Diese Buttons hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfenster von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei bzw. keine Übersetzung vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk


Abb.093 aus Telekinetischer Sieder (#G5.2a)

Abb.093 (#G5.2a): So sieht der Boden des Glases aus, nachdem sich auf ihm mikrofeine Partikel von Kalziumkarbonat CaCO3 abgelagert haben, die beim Kochen mit diesen Heizgeräten aus dem Leitungswasser ausgefallen sind. Die Ausfällung dieser Kalkpartikel ist die Ursache für die vorübergehende "Schlammigkeit" des telekinetisch gekochten Wassers, die auf der Abb.098 (#G5.3b) zu sehen ist. Das obige Foto zeigt den Kalk, der aus dem Wasser ausgefällt wurde, als es mit einem Widerstandsheizer gekocht wurde. Wie man sehen kann, ist der Kalkniederschlag fast unauffällig. Die Abb.094 (#G5.2b) wiederum zeigt den Kalkniederschlag auf dem Boden eines Glases, der durch das Kochen mit einem telekinetischen Erhitzer ausgefallen ist. Wie man sieht, fällt bei diesem Sieder hundertmal mehr Kalk aus als bei einem Widerstandsheizer. Auf diese Weise reinigt er das Wasser viel besser von Kalk als die besten Wasserfilter.
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)