Diese Buttons hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfenster von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei bzw. keine Übersetzung vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk


Abb.314 aus Heilung (#F1a)

Abb.314 (#F1a): Ich, d.h. Dr. Jan Pająk, am Stamm eines tropischen Ipoh-Baums. Das Foto wurde am 12. August 2008 aufgenommen. Wie man sieht, ist dieser Baum sehr groß und sieht typisch aus - also fast wie jeder andere tropische Baum. Um Curare herzustellen, schnitten die Eingeborenen die Rinde eines solchen Baumstamms auf und sammelten den giftigen Saft, der unter der Rinde hervorquoll. Direkt über meinem rechten Ohr siehst du ein Inventarschild mit einer Beschreibung dieses Baumes, das du auf der Abb.315 (#F1b) in Großaufnahme sehen kannst. Beachte auch die Sauberkeit, Ordentlichkeit und gute Sichtbarkeit des Parks, in dem der oben abgebildete Baum wächst. Nur dank dieser guten Sicht war es möglich, diesen Baum zu fotografieren. Ein typischer tropischer Dschungel sieht ganz und gar nicht so aus. Normalerweise ist der Dschungel so dicht, dass die Bäume erst sichtbar werden, wenn man sie mit der Hand berühren kann - das heißt, wenn man sich ihnen auf weniger als einen Meter nähert. Natürlich gibt es in einem solchen natürlichen Dschungel KEINE Möglichkeit, alle Details dieses Baumes zu fotografieren und zu zeigen, z.B. seine Krone.
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)