Diese Buttons hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfenster von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei bzw. keine Übersetzung vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Ein Massenaussterben und das Aussterben der Menschheit in den 2030er Jahren steht bevor, und fast niemand berichtet darüber

Teil #L. Neue Ideen, deren Umsetzung das Massenaussterben der Menschheit in den 2030er Jahren abmildern würde:

#L1. Es gibt Ideen, die die Zahl dieser 99,9 % der Menschen, die in den 2030er Jahren aussterben werden, verringern können, aber leider machen die Machtgier und die Habsucht der Politiker sowie die Gier der Produzenten die allgemeine Umsetzung dieser Ideen bisher unmöglich

Motto: Obwohl die betrügerischen und trügerischen Ideen der heutigen offiziellen Wissenschaft, Politik, Finanzen und Religion hochtrabende Slogans, glatte Ausreden und glänzende Versprechungen verwenden, verbirgt sich dahinter in der Praxis eine pompöse Leere, Unwissenheit und ein Mangel an moralisch korrektem Handeln seitens derer, die Gott, der Moral, der Natur und ihren Mitmenschen den Rücken gekehrt haben - weshalb die einzigen Ideen, die heute tatsächlich noch in der Lage sind, die Menschen zu retten und aus ihren gegenwärtigen Problemen herauszuführen, diejenigen sind, die entweder aus dem Inhalt der oder aus den Erkenntnissen und Werkzeugen der Philosophie des Totalizmus oder aus den Entdeckungen, Erfindungen und Erklärungen des Konzepts der Dipolaren Schwerkraft hervorgehen.


Ich habe begonnen, diesen Teil #L. dieser Webseite vorzubereiten, weil ich zutiefst schockiert war über die negative Reaktion der Menschen, die etwas für unsere Zivilisation tun können, auf die Idee, alle Hersteller für die Länge der "Halbzerfallszeiten" der Substanzen aller Rohstoffe, Produkte und Abfälle, die sie verarbeiten, zu besteuern - die auf Grund der Aktivitäten dieser Hersteller, später unsere natürliche Umwelt verschmutzen.

Der Autor dieser Idee ist ein polnischer Totalizt, Sławomir Jabłoński, der mir seit langem für sein äußerst kreatives Denken bekannt ist. Diese neue Idee von ihm hat mich besonders beeindruckt, weil sie ein selbst gebautes Funktionsprinzip des "selbstregulierenden Mechanismus" hat, den wir von der Automatisierung kennen. Dieses Prinzip wiederum bietet, wenn es klug und korruptionssicher umgesetzt wird, eine garantierte Lösung für das Problem in seinem Bereich. Das wiederum bedeutet, dass diese Idee das Potential enthält, die Menschheit schnell aus dem gegenwärtigen mörderischen "Teufelskreis" der heutigen Massenproduktion von billigem Müll, Unrat und Giften herauszuführen, der nach meiner Einschätzung bereits in den 2030er Jahren das Leben in unserer Zivilisation ersticken wird.

Wie bewusst bis heute Qualität durch sukzessive "Verbesserungen" der billigen Massenproduktion unterbewertet und entwertet wurde, läßt die Lebensdauer der alten "Jackboots" (d.h. robuste "Stiefel mit Schaft" aus hochwertigem Rindsleder) meines Vaters erahnen. Für den Kauf dieser wertvollen Stiefel hat mein Vater lange gespart, um sie schließlich 1938 - also vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs - zu erwerben. Durch regelmäßige Reparaturen und sorgfältige Pflege, die in meiner Kindheit ein oft wiederholtes Ritual war, haben diese Schuhe meinem Vater bis zu seinem Tod 1981 treue Dienste geleistet.

Ich selbst bin inzwischen gezwungen, etwa dreimal im Jahr neue Schuhe zu kaufen. Denn obwohl ich viel weniger laufe als mein Vater, und obwohl ich im Gegensatz zu ihm in der Regel auf den glatten und eleganten Bürgersteigen der heutigen Städte laufe, sind die Sohlen meiner modernen Schuhe bereits nach etwa einem Monat ab Kaufdatum rissig, bricht und blättert ab, sie fangen auch an zu reiben und schmerzen an den Füßen und lassen Regenwasser durch - so können sie höchstens 4 Monate lang mühsam benutzt werden, während ihr Endzustand es unmöglich macht, sie zu reparieren - was u.a. der Grund für den derzeitigen Zusammenbruch des Berufs ist. Dies ist unter anderem der Grund für den gegenwärtigen Niedergang des Berufs "Schuhmacher". So wäre ich heute gezwungen, für die gleiche Zeitspanne, in der mein Vater nur einen einzigen soliden Schuh benutzt hat, die Natur zu verschmutzen, indem ich mindestens 130 Paar Schuhe wegwerfe, weil absichtlich nur "Müll" mit deutlich verkürzter Lebensdauer produziert wird. Das wiederum bedeutet, dass die "Qualität" und "Lebensdauer" von Schuhen, die vor dem Zweiten Weltkrieg hergestellt wurden, etwa 130 Mal höher war als die gleichen Eigenschaften bei den heutigen Schuhen. Ähnliche Qualitäts- und Langlebigkeitsunterschiede kennzeichnen wahrscheinlich auch andere Massenprodukte von heute.

Aber um auf die Idee der ökologischen Besteuerung zurückzukommen, so habe ich festgestellt, dass die Menschen, denen sie vorgestellt wurde, ihre wichtigste Eigenschaft, nämlich ihre Fähigkeit zur "Selbstregulierung" des Problems, das sie abdeckt, NICHT bemerkt oder geschätzt haben - obwohl diese Eigenschaft jedem technisch gebildeten und intelligenten Menschen von selbst ins Auge fallen sollte.

Denn alles, was eine eingebaute Fähigkeit zur "Selbstregulierung" enthält, erweist sich für den Menschen als äußerst nützlich. In Neuseeland gibt es zum Beispiel eine Autoversicherung, die nur auf "Selbstregulierung" basiert. Bei dieser Versicherung gibt der Kunde der Versicherungsgesellschaft an, wie viel sein Auto wert ist, ohne dass er sich um eine korruptionsanfällige Bürokratie, um Prüfungen oder um Vorschriften kümmern muss, die ihm schaden. Im Gegenzug zahlt er dann Prämien, die genau auf diesen angegebenen Wert berechnet werden, und sollte im Falle eines Schadens am Auto theoretisch auch die angegebene Summe erhalten. (Leider nehmen etliche neuseeländische Versicherungsgesellschaften, von denen einige selbst Mitte 2018 die ihren Kunden zustehenden Zahlungen für das Erdbeben von 2011 noch immer NICHT beglichen haben, schnell und eifrig Geld von ihren Kunden an, müssen ihnen dann aber mit großem Widerwillen und unter großen Schwierigkeiten die ihren Kunden zustehenden Zahlungen gewaltsam und vor Gericht entreißen).

Anstatt dass die polnischen Politiker mit Begeisterung die fortschrittliche Idee der Besteuerung nach Halbwertszeiten als eine der vielversprechenden Lösungen für die gegenwärtigen Probleme der Menschheit und als eine Idee, die dem polnischen Gedankengut auf dem internationalen Forum Ehre und Anerkennung verschafft, auf dem internationalen Forum vorstellten, wurde diese Idee, nachdem sie den Entscheidungsträgern, die für ihre mögliche Verbreitung auf der ganzen Welt und ihre Umsetzung verantwortlich sind, vorgestellt wurde, leider nicht nur nicht gewürdigt, sondern, wie ich es verstehe, wird sie derzeit sogar ignoriert. Da ich immer emotional bewegt bin, wenn Ideen, die für die Menschheit brennend und notwendig sind, ignoriert oder sogar unterdrückt werden, schlug ich dem Urheber dieser Idee der "ökologischen Besteuerung nach Halbwertszeiten" vor, dass er, da ihm die Veröffentlichung dieser Idee über offizielle Kanäle verweigert wurde, NICHT die Versuche aufgeben sollte, ihre Umsetzung herbeizuführen, und seine Idee der Welt über die Webseite und den Totalizmus-Blog zu präsentieren. Der Schöpfer dieser Idee stimmte zu, und nach einer ausführlichen Beschreibung der Idee wird diese unter Punkt #L4. unten veröffentlicht.

Bei der obigen Idee, ein Gesetz zur Besteuerung des halben Lebens zu schaffen, beeindruckt mich besonders die Tatsache, dass ein solches Gesetz einen selbstgebauten Mechanismus der "Selbstregulierung" enthalten würde. Denn soweit ich die menschlichen Gesetze kenne, fehlt es ihnen chronisch an solchen Mechanismen - was sie, gepaart mit ihrer unvollkommenen Formulierung und ihrer Anfälligkeit für Korruption, im Laufe der Zeit fast völlig nutzlos macht. Um ehrlich zu sein, habe ich den Verdacht, dass die heutigen Juristen, die ausschließlich von Fachleuten ihrer eigenen Disziplin (d.h. von früheren Juristen) ausgebildet werden und mit den Errungenschaften anderer Disziplinen, wie z.B. der Automatik, überhaupt nicht vertraut sind, KEINE Ahnung haben, was "Selbstregulierung" ist und welchen Nutzen und welchen Beitrag sie zur Technologie unserer Zivilisation leistet. Denn das einzige menschliche Gesetz, von dem ich mich erinnere, noch in meiner Kindheit davon gelesen zu haben, und von dem ich weiß, dass es einen solchen "Selbstregulierungsmechanismus" enthielt, war ein altes französisches Gesetz, das vorschreibt, dass der Einlass der Rohrleitung, die sauberes Wasser aus einem Fluss für den Gebrauch von jemandem entnimmt, flussabwärts vom Auslass der Rohrleitung liegen muss, die das Abwasser desselben Benutzers ableitet. Wenn also dieser Benutzer den Fluss z.B. mit seinem Abwasser verschmutzt, dann verschmutzen seine eigenen Abwässer auch das Wasser, das er dem Fluss entnimmt. Als ich derzeit versuchte, Beschreibungen dieses Gesetzes im Internet zu finden, schien es leider bereits außer Kraft gesetzt zu sein - was der Leser selbst überprüfen kann, indem er die entsprechenden Schlüsselwörter z.B. in google eingibt.

Ich interessiere mich besonders für die Schaffung von menschlichen Gesetzen auf der Grundlage von "Selbstregulierung". Denn aus meinen Forschungen über "Methoden des Handelns Gottes" geht hervor, dass fast alle Gesetze und Mechanismen, die Gott dauerhaft zur Lenkung der Menschen einsetzt, eben "selbstregulierend" sind - für ihre Beschreibungen siehe Punkt #A1. meiner Webseite Evolution, oder Punkt #B3. und #B4.4. meiner Webseite Możajski. Ein bestes Beispiel für einen solchen von Gott programmierten "selbstregulierenden" moralischen Mechanismus ist das totaliztische Karma, das bewirkt, dass nach Ablauf einer angemessenen "Rückzahlungszeit" diejenigen Menschen, die anderen in irgendeiner Weise Schaden zugefügt haben, auch selbst mit der gleichen Art von Schaden behandelt werden - für ein Beispiel des soeben zurückkehrenden Gruppenkarmas siehe Punkt #F2. meiner Webseite "Karma".

Wie sich herausstellt, verwendet Gott mindestens zwei verschiedene Methoden, um eine solche "Selbstregulierung" in den von ihm geschaffenen Gesetzen und Mechanismen zu erreichen. Die für mich beeindruckendste dieser Methoden hängt von der Verwendung eines Prinzips ab, das sehr schwer zu finden ist und das in sich selbst bereits einen eingebauten Mechanismus der "Selbstregulierung" enthält - wie dies durch Programme von Gottes "totaliztischem Karma" und moralischem "Bumerang-Prinzip" geschieht. Die zweite Methode, die ich ebenfalls bereits identifiziert habe, hängt von der Kopplung zweier verwandter Mechanismen ab, so dass diese Mechanismen als kombiniertes Paar ebenfalls eine Art "Selbstregulierung" bilden - wie ich dies in Punkt #A2.11. meiner Webseite namens Totalizmus beschrieben habe. Es ist also an der Zeit, dass unsere Politiker und Entscheidungsträger aus ihrer chronischen Ignoranz und Entscheidungsvermeidung herauskommen und anfangen, menschliche Gesetze zu entwickeln, die auf diesen von Gott verwendeten Prinzipien der "Selbstregulierung" beruhen.

Da ich hier die Idee dieser "ökologischen Besteuerung" veröffentliche, habe ich mich entschlossen, in diesem "Teil #L" der Webseite auch andere neue und bisher unbekannte, wenn auch lebenswichtigere Ideen kurz zu beschreiben (in der chronologischen Reihenfolge, in der ich auf sie gestoßen bin und sie veröffentlicht habe), und auf ihre Quellenbeschreibungen zu verlinken, die nach ihrer zusätzlichen Kopplung an entsprechende verwandte Mechanismen (die für Leute, die mit Theorien der Automatik vertraut sind, recht einfach abzuleiten sind), ebenfalls diese Eigenschaft der "Selbstregulierung" erhalten - und die somit in der Lage sein werden, die Menschheit vor der kommenden Selbstzerstörung und Auslöschung zu retten. Im Folgenden habe ich Ideen beschrieben, die ich bereits kenne. In der Zukunft werde ich ihnen weitere potentiell selbstregulierende Ideen hinzufügen, die auch fähig sind, die schwierigsten Probleme der Menschheit zu lösen, die ich dann lernen werde, weil z.B. in der Zwischenzeit Leser mir darüber schreiben, ich sie in einigen Publikationen oder im Internet finde, oder sie mir in den Sinn kommen.

#L2. Die in Punkt #C4.4. der Webseite "Wszewilki morgen" diskutierte Idee aus Taiwan, Plastikflaschen aus Flüssigkeitsverpackungen in die Form von gebrauchsfertigen Baustein-Segmenten zu bringen

Da ich diese Idee (zusammen mit einigen anderen für die Natur vorteilhaften Ideen) bereits unter Punkt #C4.4. meiner Webseite Wszewilki morgen ausführlich besprochen habe, verweise ich den Leser dorthin, um sich darüber zu informieren - und spare damit den Umfang dieser Webseite. Ich füge hier nur hinzu, dass trotz der logischen, ökologischen und ökonomischen Perfektion dieser Idee bisher praktisch nichts davon im Alltag umgesetzt wurde - obwohl der Prototyp dieser Idee noch 2010 in Taipeh (Taiwan) umgesetzt wurde, und obwohl es sehr einfach ist, ihr eine verwandte zweite Idee hinzuzufügen, die ihr die Attribute der "Selbstregulierung" verleihen würde. Wenn also die Politiker, die Hersteller und der Rest der Menschen sich mit der Umsetzung anderer Ideen, die zur Rettung der Menschheit fähig sind, der unten beschriebenen Art, gleichermaßen verspäten, dann kann das Aussterben der 2030er Jahre nicht verhindert werden, so dass in einigen heutigen Ländern nur noch eine Handvoll einzelner Individuen am Leben sein wird. Man möchte schreien: Menschen, wacht auf aus dem gegenwärtigen Marasmus und der Passivität, bevor es zu spät ist! Schließlich geht es nicht nur darum, das Massensterben der 2030er Jahre zu überleben, sondern auch darum, eure Mitmenschen vor dem Tod zu bewahren, die ihr doch liebt und deren langsames Sterben für euch bis zum Wahnsinn schmerzhaft sein wird.

#L3. Meine Idee, dass jede Regierungsentscheidung und jedes neue Gesetz auf ihre Übereinstimmung mit den in der Bibel enthaltenen Geboten und Anforderungen Gottes überprüft werden sollte (als Werkzeuge dieser Überprüfung unter Verwendung zahlreicher Methoden und Indikatoren für die moralische Korrektheit, die von der Philosophie des Totalizmus offenbart werden)

Motto: "Die perfektesten (wenn auch am schwierigsten zu entwickelnden und umzusetzenden) menschlichen Gesetze sind die, die die Probleme, die sie abdecken, mit einem klug konzipierten und korruptionssicheren Selbstregulierungsmechanismus lösen."


Bei der Erforschung der Prinzipien, nach denen unsere Zivilisation derzeit funktioniert, entdeckte ich, dass fast alle gegenwärtigen Regierungsentscheidungen und Gesetze auf verschiedene Weise gegen Gesetze, Gebote und Anforderungen Gottes verstoßen. Gleichzeitig entdeckte ich auch, dass Gott verschiedene "selbstregulierende" Mechanismen geschaffen hat, z.B. moralisches Feld oder Gesamtkarma, die mit einer wahrhaft computerähnlichen und eisernen Gewissenhaftigkeit den Menschen unwiderruflich schwere Strafen für jeden Fall der Übertretung der Gesetze, Gebote und Forderungen Gottes auferlegen. Diese Übertretung von Gesetzen, Geboten und Forderungen Gottes in jeder Entscheidung und jedem Gesetz, das von menschlichen Regierungen erlassen wird, führt dazu, dass die Menschheit ständig von Gott bestraft werden muss, damit die universelle Gerechtigkeit auf der Erde aufrechterhalten wird. So bittet es sich, als ein Fragment jeder Regierung ein unabhängiges und korruptionssicheres Amt einzurichten, in dem jemand, der sich mit dem Inhalt der Bibel und den Werkzeugen der Philosophie des Totalizmus, jede Regierungsentscheidung und jedes Gesetz auf seine Übereinstimmung mit dem, was Gott von uns verlangt, überprüfen und dann die Regierungen zwingen wird, ihre Gesetze zu korrigieren, bis sie mit dem übereinstimmen, was Gott befiehlt und von uns strikt verlangt.

Ich habe die Einrichtung eines solchen Amtes auf meinen Webseiten "Pająk zum Präsidenten 2020" und "Pająk zum Präsidenten 2015" beschrieben. Dorthin verweise ich den möglichen Leser, der sich mit der Idee vertraut machen möchte.

#L4., Blog #292: Die Idee, das Steuersystem als Instrument zum Schutz der Ressourcen der Erde und des Lebens künftiger Generationen zu nutzen, indem eine neue Steuer für die Länge der "Halbwertszeit" aller Produkte und Abfälle eingeführt wird, die von Industrie und Verbrauchern erzeugt werden

Motto: "Gehe gut mit Geld und Ressourcen um, schütze Mutter Erde, Bruder und Freund. Nur so kannst du dich und sie retten und das, was du hast, gut nutzen."


Eines der schlimmsten Dilemmas, mit denen wir im Leben oft konfrontiert werden, ist, wenn selbst eine gute Aktion Werkzeuge einsetzen muss, die im Allgemeinen schlecht sind. Z.B. bei der Verteidigung, wenn wir effektiver sein müssen als der Angreifer und oft gezwungen sind, ihn selbst zu schlagen. Trotz des günstigen Ergebnisses solcher Aktionen möchte sich niemand von uns in der oben genannten Situation wiederfinden. Eine Analogie zum oben Gesagten ist die aktuelle Situation unserer Mutter Erde. Sie befindet sich in einer ähnlichen Situation wie die oben erwähnte angegriffene Person. Entweder wird sie zulassen, dass das Werk der Zerstörung vollendet wird, oder sie wird sich wehren. Die traurige Tatsache ist, dass jeder von uns heute dieser Angreifer ist, der sich an der Arbeit des Angriffs und der Zerstörung der Erde beteiligt. Die Erde ist unsere Heimat, unser Nährboden und der einzige Ort, an dem die Menschheit gegenwärtig existieren kann. Die Träume von der Besiedlung anderer Planeten werden niemals wahr werden, wenn wir das Ökosystem der Erde vernichten, bevor wir sie verlassen. Die Erde ungestraft und rücksichtslos zu zerstören, wird sich früher oder später gegen uns wenden. Wir sind bequem, wir leben in einem System, das uns zwingt, notorisch kurzatmig zu sein, und das uns zum Konsumieren anregt. Für die meisten Menschen zählt heute nur der Augenblick, der ihnen gegeben ist, die meisten denken nicht darüber nach, was wirklich mit unserer Umwelt geschieht usw. Wir glauben, dass dies nicht unser Problem ist, und verstecken uns hinter der Erklärung, dass dies die Aufgabe von Wissenschaftlern, Behörden und Umweltverbänden ist. Wenn man objektiv betrachtet, dass das Problem der Umweltverschmutzung in erster Linie von den Behörden behandelt werden sollte, haben wir Recht: Es sind die Menschen, die Gesetze erlassen und denen wir vertrauen. Unsere Regierung sollte die Gesetze so gestalten, dass die Umwelt sauber ist und unser Leben in keiner Weise durch die Zerstörung der zivilisatorischen Entwicklung bedroht wird. Vielleicht liegt der Grund für die derzeitige Situation auch in der zeitlichen Verzögerung bei der Anpassung der Vorschriften an die Möglichkeiten von Wissenschaft und Industrie, die von Jahr zu Jahr zunehmen.

Oft wird eine neue Technologie eingeführt, ohne dass ihre Umweltauswirkungen ausreichend erforscht wurden. Das Leben kennt Situationen, in denen negative Forschungsergebnisse sogar verschwiegen werden, nur um den Verkauf anzukurbeln und so zu einem Rückfluss von zuvor investierten Mitteln für die Entwicklung neuer Produkte zu führen. An jede Technologie muss man erst einmal heranwachsen. Wenn man nicht an den Möglichkeiten wächst, die einem zur Verfügung gestellt werden, kann man sich und anderen immer schaden. Dies deckt sich mit dem Sprichwort, und ich zitiere "man verhält sich wie ein Affe mit einem Rasiermesser auf einer Schaukel". Leider hat sich die Menschheit, obwohl sie weiß, wie man NICHT handeln sollte, von einem anderen Slogan blenden lassen. Der Slogan "Profit und unbegrenzte Entwicklung" ist zu einer Art Mantra geworden. Das wäre auf der Ebene des globalen Risikos kein Problem, wäre da nicht die Zeit - die in der folgenden Analyse gegen uns arbeitet. Es gibt viele Ideen, wie man aus dieser Situation herauskommen kann. Die beste Idee ist natürlich die, die uns retten würde. Was wir hier nicht haben, ist eine 100-prozentige Garantie dafür, welche Maßnahmen es uns ermöglichen werden, den derzeitigen Kurs der Zivilisation zu ändern. Das Folgende ist eine vorläufige Analyse der Zerstörung der Erde durch die Aktivitäten der menschlichen Zivilisation und die Idee, das Steuersystem, das in seiner ursprünglichen Bedeutung böse ist, als ein Werkzeug zu benutzen, das helfen kann, die Erde und uns selbst vor der Zerstörung zu schützen.

Die Nutzung natürlicher Ressourcen durch unsere Zivilisation erzeugt viele tausend verschiedene Abfälle, mit denen wir umgehen müssen. Die erste Gruppe von Abfällen sind die Abfälle nach der Produktion. Bei Kernkraftwerken handelt es sich beispielsweise um die Abfälle abgebrannter Brennelemente und um die Abfälle bestrahlter Ausrüstungskomponenten, die sich im Kernkraftwerk befinden und verschlissen sind. Diese Art von Abfällen fällt am schnellsten während des Produktionsprozesses an. Die zweite Gruppe von Abfällen sind Abfälle aus bereits verwendeten Produkten, die gemeinhin als Siedlungsabfälle bezeichnet werden. Das derzeitige Abfallrecht konzentriert sich in erster Linie auf die Wiederverwertung (wiederverwendbare Rohstoffe) und auf die sichere Lagerung von Abfällen, bei denen eine Wiederverwertung nicht mehr möglich ist (siehe Kosten).

Beide Aktivitäten führen keineswegs zu einer raschen Rückführung der verbrauchten Mineralien in Form von fossilen Rohstoffen an Mutter Natur. Die Legitimation der industriellen Produktion beruht heute auf marktwirtschaftlichen Annahmen und funktioniert nicht, wenn es um den Umweltschutz geht. Das Kapital strebt nach Gewinnmaximierung, und andere Aspekte werden immer wieder in den Hintergrund gedrängt. Niemand wird bereit sein, für den Umweltschutz mit Verlust zu bezahlen, es zählt immer der Profit, nach dem Motto "Ertrag maximieren, Kosten reduzieren". Mit Blick auf den Grundsatz der Kapitalfreiheit und die Regeln der freien Marktwirtschaft ist es daher äußerst schwierig, eine Änderung der Einstellung der Wirtschaft zu den Grundsätzen der Umwelttransformation herbeizuführen. Die Entwicklung eines umweltfreundlichen Ansatzes wird nur funktionieren, wenn sie für das Unternehmen rentabel ist. Im Folgenden wird eine einfache Lösung vorgestellt, die, wenn sie im Rahmen der geltenden Rechtsvorschriften eingeführt wird, zu einem positiven Wandel in der industriellen Produktion und in allen Bereichen unseres gesellschaftlichen Lebens, die mit dieser Produktion zusammenhängen, beitragen würde.

Jedes Produkt, das die Zivilisation produziert, zerfällt mit der Zeit. Je nach der chemischen Zusammensetzung der betreffenden Verbindung ist dieser Abbau durch eine bestimmte Zeit gekennzeichnet. Diese Zeit bestimmt, wann eine Verbindung für die Umwelt tatsächlich inert wird. Im Falle von Stahl ist dies beispielsweise der Zeitpunkt, an dem der Stahl durch den Korrosionsprozess zu einem Oxid wird und als dispergiertes Erz in den Boden zurückkehrt. In Anbetracht dessen wäre das wirksamste Steuersystem für den Umweltschutz ein System, das den Verbrauch der Ressourcen der Erde von der tatsächlichen Halbwertszeit der Produkte und Abfälle abhängig macht, die aus diesen Ressourcen entstanden sind. Ein solches System könnte auf einer Besteuerung der Rohstoffe/Materialien basieren, aus denen eine Ware hergestellt wurde. Die Besteuerung der Produktionsmaterialien und damit der Produktion auf der Grundlage der Halbwertszeit der aus ihnen hergestellten Verbindungen und der Abfälle wird zu vielen Veränderungen in der Struktur unserer industriellen Zivilisation führen. Lassen Sie uns zunächst die positiven Veränderungen aufzählen, nämlich
1) Die langsame Beseitigung der Produktion von Schadstoffen und Verbindungen mit den längsten Halbwertszeiten, z.B. Abfälle aus Atomkraftwerken mit einer Halbwertszeit von z.B. 200.000 Jahren.
2) Umstellung der Wirtschaft auf die Herstellung von Verbindungen und Kunststoffen, die in Form von Mineralien und inerten Verbindungen schnell wieder in die Umwelt gelangen. Z.B. die Abschaffung von Plastikverpackungen zugunsten von Papierverpackungen.
3) Eine Verbesserung der Qualität der hergestellten Produkte, einschließlich der Lebensmittel, durch den Verzicht auf chemische Verbindungen, deren Verschwinden mit einer langen Halbwertszeit verbunden ist. Nach dem Prinzip, dass natürliche Verbindungen schnell abklingen, würde dies den Zusatz von industriell hergestellten chemischen Verbindungen zu Lebensmitteln fast vollständig unwirtschaftlich machen.
4) Weniger Nutzung natürlicher Ressourcen, die in Bezug auf die menschliche Lebensdauer nicht erneuerbar sind - z.B. Öl, Kohle und sogar Süßwasser.
5) Entwicklung von Innovationen durch die Notwendigkeit, Ersatz für derzeit hergestellte Chemikalien zu finden. (Die meisten Kunststoffe werden z.B. auf Erdölbasis hergestellt).
6) Entwicklung alternativer Energiequellen, die keine nicht-erneuerbaren Ressourcen nutzen.
7) Entwicklung geschlossener Kreisläufe für den Verbrauch von Abfällen. Recycling mit dem Ziel einer 100%igen Rückgewinnung der zuvor investierten Rohstoffe.
8) Erhöhte Recyclingraten in allen Bereichen der Konsumgüter. Eine größere Einsparung und natürliche Verringerung des Verbrauchs durch eine vorübergehende Erhöhung der Produktionskosten. Dieser Anstieg würde in der ersten Phase der Einführung der oben beschriebenen Steuer eintreten. Allmählich jedoch, aufgrund des Aufkommens von Substituten, verstärktem Recycling, sollten die Preise der Güter ihre ursprünglichen Werte erreichen.
9)Steigern Sie die Verarbeitungsqualität der einzelnen Produkte und streben Sie damit eine möglichst lange Lebensdauer an.
10) Langsam die Sauberkeit der Umwelt verbessern und schließlich Recycling auch in bereits bestehenden Deponien einführen. Dies wird durch das Erreichen der Rentabilität des Recyclings von bereits vorhandenen Rohstoffen in Deponien vorangetrieben. Z.B. Recycling von großen Müllinseln im Pazifik.
11) Verbesserung der Grundwasserqualität durch Beseitigung von chemischen Verbindungen mit langer Halbwertszeit.
12) Senkung der Kosten für die Lagerung von Produktionsabfällen, einschließlich der Abfälle aus Kernkraftwerken, durch Verringerung der jährlich im Rahmen der industriellen Produktion unserer Zivilisation angelieferten Menge.
13) Spezialisierung und Aufteilung der Produktion in Güter mit langer Halbwertszeit, die sich durch hohen Preis, hohe Qualität und fehlende Substituierbarkeit durch natürliche Ersatzstoffe auszeichnen, und Güter mit kurzer Halbwertszeit, die aus natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen innerhalb eines kurzen Zeitraums von Ressourcen hergestellt werden.
14) Erhöhte Verantwortlichkeit bei der Einführung neuer Chemikalien in die Produktion. Neue steuerliche Risiken für das Unternehmen führen zu einer detaillierteren Analyse der ökologischen Umsetzung des neuen Produkts.

15) Verbesserung der Gesundheitsqualität der Bevölkerung durch eine sauberere Umwelt. Verringerung der Haushaltsausgaben für die Gesundheitsversorgung.
16) Schutz des gegenwärtigen Genotyps der natürlichen Welt vor möglichen Veränderungen und sogar dem Aussterben infolge der Überschreitung der tödlichen chemischen Sättigungsschwelle.
17) Anpassung der industriellen Produktion an die nachhaltige Entwicklung durch die Umsetzung der oben genannten Punkte.

Die genannten Veränderungen werden positiv sein. Daneben wird es auch einige negative Phänomene geben, die jedoch längerfristig durch eine bedeutende positive Auswirkung auf die Entwicklung des zivilisatorischen Denkens kompensiert werden, d.h:
1) Forschungsstopp für neue innovative Produkte, wenn für deren Entwicklung Materialien benötigt werden, die bereits eine lange Halbwertszeit haben.
2) Verringerung der Produktion vieler häufig verwendeter Materialien in der Industrie und damit Erhöhung der Kosten vieler Produkte.
3) Verschlechterung der Lebensqualität in Bezug auf den Massenkonsum durch die Notwendigkeit, nur leicht abbaubare Materialien zu verwenden, d.h.: hauptsächlich organischen und mineralischen Ursprungs.
4) Die Notwendigkeit, die gesellschaftlichen Gewohnheiten vom Massenkonsum auf einen Konsum umzustellen, der die neue Steuerregelung für die in der Produktion verwendeten Materialien berücksichtigt.
5) Einschränkung der Entwicklung vieler verarbeitender Industrien, für die das neue Steuersystem dazu führen kann, dass sie ihre Geschäftstätigkeit aufgeben oder erhebliche Kosten für die Entwicklung von Ersatzstoffen für bestehende Produktionsrohstoffe und produktspezifische technische Lösungen aufwenden müssen.
6) Die Notwendigkeit, geschlossene Kreisläufe für hergestellte Produkte zu schaffen. Das Recycling müsste auf 100 % ausgerichtet werden. Die derzeitigen Pläne für die Entwicklung des Recyclings in Polen gehen von einer Ausweitung der Abfalltrennung auf 50 % des Abfalls aus. Dieses Ergebnis soll bis 2020 erreicht werden.
7) Durch das Life-Tracking- und Recycling-System wird das persönliche Leben der Bürger zunehmend überwacht. D.h.: Verfolgung der Art der Einkäufe, des Verbrauchs bestimmter Ressourcen, der Wohnorte, etc.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Einführung einer Besteuerung der industriellen Produktion auf der Grundlage der Halbwertszeit der Materialien, aus denen ein Produkt besteht, kurzfristig eine Reihe von Einschränkungen und Kosten für die Zivilisation mit sich bringt. Letztlich bringt sie jedoch die industrielle Entwicklung auf den richtigen Weg und verschiebt den Zeitpunkt des zivilisatorischen Zusammenbruchs, der durch die Übernutzung nicht erneuerbarer Ressourcen und die Vergiftung der Umwelt eintreten wird.

Eines der Probleme, die bei der Einführung der neuen Umweltsteuer auftreten werden, ist die Erstellung einer Tabelle mit den zu besteuernden Verbindungen und Materialien und die Aufnahme der korrekten Halbwertszeit-Testergebnisse des betreffenden Materials in die Tabelle.

Um in der ersten Phase der Ausarbeitung von Rechtsvorschriften Korruption zu vermeiden, wäre es angebracht, die statistischen Durchschnittswerte der bekanntesten Verbindungen und Materialien zu verwenden. Der Durchschnitt für Kunststoff (100-1000 Jahre) ergibt beispielsweise ein Ergebnis von 550 Jahren.

Die Einführung dieser Umweltsteuer würde also schrittweise erfolgen. Die Rechtsvorschriften müssten auch die Verpflichtung enthalten, die Halbwertszeit jeder neuen chemischen Verbindung, die eingeführt wird, zu veröffentlichen. Diese Informationen sollten auch in der Produktinformationsbroschüre erscheinen. Dies würde es dem Kunden ermöglichen, die Umweltkosten des Produkts zu beurteilen.

Beispiel für den natürlichen Zerfall von Bauteilen industriell gefertigter Telefone
(in jeder der folgenden Zeilen sind angegeben: Bauteilfolgenummer, Bauteilmaterial, Telefonbauteil, Zerfallszeit):


1: Indium-Zinn-Oxid, Bildschirm, 25-30 Jahre
2: Kupfer, Elektronik (Drähte), mehrere Jahrzehnte
3: Gold, Elektronik, Nicht zerfallend
4: Silber, Elektronik, Zerfällt nicht
5: Tantal, Elektronik (Kondensator), ?
6: Nickel, Elektronik, Nicht zersetzbar
7: Silizium, Elektronik (Karte), Mehrere hundert Jahre alt
8: Blei, Elektronik, Nicht zersetzbar
9: Zinn, Elektronik, ?
10: Lithium, Batterie, ?
11: Aluminium, Batterie (Gehäuse), 100 Jahre
12: Kunststoff, Gehäuse, 100-1000 Jahre

Quellen:
https://en.wikipedia.org/wiki/Indium_tin_oxide
(Ein Satz zu diesem Thema: ITO ist unempfindlich gegen Feuchtigkeit und kann in einer Kupfer-Indium-Gallium-Selenid-Solarzelle 25-30 Jahre auf einem Dach überleben).
http://www.inspectionnews.net/home_inspection/electrical-systems-home-inspection-and-commercial-inspection/9609-wire-life-span.html
https://esbud.pl/zycie-smieci-jak-dlugo-rozkladaja-sie-odpady/
https://esbud.pl/zycie-smieci-jak-dlugo-rozkladaja-sie-odpady/
https://itstillworks.com/electronics-decompose-18751.html
https://esbud.pl/zycie-smieci-jak-dlugo-rozkladaja-sie-odpady/

Betrachten wir als weiteres Beispiel die Zersetzung einiger Materialien, aus denen Kleidungsstücke am häufigsten hergestellt werden
(Material/Stoff, Zerfallszeit):
Polyester, 20-200 Jahre
Baumwolle, 3 Monate
Wolle, 1-5 Jahre
Leder, 25-40 Jahre
Nylon, 30-40 Jahre
Gummi (?), 50-80 Jahre
Quellen:
https://goodonyou.eco/material-guide-polyester-2/
http://blog.cariloha.com/long-will-clothes-live-landfill/

Wie aus der obigen Liste von Beispielen hervorgeht, ist der Hauptfaktor, der die Halbwertszeit der in der Liste aufgeführten Materialien erhöht, ihr Verarbeitungsgrad. Je komplexer das Material im Verhältnis zur ursprünglichen Form der Rohstoffe ist, aus denen es gewonnen wurde, desto länger ist seine natürliche Zerfallszeit. Die obigen Ausführungen mögen die Regel bestätigen, dass alles, was künstlich und weit entfernt von natürlichen Bestandteilen ist, auch ungesund für Menschen und andere Organismen ist. Bei der Herstellung von chemischen Verbindungen und den daraus gewonnenen Materialien, bei der das oben genannte Prinzip bewusst angewendet wird, muss nicht nur der Nutzen, sondern vor allem das Risiko der langfristigen Auswirkungen des Mülls, der eines Tages aus diesen Materialien entstehen wird, auf die Umwelt berücksichtigt werden.

Es ist bekannt, dass die Natur bereits viele natürliche Bestandteile bietet, die einen idealen Ersatz für die heutigen Materialien darstellen können. Ein Beispiel sind chirurgische Fäden, die es in synthetischer Form gibt, die vom Körper nicht abgebaut werden können, und in Form eines Produkts biologischen Ursprungs, das während der Heilungsphase selbst vom Gewebe absorbiert wird. Wir haben also das Wissen, wie man ein besseres Produkt herstellen kann. Das Problem ist jedoch immer das Geld, das die Möglichkeit einschränkt, bessere Produkte zu verwenden, d.h. die von allen gehassten Kosten, die dazu führen, dass die heute hergestellten billigen synthetischen Materialien die Oberhand gewinnen. Im obigen Beispiel ist die traurige Tatsache, dass selbst ein Wert wie die menschliche Gesundheit kein Argument für die Herstellung natürlicher Materialien ist, die für den menschlichen Körper nicht schädlich sind.

Die Einführung einer Steuer, die sich an der Halbwertszeit der von uns erzeugten Stoffe orientiert, wird daher nicht einfach sein. Der Widerstand, der dann entsteht, wird nicht die zukünftigen Gewinne dieses Vorgangs berücksichtigen, sondern sich an den aktuellen, kurzlebigen Vorteilen orientieren. Es wäre daher notwendig, Ausgleichszahlungen für die Unternehmen einzuführen, die sich bereit erklären, eine solche Regelung sofort in ihre Prozesse einzuführen. Dieser Ausgleich könnte aus den Steuereinnahmen finanziert werden, die nach der Einführung dieser Umweltsteuer im Haushalt anfallen werden. Gleichzeitig würde sie einen starken Innovationsanreiz darstellen.

Die derzeitige Entwicklungsform unserer Zivilisation und ihr typisch konsumorientierter Lebensstil mit begrenzten Ressourcen bieten uns nicht viele Möglichkeiten, den vom Club of Rome bereits in den 1970er Jahren beschriebenen Zusammenbruch der Zivilisation zu vermeiden. Die Einführung des steuerlichen Zwangs, der das Urteil über unsere Zivilisation hinauszögern kann, hat daher den zusätzlichen Vorteil eines moralischen Faktors. Die derzeitige Situation ist eine Art Rennen gegen die Zeit, bei dem die Menschheit mit einer Person verglichen werden kann, die in der Todeszelle sitzt, während das Urteil über diese Person bereits gefällt wurde. Die neue Ökosteuer ist wie eine Berufung, die dem Gericht vorgelegt und gleichzeitig der Öffentlichkeit mitgeteilt wurde. Es besteht, wie wir wissen, immer die Möglichkeit, dass die Vollstreckung des Urteils verschoben wird, und vielleicht gibt es eine Amnestie oder eine Neuverhandlung, bei der das Urteil in ein milderes geändert wird. Trotz dieser schwierigen Situation scheint es gemäß dem Grundsatz des Totalismus, für eine gerechte Sache bis zum Ende zu kämpfen, sehr ratsam zu sein, in dieser Hinsicht tätig zu werden.

Werfen wir also einen Blick darauf, wie die Fähigkeit unseres Planeten zur Selbstregeneration aussieht, nachdem er durch die heute üblichen Produkte verschmutzt wurde. Geht man von einer Produktionsmenge von beispielsweise Kunststoff von "0" im Jahr 1950 aus, so produziert die Welt im Jahr 2017 bereits 300 Millionen Tonnen verschiedener Kunststoffarten pro Jahr. Dieser Wert nimmt stetig zu. Wenn man bedenkt, dass jede Tonne dieser Art von Abfällen durchschnittlich 550 Jahre braucht, um sich zu zersetzen, kann man mit Sicherheit sagen, dass die in den 1950er Jahren produzierten Kunststoffe bis heute nicht einmal zu 30 % auf natürliche Weise zersetzt wurden.

Wenn unsere Zivilisation also nicht rasch die derzeitige Produktion von Kunststoffen reduziert oder die Prinzipien des Recyclings auf 100 % ihres ursprünglichen Produktionswerts ausweitet, werden wir in etwa einem Dutzend Jahren in unserem eigenen Müll ersticken. Ein Beispiel dafür, wie schlimm es jetzt schon ist, ist die große ozeanische Müllinsel, / google-Suchlink/ die 1997 entdeckt wurde. Sie wird durch Meeresströmungen gebildet. Sie besteht zu 90 % aus Plastik und wiegt etwa 3,5 Millionen Tonnen. Ihre Größe ist umstritten, aber die meisten Forscher vergleichen sie mit der Fläche des US-Bundesstaates Texas. Die Insel wird immer größer und wird schon in wenigen Jahren die Strände von Hawaii bedrohen. Es ist wichtig, daran zu erinnern, dass der in die Meere und Ozeane geworfene Müll nicht nur ein Problem des Pazifiks ist. Solche schwimmenden Müllberge bilden sich überall auf der Welt in großen Meereswirbeln.

Um die Bedrohung zu verstehen, mit der wir konfrontiert sind, muss man das Wissen mehrerer Disziplinen kombinieren. Die erste Frage ist, wie Kunststoffe zerfallen. Zunächst zersplittern sie und bewegen sich als Partikel mit den Meeresströmungen. Ihre Größe stellt für größere Tiere keine Bedrohung dar, kann aber für das Plankton, das die erste Nahrungsgrundlage der Meerestiere darstellt, tödlich sein. Die Wissenschaft ist derzeit nicht in der Lage, dieses Problem zu lösen und kann nur passiv zusehen, wie die Ereignisse weitergehen. Eine ebenso tödliche Art von Müll, den die Industrie heute produziert, sind die Abfälle aus Kernkraftwerken. Es ist unwahrscheinlich, dass es jemals möglich sein wird, diese Abfälle zu beseitigen. Die einzige theoretische Möglichkeit besteht darin, sie ins All zu schießen. Die durchschnittliche Halbwertszeit wird hier auf zehn- und hunderttausende von Jahren geschätzt. Die Behauptung, dass radioaktive Abfälle in Fässern und Betonsilos angeblich "gut geschützt" sind, bedeutet, die Verantwortung für die eigenen Fehler auf die Schultern künftiger Generationen zu legen! Wenn das jemand nicht versteht, sehen Sie sich an, wie die Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg heute aussehen. Nur 70 Jahre, in denen sie nicht genutzt und gewartet wurden, haben sie in vielen Fällen in Trümmerhaufen verwandelt. Deshalb sollte jeder von uns versuchen, den Ernst der Lage zu verstehen, mit der unsere Zivilisation konfrontiert ist. Das nächste Problem, dem sich die Wissenschaft nicht stellt, ist die stetig zunehmende Sättigung von Chemikalien, Grundwasser und Luft. Obwohl die derzeitigen Verschmutzungsnormen hier keine Gefahr für unser Leben darstellen, könnte sich die Situation als ebenso problematisch erweisen. Die Normen beziehen sich auf einzelne Verbindungen, untersuchen aber in keiner Weise die Auswirkungen, die das gleichzeitige Vorhandensein mehrerer chemischer Verbindungen in einem bestimmten Gebiet auf die Natur und die menschliche Gesundheit haben kann. Diese Verbindungen, die manchmal miteinander vermischt werden, bilden neue Stoffe, deren Konzentrationsbereich, auch wenn er um ein Vielfaches niedriger ist, Auswirkungen auf die Gesundheit und das Leben lebender Organismen haben kann. Einige aufgeklärte Wissenschaftler, die dieses Phänomen untersucht haben, haben den Zusammenhang zwischen dem Massensterben bestimmter Tierarten in einem bestimmten Gebiet und der Ursache der Vergiftung des getesteten Organismus durch eine tödliche Menge einer chemischen Substanz bestätigt.

Die Menschheit hat in ihrer mehrtausendjährigen Entwicklung bisher Rohstoffe ohne größere Veränderungen verwendet. Die Einführung des Industriezeitalters, die Entwicklung neuer künstlicher Materialien, gleicht einer Situation, die der Einführung genetisch veränderter Organismen in die natürliche Welt ähnelt. Trotz unserer guten Absichten bemühen wir uns als Menschheit, das zu vervollkommnen, was die Bibel als bereits gut und vollkommen beschreibt. Wir denken, dass unsere jahrzehntelange (oder sogar 100-jährige) Erfahrung besser ist als das, was die Natur darstellt. Das ist völlige Ignoranz. Das Schicksal der Menschheit hängt jetzt von vielen Faktoren ab, aber es scheint, dass der wichtigste darin besteht, ein Schwellenbewusstsein für die oben beschriebenen Probleme zu erreichen. Nur wenn wir einen Schwellenwert überschreiten, der einen schnellen Veränderungsprozess garantiert, haben wir eine Chance zu überleben. In der Regel pendelt dieser Wert um 51 %. Daher gibt uns die moralische Nutzung sogar der bestehenden schlechten Mechanismen (lies Steuern) des Systems, in dem wir leben, eine Chance, diesen tödlichen Weg zu ändern, auf den sich die Menschheit begeben hat. Die Zeit ist extrem kurz. Wenn die oben beschriebene Lösung einen positiven Einfluss auf unsere Zivilisation haben könnte, muss sie bis 2020 umgesetzt werden. Nach diesem Datum wird die Einführung eines neuen Konzepts für die Besteuerung von Rohstoffen nicht mehr rechtzeitig vor dem Zeitpunkt erfolgen, an dem Müllberge und Umweltverschmutzung beginnen, uns massenhaft zu töten. Dieses Szenario wird von Dr. Marek Roland ausführlich beschrieben, wobei der Hauptfaktor für das Aussterben nach Ansicht dieses Wissenschaftlers die Umweltverschmutzung sein wird.

Wissen ist Verantwortung. Was mit den Kunststoffen und dem massiven Verbrauch nicht erneuerbarer Ressourcen geschehen ist, ist ein Mangel an Verantwortung, sobald das technische Wissen, wie die Ressourcen der Erde in der Produktion genutzt werden können, erworben wurde. Die Aussage, dass der Entwicklung keine Grenzen gesetzt sind, gilt weder für die Erde noch für einen anderen Planeten. Die geschlossene, isolierte Umwelt, die der Planet darstellt, setzt der Entwicklung Grenzen. Wer anders denkt, dem fehlt es an Logik und an der Kenntnis grundlegender mathematischer Konzepte und Ergebnisse. Trotz dieser schwierigen Situation sollten wir die Hoffnung nicht aufgeben, dass sich Wiederaufbaubemühungen immer lohnen. Als kollektiver Intellekt hat die Menschheit die Chance, sich zu verändern oder einen neuen Intellekt zu schaffen, der einen situationsbewussten Teil der Gesellschaft einschließt.

Es ist zu bedenken, dass ein Steuersystem immer ein System sein kann, das einige Personen ausgrenzt und andere übermäßig belastet. Wenn wir also ein umweltfreundliches Steuersystem schaffen wollen, das auf dem Prinzip der Halbwertszeit der von der Industrie produzierten Stoffe beruht, müssen wir die wichtigsten Regeln, die in diesem System unveränderlich sein werden, genau festlegen. Diese Regel wird die Zerfallszeit des Stoffes sein. Sie darf keine soziale oder wirtschaftliche Gruppe ausschließen. Nur dann wird das System gerecht funktionieren. Betrachtet man das Problem jedoch objektiv als Ganzes, so müsste die Umsetzung dieser Forderung nach umweltfreundlichen Steuern gleichzeitig in allen wichtigen Volkswirtschaften der Welt erfolgen. Jede andere Lösung wird nur lokal funktionieren und durch die Verknüpfung des gesamten globalen Ökosystems das Problem der planetarischen Verschmutzung NICHT lösen.

Wir leben schnell mit der Vorstellung, dass Wissenschaftler für die Lösung der Probleme unserer Zivilisation verantwortlich sind. Aber schon die wenigen Wissenschaftler, die sich der Bedrohung der Menschheit bewusst sind, sagen unmissverständlich - ich zitiere "Wir werden es nicht schaffen, eine goldene Mitte zu schaffen, die alle Probleme für uns löst". Das sagen Leute, die selbst Wissenschaftler sind und schon Dutzende von Erfindungen gemacht haben. Wenn die Menschheit nicht die Schwelle des kollektiven Bewusstseins erreicht, die den Wandel einleitet, werden wir schon in einem Jahrzehnt massenhaft aussterben, wie Dr. Marek Roland in einem Online-Interview erklärt. Wir haben also nicht mehr viel Zeit. Die Meinungen zu diesem Thema sind sowohl aus der Sicht von Dr. Marek Roland als auch aus den Erkenntnissen der Philosophie des Totalizmus unmissverständlich.

Die obige Analyse zeigt, dass die Veränderungen, die durch die oben erwähnte, auf dem Prinzip der Halbwertszeit von Stoffen basierende Steuer eingeführt würden, enorme Auswirkungen auf die meisten Bereiche unseres Lebens hätten. Die Einführung dieser Steuer erfordert daher eine breit angelegte Informationskampagne über die Gründe für derartige Verwaltungsentscheidungen und die Sensibilisierung möglichst vieler Menschen für die Gefahr, der die Menschheit nun ausgesetzt ist. Hätten die Regierenden dieser Welt den Mut, das wahre Bild der Situation unseres Planeten darzustellen, bestünde eine Chance, dieses Ziel zu erreichen. Hoffen wir, dass das Bewusstsein für die Folgen der Umweltzerstörung, für die Nutzung der nicht erneuerbaren Ressourcen der Erde, in den Reihen der Politiker groß genug ist, um diese Aufgabe der Rettung des Planeten in Angriff zu nehmen. Wenn man realistisch ist, könnte man sagen, dass sie dies sicherlich tun werden, aber nicht zu spät, denn erst in dem Moment, in dem sie selbst Krankheit, Tod und Mangel an grundlegenden Gütern bei ihren Angehörigen feststellen. Denn dann ist es für eine Rettung zu spät. In einem Interview erklärte Professor Dennis Meadows - ich zitiere "niemand will sich entscheiden."

Ich auch. Wir haben die Wahl sowieso schon verloren. Sie wird von unserem Planeten getroffen werden. https://exignorant.wordpress.com/2014/08/24/autor-granic-wzrostu-nic-juz-nie-poradzimy/. Dieser Satz spricht für sich selbst, das ist das aktuelle Bewusstsein der Machthaber. Studien der Philosophie des Totalizmus besagen auch, dass der Punkt des Zusammenbruchs unserer Zivilisation bereits überschritten ist. Strittig ist nur, wie stark wir als Menschheit versagen werden. Ob die Schätzung der "Grenzen des Wachstums" des Club of Rome von 1972, die von mindestens 3 Milliarden Toten ausgeht, oder die Schätzung der Philosophie des Totalismus, die von 99,9 % Toten ausgeht, richtig ist. Beide Zahlen sind unvorstellbar und bringen den Leser vielleicht sogar zum Lachen, aber es ist kein "Lachen der Verzweiflung". Die Geschichte zeigt unmissverständlich, dass die Bevölkerung schnell reduziert werden kann. Ein Beispiel dafür wäre das Mittelalter mit seinen Kriegen, dem Schwarzen Tod usw. Der Rückgang ist also unvermeidlich, während wir derzeit nur versuchen können, seine Auswirkungen zu minimieren.

Ein vernünftiger Mensch würde daher glauben, dass sich die Menschheit rechtzeitig erholen wird, aber für den Fall der Fälle würde er sich auf die Zukunft vorbereiten, die mit dem derzeitigen Ansatz von Wissenschaft, Macht, Religion, Politik kommt. Der Vorschlag einer neuen, umweltfreundlichen Steuer, der hier unterbreitet wird, ist gleichzeitig ein Beispiel dafür, wie das Schlechte vereinfacht und auch für gute Zwecke genutzt werden kann. Die Aufgabe der Philosophie des Totalizmus besteht darin, moralische Lösungen für die Probleme zu suchen, denen wir im Leben begegnen. In diesem Artikel wird eine davon beschrieben, nämlich die Anwendung einer ökologischen Steuer auf Industriegüter, die auf ihrer Halbwertszeit ab dem Ende ihrer Nutzung basiert.

Sławomir Jabłoński
Warschau, Polen, 12. Januar 2018

#L5. Studien unseres Schlesien-Totalizt, Dominik Myrcik, der die Probleme erläutert, die den Zusammenbruch von Unternehmen und anderen gegenwärtigen "Gruppenintelligenzen" verursachen, und erklärt, wie diese Probleme behoben werden können

Denjenigen Lesern, die mit totaliztischen Publikationen vertraut sind, dürfte das vielseitige Talent des Schlesiers Dominik Myrcik schon seit langem aufgefallen sein. Denn dank seines grafischen Talents wurde zum Beispiel das noch zu bauende unbesiegbare Raumschiff Magnokraft - das in Zukunft die Menschheit im Universum verbreiten wird - von einer unpersönlichen technischen Erfindung in ein für jedermann sichtbares Symbol des polnischen Erfindungsreichtums und technischen Denkens verwandelt. Es sind auch seine Videos mit den Titeln Dr. Jan Pająk - Wie groß ist die Magnokraft resp. in YouTube und Video Dr. Jan Pająk - Portfolio resp. in YouTube verbreiten futuristische Visionen und Ideen in der ganzen Welt und blamieren damit ganze kostspielige Institutionen, die vorgeben, bei der Entwicklung dessen, was noch kommen wird, eine Vorreiterrolle zu spielen.

Der Umfang des von Dominik Myrcik mit vielseitigem Talent und Fleiß erarbeiteten Werkes umfasst auch zahlreiche Appelle zur Reformierung und Verbesserung der heutigen Beziehungen zwischen den sogenannten "Intellektuellen", die unsere Zivilisation ausmachen (d.h. zwischen Menschen, Institutionen, Nationen, Staaten usw.). In diesen Appellen wird zunächst in sehr klarer Weise erläutert, worin die besonderen Probleme dieser Beziehungen bestehen, und dann wird auf die Bibel als Ort verwiesen, an dem allgemeine Leitlinien dafür zu finden sind, wie diese Probleme gelöst werden sollten. Die Ausführungen von Dominik Myrcik zu dem hier behandelten Thema sind in gleich drei verschiedenen Studien enthalten, deren Lektüre Menschen zugute kommen würde, die sich für Fragen der Rettung unserer Zivilisation vor dem Zusammenbruch durch die Reform der Prinzipien, auf denen diese Zivilisation funktioniert, interessieren. Alle diese Studien sind unter http://angelus-silesius.pl/ unter den folgenden drei Erweiterungen der Adresse zu finden:
(1) Preis der Gerechtigkeit. Diese erste Studie behandelt das Problem der gigantischen Anhäufung von zwischenmenschlicher Ungerechtigkeit in unserer Zivilisation, die durch die Gier einzelner Machthaber, Politiker und Entscheidungsträger verursacht wird. Sie verweist auch auf die Bibel als den Ort, an dem allgemeine Richtlinien zur Lösung solcher Probleme zu finden sind.
(2) Einige Gründe für den Niedergang unserer Zivilisation.
In dem Artikel werden vier der wichtigsten Ursachen genannt: (1) Gier (zu hoher Preis der Gerechtigkeit), (2) Vetternwirtschaft (Klüngelei), (3) Korruption und (4) Passivität (Passivität). Aus diesen Hauptursachen bilden sich dann verschiedene Nebenursachen, aufgrund derer der Intellekt ganzer Gruppen zusammenbricht. In diesem Artikel wird auch vorgeschlagen, wie ein solcher Zusammenbruch dauerhaft verhindert werden könnte.
(3) Neue funktionsfähige Unternehmen.
In dieser Studie werden totaliztische Prinzipien für das Funktionieren von Unternehmen diskutiert. Im Ergebnis der darin beschriebenen Analysen wird eine Reihe von wichtigen Maßnahmen aufgezeigt, die es ermöglichen, (a) dieses Funktionieren zu verbessern, (b) seine Kosten zu senken und (c) dem Unternehmen eine gute Atmosphäre, Moral und diskrete Hilfe von Gott zurückzugeben.

Ein wichtiges Merkmal, das sich in den Veröffentlichungen von Herrn Dominik Myrcik feststellen lässt und das mich besonders interessiert, weil ich mich unter anderem intensiv mit den Methoden des Handelns Gottes beschäftigt habe, ist, dass alles, was in seinen Veröffentlichungen beschrieben wird, aus seiner persönlichen Erfahrung resultiert. Dies wiederum (a) bestätigt den gegenwärtig bereits weit verbreiteten Gebrauch der Methode der "Heranbildung" von Menschen durch Gott, die ich "zur Weisheit durch persönliche Erfahrung" nenne und die darauf beruht, die Aufmerksamkeit der Menschen auf Probleme und Verhaltensweisen zu lenken, die dringend einer Reparatur bedürfen, und wirksame Lösungen für diese Probleme und Verhaltensweisen durch persönliche Erfahrungen der Menschen in einer Weise vorzuschlagen, die in Punkt #A2 dieser Webseite beschrieben ist - und die auf persönlichen Erfahrungen des altisraelischen Propheten Hosea beruht (d.h. auf Erfahrungen, die oben in Punkt #F2 beschrieben sind). Darüber hinaus (b) zeigt er auch eine einfache Methode auf, um Lösungen für die gegenwärtigen Probleme der Menschheit zu finden. Um diese Probleme zu lösen, würde es nämlich genügen, wenn Herrscher und Entscheidungsträger, anstatt das ganze Leben in bequemen Sesseln ihrer "Elfenbeintürme" zu verbringen, teure Zigarren zu rauchen und exklusiven Cognac zu trinken, tatsächlich anfangen würden, echte Arbeit zu leisten und am wirklichen Leben teilzunehmen - so wie es die Erkenntnisse und Werkzeuge der Philosophie des Totalizmus verlangen. Um einen universellen Frieden zu schaffen, würde es zum Beispiel genügen, wenn jeder kriegerische Führer des Landes nach Beendigung seiner Amtszeit obligatorisch als Privatsoldat in die Schützengräben des Krieges, den er selbst begonnen hat, oder an eine der Fronten anderer Kriege, die gerade geführt werden, versetzt würde.

= > #M.
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)