< = zurück | = > [Monographie [1/5] (Gesamtübersicht) | Startseite "Welten" | schließen

Blaue Links führen zu den vollständig fertig übersetzten html-Versionen der betreffenen Seite bzw. des jeweilig angegebenen Punktes auf dieser Seite, lila zu Seiten, deren Startseiten (Einleitungen und Inhaltsverzeichnisse zumindest) bereits eingerichtet sind, grau bedeutet, dass noch keine Datei vorhanden ist.)

/Bemerkungen in dieser Farbe und zwischen zwei / stammen von der Betreiberin der deutschen Spiegelseite und Übersetzerin/

Copyright Dr. Ing. Jan Pająk


Abb.164 (#N1)


Abb.164 (#N1) Ein riesiges Bildnis des so genannten "Affengottes", das außerhalb des Altarbereichs eines Hindutempels aufgestellt ist. Dieser Gott ist eine der charakteristischsten Persönlichkeiten Gottes, die in den Religionen des Ostens bei verschiedenen Ritualen sehr häufig an den Körpern von Menschen angebracht wird. Der oben genannte "Affengott" wird in gleich drei Religionen des Ostens verehrt, nämlich im Hinduismus (wo er "Hanuman" genannt wird), im Buddhismus (wo er im kantonesischen Dialekt "Si Jin Hung" genannt wird) und im chinesischen Taoismus (wo er im Mandarin-Dialekt "Sun Wukong" genannt wird). Daher können seine sehr charakteristischen Attribute und Verhaltensweisen in den Verhaltensweisen einer beträchtlichen Anzahl von Menschen festgestellt werden, deren Körper während einer Form von religiöser Trance, die aus verschiedenen Ritualen dieser drei Religionen des Ostens resultiert, von dieser göttlichen Persönlichkeit besessen waren. (D.h. Menschen, deren Körper von der göttlichen Persönlichkeit dieses "Affengottes" besessen waren, verhalten sich tatsächlich wie Affen). Die obige Figur des "Affengottes" steht bei der Batu-Höhle in Kuala Lumpur, Malaysia. Das hier gezeigte Foto wurde von mir im August 2008 aufgenommen. Diese Darstellung des Affengottes stammt also aus dem Hinduismus.

Die Persönlichkeit Gottes, die sich in diesem "Affengott" manifestiert, ist für viele Dinge bekannt. So ist sie in der buddhistischen Folklore von 72 "magischen" Verwandlungen bekannt, mit deren Hilfe sich der Affengott in verschiedene Tiere und Gegenstände verwandelte. Übrigens werden auch die in Kapitel NJ dieses Bandes 12 unter dem Namen "UFOnauten" beschriebenen Wesen manchmal gesehen, wie sie sich vor den Augen zahlreicher Zeugen schnell von einem Menschen in ein Tier, eine Frucht (z.B. eine Banane) oder einen Gegenstand verwandeln. In dem Artikel "Goat held for armed robbery in Nigeria" (Ziege für bewaffneten Raubüberfall in Nigeria festgehalten) auf Seite B2 der neuseeländischen Zeitung The Dominion Post, Ausgabe vom Montag, dem 26. Januar 2006, wird ein Fall beschrieben, bei dem eine große Gruppe freiwilliger Polizisten zwei Räuber verfolgte, die wie Mönche mit Kapuzen vermummt waren und beim Einbruch in ein Auto erwischt wurden. Nachdem sie einen von ihnen gefasst hatten, verwandelte sich dieser vor den Augen aller Zeugen plötzlich in eine Ziege. (Die Gruppe nahm die Ziege dennoch fest und brachte sie ins Gefängnis).

Besucher seit 15.12.22: (deutsche Seiten)