< = zurück | = > [Monographie [1/5] (Gesamtübersicht) | Startseite "Welten" | schließen

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk


Abb.192 (#P15a)


Abb.193 (#P15b)


Abb.192/193 (#P15) Die Anordnung der UFO-Antriebe. Dieses Foto dokumentiert, dass die Antriebe der Magnokraft und der UFOs in identischer Weise angeordnet sind.

Abb.192 (#P15a) Eine Zeichnung der Magnokraft Typ K3 von unten gesehen, die die Lage und das Aussehen seiner Antriebe bei besonderen atmosphärischen Bedingungen (d.h. abends, schwaches Licht, feuchte Luft) zeigt. Die Position der Antriebe verrät dann das Glühen der durch das starke Feld an ihren Ausgängen ionisierten Luft. Bei schwachem Licht sind solche Flecken ionisierter Luft gut sichtbar. Wenn die Magnokraft "stehend" über der südlichen Hemisphäre fliegt, sollten die unteren Ausgänge der seitlichen Antriebe (mit U, V, W, X gekennzeichnet) gelbes oder oranges Licht ausstrahlen, da ihr nördlicher "N"-Magnetpol dem Beobachter zugewandt ist. Der Hauptantrieb (mit M gekennzeichnet) strahlt grünes Licht aus, da sein "S"-Pol dem Beobachter zugewandt ist. Diese Farben kehren sich um (d.h. Gelb ersetzt Grün und umgekehrt), wenn die Magnokraft die Hemisphäre wechselt, über den Erdpol fliegt oder ihre Position von "stehend" auf "schwebend" kippt, wobei die halbkugelförmige Kuppel nach unten gerichtet ist. Dasselbe Fahrzeug zeigt von oben gesehen auch andere Farben als von unten, weil an den beiden gegenüberliegenden Ausgängen der einzelnen Antriebe ein Feld mit entgegengesetzter Polarität herrscht.

Abb.193 (#P15b) UFO Typ K3, von unten fotografiert. Am 3.Januar 1979 schwebte es regungslos über Butterworth, Malaysia. Das obige Foto wurde in der Zeitung [1S1.2] National Echo, aus Penang, Malaysia, Ausgabe vom 4. Januar 1979, veröffentlicht und im [2S1.2] Mufon UFO Journal, Ausgabe vom Februar 1980, Seite 8, wiedergegeben. Ein Originalabzug dieses Fotos war nicht zu bekommen, daher zeige ich hier nur eine Zeitungsreproduktion davon. Man sieht leuchtende Bereiche an den Auslässen der Antriebe des Fahrzeugs (obwohl der unterste der seitlichen Antriebe zum Zeitpunkt der Aufnahme die Luft nicht ionisierte, wird seine Existenz in diesem UFO durch den freien Raum, den er einnimmt, angezeigt). Anhand dieser Aufnahme lässt sich die genaue Position der Antriebe in der UFO-Struktur bestimmen. Es stellt sich heraus, dass ihre Anordnung in Bezug auf die Peripherie des Fahrzeugs, ihre Anzahl (d.h. ein Hauptantrieb in der Mitte des Fahrzeugs, umgeben von n=8 Seitenantrieben) und ihre Ausrichtung genau den Antrieben der in Teil (A) gezeigten Magnokraft Typ K3 entsprechen. Es ist auch erwähnenswert, dass es bereits eine große Anzahl ähnlicher Fotos gibt, die UFO-Antriebe aus anderen Blickwinkeln oder in einer anderen Funktionsweisen zeigen (z.B. wenn im Moment der Aufnahme die Luft nur unter mehreren Antrieben ionisiert ist).

Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)