Diese Buttons hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfenster von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei bzw. keine Übersetzung vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk


Abb.366 (#A3b): Ein Querschnitt durch eine "Zigarre" von sieben UFO-Fahrzeugen des Typs K6, um das gegenseitige Aufeinandersetzen von aufeinanderfolgenden UFO-Fahrzeugen und die magnetische Zusammenarbeit ihrer Antriebe zu zeigen. Zu sehen sind: die würfelförmigen Doppelkammerkapseln in den kugelförmigen Antrieben jedes Fahrzeugs und die Stirnseiten der vertikalen Abschnitte der ringförmigen Mannschaftskabinen. Wände aus magnetfeldundurchlässigem Material (d.h. "magnetoreflektierendem" Material) sind mit einer gestrichelten Linie umrandet.

Bezeichnungen: N, S - die Ausrichtung der magnetischen Nord- und Südpole der einzelnen Propulsoren, GS - die Dicke des Komplementärflansches, die gleich dem freien Raum zwischen den einzelnen Seitenflanschen dieses Komplexes ist (dank dieser Gleichheit von GS-Flansch und GS-Raum können dann mehrere zigarrenförmige Flugkomplexe durch Seitenflansche zu größeren Flugkonfigurationen gekoppelt werden, die "Flugsysteme" genannt werden. - siehe Abbildungen F12 und F17 in [1/4]). Das Prinzip, mit dem solche Fahrzeuge fliegen, wird auf den Webseiten "Magnokraft" und Antriebe - über den magnetischen Antrieb von Raumfahrzeugen - dargestellt und diskutiert.
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)