< = zurück | = > [Monographie [1/5] (Gesamtübersicht) | Startseite "Welten" | schließen

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (sowie Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, orange zeigen an, dass eine ganz grobe Übersetzung vorhanden ist, die noch auf Überarbeitung wartet, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk


Abb.024 (#F7)


Abb.024 (#F7) Prinzip der Bildung des resultierenden Flusses "FR" in einer Zweikammerkapsel aus Abb.022 (#F5). Veranschaulicht wird der Fall, dass die Ausgaben der beiden Kammern "O" und "I" einer solchen Kapsel zusammengeführt werden, um den resultierenden Fluss "FR" zu erhalten, dessen zeitliche Veränderungen der sogenannten "Rumpelkurve" entsprechen. Die äußere Kammer "O" erzeugt den höheren Fluss "FN", dessen zeitliche Veränderungen (an ihrem Nordpol "NORTH" beschrieben) in diesem Diagramm durch die "Fo"-Kurve dargestellt sind. Im Gegensatz dazu hat die innere Kammer "I" entgegengesetzt ausgerichtete Pole - siehe Abb.022 (#F5) und Teil (b) in Abb.023 (#F6). In Richtung des Nordpols "NORTH" der äußeren Kammer ist also der Südpol "SOUTH" der "FS"-Verschiebung in der inneren Kammer gerichtet. Der zeitliche Verlauf der "FS"-Ausschüttung aus der Innenkammer "I" wird durch die "FI"-Kurve dargestellt. Setzt man die beiden Auslenkungen "Fo" und "FI" mit entgegengesetzten Polen zusammen, muss der resultierende Fluss "FR" die algebraische Differenz ihrer Werte FR=Fo-FI darstellen. Diese Differenz wird außerhalb der Zweikammerkapsel in Form genau des resultierenden Flusses "FR" - "R" in Abb.022 (#F5) - abgeleitet. Im Gegenzug bleibt die gesamte Leistung "FI" der inneren Kammer "I" im Inneren der Kapsel in Form des zirkulierenden Flusses "C" gefangen, der intern zwischen der inneren und der äußeren Kammer zirkuliert. (In weiteren Überlegungen wird die Form der resultierenden Rumpelkurve "FR" grob durch eine Kurve dargestellt, die eine konstante Komponente "Fo" und eine pulsierende Komponente "∆F" enthält - siehe Abb.036 (#F12) und Abb.197 (#P18).

Man beachte, dass die Kreuzkonfiguration - Abb.029 (#F9) - den resultierenden Fluss in fast identischer Weise wie oben dargestellt erzeugt.


Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)