< = zurück | = > 2030 (Start mit Inhaltsverzeichnis und Menüs) < =

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Ein Massenaussterben und das Aussterben der Menschheit in den 2030er Jahren steht bevor, und fast niemand berichtet darüber

Teil #I. Welche Beweise unterstützen meine Feststellung, dass die 2030er Jahre eine vorübergehende Auslöschung und Entvölkerung bringen wird, und NICHT das "Ende der Welt", das mehr und mehr mehr und mehr "Propheten", Priester und korrupte religiöse Institutionen:

#I1. Lass uns hier die Beweise auflisten, die darauf hinweisen, dass in den 2030er Jahren eine vorübergehende Zerstörung und Entvölkerung kommen wird, NICHT das endgültige "Ende der Welt":

Ich selbst bin in meinem bisherigen turbulenten Leben auf eine ganze Reihe von Beweisen gestoßen, die belegen, dass das, was gerade kommt, nur eine vorübergehende Strafe der Vernichtung und Entvölkerung ist, NICHT das endgültige "Ende der Welt", vor dem wir in letzter Zeit von immer mehr "Propheten", Priestern und korrumpierten religiösen Institutionen erschreckt werden. Ich werde hier nun die wichtigsten Beispiele für diese Beweise auflisten. Bitte beachte, dass für mich persönlich ein solcher Beweis, der meine Suche nach der Wahrheit und nach den Beweisen, die diese Wahrheit unterstützen und die erklären würden, was wirklich kommen wird, auslöste, meine persönliche, sehr lebendige, kraftvolle und präzise informative Reise in die Zukunft meines Heimatdorfes war, die unten unter Nummer (3)Wszewilki morgen beschrieben wird.

Hier stelle ich diesen meinen persönlichen Beweis jedoch nur unter Punkt (3), denn da ich nur ein höchst fehlbarer Mensch bin, könnte sich das Erleben solcher Erfahrungen allein, ohne Unterstützung durch eine andere Autorität, als Täuschung erweisen. Glücklicherweise verweisen mich meine Logik und die unten in Punkt #S4. dieser Webseite "Glaube plus Totalizmus" beschriebene Idee auf verbindlichere Quellen, die in erster Linie die Verse der Bibel sind, und darüber hinaus gibt es auch Regelmäßigkeiten und sich wiederholende Zyklen für unsere physische Welt, deren Existenz ich empirisch festgestellt habe und die ich mit meiner sogenannten Zyklizitätstabelle - in den Punkten #J1. bis #J7. meiner Webseite Antriebe ausführlichst beschrieben habe. Hier sind also Beispiele für diese Beweise:

(1) Bibelverse. In der Bibel versucht gleich eine ganze Reihe von Versen uns diskret mitzuteilen, dass derzeit eine vorübergehende Vernichtung der sogenannten "Zerstörer der Erde" bevorsteht, und NICHT schon das endgültige "Ende der Welt". Im Laufe der Zeit werde ich diese Verse hier mehr und mehr dokumentieren. Hier ist eine Erklärung derjenigen, die ich bereits dokumentiert habe:
(1A): Die historisch gerade erworbenen Verse der Bibel warnen und prophezeien wiederholt, dass die "Zerstörer der Erde" mit dem Tod bestraft werden, während die von ihnen befreite Erde in den Besitz gottesfürchtiger Menschen übergehen wird. Verse mit diesen Vorhersagen habe ich bereits in Punkt #T1. meiner Webseite Wasser zitiert und kommentiert. Ihre Logik und Bedeutung ist sehr einfach. Da sie in der Bibel zu finden sind, bedeutet das, dass sie sich erfüllen werden - schließlich enthält die Bibel die Wahrheit und nichts als die Wahrheit. Empirisch wurde bereits mehrfach durch die historische Forschung bestätigt, dass jede in der Bibel enthaltene Vorhersage über das Kommende sich unwiderruflich erfüllt. Da es bisher KEIN Massenereignis gab, das unseren Wirt und Mutter Erde von diesen "Zerstörern der Erde" reinigen würde, und auch weil "Zerstörer der Erde" relativ neue Phänomene sind, weil sie erst zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges begannen (wie ich es u.a. schon in Punkt #B2. dieser Webseite beschrieben habe), muss diese in der Bibel vorhergesagte "Vernichtung der Zerstörer der Erde" erst in der Zukunft geschehen. Wenn aber jetzt das "Ende der Welt" kommen soll, dann würde die gesamte Erde von allen Menschen entleert werden, NICHT nur von diesen "Zerstörern der Erde", d.h. die Wahrheit und nur die Wahrheit der Bibel würde so NICHT erfüllt werden.

(1B): Die Existenz von symbolisch gut verschlüsselten und durch ihre Bedingtheit bestätigten Versen der Bibel, aus deren Inhalt man logisch ableiten kann, dass die Vernichtung und Zerstörung, die in der gegenwärtigen Zeit kommen, eine vorübergehende Bestrafung der Auslöschung der Menschen und der Reinigung der Erde von dieser Schar von "Zerstörern der Erde" sein wird, und NICHT schon dieses endgültige "Ende der Welt". Diese Verse mit drei leicht unterschiedlichen Formulierungen beschreiben die kommende Zerstörung und Entvölkerung in gleich drei Evangelien, nämlich bei Matthäus, Markus und Lukas. Priester lehren jedoch gemeinhin, dass diese Verse nur ein einziges historisches Ereignis beschreiben, das ihrer Meinung nach nur das "Ende der Welt" ist. Wenn man hingegen den Inhalt dieser Verse sorgfältig studiert, dann kann man logischerweise ableiten, dass sie mindestens zwei historisch getrennte Ereignisse beschreiben, d.h. sie beschreiben (1) diese vorübergehende Zerstörung und Entvölkerung, die bereits in den 2030er Jahren stattfinden soll, also für eine unbestimmte Zeitspanne vor einem anderen historischen Ereignis (2), das das endgültige "Ende der Welt" sein soll. (Man beachte hier, dass dieses Zeitintervall zwischen diesen beiden Ereignissen nach den in der Bibel verwendeten Worten zu urteilen sogar mehrere hundert oder vielleicht sogar tausende von "Menschenjahren" umfassen kann).

Wenn man aber auch die Eigenschaft der Bibelverse kennt, die erst von der Philosophie des Totalizmus entdeckt wurde und die als ihre bedingte Natur beschrieben werden kann (siehe ihre etwas umfassendere Beschreibung in Punkt #J1 unten), kombiniert mit dem umfangreichen Gebrauch von Symbolik, dann kann man erahnen, dass diese Verse noch mehr separate historische Ereignisse beschreiben als nur die beiden oben genannten. Von diesen drei Evangelien enthalten nur die Verse 3:5-21 aus dem "Markus-Evangelium" die wichtigsten Hinweise, die es erlauben, daraus logisch abzuleiten, dass ihr Hauptteil NICHT nur (2) das endgültige "Ende der Welt" beschreibt, sondern hauptsächlich
(1) Die Zerstörung und Entvölkerung erst in den 2030er Jahren kommt. Wenn man diese Verse 3:5-21 sorgfältig analysiert, sieht man deutlich, dass das Hauptziel ihrer Formulierung darin besteht, die Menschen dazu zu bewegen, NICHT in Passivität und Bequemlichkeit zu verfallen, sondern Wachsamkeit und aktives Streben in Bezug auf ihre Rettung und ihr ewiges Leben aufrechtzuerhalten. Wahrscheinlich ist es wegen dieser Zielsetzung dieser Verse, dass sie zumindest diese beiden historisch getrennten Ereignisse (die jedoch durch ähnliche Attribute charakterisiert werden können) in einer einzigen Beschreibung zusammenfassen, nämlich erstens (1) das Ereignis des eintreffenden Untergangs und der Entvölkerung aus der Gegenwart, und erst dann
(2) "Das Ende der Welt" wird deutlich von (1) der gegenwärtigen Bestrafung der Vernichtung und Entvölkerung entfernt sein). Die wichtigsten dieser logischen Hinweise, die darauf schließen lassen, dass die in den Versen 3:5-21 aus dem Markusevangelium beschriebenen Ereignisse hauptsächlich (1) die gegenwärtig eintreffende vorübergehende Bestrafung der "Zerstörer der Erde" illustrieren (d. h., dass sie symbolisch mindestens zwei leicht ähnliche Ereignisse illustrieren, d.h. hauptsächlich (1) vorübergehende Strafe der Vernichtung und Entvölkerung und gleichzeitig am Rande erwähnen, dass (2) das "Ende der Welt" dieser Strafe (1) leicht ähneln wird), ist in ihnen die Aussage enthalten, dass die Länge der "Tage", deren Strafe Gott verkürzen wird, um das Leben ausgewählter Menschen zu retten (d.h., dass diese Beschreibung NICHT hauptsächlich darauf abzielt, ausschließlich die (2) Tage des "Endes der Welt" darzustellen, die ja NICHT mehr "verkürzt" werden können, um jemandes Leben zu retten). In der Millennium-Bibel heißt es zum Beispiel in Vers 13:20 - Zitat:

"Und wenn der Herr diese Tage nicht verkürzt hätte, würde NIEMAND überleben. Aber er hat diese Tage verkürzt um der Auserwählten willen, die er erwählt hat."

Alle diese Verse 13:5-21 wiederum enthalten auch eine Menge Widersprüche, die bestätigen, dass diese "Tage" (1) der Bestrafung noch NICHT historisch identisch sind mit den Tagen (2) des "Weltendes" - welche Tatsache diese Verse uns auffordern, für uns selbst rational herauszufinden, und NICHT willkürlich oder auf den ersten Eindruck hin - man beachte hier die Unterstreichung "wer liest, soll verstehen" von Vers 13:14 (was uns mahnt, dass in diesen Versen die Wahrheiten und korrekten Informationen, die in ihnen vorausgesagt werden, absichtlich verschleiert wurden, so dass man, um sie vollständig zu verstehen, den Inhalt der gesamten Bibel betrachten muss, NICHT nur diese Verse). Ein solcher verleugnender Vers ist Vers 13:21, in dem es heißt, Zitat:

"Und wenn jemand zu euch sagt: Siehe, hier ist der Messias, so glaubt nicht."

Der Punkt ist, dass Messias einer von mehreren Begriffen ist, mit denen Jesus in der Bibel beschrieben wird. Wenn Jesus selbst uns befiehlt, "nicht zu glauben", dass er während der prophezeiten "Tage", die in diesen Versen 13:5-21 beschrieben werden, kommen wird, und gleichzeitig an anderen Stellen der Bibel ankündigt, dass das "Ende der Welt" genau dann stattfinden wird, wenn er wiederkommen wird, bedeutet das wiederum, dass die dort beschriebenen Ereignisse noch NICHT (2) das "Ende der Welt" sind, sondern nur der Auftakt zu jener (1) zeitweiligen Bestrafung der Zerstörung und Entvölkerung - die für eine unbestimmt lange Zeit vor (2) dem "Ende der Welt" stattfinden wird. Die gleiche Schlussfolgerung ergibt sich auch aus den Versen: 13:7, 13:10 oder 13:14 und auch aus Vers 13:24, wo es eindeutig heißt "nach dieser Trübsal", d.h. erst zu einem zukünftigen, nicht näher bestimmten Zeitpunkt nach dieser vorübergehenden Strafe der Vernichtung und Entvölkerung.

(1C): Die Existenz mindestens eines Bibelverses, der besagt, dass das "Ende der Welt" NICHT früher als im Jahr 2656 und wahrscheinlich sogar viel später eintreten wird. Diesen Vers habe ich u.a. in den Punkten #N1. und #C2. der Webseite Erdbeben zitiert und interpretiert oder in (9) aus Punkt #C4. meiner Webseite Unsterblichkeit. Interessanterweise scheinen die Merkmale dieses Verses darauf hinzudeuten, dass das Ziel seiner Aufnahme in die Bibel auch darin bestand, die Menschen dazu zu bewegen, Passivität und Bequemlichkeit in Bezug auf ihr Heil aufzugeben, d.h. dass dieser Vers dasselbe Ziel verfolgt wie die Verse unter Punkt (1B) oben. Wenn dies wirklich der Fall ist, dann kann das "Ende der Welt" zwar jeden Moment kommen, aber Gott kann seine Ankunft sogar um Hunderte oder Tausende von Jahren ab dem Jahr 2656 verzögern.

(2) Die gegenwärtige Korruption und Heuchelei der Religionen, die dazu führen, dass die Priester "das Wissen ablehnen" und die in der Bibel enthaltene Wahrheit verdrehen. Am ausführlichsten wird diese Korruption und Heuchelei der gegenwärtigen religiösen Institutionen in Punkt #S4 unten auf dieser Webseite beschrieben. Sie wird auch recht ausführlich in (1) von Punkt #T2. und #U1. der Webseite mit dem Namen Wasser diskutiert. Diese Korruption und Heuchelei hat wiederum zur Folge, dass die Priester hauptsächlich das predigen, was für ihre religiösen Institutionen bequem ist, und NICHT die Wahrheit, die uns in der Bibel vermittelt wird. Für ihre Institutionen dagegen wird es bequem, unter anderem mit dem "Ende der Welt" zu drohen - weil es ihre Tempel und Geldbörsen ihrer religiösen Institutionen schneller füllt. Ich persönlich bin auch schockiert, dass Priester in der heutigen Zeit absichtlich vermeiden, vor dem Zorn Gottes zu warnen, sondern nur über die Liebe Gottes sprechen, d.h. sie belügen ihre Gläubigen absichtlich, indem sie ihnen eines von zwei grundlegenden, entgegengesetzten und miteinander verbundenen Gefühlen verschweigen, deren Existenz die Bibel NICHT verschweigt. (Hier schlage ich vor, darüber nachzudenken, "warum" und "was" der Unterschied ist zwischen der Haltung der heutigen Menschen - die von den Priestern absichtlich belogen werden, dass Gott sie ausschließlich liebt und dass er ihnen immer wieder alles vergeben wird - und der Haltung der Menschen aus der Zeit meiner Jugend - in der eine der am häufigsten wiederholten Ermahnungen eine strenge, aus der Bibel stammende Warnung war

"Fürchte dich vor Gott!"

(siehe z.B. Vers 33,8 aus dem biblischen "Buch der Psalmen") und das mahnende Sprichwort

"Gott ist unversöhnlich, aber gerecht".

In ähnlicher Weise sollte man sich überlegen, "warum" und "was" der Unterschied ist zwischen der Haltung der heutigen Jugend - die immer mehr menschliche Gesetze verbieten, z.B. mit der Rute zu züchtigen, d.h. in einer uns von Gott aufgetragenen Weise - wie dies in (2:) in Punkt #B5.1. meiner Webseite Freie Energie, und Einstellungen von Jugendlichen aus Zeiten meiner Jugend, für deren Erziehung sogar in staatlichen Schulen Ruten verwendet wurden - wie dies in Punkt #K1. meiner Webseite Wszewilki erklärt wird.

(3) Mein persönlicher Besuch in Wszewilki der Zukunft (wahrscheinlich im Jahr 2222 und vielleicht sogar kurz vor dem Jahr 2656). In den Punkten #J1. bis #J6. meiner Webseite Wszewilki morgen (und auch in Punkt #C4. meiner Webseite Stawczyk) habe ich meine Reise in die Zukunft und meinen Besuch in meinem Heimatdorf beschrieben. Obwohl diese Beschreibung für viele einen Traum oder eine Vorhersage darstellen könnte, war sie für mich zu lebendig, stark, anders als unwirkliche Erfahrungen, reich an technischen Details, ohne Menschen, die ich gut kenne und die ich in meinem Heimatdorf wiedererkennen sollte, und angefüllt mit dem Hören einer seltsamen polnischen Sprache, die sich völlig von der gegenwärtigen polnischen Sprache unterschied und die ich NICHT vollständig verstehen konnte, um NICHT davon auszugehen, dass mein Besuch ein echter Einblick in die ferne Zukunft war. Wenn mein Heimatdorf im Jahr (wie ich glaube) 2222 oder vielleicht sogar kurz vor dem Jahr 2656 existieren wird und mit netten, fleißigen und lebensfrohen Menschen bevölkert sein wird, bedeutet dies wiederum, dass das "Ende der Welt" NICHT früher eintreten wird, auch wenn es in der Zwischenzeit zu einer erheblichen Zerstörung und Entvölkerung kommen kann.

(4) Das intuitive Gefühl vieler Menschen, dass eine bedeutende Zerstörung und Auslöschung der Menschen auf die Erde zukommt. Dieses Gefühl wird am stärksten von Künstlern wahrgenommen, die immer mehr Filme und Videos über verschiedene Kataklysmen und Plagen produzieren, die die Erde bedrohen, über Menschen, die sich gegen Angriffe von "wandelnden Leichen" (Zombies) verteidigen, die während der Auslöschung diejenigen sein werden, die vor Hunger verrückt werden und was dann passieren wird, usw. usw. Dieses Gefühl wird auch von reichen Menschen wahrgenommen, die intuitiv wissen, dass die Zeit kommen wird, in der etwas sie zur Rechenschaft ziehen wird für das, was sie getan und was sie unterlassen haben zu tun. Dieses Gefühl wird auch von reichen Menschen wahrgenommen, die intuitiv wissen, dass die Zeit kommen wird, in der sie für das, was sie in ihrem Leben getan und unterlassen haben, zur Rechenschaft gezogen werden, und die daher derzeit heimlich für sich selbst unterirdische Schutzräume bauen (und sich reichlich mit allem ausstatten, was in der Welt ohne Gott notwendig wäre, um die Vernichtung zu überleben), um die Vernichtung zu überleben. Diese werden auch von einer zunehmenden Zahl gewöhnlicher Menschen aufgegriffen, die typischerweise Prepper genannt werden und die sich immer intensiver in der Fähigkeit zu üben beginnen, in der Wildnis zu überleben, d.h. ohne Zugang zu allem, was die gegenwärtige Zivilisation bietet.

(5) Logik und Ergebnisse der empirischen Forschung. Mehrere Wissenschaftler, die der Wahrheit gegenüber offener sind, sagen seit langem voraus, dass der Weg, den die Menschheit derzeit beschreitet, mit der Vernichtung und Auslöschung der menschlichen Rasse enden wird. Über diese Wissenschaftler schreibe ich u.a. in Punkt #H2. meiner Webseite Prophezeiungen, und in (4) von Punkt #T3. meiner Webseite Wasser. Ich selbst habe auch viele mörderische Folgen des gegenwärtigen menschlichen lebensfeindlichen Verhaltens erlebt (und bereits mit dem Verlust meiner Gesundheit bezahlt) - z.B. die Folgen der Vergiftung des Trinkwassers (beschrieben auf meiner Webseite "Wasser"), die mörderische Verwendung von Chemikalien und Kunststoffen, Radioaktivität usw. - Die Schlussfolgerungen, die sich aus diesen Erfahrungen ergeben, haben mich u.a. dazu inspiriert, diese Webseite zu erstellen. Vor diesen lebensbedrohlichen Erfahrungen versuche ich, andere Menschen zu warnen und ihnen die Schlussfolgerungen, die sich aus der Existenz dieser zahlreichen Gefahren ergeben, zu erklären. Ich tue dies auf meinen zahlreichen Webseiten, die diesem Thema gewidmet sind (siehe z.B. die Links aus Punkt #B2. oben. Ähnliche Links kann man auf der Webseite Stichworte finden).

(6) Die noch nicht abgeschlossene geistige Entwicklung der gesamten Menschheit. Auf einer Reihe meiner Webseiten habe ich die sogenannten "Zyklizitätstabellen" vorgestellt. Beispiele dafür sind "Zyklizitätstabelle für historische Epochen", beschrieben in Punkt #K1. meiner Webseite Tapanui, und dort als Tabelle K1 dargestellt, und auch "Tabelle der Entwicklung von Erdantriebssystemen", (Tabelle B1 von der Seite Antriebe, und auch in dem Video mit dem Titel Dr. Jan Pająk - Portfolio (deutsch) resp. in YouTube.

Diese Tabellen fassen die gesamte zyklische intellektuelle Entwicklung der Menschheit zusammen, deren Durchlauf durch alle (etwa 600 Jahre langen) Zyklen die Menschheit offenbar geplant hat, weil Gott diese Entwicklungszyklen dauerhaft in die sich wiederholenden Regeln eingeschrieben hat, die unsere physische Welt regieren. Wie sich auch herausstellt, befindet sich die Menschheit bisher nur an der Schwelle des letzten dieser Zyklen. Das "Ende der Welt" kann also erst dann sein, wenn die Menschheit den gesamten nächsten (fünften und letzten) der für sie vorgesehenen Zyklen der sterblichen Menschheit durchläuft, was wahrscheinlich mindestens bis zum Jahr 2656 dauern wird. Das bedeutet, dass die kommende Zerstörung und Entvölkerung der 2030er Jahre noch nicht das "Ende der Welt" sein kann.

(7) Gottes Bedarf an Spezialisten, die die Geheimnisse der Zeitreise kennen. Im letzten Buch der Bibel wird eine interstellare fliegende Stadt Jesu beschrieben, die "Neues Jerusalem" genannt wird. Wie ich unter Punkt #J3. meiner Webseite Malbork näher erkläre, handelt es sich bei dieser Stadt in Wirklichkeit um ein Raumschiff der dritten Generation vom Typ T12, das die Fähigkeit besitzt, sowohl durch Raum als auch durch Zeit zu reisen. Das Ziel seiner Existenz und Nutzung wird die nächste (zweite) Stufe der Ausbildung ausgewählter 144 Tausend Menschen zu zukünftigen "Soldaten Gottes" sein - wie ich es in Punkt #B1.1. meiner Webseite Antichrist beschrieben habe.

Aber damit Gott diese Ausbildung seiner Soldaten durchführen kann, muss die Menschheit zunächst für sich selbst das Wissen über Unsterblichkeit entwickeln. Schließlich ist es eines der wichtigsten Prinzipien von Gottes Verhalten, in den Menschen die Gewohnheit zu entwickeln, sich alles selbst zu verdienen und NICHT zu warten, bis es ihnen ohne jede Anstrengung, ohne eigenen Arbeitseinsatz und ohne den richtigen Gebrauch ihres Verstandes gegeben wird.

Das bedeutet, dass das "Ende der Welt" nicht früher eintreten kann, bevor die Menschheit ihre eigenen "Zeitfahrzeuge" baut und ihre eigenen Experten ausbildet, die in der Lage sind, sie zu bauen, zu fliegen und auf dem Stand der technischen Effizienz zu halten. Dazu wiederum wird die Menschheit mindestens bis 2656 brauchen - also mindestens viele hundert Jahre, nachdem sie die kommende Zerstörung der 2030er Jahre abgeschüttelt hat.


***

Lesern, die sich für den Zeitpunkt des Eintreffens des "Weltuntergangs" interessieren, empfehle ich auch die Lektüre des Punktes #N1. auf einer anderen meiner Webseiten Erdbeben - der die obige Liste von Beweisbeispielen ergänzt und erweitert.

= > #J.

Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)