Diese Buttons hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfenster von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei bzw. keine Übersetzung vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk


Abb.006 aus Aliens (#E1)| Wrocław (#D7)

Text in WS Aliens (#E1):

Abb.006 (#E1): Ein Foto, auf dem zufällig ein für menschliche Augen unsichtbarer UFOnaut festgehalten wurde, der sich hinter dem Schleier des sogenannten "Zustands des telekinetischen Flimmerns" vor den Menschen versteckt. Auf Wunsch des UFOnauten macht ihn der Zustand des telekinetischen Flackerns für menschliche Augen völlig unsichtbar. Aber eine schnelle Fotokamera ist in der Lage, seine Umrisse in kurzen Momenten einzufangen, wenn er sich kurzzeitig von Energie in eine Form von Materie verwandelt. Der auf diesem Foto festgehaltene UFOnaut überquert die Straße zwischen dem Fotografen und dem rechts sichtbaren Taxi. Fast der einzige Teil des UFOnauten, der auf dem Foto relativ deutlich zu sehen ist, sind seine Schuhe vom Typ "Addidas". Mehr Details über das obige Foto findest du auf der Webseite "Wrocław".

Text in WS Wrocław (#D7):

Hier ist ein Foto, bei dem es gelungen ist, jemanden einzufangen, der von der Taille abwärts nur teilweise und von der Taille aufwärts völlig unsichtbar ist. Diese Person wurde eingefangen, als sie mit einer "normalen Schrittlänge" über die Straße zwischen der Kameralinse und einem am Straßenrand stehenden Taxi lief. (Um das Foto besser zu sehen, klicke es an, um es zu vergrößern).
Dieses Foto veranschaulicht relativ gut, wie diese teilweise durchsichtigen menschlichen Figuren und in der Luft fliegenden menschlichen Schatten aussahen, die zu Zeiten, als ich in Breslau lebte, relativ häufig auf dem Partisanenhügel zu sehen waren. Wahrscheinlich sind sie auch heute noch dort zu sehen. Nur dass "moderne" Menschen, die sie heute beobachten, sie wahrscheinlich entsprechend der heutigen intellektuellen Atmosphäre interpretieren - die alles, was mysteriös ist, "verdammt" und alles, was unerklärlich ist, als "menschliche Phantome" "erklärt".
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)