H12. Zum Schluss
#1
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

H12. Zum Schluss

Das vorliegende Kapitel hat nur einen von zwei wesentlichen Bereichen der Interessen des Konzepts der Dipolaren Gravitation besprochen, d.h. es besprach Phänomene und Prozesse physikalischer Natur, die in Gegen-Welt und Gegen-Materie auf natürliche Weise auftreten. Diese Phänomene beruhen auf Kompression und Dispersion der Gegen-Materie oder auf ihr Versetzen in Schwingungen, oder auf die Erzwingung ihres Verhaltens oder Verlagerns usw. Wie es in den Unterkapiteln H2 und I2 erläutert wird, ist die Gegen-Materie eine denkende Substanz. Unabhängig also von diesen Phänomenen physikalischer Natur unterhält die Gegen-Materie auch verschiedenste intellektuelle Prozesse.

Daher erläutert das Konzept der Dipolaren Gravitation auch eine andere Gruppe von Phänomenen und Prozessen, die in der Gegen-Welt vorkommen und die eine intelligente Natur besitzen. Sie beruhen entweder auf der Sammlung von Informationen oder auf dem Erinnern an diese Informationen, oder auf der Realisierung natürlicher Programme, oder auf logischem Denken usw. Diese intelligenten Phänomene, die in Gegen-Welt und Gegen-Materie vorkommen, und die einen Einfluss auf unsere physische Welt haben, sind im nächsten Kapitel I beschrieben. Angesichts ihrer entscheidenden Bedeutung für das Anheben und die Entwicklung unseres Bewusstseins empfehle ich die Kenntnisnahme wärmstens.

=> HB.
Antworten to top



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste