< = zurück | = > Bilder (Übersicht) < =

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Rys. tabelle 1)

Abb.068 aus Hl. A. Bobola (#tabl.I1)


Abb.068 (tabl.I1): Hier ist die erste Version meiner "Zyklischen Tabellen für die Theorie der Überwesen" - die am 18.8.2018 entwickelt und mit ihrer ausführlichen Beschreibung unten als "Tab. #I6" von der Webseite A. Możajski veröffentlicht wurde - wo sie den Punkt #I6. mit einer umfassenden Erklärung dieser Theorie der Überwesen durch den Polen Adam Wiśniewski ergänzte. Die zweite, verbesserte Version dieser Tabelle, die am 29.12.2018 entwickelt wurde, wird als "Tab. #J1b" auf der Webseite Antriebe gezeigt und ausführlich erklärt, und auch in "Kapitel O" meiner Monographie [12]. Die obige Tabelle wird hier gezeigt, um dem Leser zu veranschaulichen, wie die Erstellung solcher Tabellen der Zyklizität die Veränderung der Realität um uns herum erklärt, die in der Vergangenheit und in der Zukunft stattfindet - was uns wiederum erlaubt, vorherzusagen, was uns bald erwartet und unwiderruflich kommen wird. Außerdem wird mir damit klar, dass mein Leben aus unerfindlichen Gründen zyklisch auf die Erstellung und Verbesserung solcher Tabellen zurückgeht. Meine erste schöpferische Entwicklung war nämlich das mehrdimensionale Periodensystem der chemischen Elemente, das ich als noch unerfahrener und schüchterner Student der Technischen Universität Wrocław schuf, und dessen Schicksal ich in Punkt #B3. und unter "Tab. #D4" auf meiner Webseite Leben2020 beschrieben habe.

(Man beachte in dieser Schilderung meines Schicksals die höchst entmutigende Behandlung, die ich von meinen damaligen Dozenten in der Frage der Veröffentlichung des mehrdimensionalen Periodensystems der Elemente, das bis heute von anderen Wissenschaftlern NICHT wieder entwickelt wurde, erfuhr, was dem wissenschaftlichen Niveau und dem internationalen Ansehen dieser Universität und Polens wahrscheinlich erheblich schadete). Die Erfahrungen, die ich bei der Ausarbeitung dieses mehrdimensionalen Periodensystems der Elemente gesammelt habe, haben es mir ermöglicht, etwa vier Jahre später mein "Periodensystem der Antriebssysteme" zu entwickeln, als ich bereits selbst Dozent an der Technischen Universität Wrocław war - die ich bereits 1976 zu veröffentlichen vermochte, während das heutige Aussehen und die Beschreibung davon der Leser z.B. in "Tab. #J4ab" von der Webseite Antriebe finden kann, während in einer grafisch noch spektakuläreren Version in "Tab. #D4" von meiner Webseite Leben 2020. Es war dieses "Periodensystem der Antriebssysteme", oder genauer gesagt die daraus abgeleitete Prognose, dass unsere Zivilisation unter anderem Zeitfahrzeuge bauen wird, die es den Menschen ermöglichen werden, unendlich lange zu leben, dass ich kurz darauf meine bahnbrechende Theorie von Allem aus dem Jahr 1985 formulierte, die ich wegen der anhaltenden Blockierung ihrer Verbreitung unter dem dazugehörigen Namen derzeit noch unter dem Namen Konzept der Dipolaren Gravitation veröffentliche. Dann entwickelte ich eine Reihe weiterer Periodensysteme für alles, darunter das obige, in dem ich die Erweiterung der Funktionsweise der einzigartigen "Theorie der höheren Wesen", die ursprünglich von dem Polen Adam Wiśniewski (Pseudonym Snerg) entwickelt wurde, durch Ergebnisse meiner eigenen Untersuchungen (insbesondere durch die Feststellung, dass Gott "mit Wissen füttert") veranschaulichte, während sie in Punkt #I6. meiner Webseite A. Możajski näher erläutert wird. Nachdem ich im Jahr 2020 eine weitere bahnbrechende Theorie des Lebens entwickelt hatte, lenkte das Schicksal meine Forschungen auf so geheimnisvolle Weise, dass ich im Teil I der Webseite Hl. A. Bobola auf einer etwas anderen Untersuchungsebene wieder zum Problem der Prinzipien der Bildung und der Funktionsweise von Mengen bestehender chemischer Elemente zurückkehrte - die zusammen mit dem nie veröffentlichten multidimensionalen Periodensystem der Elemente das erste Produkt meiner kreativen wissenschaftlichen Forschung darstellten.


Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)