Diese Buttons hauptsächlich für den Fall, dass dieses Inhaltsfenster von den Suchmaschinen ohne Menü geladen wird.

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei bzw. keine Übersetzung vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Monographie [1/5] Band 1: Die erste Ursache von Allem

- Kurzfassung Band 1

A. Einführung

- A1. Die Situation vor den urzeitlichen Anfängen: Unendlichkeit, Chaos, Bewegung und Dunkelheit
- A1.1. Die evolutionäre Kraft des urzeitlichen Chaos und die Bedeutung des Lernens darüber für die Zukunft der Menschheit
- A1.1.1. Für die Menschen unheilvolle Folgen der evolutionären Kraft
chaotischer Interaktionen, ausgelöst in zukünftigen selbstlernenden Computernetzen
- A2. Selbstentfaltung Gottes
- A3. Der Hunger nach Wissen als treibende Kraft für die Schaffung des Mottos dieses Unterkapitels: Wissen regt den Hunger nach noch mehr Wissen an.
- A3.1. Definition des Hauptziels der Erschaffung des Menschen (d.h. "Steigerung des Wissens")
- A3.2. Beweise, die bestätigen, dass das Hauptziel der Schöpfung der physischen Welt und des Menschen die ständige "Zunahme des Wissens" durch Gott ist
- A4. Probleme der kontinuierlichen Verbesserung und des Managements der physischen Welt und die Notwendigkeit der experimentellen Erschaffung mehrerer nachfolgender physischer Welten und Kreaturen, die in ihnen leben
- A5. Optimale Lösung für das Problem der Einführung von Verbesserungen und Management, d.h. der sogenannte "Omniplan" und die reversible "Software-Zeit"
- A5.1. Wie dieser "Omniplan" Gottes funktioniert, d.h., wie er die reversible Softwarezeit unserer physischen Welt steuert
- A6. Wie Gott unsere physische Welt und die Lebewesen erschaffen hat
- A7. Die Entwicklung von Anforderungen, die von den wichtigsten unter den Geschöpfen Gottes erfüllt werden müssen, d.h. den Menschen
- A8. Die Schöpfung des Menschen
- A9. Sirenen, Wale und Delphine - bzw. Verwandte und genetische Vorfahren des Menschen
- A10. Wie alt ist die Menschheit und die physische Welt?
- A10.1. Welche Beweise belegen, dass diese denkende Komponente der "Heiligen Dreifaltigkeit", bekannt als "Heiliger Geist", erst etwa 6000 Jahre alt ist?
- A11. Das Fiasko erster Versuche, die Entwicklung des Menschen direkt zu steuern und weitere Verbesserungen, die sich daraus ergeben haben
- A12. Die Notwendigkeit, Richtlinien für das Verhalten von Menschen zu entwickeln, d.h. die erste Religion
- A13. Die Entwicklung des Wissens und der Ansichten über Gott und seine Reflexion in den folgenden Weltreligionen
- A14. Die Schaffung der nächsten Völker und Religionen und die Standardschöpfungsprozedur
- A14.1. Warum ist die Bestätigung der Anwendung des "Standardverfahrens" bei der Erschaffung der Maoris durch Gott für uns so wichtig?
- A14.2. Wann und wie Gott die Maoris erschaffen hat
- A15. Allmähliche Entwicklung der Methoden und Prinzipien Gottes zur Kontrolle der Entwicklung der Menschheit
- A15.1. Die Beobachtung des Lebens und Verhaltens der ersten Menschenpaare, d.h. Adam und Eva, und die Entwicklung von Organisationen und Lebensprinzipien der ersten menschlichen Gemeinschaften
- A15.2. Wie Gott ursprünglich geplant hatte, erste menschliche Siedlungen und erste Gemeinschaften zu organisieren
- A15.3. Was sich als NICHT korrekt im Vordergrund von Gottes Plan der Prinzipien des Lebens und der göttlichen Verwaltung menschlicher Gemeinschaften herausstellte.
- A15.4. Die Notwendigkeit, erste menschliche Siedlungen und Gemeinschaften und materielle Spuren, die von ihnen auf der Erde zurückbleiben, zu zerstören
- A15.5. Erneuter Aufbau der menschlichen Zivilisation von Anfang an aus Jägergruppen und Hirten, die aus den ersten Zentren der Zivilisation geflohen sind
- A16. Weiterentwicklung der Menschheit
- A17. Gegenwärtig gültige Prinzipien, mit denen Gott die Entwicklung der Menschen steuert
- A18. Unvollkommenheiten einiger Methoden Gottes
- A19. Mein Schicksal und was sich daraus ergibt
- A20. Wie begannen die Entdeckungen und Erfindungen, die mein Leben und Schicksal änderten?
- A21. Wie mein Schicksal weiterging

AB. Wissenschaftliche Charakteristika dieser Monographie

- AB1. Thema, Zweck und Hauptthese dieser Monographie
- AB2. Geistiges Eigentum der hier vorgestellten Konzepte
- AB3. Konventionen in dieser Monographie
- AB4. Zusammenfassung dieser Kapitels

Abbildungen
Stand vom 28.04.24 Bildnr. Bild Bildnr. Bild Bildnr.
001
(A1)
002
(A2)
003
(A3)
004
(A4)
005
(A5)

= > Band 2
Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)