< = zurück | = > [Bilder (Übersicht)] < =

(Braune Links führen zur ganzen Seite im Forum, blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, orange zeigen an, dass eine ganz grobe Übersetzung vorhanden ist, die noch auf Überarbeitung wartet /(vorläufig eher eine Übersichtshilfe für mich während der Übersetzungszeit.)/, grau bedeutet, dass noch keine Datei bzw. keine Übersetzung vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk



Abb.513 (aus Antriebe (#3b)

Bildfolge (#3abcd): Abb.513 Hier ist das in "Fig. B3" aus meiner englischen Monographie [1e] dargestellte Prinzip für den Entwurf eines "Raumschiffs" vom Typ G3 (d.h. ein sternförmiges Gegenstück zur scheibenförmigen bemannten Magnokraft vom kleinsten Typ K3). Seine Form und die Anordnung der einzelnen Antriebe werden durch die Geometrie des in dieser Abbildung dargestellten Sterns bestimmt, der aus zwei um 45 Grad zueinander gedrehten Quadraten besteht. Dieses Schiff verfügt über die folgenden "Antriebs-Triebwerke": "M" - ein Hauptantrieb, "S" - 8 Seitenantriebe und "B" - 8 Drehantriebe. Die so genannten "schwarzen Balken", die durch das Magnetfeld gebildet werden, das die Ausgänge der einzelnen Antriebe in den stationären Betriebsarten verbindet, bilden schöne und faszinierende Strukturen, die für das menschliche Auge deutlich sichtbar sind. Eine solche faszinierende Struktur, die sich in dem doppelt so großen "G4"-Typ dieses stellaren Fahrzeugs gebildet hat, ist oben auf dem Foto von Abb.512 (#J4.3a) zu sehen.


Besucher ab 15.06.22: (Abbildungen Übersicht)

Sicherungsetiketten Wgglobal