Kurzfassung Band 14
#1
Kurzfassung des Bandes 14 der Monographie [1/5] „Fortschrittliche magnetische Geräte“
ISBN 978-1-877458-14-9 /polnische Ausgabe/

Bis zum Jahr 1981 spekulierte die Menschheit lediglich über die Existenz von UFOs. Zwar führten zahlreiche Institutionen Untersuchungen zu „UFO-Manifestationen“ durch, doch die offizielle Wissenschaft war damals NICHT imstande, die Intelligenz zu erforschen, die nicht mit den Wissenschaftlern zusammenarbeiten wollte. Als Ergebnis stellten die offiziellen Schlussfolgerungen aus den UFO-Forschungen der dem Jahr 1981 vorangehenden Jahre hartnäckig fest, dass UFOs Halluzinationen, Phantasie, Fabrikationen usw. seien. Das Gros von Individuen, aber auch von Institutionen und ganzen Ländern wiederholten damals immer wieder wie eine kaputte Schallplatte, dass UFOs nicht existieren. Erst 1981 trat ein Durchbruch in diesen Einstellungen ein. Er wurde herbeigeführt durch einen damalig veröffentlichten formalen wissenschaftlichen Beweis, dass „UFOs existieren“. Die Veröffentlichung dieses Beweises beendete den Zeitraum der UFO-Spekulationen und eröffnete den Zeitraum des verlässlichen Wissens über die UFOs.
Der Inhalt des vorliegenden Bandes wurde in Form einer logischen Kette gestaltet, die die Evolution des Wissens (und meiner Überzeugungen) widergibt, die mit diesem formalen wissenschaftlichen Beweis für die objektive Existenz von UFOs zusammenhängt. Und so erinnert er in der Einleitung an die sog. „Zyklizitätstabelle“, die ich 1972 entwickelte und genauer im Kapitel B dieser Monographie beschrieb. Diese Tabelle stellt das Äquivalent der Mendelejew-Tabelle dar - nur, dass sie für die Erfindungen irdischer Antriebe entwickelt wurde, anstatt für die Entdeckung chemischer Elemente. Sie sagte voraus, dass etwa im Jahr 2036 auf der Erde eine neue Art von Raumschiffen mit magnetischem Antrieb gebaut werden, die später „Magnokraft“ genannt wurden, genau beschrieben im Kapitel G.
Aus der Einleitung dieses Bandes geht auch hervor, dass der Bau und die Wirkungsweise der Magnokraft bereits 1980 entwickelt und veröffentlicht wurden. Als dieses Raumschiff im polnischen fernsehen vorgestellt wurde, meldeten sich viele Menschen bei mir, die glaubten, dass sie es im Flug gesehen hätten, nur dass diese Menschen es „UFO“ nannten (und nicht Magnokraft). Ich begann also die Feststellungen dieser Menschen zu untersuchen und entdeckte bald, dass die „UFOs bereits von jemandem realisierte Magnokräfte“ sind. Ich entwickelte den formalen wissenschaftlichen Beweis, der dokumentierte, dass „UFOs die bereits realisierten Magnokräfte“ sind und somit den Beweis herbeiführte, dass u.a. UFOs objektiv existieren müssen“. Dieser Beweis wurde in Polen 1981 veröffentlicht. Der vorliegende Band betrifft seine bisher umfangreichste Version. Mit diesem Moment der Veröffentlichung dieses Beweises begann der Zeitraum, in dem die UFO-Spekulationen sich in eine Sammlung verlässlichen Wissens über UFOs wandelte.
Schließlich erlaubte die Identität von Magnokraftantrieb und UFO, stufenweise alle Geheimnisse der UFOs auf der Basis der Wirkungsweise der Magnokraft zu entschlüsseln sowie durch Beobachtung von UFOs schnell unsere Wissenslücken über die Magnokraft zu beseitigen. 1982 emigrierte ich in das englischsprachige Neuseeland, was mir erlaubte, den Beweis über die Existenz von UFOs zu publizieren sowie das Wissen über UFOs und die Magnokraft schnell zu erweitern, auch in englischer Sprache. 1984 erfand ich die sog. „Oszillationskammer“, beschrieben im Kapitel F dieser Monographie. Sie wird die Antriebsvorrichtung für die Magnokräfte darstellen. Diese Kammer wurde auch in UFOs beobachtet.
Im Jahr 1985 arbeitete ich die Funktionsprinzipien der „telekinetischen Magnokraft“ und der „Zeitmaschine“ aus. 1999 begannen mein Beweis über die Existenz von UFOs, zusammen mit dem technischen Wissen über UFOs mit Hilfe des allgemein zugänglichen Internets über die Welt verbreitet zu werden. 2003 erstellten die polnischen Teilnehmer der Internetliste „Totalizm“ einen Beschluss über die „Anerkennung der Magnokraft als technische Erklärung für UFOs“. Dieser Beschluss unterstützte auch die Verbreitung des Wissens über UFOs. 2007 entdeckte ich, dass UFOs die derzeitigen Simulationen Gottes sind - was ich genauer am Ende des 13. Bandes dieser Monographie erklärte. In jenem Jahr 2007 entschloss ich mich auch, das philosophische Redigieren meiner Monographie [1/4] vorzunehmen und formulierte die vorliegende Monographie.
Das Ergebnis des Zugangs zu englischsprachigen Beschreibungen meines wissenschaftlichen Beweises über die Existenz von UFOs, des Faktenwissens auch über die Magnokraft und auch der Beispiele und Methoden der wissenschaftlichen UFO-Fotos auf der Basis der Magnokraft-Theorie, änderte stufenweise die Einstellung zu UFOs. Obwohl mir offiziell die Änderung dieser Einstellung nicht zu meinem Vorteil gereichte, basiert faktisch das weitere Weltgeschehen in Sachen UFOs eben auf dieser Verbreitung meines formellen Beweises, dass „UFOs objektiv existieren“. Die offizielle Änderung der Einstellung zu UFOs begann beim Heiligen Stuhl. 2008 veröffentlichte er Dokumente, in denen die Existenz von UFOs akzeptiert wurde. Diese Dokumente wurden u.a. in den Artikeln „Aliens our brothers, Vatican says“, Seite B2 der neuseeländischen Zeitung „The Dominion Post“ (Ausgabe vom Donnerstag, 15. Mai 2008) und „Alien faith OK, says Vatican“ auf der Seite A12 der Zeitung „The New Zealand Herald“ (Ausgabe vom Donnerstag, 15. Mai 2008). Des weiteren erfuhr 2010 die Welt, dass die UNO eine Botschaft für Kontakte mit außerirdischen UFO-Zivilisationen etablierte - die Beschreibung dieser Botschaft siehe Artikel ”Take me to your scientist”, Seite A16 der Zeitung „The New Zealand Herald“ (Ausgabe vom Dienstag, 28. September 2010).
Der vorliegende Band hat die genaue Besprechung jenes formalen Beweises aus 1981 zum Ziel, der über jeden Zweifel erhaben aufzeigte, dass die außerirdischen Vehikel namens UFO objektiv existieren, und dass sie im technischen Verständnis die von jemandem bereits gebauten Magnokräfte darstellen. (Der tatsächliche Grund, warum sie trotz ihrer objektiven Existenz so illusorisch wirken, zeigt sich im Fakt ihres unaufhörlichen Versteckens vor den Menschen sowie ihrer durch Gott herbeigeführten „Simulation“ als Räuber der Menschheit, die der satanischen Philosophie des Parasitismus anhängen, beschrieben in den Kapiteln OC und OD dieser Monographie.) Da niemand nicht nur nicht diesen formalen Beweis widerlegte und ihn noch nicht einmal in Frage stellte, besitzt er die ganze Zeit über die verbindliche Kraft und theoretisch gesehen müssten sich alle auf ihn berufen und ihn in den Aussagen und Aktionen beachten.
Der vorliegende Band und das Kapitel beinhalten die vollständigste Präsentation dieses formalen Beweises, dass „UFOs die bereits von jemandem gebauten Magnokräfte sind“. Durch den unstrittigen Nachweis, dass UFOs Vehikel sind, deren Konstruktion und Funktion mit dem in Kapitel G dieser Monographie beschriebenen Raumschiff namens Magnokraft identisch sind, drückt obiger Beweis auch eine ganze Reihe von Teilbeweisen aus. Beispielsweise beweist er auch, dass „UFOs objektiv existieren“, dass „UFOs Vehikel“ sind und dass „die UFO-Sichtungen ein objektives Phänomen (und nicht z.B. einzig das Spiel eines Phantasten) sind. Auf diese Weise ist der in vorliegendem Band beschriebene Beweis imstande, eine ganze Reihe wichtiger Funktionen zu erfüllen. Beispielsweise für jene Personen, die einmal ein UFO beobachteten, doch ihnen die Sicherheit zur objektiven Natur ihrer Erfahrungen fehlt, liefert er Werkzeuge zur Verteidigung und Bestätigung. Für Wissenschaftler, die die totaliztischen Grundsätze anerkennen, liefert er erkenntnisreiche Fundamente, auf die sie weitere Erforschungen des UFO-Problems stützen können. Für Politiker liefert er ein legales Dokument, auf deren Grundlage sie handeln können, die gegenwärtige Ignoranz der UFO-Angelegenheiten zu ändern. Für den normalen Bürger liefert er ein Dokument, auf der Basis dessen sie bei den Regierungen ihre Rechte einfordern können, wenn sie von Aktionen der UFOnauten betroffen sind.
Die Version des formalen Nachweises, dass "UFOs bereits in Betrieb befindliche Magnokrafts sind“, ist in diesem Band eine vollständige Version. Sie enthält sowohl das vollständige Deduktionsmaterial, das diesen Nachweis bildet, die vollständigen Beschreibungen, die diese logischen Schlussfolgerungen interpretieren, als auch die vollständige Dokumentation, die diesen Nachweis veranschaulicht. Darüber hinaus wird dieser Nachweis in den nächsten Bänden um weitere Kapitel erweitert, die unter anderem formell beweisen, dass Besitzer von UFOs auch Vier-Propulsor-Fahrzeuge bauen (beschrieben in Kapitel Q) und dass sie diese lange Zeit für die Besetzung der Erde nutzen, dass sie magnetische persönliche Antriebssysteme verwenden (beschrieben in Kapitel R), dass ihre Antriebssysteme die Oszillationskammer nutzen (beschrieben in Kapitel S), und dass unser Planet auch von Fahrzeugen der zweiten und dritten Generation von UFOs geplagt wird (beschrieben in Kapitel T). Dieser Beweis sollte das Interesse all der Leser wecken, die wissen wollen, was die Wahrheit über UFOs ist, und auch, was das wahre Aussehen und die Funktionsweise dieser außerirdischen Fahrzeuge ist, und welche Phänomene ihr Auftreten in unserer Umgebung begleiten.
Unabhängig von der Zunahme unseres Wissens und der Gewissheit über die objektive Existenz von UFOs erfüllt dieser Band auch eine zusätzliche Funktion. Durch den formellen Nachweis, dass "UFOs sind von jemandem bereits gebaute Magnokrafts“, bestätigt er die technische Richtigkeit und Machbarkeit der Idee der Magnokraft meiner Erfindung, sowie der mit diesem Fahrzeug verbundenen Geräte. Schließlich beweist es, dass die Magnokraft gebaut werden kann, weil es bereits auf der Erde eingesetzt wird. Dies wiederum ist gleichbedeutend mit dem Nachweis, dass die Konstruktion und der Betrieb dieses Fahrzeugs korrekt und durchführbar sein müssen und dass die Menschheit den Bau dieses Fahrzeugs übernehmen sollte.
Antworten to top



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste