Diese Buttons hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfenster von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei bzw. keine Übersetzung vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk


Abb.138 aus Tag 26 (#L1) | Telekinese (#L1) | Zeitmaschinen (#1) | "Theorie von Allem" aus 1985 (#I3a)

Text in WS Tag 26 (#L1):

Abb.138 (#L1): Hier ist ein Foto, das dem Unwissenden nichts Interessantes bietet. Nur zwei weiße Flecken auf dem Hintergrund eines dunklen Himmels. Aber wenn man weiß, worauf man achten muss, fängt es an, buchstäblich zu faszinieren. Zum Beispiel ist es einer der objektiven fotografischen Beweise dafür, dass UFOnauten tatsächlich existieren, oder genauer gesagt, dass ihre Existenz von Gott wiederholt simuliert wird und dass sie über technische Geräte verfügen, von denen unsere irdischen Wissenschaftler noch nicht einmal geträumt haben. Viele dieser den Menschen unbekannten Geräte, wie z.B. Raumschiffe mit Magnetfeldantrieb oder Zeitfahrzeuge, werden in meiner neuesten Monografie [1/5] beschrieben.
Das obige Foto ist auch ein extrem seltener fotografischer Beweis dafür, dass UFOnauten bereits Zeitreisen beherrschen. Wer es sich zum Beispiel genau anschaut, wird feststellen, dass genau dasselbe UFO-Fahrzeug an zwei Orten gleichzeitig darauf festgehalten wurde. Das wiederum bedeutet, dass dieses Fahrzeug die Fähigkeit hat, den Ablauf der Zeit anzuhalten - was eine der grundlegenden Fähigkeiten von Zeitfahrzeugen ist. Denn zu den grundlegenden Fähigkeiten von Zeitfahrzeugen gehört unter anderem die Fähigkeit: (1) die natürliche Geschwindigkeit des Zeitablaufs zu verlangsamen, (2) den Zeitablauf zu stoppen, (3) die Zeit zurückzudrehen und (4) die Zeit vorwärts zu springen, um sich schnell in der Zukunft wiederzufinden. (Weitere Informationen zu den Funktionsprinzipien und Eigenschaften von Zeitfahrzeugen findest du in den Unterkapiteln M1. und M2 sowie in H9.1. in der oben erwähnten neuesten Monographie [1/5]. Die Beschreibung des obigen Fotos wiederum findest du in der Bildunterschrift unter Abb.243 (#T1) in der Monografie [1/5] und auch auf einer Reihe von Webseiten über das Phänomen der technischen Telekinese).

Text in WS Telekinese (#L1):

Abb.138 (#L1): Telekinetisches UFO Typ K7. Dieses aussagekräftige UFO-Foto zeigt ein telekinetisches UFO des Typs K7, das sich gleichzeitig an zwei verschiedenen Orten aufhält (schließlich ermöglicht die telekinetische Bewegung einen augenblicklichen Flug, so dass sich dasselbe UFO-Fahrzeug an zwei Orten gleichzeitig aufhalten kann). Dieses UFO ist von einem geisterhaften weißen Licht umgeben, das als "Absorptionsglühen" bezeichnet wird. Das Erscheinen dieses Lichts (das früher als "übernatürlich" galt) deutet darauf hin, dass ein bestimmtes UFO nach der Konvention der telekinetischen Bewegung fliegt (d.h., dass das Antriebssystem dieses UFOs eine technische Version der Telekinese verwendet). In den Monografien [1/4], [8], [2e] und [1e] wird detailliert erklärt, wie Telekinese funktioniert, und es werden sogar technische Geräte vorgestellt, die eine solche technische telekinetische Bewegung erzeugen können.

Text in WS Zeitmaschinen (#1):

Abb.138 (#1): Das oben gezeigte Foto ist ein anschaulicher Beweis dafür, dass Zeitreisen möglich sind. Es schaffte es, ein und dasselbe UFO-Fahrzeug des Typs K7 einzufangen, das jedoch zum gleichen Zeitpunkt in gleich zwei verschiedenen Bereichen des Weltraums fotografiert wurde. Selbst wenn man das Prinzip außer Acht lässt, nach dem sich dieses Fahrzeug bewegt und das der offiziellen menschlichen Wissenschaft immer noch unverständlich ist, ist allein die Tatsache, dass es sich an zwei verschiedenen Orten zur gleichen Zeit aufhielt, ein perfektes Beispiel dafür, dass die Realität in Bezug auf die Möglichkeit von Zeitreisen den Aussagen atheistischer orthodoxer Wissenschaftler widerspricht. (Beachte, dass das Prinzip des Fluges dieses Fahrzeugs bereits von der neuen sogenannten "totaliztischen Wissenschaft" erklärt wird, die auf dem Konzept der Dipolaren Gravitation basiert. Diese Wissenschaft erklärt, dass die Bewegung dieses UFOs auf den Prinzipien der technischen Telekinese beruht - die eine technische Version der menschlichen Psychokinese ist). Schließlich behaupten atheistische orthodoxe Wissenschaftler, dass ein und dasselbe Objekt nicht an zwei Orten gleichzeitig sein kann. Das obige UFO-Foto dokumentiert also anschaulich, dass die offizielle menschliche Wissenschaft sich in Bezug auf die Möglichkeit von Zeitreisen irrt und dass man daher nicht ernst nehmen sollte, was auch immer heutige Wissenschaftler zu diesem Thema sagen. (Vor allem, wenn die Aussagen dieser Wissenschaftler einen widersprüchlichen Charakter haben und den Menschen sagen, dass etwas unmöglich ist - schließlich hat die Philosophie des Totalizmus bewiesen, dass unser Universum so konstruiert ist, dass "alles in ihm möglich ist" - siehe Unterkapitel JB7.3. aus Band 7 der Monographie [1/5], oder Unterkapitel B7.3. aus Band 2 der Monografie [8] "Totalizm").
Einen ähnlich falschen Standpunkt vertritt die alte "atheistische orthodoxe Wissenschaft" in der Frage des Mechanismus des Zeitablaufs. Sie glaubt, dass die Zeit "fließt", während wir stillstehen. Bei einem solchen Verständnis von Zeit sind Zeitreisen unmöglich. Die neue wissenschaftliche Theorie, das Konzept der Dipolaren Gravitation, zeigt hingegen, dass die Zeit in Wirklichkeit bewegungslos ist, ähnlich wie eine Landschaft, während wir es sind, die sich durch diese Zeit bewegen, ähnlich wie ein Wanderer es in der umgebenden Landschaft tut - für Details siehe Punkt #B2. und #B4. auf der Webseite Zeimaschinen. Mit einem solchen Verständnis von Zeit werden Zeitreisen möglich und sogar relativ einfach.
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)