Diese Buttons hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfenster von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei bzw. keine Übersetzung vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk


Abb.561 aus Petone (#K5b)

Abb.561 (#K5b): Aufgenommen am 03.06.2023, ein Abbild der beiden Fußabdrücke, die ein über 5 Meter großer UFOnaut von den Orion-Planeten mit einem persönlichen Antriebssystem der dritten Generation, das die Zeit manipulieren kann, telekinetisch in den alten Asphalt der Auffahrt zu meiner Wohnung gedrückt hat. Eine sichelförmige weiße Markierung, die von dem Antrieb im Absatz seines linken Schuhs stammt (der gerade hochgehoben wurde), ist direkt über dem Anfang des Zeitmessers zu sehen, der sich unter diesen beiden Markierungen befindet. Im Gegenzug ist ein leicht elliptischer weißer Fleck der Spur von seinem rechten Schuh (auf dem gerade das gesamte Gewicht dieses riesigen UFOnauten ruhte), in der ebenfalls in Abb.560 (#K5a) gezeigten Nahaufnahme, genau über der roten Markierung "3 ft" (d.h. "3 Fuß") auf diesem Maßband zu sehen. Das bedeutet, dass dieser UFOnaut von meiner Wohnung aus langsam in Richtung Osten gestartet ist und in die Richtung von Westen nach Osten geflogen ist - für diese Flugrichtung musste ein magnetischer Wirbel verwendet werden. Die Bestätigung dieser Flugrichtung ist, dass es zur Telekinetisierung des Asphalts (d.h. um den Teer, der sich zwischen dem Asphalt und dem Asphalt meiner Wohnung befand, herbeizuführen, war die Verwendung eines magnetischen Wirbels notwendig). Einzelheiten dazu findest du in den Beschreibungen dieser beiden Arten des magnetischen Antriebs in den Unterkapiteln G6.2. bis G6.3.3. und G10.1. bis G10.2. aus Band 3 meiner Monographie [1/5].
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)