< = zurück | = > Bilder (Übersicht) < =

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk



Abb.127 aus Tag 26 (#L1)


Abb.127: Hier ist ein Foto, das für den Unwissenden nichts von Interesse darstellt. Nur zwei weiße Flecken vor einem dunklen Himmel. Aber wenn man weiß, worauf man dabei achten muss, dann beginnt es buchstäblich zu faszinieren. Zum Beispiel ist es einer der objektiven fotografischen Beweise für die Tatsache, dass UFOnauten tatsächlich existieren, oder genauer gesagt, dass ihre Existenz wiederholt von Gott simuliert wird, und dass sie über technische Geräte verfügen, von denen unsere irdischen Wissenschaftler noch nicht einmal geträumt haben. Viele dieser den Menschen unbekannten Geräte, z.B. Raumschiffe mit Magnetfeldantrieb oder Zeitfahrzeuge, sind in meiner neuesten Monographie [1/5] beschrieben. Das obige Foto ist auch ein äußerst seltener fotografischer Beweis dafür, dass UFOnauten bereits Zeitreisen beherrschen. Wer sich das Bild genau anschaut, wird zum Beispiel feststellen, dass genau dasselbe UFO-Fahrzeug an zwei Stellen gleichzeitig darauf zu sehen ist. Das wiederum bedeutet, dass dieses Fahrzeug in der Lage ist, den Ablauf der Zeit zu stoppen - eine der grundlegenden Fähigkeiten von Zeitfahrzeugen. Denn zu den grundlegenden Fähigkeiten von Zeitfahrzeugen gehört unter anderem die Fähigkeit, (1) die natürliche Geschwindigkeit des Zeitablaufs zu verlangsamen, (2) den Zeitablauf zu stoppen, (3) die Zeit zurückzudrehen und (4) die Zeit vorwärts zu springen, um sich schnell in der Zukunft wiederzufinden. (Weitere Informationen zu den Funktionsprinzipien und Eigenschaften von Zeitfahrzeugen findet man in den Unterkapiteln M1. und M2. sowie H9.1. der oben genannten neuesten Monographie [1/5]. Die Beschreibung des obigen Fotos wiederum findet sich in der Bildunterschrift unter Abbildung T1 der Monografie [1/5] und auch auf einer Reihe von Webseiten über das Phänomen der technischen Telekinese.


Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)