Diese Buttons hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfenster von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei bzw. keine Übersetzung vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk


Abb.409 aus Memorial (#1a)

Abb.409 (#1a): Ein Foto eines UFO-Fahrzeugs, das ursprünglich unter der Webadresse baristanet.com/memorialnight.jpg ausgestellt wurde und dort am Tag der Erstellung dieser Webseite, also am 27. Juni 2007, noch verfügbar war. / jetzt nicht mehr/ Auf diesem Foto sind deutlich zwei Streifen extrem hellen Lichts zu sehen, die von den Seitenantrieben eines in den Wolken schwebenden UFO-Fahrzeugs stammen. Auf einer großen Vergrößerung dieses Fotos ist wiederum ein Bündel von 6 weiteren Streifen farbloser Strahlung (vielleicht z.B. Ultraviolett oder Infrarot) zu sehen, die ebenfalls von weiteren Seitenantrieben dieses UFO-Fahrzeugs in Richtung Erdoberfläche geworfen werden. Die Gesamtzahl (n/2)=8 dieser Lichtsäulen, die von allen Seitenantrieben dieses UFOs erzeugt und in Richtung Erde geschleudert werden, beweist, dass das Fahrzeug, das sie erzeugt hat, mindestens n=16 Seitenantriebe hatte, d.h. dass es mindestens vom Typ K5 war. (Ein UFO-Fahrzeug vom Typ K5 hat einen Außendurchmesser D=17,56 Meter, eine Höhe H=3,51 Meter und n=16 Seitenantriebe). Lichtsäulen, die von UFO-Antrieben in Richtung Boden geworfen werden, müssen Merkmale aufweisen, die sich in Lichtstreifen von irdischen Refraktoren nicht wiederholen lassen. Das Vorhandensein dieser Merkmale in den Säulen auf dem obigen Foto beweist also eindeutig, dass sie in Seitenantrieben von UFOs erzeugt wurden, von denen sie dann in Richtung Boden geschleudert werden.
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)