< = zurück | = > [Monographie [1/5] (Gesamtübersicht) | Startseite "Welten" | schließen

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk


Abb.251 (#V6)


Abb.251 (#V6) Glatte, lange, gerade, geometrisch geformte und magnetisierte Tunnel, die bei unterirdischen UFO-Flügen ausgebrannt werden. Beispiele für solche auf der Erde bereits existierenden Tunnel sind hier abgebildet - zur Veranschaulichung des Prinzips ihrer Entstehung siehe auch Abb. (#F31) /?/.

(a) Dreieckiger, im Querschnitt ost-westlich ausgerichteter, magnetisierter Tunnel von Hunderten von Kilometern Länge, der im Juni 1965 von Juan Moricz in der Provinz Morona-Santiago in Ecuador entdeckt wurde (vgl. auch die Form in Teil c von Abb. (#F31). Das obige (Original-Farb-)Foto wurde mit persönlicher Genehmigung von Erich von Däniken aus seinem Buch [1-fig.V6] "In Search of Ancient Gods", Souvenir Press, England, 1973, ISBN 0-285-62134-3, Seite 341, reproduziert. Eine Farbfotografie dieses Tunnels ist auch in Polen erhältlich als Abb. Nr. 129 aus dem Buch von Erich von Däniken, "Meine Welt in Bildern" (Originaltitel: "My World in Images"), Prokop Publishing House, Warschau 1998, ISBN 83-86096-08-X, 167 Seiten, pb.

(b) Cocklebiddy-Höhle in der Nullarbor-Ebene, Westaustralien. Etwa 6 Kilometer dieser pfeilgeraden, im Querschnitt elliptischen, nach Süden und Norden ausgerichteten Höhle wurden bisher erforscht. Die Farbfotos wurden in der australischen Illustrierten [2-fig.V6] People, Ausgabe vom 5. Dezember 1983, Seiten 8-10, veröffentlicht. Man beachte die quer verlaufenden Kerben an den Wänden dieses Tunnels, die aussehen, als wären sie von der Klinge eines riesigen Bohrers hinterlassen worden.

(c) Plan des Verlaufs der in Foto (b) gezeigten Cocklebiddy-Höhle. Wie dieser Plan deutlich zeigt, hat diese Höhle eine Form, die genau dem Einschnitt des Bodens eines scheibenförmigen UFOs in das Urgestein entspricht. (d) Ein UFO-Tunnel, der in der Nähe von Auckland in Neuseeland geschmolzen und in dem Buch [3RysV6] von Bruce W. Hayward mit dem Titel "Precious Land" beschrieben wurde. Die Beschreibungen in diesem Buch deuten darauf hin, dass trotz der Bemühungen der gesamten Organisation, die an der Erhaltung dieses Tunnels interessiert war, dieser Tunnel durch eine geheime Entscheidung von jemandem zerstört wurde.

(e) Foto von etwa einem Drittel der Länge der Deer Cave (d.h. der Hirschhöhle) von Mulu in Nordborneo. Der fotografierte Abschnitt zeigt den Beginn dieser Höhle an ihrem südlichen, von Touristen genutzten Eingang. Aufgenommen sind der flache Scheinboden, von der eingestürzten Decke herabgefallene Gesteinsbrocken und ein Teil des geschmolzenen ursprünglichen Rundgewölbes - siehe etwa 1/3 der Länge der Aufnahme im oberen linken Teil. Das auf uns gerichtete Bodenlicht in der Mitte des Fotos zeigt, wie winzig der Mensch im Vergleich zur Größe dieser Höhle ist.

Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)