Diese Buttons hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfenster von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei bzw. keine Übersetzung vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk


Abb.596 aus Erdbeben (#R2c) | WTC (#C2.3)

Text in Erdbeben (#R2c):

Abb.596 (#R2c): Abriss eines Teils der öffentlichen Garage am "Reading"-Kino in Wellington, Neuseeland, das etwa 8 km in südlicher (S) Richtung von meiner Wohnung in Petone liegt. Ich beschloss, den Abriss dieser Garage beim "Reading"-Gebäude am 12. Januar 2017 zu fotografieren - wie ich auch in der Beschreibung von Abb.592 (#R2a) erkläre, d.h. dem höchsten dieser drei Fotos. Das liegt daran, dass sich neben dem "Reading"-Gebäude die Haltestelle des Stadtbusses befand, mit dem ich damals von Petone (wo ich wohne) nach Wellington gependelt bin. Unmittelbar nachdem ich dort aus dem Bus ausgestiegen war, wurden meine Nase und meine Augen von einem mächtigen Zementstaub gereizt, der dort in der Luft schwebte und die Sicht auf nur wenige hundert Meter begrenzte. Dieser Staub war so dicht wie der von Sandstürmen aus der chinesischen Wüste, der jedes Jahr die Lungen von Koreanern verwüstet. Nur dass, wie ich es noch aus Korea in Erinnerung habe, die Behörden dort die Bürgerinnen und Bürger zwangen, Masken zu tragen. In Wellington hingegen trug zu dieser Zeit niemand Masken (erst die "Covid-19"-Pandemie, die Wellington Mitte 2020 erreichte, zwang ganz Neuseeland dazu, Masken zu tragen). Also atmeten die Wellingtoner den Zement- (und vielleicht auch Asbest-) Staub direkt in ihre Lungen ein. (Als ich das sah, hatte ich den Verdacht, dass vielleicht einige Menschen in Wellington zu dieser Zeit an "Pneumokoniose" erkrankt waren). Dann erinnerte ich mich daran, dass sich in den Fernsehnachrichten bereits Einheimische über diesen Staub beschwerten, der durch den (bei dem hier besprochenen Erdbeben beschädigten) Abriss einer mehrstöckigen Beton- und Stahlgarage verursacht wurde, die erdbebensicher sein sollte, weil sie Teil eines exklusiven Einkaufszentrums namens "Wellington Central" war (d.h. ein Einkaufszentrum mit exklusiven Geschäften, Restaurants und Kinos der Firma "Reading"). Ich habe dieses Einkaufszentrum nur ein paar Mal besucht, denn die Preise dort waren NICHT für meinen Geldbeutel, während der Service mittelmäßig war. Aber da es abgerissen wurde, ging ich trotzdem hin, um zu untersuchen, warum es so viel Staub aufwirbelte, und beschloss auch, ein Foto vom Abriss zu machen - siehe oben. Wie mein Foto zeigte, wirbelte der Abrisskran eine dicke Staubwolke auf, weil man es (vermutlich aus Kostengründen) versäumt hatte, einen Arbeiter zu beschäftigen, der den Abrissbereich gezielt, intelligent und kontinuierlich mit Wasser bewässerte. Mein Foto zeigte auch, dass ich NICHT der Einzige war, der sich für diese Manifestation, bei der "Geld" über die Gesundheit der Menschen gestellt wurde, interessierte, denn am Himmel, in der oberen rechten Ecke, war auf dem Foto auch ein UFO-Fahrzeug zu sehen, das den Abriss beobachtete und von einer sogenannten "magnetischen Linse" umgeben war, die es vor den Augen der Menschen verbirgt - und ähnlich wie ein anderes für Menschen unsichtbares UFO, das ausführlicher dokumentiert und unter anderem in Abb.207 (P25) aus Band 14 meiner Monographie [1/5] beschrieben ist. Mehr Informationen über die höchst unmoralischen Gründe (z.B. für die heimliche Besetzung und Ausbeutung der Menschheit), aus denen sich UFO-Fahrzeuge und einzelne UFOnauten ständig vor den Menschen verstecken, werden wiederum kurz in der Bildunterschrift unter Abb.041 (#C9a) von der Webseite Nirvana erklärt, während sie in #I5. bis #I5a. auf der Webseite "Theorie von Allem" aus 1985 und im Eintrag #346 in den Totalizmus-Blogs umfassender beschrieben werden. Kurze Beschreibungen (und Links) zu den technischen Grundlagen dieses Versteckens von UFOs vor den Menschen findest du in Punkt #C9. auf meiner Webseite UFO Beweis.
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)