Diese Buttons hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfenster von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei bzw. keine Übersetzung vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk


Abb.290 aus Tropische Früchte (#J1b)

Abb.290 (#J1b): Das obige Foto zeigt "Kakis". Drei davon sind frisch, d.h. es sind die gleichen Früchte, die auch auf der Abb.288 (#I1) in frischem Zustand zu sehen sind. Zwei weitere Kakis auf dem obigen Foto sind dagegen bereits getrocknet. (Wie man sehen kann, verwandeln sie sich nach dem Trocknen in weiße, runde "Kuchen", die mit ihrem eigenen natürlichen Zucker gezuckert sind). In diesem getrockneten Zustand kann man sie in den Lebensmittelläden der tropischen Länder kaufen. Dort sind sie weit verbreitet, weil getrocknete Kakis von den Chinesen für medizinische Zwecke verwendet werden. Sie regulieren nämlich den Kot und härten ihn ab. Sie wirken also ähnlich wie Tapioka, nur dass ihre Wirkung viel milder ist als die von Tapioka.
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)