< = zurück | = > [Monographie [1/5]] < = | = > [Monographie [1/5] - Band 12 Kurzfassung] < =

(Braune Links führen zur ganzen Seite im Forum, blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, orange zeigen an, dass eine ganz grobe Übersetzung vorhanden ist, die noch auf Überarbeitung wartet /(vorläufig eher eine Übersichtshilfe für mich während der Übersetzungszeit.)/, grau bedeutet, dass noch keine Datei bzw. keine Übersetzung vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Aktualisierung: 23.02.22
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Band12: Lernen wir Gott kennen

Kurzfassung Band 12

Kapitel NA. Lernen wir unseren jungen Gott besser kennen

NA1. Definieren wir Gott und erwägen die entscheidenen Faktoren seines Verhältnisses zu den Menschen
- NA1.1. Wie Gott entstand - oder die Selbstevolution Gottes
- NA1.2. Wie alt ist Gott
- NA1.3. Welches Beweismaterial dokumentiert, dass Gott etwa 6000 Jahre alt ist
- NA1.4. Wieviele Götter existieren tatsächlich

NA2. Definieren wir das Aussehens Gottes

NA3. Besteht Gott tatsächlich aus der Heiligen Dreifaltigkeit, d.h. aus "Gott Vater", "Heiligem Geist" und "Sohn Gottes" nach dem christlichen Glauben, oder auch dem "Schöpfer", "Erhalter" und "Zerstörer" nach dem Hinduismus

Kapitel NB. Beständiges Beweismaterial über die Existenz Gottes
- NB1. Welche Menschen und auf welche Weise hält Gott sie typischerweise in Unsicherheit über seine Existenz

NB2. Definieren wir den Begriff "Beweis für die Existenz Gottes"

NB3. Gott möchte, dass wir wissen, dass Er existiert und nicht nur an Seine Existenz "glauben" - d.h. erfahren wir den Grund, wieso Gott jeden von uns zu großem persönlichen Einsatz für die rationale Anerkennung der Beweise für die Existenz Gottes zwingt

NB4. Mit welchen Methoden und welchem Ziel zwingt Gott jeden von uns zu persönlichem Einsatz für die rationale Anerkennung der Beweise für die Existenz Gottes und für das Annehmen der rationalen Sicherheit, dass Gott existiert

NB5. "Beweis durch Widerspruch" - d.h. wenn es nicht einen materiellen Beweis für die Nicht-Existenz Gottes gibt, bedeutet das, dass Gott existiert

NB6. Beispiele des Beweismaterials für die Existenz Gottes aus dem Bereich der Physikwissenschaften

NB7. Beispiele des Beweismaterials für die Existenz Gottes aus dem Bereich der Biologiewissenschaften
- NB8. Formaler Beweis für die Existenz Gottes, erlangt durch die Anwendung der Methode der mathematischen Logik

Kapitel NC. Die Bibel - oder die Biographie Gottes
- NC1. Faktenbeispiele, die beweisen, dass die Bibel wirklich direkt durch Gott selbst autorisiert wurde

Kapitel ND. Persönlichkeit und "Charakter" Gottes
- ND1. Wie eine Sammlung von verschiedenen Persönlichkeiten ein und desselben Gottes in der hinduistischen Religion beschrieben wird
- ND2. Göttlicher Humor

Kapitel NE. Wissen und Möglichkeiten Gottes
- NE1. Was Gott bereits weiß und was Gott noch NICHT weiß
- NE2. Wie Gott die Schöpfung führt
- NE3. Zwei grundlegende Arten von Schöpfung, bzw: (1) temporäre Simulation und (2) dauerhafte Schöpfung

NE4. Welche sind die Gründe für Gottes wiederholte "Simulationen" der Geschöpfe - d.h. der "temporären Schöpfungen" Gottes von Wesen, die des "freien Willens" beraubt sind
- NE5. Heftet Gott manchmal temporär eine seiner Persönlichkeiten und sein Bewusstsein an die Körper ausgewählter Menschen
- NE6. Wenn es etwas gibt, das Gott noch nicht weiß, wird er den Schöpfungsprozess so gestalten, dass er es herausfindet

Kapitel NF. Gott und der Mensch (bzw. der Totalizmus legte wissenschaftlich die Rolle des Menschen in den Plänen Gottes fest)
- NF1. Obwohl Gott unendlich viel mehr weiß als die Menschen, weiß doch Gott immer noch nicht alles - daher ist das Hauptziel der Handlungen Gottes die "Erhöhung des Wissens"
- NF2. Wozu braucht Gott die physische Welt und den Menschen
- NF3. Nicht nur wir, sondern auch Gott ist "relativ unvollkommen", weshalb Er unaufhörlich lernt und seine Methoden verbessert

NF4. Der Zweck, zu dem Gott die Menschen erschaffen hat, ist also, sich selbst kennenzulernen und sein eigenes Wissen zu erweitern

NF5. Welche Beweise bestätigen den Anspruch der Philosophie des Totalizmus auf der Grundlage der Erkenntnisse des Konzepts der Dipolaren Gravitation, dass "das Ziel, für das Gott die Menschen erschaffen hat, darin besteht, dass sie leichter, sicherer, genauer und schneller von Gott über sich selbst lernen und dass die Erkenntnis und Vollkommenheit Gottes zunimmt".

NF6. Der Name der gegenwärtigen Phase der Erhöhung des Wissens durch Gott: "Experimente mit der Bösartigkeit /wörtlich "Satanismus"/ und ihren Folgen"
- NF7. Von gedankenlosen Dienern zu bewussten Partnern und Mitarbeitern Gottes

NF8. Welche Eigenschaft schätzt Gott an den Menschen am meisten
- NF9. Formaler wissenschaftlicher Beweis, der bestätigt, dass gemäß den Prinzipien der mathematischen Logik "Gott das Paar erster Menschen erschuf"

Kapitel NG. Göttliche Methoden der Verwaltung des Menschen und des Universums
- NG1. Welche Faktoren begrenzen den göttlichen "Antrieb zum Wissen"
- NG1.1. Sog. "freier Wille", den Gott gezwungen war, den Menschen zu geben
- NG1.2. Sog. "Kanon der Mehrdeutigkeit"
- NG1.2.1. Gottes Erzeugung von zwei entgegengesetzten Erläuterungen für jede bemerkbare Manifestion
- NG1.3. Sog. "Prinzip der Gegenpolarität"

NG2. Auf welche Art erreicht Gott sein wichtigstes Ziel der "Erhöhung des Wissens", obwohl er in seinem Handeln alle ihn limitierenden Begrenzungen beachten muss
- NG2.1. Halten der Menschen in völliger Unsicherheit, ob Gott existiert
- NG2.2. Schaffen von zwei unaabhängigen Erläuterungen für jeden beobachtbaren Fakt, wobei eine Erklärung die (1) religiöse ist und die Zweite (2) die asthetische
- NG2.3. Inspiration zur kreativen Suche der Menschen

NG3. Wie Gott das kreative Suchen bei den Menschen inspiriert
- NG3.1. Die Rolle der sog. "Bewusstseinbarrieren" und "Stufen der Einweihung" in der menschlichen Suche nach Wissen
- NG3.2. Förderung des Atheismus auf der Erde
- NG3.3. Nutzung der motivierenden Fähigkeit des "Bösen" - bzw. Tod, Krankheiten, Ungerechtigkeiten, Korruption usw.

NG4. Wie Gott die Moral testet, die Qualität und das Potential einzelner Menschen
- NG4.1. Menschen Proben und Prüfungen aussetzen
- NG4.2. Typischer Algorythmus (Verlauf) der Proben und Prüfungen, die Gott den Menschen gibt
- NG4.3. Beispiele für Proben und Examen, die Gott den Menschen auferlegt

NG5. Zusammenfassung der wichtigsten Methoden und Mechanismen der Verwaltung der individuellen Moral der Menschen durch Gott
- NG5.1. Zwei Arten von Moral: (1) individuelle und (2) kollektive
- NG5.2. Methode "Zuckerbrot und Peitsche"
- NG5.3. Methode "Teile und herrsche"
- NG5.4. Sich selbst regulierende Moralgesetze
- NG5.5. Methode "lasse die richtige Lösung nur dann zu, wenn die Menschen bereits alle möglichen falschen Lösungen ausprobieren"
- NG5.6. Beherrschung der Zeit
- NG5.7. Was den Menschen in der Jugend begegnet, hängt davon ab, was diese Menschen im Erwachsenenalter tun

NG6. Zusammenfassung der wichtigsten Methoden und Mechanismen der Verwaltung der Moral der Gruppenintellekte
- NG6.1. Immaterielle Auszeichnungen in Form persönlichen Glücks oder friedlichen Lebens für Menschen, die hoch moralisch leben
- NG6.2. Erfordernis zum Erreichen des Nirvana von Menschen, die die sog. gefangene Unsterblichkeit wünschen - funktioniert wie eine Strafe und Doping, ihr unmoralisches Verhalten in moralisches zu verbessern
- NG6.3. Auswirkung der Anwesenheit von sog. "10 Gerechten" - deren Existenz die ganze Gemeinschaft belohnt, die die totaliztische Philosophie praktizierenden Menschen in ihren Kreis anziehen
- NG6.4. "Fluch der Erfinder" - dessen Folgen die ganze Gesellschaft für die Toleranz unmoralischer Menschen in ihrem Kreis strafen

Kapitel NH. Inspirierende Fabrikationen Gottes, beispielsweise "Urknall" oder "natürliche Evolution"
- NH1. Welche wichtigen Gründe hatte Gott, die "simulierte Geschichte des Universums und des Menschen" zu erschaffen - bzw. eine erfundene gegenüber der "tatsächlichen Geschichte des Universums und des Menschen zu erschaffen

NH2. Was stellt die "simulierte Geschichte des Universums und des Menschen" fest - oder diese Geschichte, die die heutige Wissenschaft mühselig aus dem "Beweismaterial" klaubt, das vom allmächtigen Gott in die Struktur der uns umgebenden physischen Welt eingefügt hat
- NH3. Was stellt die "tatsächliche Geschichte des Universums und des Menschen" fest, wie sie die Bibel beschreibt
- NH4. Welche Lektion erteilt uns Gott durch die Unwahrheit dieser "simulierten Geschichte des Universums"
- NH5. Welche anderen Simulationen verwirklicht Gott noch auf der Erde
- NH5.1. "Druckfehlerteufel" - oder eine weitere Familie kontinuierlicher Set-ups und die Menschen verwirrende Scherze von Gott aus wichtigen Gründen
- NH5.2. Illustrative und perfekt maskierte Übeltäter mit übernatürlichen Kräften, die derzeit im Internet handeln

Kapitel NI. Konzept von Engeln und Teufeln

NI1. Woher kommt die Idee von Engeln und Teufeln

Kapitel NJ. Kosmische Verwandte der Menschen - oder eine weitere Simulation Gottes

Kapitel NK. Göttliche Promotion des Totalizmus und des Parasitismus
- NK1. Beweisfakten, dass Gott das entstehen und die Entwicklung des Totalizmus unterstützt
- NK2. Gründe und Beweise göttlicher Promotion des Parasitismus

Abbildungen
Abb.118 (N1)

= > Band 13

Besucher seit 18.09.2022 (Band 12)

Warensicherung