollkommenheiten der Menschen, die sie dauerhaft vom moralisch korrekten Verhalten entfernt und in die Philosophie des Parasitentums drängt:

Wie ausführlicher beschrieben auf der Seite Menschheit, ist einer der schwerwiegendsten Mängel des Menschen seine Neigung zur Bildung von Monopolen. In der Tat neigen alle menschlichen Institutionen dazu, mit der Zeit zu einem weiteren "Monopol" zu werden. Wenn sie bereits zu diesem "Monopol" geworden sind, dann dienen sie nicht mehr dem Zweck, für den sie geschaffen wurden - und wirken somit zum Nachteil (statt zum Nutzen) der Menschheit. Eine solche Institution, die sich bereits zu einem absoluten "Monopol" geworden ist, die als solches Monopol bereits begonnen hat, zum Nachteil der Menschheit zu arbeiten, ist die "offizielle Wissenschaft" - von manchen die "atheistische orthodoxe Wissenschaft" genannt (d.h. die Wissenschaft, die in Schulen und Universitäten gelehrt wird und die wir als Teil unserer Ausbildung erlernen).

Der unsägliche Schaden dieses "Wissensmonopols" der bisherigen "atheistischen alten" "atheistischen orthodoxen Wissenschaft", und die einfache Art und Weise, in der die Menschheit diesen Schaden beheben kann durch die offizielle Etablierung der konkurrierenden "totaliztischen Wissenschaft", werden ausführlich auf einer Reihe von totaliztischen Webseiten beschrieben, z.B. in Punkt #C1. der Webseite Telekinetik oder Punkt #A2.6. der Webseite Totalizmus. Daher werde ich hier NICHT weiter darauf eingehen.

Das "Wissensmonopol" dieser alten "atheistischen Wissenschaft orthodoxen Wissenschaft" wiederum, kombiniert mit den induzierenden menschlichen Unvollkommenheiten, schadet der Menschheit in vielerlei Hinsicht. Eine dieser zerstörerischsten Arten ist, dass die Wissenschaft die menschlichen menschliche Unvollkommenheiten neu bewertet und so Menschen davon überzeugt, dass unmoralische Verhaltensweisen in Ordnung sind, und dass man sich für Unmoral NICHT schämen noch loswerden muss.

Fast alles, was die Menschen früher ganz genau als eindeutige Fälle von höchst unmoralischem Verhalten identifizierten, haben orthodoxe Wissenschaftler so umbewertet, dass viele Menschen dies nun als richtiges Verhalten verstehen. Lass uns hier ein paar Beispiele nennen. So ist übermäßige Gier heute der Wirtschaftswissenschaft zufolge nur eine Manifestation von "Managementfähigkeiten" und "Initiativen". Im Gegenzug werden verschiedene Formen des Betrugs, je nachdem, wer die Betrüger sind, als Ausdruck von "politischen Initiativen", "Computerkenntnissen", "Charme des anderen Geschlechts" usw. gesehen. Die Unfähigkeit zu einer Zähmung der eigenen Unzulänglichkeiten, um mit einem bestimmten Ehemann oder einer bestimmten Frau ausharren zu können, wird "Scheidung" genannt und als als eine Art "Beliebtheitsnachweis", ein "Weg zum Reichtum" oder sogar als "Sport" angesehen.

Andere Menschen in Armut zu lassen und ihnen die Lebensgrundlage zu entziehen, je nachdem abhängig davon, wer diese Entscheidung trifft, wird als "Sanierung", "Ökonomisierung" oder "Arbeitslosigkeit" als normales "Werkzeug der Wirtschaft" betrachtet. Das Aushungern der Armen nennt man "Wettbewerbsfähigkeit" und "Marktmechanismen". Das Recht offiziell denjenigen zuzusprechen, die sich teure Anwälte leisten können, wird als "Gerechtigkeit" bezeichnet. Das Erziehen und Disziplinieren von Jugendlichen mit einer Rute wird als "Misshandlung" bezeichnet. Aggression und Tötung von Unschuldigen wird als "Verteidigung" bezeichnet usw. usf.

Infolgedessen ist die heutige Menschheit fast so unmoralisch geworden wie die Bewohner der der biblischen Städte Sodom und Gomorrah. Doch im Gegensatz zum biblischen Sodom und Gomorrah - deren Bewohner sich ihrer eigenen Unmoral bewusst waren, sind sich die heutigen Menschen nicht mehr der Tiefe des moralischen Verfalls, die sie bereits erreicht haben, bewusst. Deshalb haben sie bereits ihren ungebremsten Abstieg in die Entmenschlichung durch die Philosophie des satanischen Parasitentums begonnen und ohne von Gott einen wirksamen "Lehrer der Moral" zu erhalten (von der Art des hier beschriebenen Antichristen), werden sie selbst NICHT in der Lage sein aufzuhören.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dank der Einführung von verschiedenen "wissenschaftlichen Rechtfertigungen", die unmoralische Verhaltensweisen in vermeintlich angemessene "wandelt" und erlaubt, die Menschheit ihren "moralischen Kompass" verloren hat und heute nicht mehr weiß, was "moralisch" und was "unmoralisch" ist. Nach dem Verlust dieses "moralischen Kompasses" ist die Menschheit NICHT in der Lage, moralisches Verhalten aufrechtzuerhalten, das von ihr verlangt wird, um die Ziele Gottes zu erfüllen. So wird die Menschheit entbehrlich. Wenn also Gott ihnen NICHT einen wirksamen "Lehrer der Moral" (einen wie den auf dieser Webseite beschriebenen Antichristen), dann kann es sogar passieren, dass Gott gezwungen sein wird, sie vollständig von der Erde zu entfernen und jemanden (oder etwas) ganz anderes an seiner Stelle zu erschaffen.

Natürlich ist diese alte "atheistische orthodoxe Wissenschaft" furchtbar falsch in ihrer Neubewertung der menschlichen Unvollkommenheiten und bei der Rechtfertigung der Zulässigkeit von unmoralischem Verhalten. Denn obwohl sie von einem "a posteriori"-Ansatz an die Forschung dieser alten "atheistisch-orthodoxen Wissenschaft", und auch vom menschlichen Standpunkt aus gesehen, unmoralisches Verhalten in Ordnung erscheinen mag, aus der Sicht von Gott bleiben sie inakzeptabel, weil sie es unmöglich machen, Gottes höhere Ziele zu erreichen. Und wir müssen daran denken, dass Gott die Macht hat, die Menschheit zu vernichten - wenn diese, anstatt ihm bei der Verwirklichung seiner Ziele zu helfen, beginnt, ihn zu behindern.

Aus diesem einfachen Grund sind die göttlichen Richtlinien für das moralische Verhalten der Menschen nicht verhandelbar, und somit, ob die Menschen es wollen oder nicht, müssen sie sich entweder an diese Richtlinien halten, oder ihre Rebellion gegen Gott wird in einem Unglück münden.

Ein Paradebeispiel für das jüngste Versagen bei der Bekämpfung eine der sozial schädlichsten menschlichen Unvollkommenheiten, das dieses Versäumnis und das komplette Unverständnis und die absurde Verzerrung der moralischen Prinzipien durch die alte "atheistische orthodoxen Wissenschaft" perfekt dokumentiert, ist "Homosexualität". Das deshalb, weil die atheistischen Wissenschaftler die richtige Definition von "Moral", zu lesen unter Punkt #B5. auf der Webseite Moral, total verzerrt, damit sie, ohne dass jemand Einspruch erhebt, sagen können, dass diese Unvollkommenheit "nur eine Privatangelegenheit der der betroffenen Personen" ist und als solche ignoriert werden kann und im Namen der angeblichen "Rechte" auf "Freiheit" und "Privatsphäre", können die Menschen diese Unmoral in Form von offenem homosexuellem Verhalten praktizieren.

(Die leider von dieser alten Wissenschaft missverstandenen "Rechte" auf "Freiheit" und "Privatsphäre", die das grundlegende Prinzip "Das Wohl des Ganzen überwiegt das Wohl des Einzelnen" ignorieren.) In der Zwischenzeit verursacht das Zulassen offener und schuldfreier homosexueller Praxis enormen gesellschaftlichen Schaden. Zum Beispiel, die Zulassung der offenen Ausübung von Homosexualität erhöht exponentiell die Zahl der Menschen, die ihre eigenen moralischen Standards unter die in Punkt #B2 genannte "kritische Schwelle der Unvollkommenheit" verringern.

Schließlich vergleichen die Menschen immer die Einschränkungen, die sie sich selbst auferlegen, mit denen anderer Menschen. Wenn sie wiederum feststellen, dass andere Menschen sich NICHT an einer Art von Beschränkungen halten, dann vernachlässigen die vergleichenden Menschen sofort die Erfüllung dieser für sie obligatorischen Einschränkungen. Zum Beispiel, wenn Homosexuelle legale Ehen eingehen dürfen, dann warum darf ich NICHT z.B. kranke alte Eltern eutanisieren, einen Nachbarn, den ich nicht mag, verprügeln usw. Dies wiederum verletzt die "moralische Stabilität" einer ganzen Gemeinschaft und treibt sie schnell in die Klauen der extrem gefährlichen Philosophie des Parasitentums.

Wenn man Homosexuellen das Recht einräumt, ihre Abweichung offen zu praktizieren, verstößt man auch gegen Kriterien des Anstands. Denn wenn Homosexualität rechtlich frei ist, dann können in den heutigen schrankenlosen Zeiten, leidenschaftliche Homosexuelle plötzlich anfangen, miteinander zu "flirten", an allen möglichen öffentlichen Orten wie Restaurants, Bars, Parks, Straßen, etc. zu "knutschen". Ein Beispiel einer solchen Situation siehe Artikel "Bar owner supports worker who asked 'too amorous' gay pair to leave" ("Barbesitzer unterstützt Angestellten, der ein zu amouröses schwules Paar zum Gehen aufforderte") auf Seite A3 der neuseeländischen Zeitung The New Zealand Herald, erschienen am Dienstag, 24. April 2012. Inzwischen hören viele Menschen immer noch auf die Stimme ihres Gewissens - der Anblick von Homosexuellen, die sich "küssen", ist eine außergewöhnliche Abscheulichkeit - wie dies in Punkt #A2.7. auf der Webseite Totalizmus erklärt wird.

(Zum Beispiel könnte ich NICHT in einem Restaurant essen, in dem sich einige Homosexuelle leidenschaftlich küssen - denn mein Gewissen reagiert auf ein solches Verhalten mit einem Gefühl des Ekels.) Homosexuelle Paare sind auch im täglichen Leben ohne Interaktion mit Personen des anderen Geschlechts, was den Prozess der Bewusstwerdung menschlicher Unvollkommenheiten, Selbstverbesserung und des Wachstums der eigenen Moral hemmt. Homosexualität ist im Allgemeinen auch mit der gleichzeitigen Ausübung von einer ganzen Reihe von anderen unmoralischen Verhaltensweisen verbunden, z.B. Drogenkonsum, Ausleben von Süchten, häufiger Wechsel der Sexualpartner, Geschlechtsverkehr in Parks und öffentlichen Toiletten, etc.

Als solche ist sie einer der "Motoren", die die Mechanismen der Ausbreitung des Bösen und des moralischen Verfalls unter den Menschen betreibt - und damit unabsehbar großen sozialen Schaden verursacht. Dieser Schaden wird zusätzlich durch die zunehmende Zahl von Klagen, die die offizielle Billigung der Homosexualität auslöst oder hervorruft. Immerhin wollen homosexuelle Paare bereits das Recht haben, die nächste Generation zu erziehen. Damit berauben sie diese Generation der Chance auf eine unverfälschte Ausbildung ihrer Psyche und auf eine ausgewogene Erziehung.

Dies hat zur Folge, dass z.B. Kinder, die von homosexuellen oder lesbischen Paaren erzogen werden, der väterlichen Disziplin beraubt werden - d.h. sie werden "vaterlos erzogen". Diese wiederum väterliche Disziplin ist absolut notwendig, um in diesen Kindern die Fähigkeit zu entwickeln auf die Stimme des eigenen Gewissens zu hören - wie im Punkt #G4. der Webseite Freier Wille erklärt wird. Dies wiederum, wie in den Punkten #G1. und #G3, der genannten Seite "Freier Wille" erörtert, setzt diese Kinder einem erheblichen Risiko aus, in jungen Jahren vorzeitig zu sterben.

Homosexuelle Paare wollen das Recht, eine religiös heilige Ehe zu schließen. Dies wiederum wird zur Korrumpierung der Religionen und zu ihrer Abkehr von den von Gott gegebenen Prinzipien führen (ein Prozess, der einige Religionen bereits deutlich degradiert, z.B. den Anglikanismus). Zu all dem muss auch die hohe Unhygiene der Homosexualität hinzugefügt werden, die durch unnatürliche Formen des Geschlechtsverkehr - der seinerseits verschiedene gefährliche Krankheiten (z.B. AIDS), die später auf Kosten der Gesellschaft und der Steuerzahler behandelt und kompensiert werden müssen. Wenn man also genau nachdenkt, ist Homosexualität NICHT nur eine "Privatsache" von bestimmten Menschen (wie die durch "Scheuklappen" eingeschränkte, dem Wettbewerb entzogene, alte "atheistisch-orthodoxe Wissenschaft" bereits geschafft hat, die Menschen davon zu überzeugen), sondern eine schwerwiegende gesellschaftliche Krankheit, die schnell die moralischen und sozialen Grundlagen unserer gesamten Zivilisation erodieren.

Nicht ohne ein wirklich zwingendes Bedürfnis hat Gott in der Bibel nachdrücklich befohlen, Zitat:

"Wer Geschlechtsverkehr mit einem Mann hat, so wie man mit einer Frau verkehrt, begeht eine Gräueltat. Beide sollen mit dem Tod bestraft werden, sie haben den Tod über sich selbst gebracht.". (Levitikus, Vers 20:13).

Was noch wichtiger ist, im Erstem Brief Timotheus, Verse 1:8-11, stellt die Bibel Homosexuelle eindeutig in die Kategorie der Menschen ein, denen im Gegensatz zu den "biblischen Gerechten" (siehe Punkt #I1. der Webseite Erdbeben) der Himmel NICHT verfügbar ist.

Mit anderen Worten: Die Ausübung der Homosexualität ist gleichbedeutend mit der Gewissheit, nicht in den Himmel zu kommen - was niemanden überraschen sollte, denn auf der Grundlage der obigen Beschreibungen kann man sich die Zerstörung und den Untergang vorstellen, den Homosexuelle mit in den Himmel bringen würden.

Wie alle anderen menschlichen Verhaltensweisen, die den Geboten Gottes zuwiderlaufen, wird auch "Homosexualität" eigentlich mit "vorzeitigem Tod" schwer bestraft - nach dem Prinzip der "Auslöschung der Unmoralischsten", beschrieben u.a. in Punkt #G1. der Webseite Freier Wille. Natürlich wird die Verhängung dieser Strafe des "vorzeitigen Todes" in einer sehr "diskreten" Art und Weise vollzogen, die andere Menschen NICHT ihres "freien Willens" beraubt (in der heutigen Zeit stellt eine solche "diskrete" Handlung eine Standardmethode des Handelns Gottes dar - wie es im Punkt #C2. der Webseite beschrieben ist Tornados).

Trotz dieser "Unauffälligkeit" ihrer Todesfälle, wenn man das Alter analysiert, dann stellt sich heraus, dass es niedriger ist als das durchschnittliche Lebensalter von "normalen" Teilnehmern einer bestimmten Gemeinschaft. (Der ungefähre Wert, um den es niedriger ist, entspricht dem Wert des negativen Einflusses, den ein bestimmter Homosexuelle mit seinem Verhalten auf den Rest der Gesellschaft ausübt.) Zum Beispiel hat die erste amerikanische Astronautin, die 27 Jahre ihres Lebens in einer lesbischen Beziehung gelebt hat, bereits im Alter von 61 Jahren an Krebs gestorben - Details siehe z.B. den Artikel "New debate in wake of astronaut's coming out" (d.h. "Neue Debatte nach dem Coming-Out der Astronautin") von Seite B3 der neuseeländischen Zeitung The Dominion Post, Ausgabe vom Montag (30. Juli 2012).

Um die obigen Informationen zu erweitern, lohnt sich auch ein Blick auf die Punkte #B1. bis #B4.4. der Webseite Menschheit.

#B5. Wenn Menschen von moralischem Verhalten abweichen, ist Gott gezwungen, auf der Erde seine "Prozeduren zur Wiederherstellung der Moral" durchzuführen:

Diese "Verfahren zur Wiederherstellung der Moral" können die unterschiedlichsten Formen annehmen. Ihr drastischstes Beispiel sind die in der Bibel beschriebene totale Vernichtung unmoralischer Gemeinschaften, wie sie in der Bibel beschrieben wird, z.B. mit Hilfe einer Flut oder einer Verbrennung (wie sie z.B. Sodom und Gomorrah widerfahren ist). Ein höchst lehrreiches Beispiel aus der Bibel, die hochgradig unmoralischen Gemeinschaften zeigt, wie sie der Auslöschung entgehen können, ist das Schicksal der biblischen Stadt Nineveh. Im Gegenzug sind die heutigen Beispiele für den Einsatz verschiedener "göttlicher Methoden der Überzeugung" - Mittel zur Bestrafung unmoralischer Gemeinschaften und unmoralische Einzelpersonen (z.B. mit Kataklysmen) zu bestrafen, werden u.a. diskutiert in Punkten #C5. bis #C6. auf der Webseite Moral.

Generell geht aus den bisherigen Forschungen der "totaliztischen Wissenschaft" hervor, dass Gott mindestens zwei verschiedene Prinzipien eingeführt hat, auf denen Seine "Verfahren zur Wiederherstellung der Moral" basieren. Das erste von Gottes Prinzipien der Wiederherstellung der Moral auf der Erde stützt sich auf der Selbstregulierung, während das zweite auf dem direkten Eingreifen Gottes basiert. Beispiele für Prinzipien der Wiederherstellung der Moral, die auf dem Prinzip der "Selbstregulierung" beruhen, sind beschrieben in im Punkt #B3.1. der Webseite Możajski und in Punkt #T3. der Webseite Menschheit.

Eines der göttlichen "Verfahren zur Wiederherstellung der Moral", die auf direktem "Eingreifen Gottes" beruhen, läuft darauf hinaus, Kataklysmen zu den Gemeinschaften zu schicken, die vom moralischen Weg abgewichen sind, und auf den "Schutz vor Kataklysmen" dieser Gemeinschaften, die moralisch handeln oder die in ihrer Mitte sogenannte "10 Gerechte" aufnahmen, die anderen ein anschauliches "Beispiel für moralisches Verhalten" geben. Beschreibungen von Kataklysmen, die Gemeinschaften zerstörten, die unmoralische Verhaltensweisen förderten, sind enthalten in den Punkten #C5. bis #C7. auf der totaliztischen Webseite Seismograph und in den Punkten #P5. bis #P7. und #R1. bis #R7. der totaliztischen Webseite Erdbeben. Beispiele für Gemeinden, die "vor einer Katastrophe geschützt" sind, weil sie die Moral fördern, werden in den Punkten #I3. und #I5. auf der Webseite Tag 26 und in den Punkten #I3. bis #I5. der totaliztischen Webseite Petone beschrieben.

Ein anderes "Verfahren zur Wiederherstellung der Moral", das auf dem "Eingreifen Gottes" beruht, läuft darauf hinaus, auf die Erde besondere "Lehrer" zu schicken - das bekannteste Beispiel war der sanft mit seiner Güte lehrende biblische Jesus. Aber, wie dies auf dieser Webseite erklärt werden wird, wird die Funktion eines ähnlichen "Lehrers" auch der Antichrist erfüllen - nur dass dieser die Menschheit "anschaulich" die Moral lehren wird durch für die Menschen extrem schmerzhafte Verhaltens-Beispiele.

= > #C.
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)