< = zurück | = > [Monographie [1/5] (Gesamtübersicht) | Startseite "Welten" | schließen

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk


Abb.243 (#T1)


Abb.243 (#T1) Telekinetische UFOs. Dieses Foto (ursprünglich in Farbe) zeigt ein nicht zusammengesetztes Set, das an zwei UFOs des Typs K7 gekoppelt ist, die nach der telekinetischen Konvention fliegen (man beachte das weiße, kalte Glühen der Absorption, das den Fahrzeugen den Anschein gibt, als seien sie "mit Licht geölt", was in der Folklore und Mythologie als eine Manifestation des "Übernatürlichen" angesehen wird). Nur UFO-Fahrzeuge der zweiten oder dritten Generation können nach der telekinetischen Konvention fliegen (siehe Beschreibungen in den Unterkapitel LA1. /?/ und M1.). Das Aussehen einer ähnlichen, nicht zusammengesetzten Gruppe, die nur nach der magnetischen Konvention fliegt, ist in Abb. (#S1) dargestellt. Der hier gezeigte Satz wurde während eines einzigen Pulses des telekinetischen Zustands aufgenommen, als er nach seiner Zerlegung in die Form eines Energiemusters eine elementare Verschiebung vollzog. Dieses Foto zeigt also dieselbe Menge, die sich "an zwei Orten gleichzeitig" befindet. Man beachte, dass es eine Art "schwarze Strahlen" und einen deutlich sichtbaren magnetischen Linseneffekt erzeugt. Das obige Foto wurde in der Zeitschrift [1Fig.T1] "The Unexplained. Mysteries of Mind, Space & Time", Band 1, Ausgabe 1, 1980, Seite 4.

Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)