Kurzfassung Band 3
#1
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

Kurzfassung dieser Monographie Nr. 3 [1/5] "Fortschrittliche magnetische Geräte"
ISBN 978-1-877458-03-3 /polnische Ausgabe/

Was ist die diskoidale Magnokraft erster Generation? Stellen wir uns ein Raumschiff vor, das mit einem pulsierenden Magnetfeld angetrieben wird. Seine Gestalt wird an einen umgedrehten Teller mit Boden nach oben erinnern. Hergestellt wird es sein aus durchsichtigem Material mit einem gesteuerten Grad an Reflexion und Durchlässigkeit des Lichts. Daher wird es in Anwesenheit von starkem Sonnenlicht die Sonnenstrahlen reflektieren wie ein metallen glitzernder Spiegel. doch bei Nachtflügen wird es vollkommen durchsichtig sein. Es wird lautlos mit enormer Geschwindigkeit durch den Raum dahinfliegen, aber auch im Bedarfsfall bewegungslos an einem Punkt wie ein heutiger Ballon hängen können. Es wird fähig sein zu Flügen im Vakuum des Weltalls, in der Luft, im Wasser, in glühenden Gasen und in Magma, und sogar auch in fester Materie wie Felsen oder Gebäude, in die sie glasige Tunnel treiben. Es wird Menschen zu den Sternen heben. Unsere Zivilisation avanciert zum interstellaren Status und unser Planet hört auf, für uns nicht nur Lebensraum zu sein, sondern auch ein Gefängnis.
Die Magnokraft wird in einigen technischen Varianten gebaut. Die Basisvariante nimmt die Gestalt der oben beschriebenen silbernen Scheibe an. Unabhängig davon wird dieses Raumschiff auch in einer sog. Vierfachantrieb-Version gebaut, die eine Gestalt einer quadratischen oder einer rechteckigen Hütte mit Pyramidendach und vier trommelförmigen Antrieben, die in den Ecken angeordnet sind, annimmt. Darüber hinaus wird es individuelle Version geben, die eine Form eines Kombinationsanzuges annehmen und sich zusammensetzen u.a. mit u.a. einem Gürtel und Schuhen, die in sich Magnetantriebe enthalten. Personen mit einem solchen individuellen magnetischen Antrieb werden imstande sein, in der Luft zu fliegen, auf dem Wasser zu gehen und auf die höchsten Gebäude zu springen, ohne dass ein außenstehender Beobachter eine spezielle Ausrüstung oder Vehikel bemerkt.
Diskoidale (und auch Vierfachantriebs-) Magnokräfte werden in acht sich in ihrer Größe voneinander unterscheidenden Typen gebaut. Jeder nachfolgende Typ wird zwei Mal größer als der vorherige sein. Zu erkennen, mit welchem Typ wir es im betreffenden Moment zu tun haben, ist auf einige unterschiedliche Arten und Weisen möglich - am leichtesten durch das Verhältnis der Hauptaußenmaße des betreffenden Schiffes (im Falle der diskoidalen Magnokraft - ist das Verhältnis D/H=K).
Das Herz der Magnokraft wird das Antriebsgerät namens "Oszillationskammer" sein, das im Band 2 beschrieben wurde. Dieses Gerät wird eine ähnliche Funktion erfüllen wie der Düsenantrieb in den heutigen Flugzeugen.
Unabhängig von den Magnokräften erster Generation werden in Zukunft auch Magnokräfte zweiter und dritter Generation gebaut. Deren Beschreibungen werden die weiteren Bände dieser Monographie beinhalten (siehe Bände 10 und 14).
Die vorliegende Studie ist der dritte Band meiner wichtigsten Monographie, die die Ergebnisse aller bisherigen Forschungen zusammenstellt, die ich den magnetischen Antriebs- sowie energetischen und Kommunikations-Geräten widmete, die - wie das eindeutig aus der Zyklizitätstabelle hervorgeht - schon in Kürze auf unserem Planeten herrschen sollten. Diese Monographie präsentiert eine ganze Reihe solcher Geräte, die fast alle von mir selbst auf der Grundlage der Prämissen, Hinweise und der Symmetrie aus meiner Zyklizitätstabelle heraus erfunden und entwickelt wurden. Ihr Inhalt wurde in sechs einzelne Text-Bände geteilt, jeder einem anderen Thema gewidmet, plus ein siebenter zusätzlicher Band, der zur bequemeren Analyse der hier besprochenen Theorie vorbereitet wurde und die Wiederholung aller Tabellen und Abbildungen zusammenfasst.
Die vorliegende Studie ist nur ihr erster Band. Sie beschreibt die Arten der besprochenen Geräte, ihre wesentlichsten Merkmale - besonders die, die ihre Nutzung für den Fortschritt unserer Zivilisation zum Status interstellarer Reisen ermöglichen, ihre durch sie induzierten Phänomene und Beispiele für Beweismaterial, das die Sicherheit des Erfolgs nach dem Beginn des Baus bestätigt. Sie beinhaltet auch Verfahren der Forschung und Entwicklung und Experimente, deren Realisierung den Beginn des Bauprozesses und der Verwirklichung dieser Geräte und die Verifizierung der Richtigkeit der Theorie, auf die ihr Betrieb sich stützt, ermöglicht. Diese Monographie repräsentiert also die Erarbeitung der Quelle für all diejenigen, die von mir erforschte Problematik zu experimentellen, erfinderischen, entdeckerischen, wissenschaftlichen, philosophischen Zwecken kennenlernen möchten oder einfach nur ihren Horizont erweitern möchten.
Obwohl viele Leser vielleicht den subjektiven Eindruck haben, dass die Flugkörper und die fortschrittlichen magnetischen Geräte, die mit dem Inhalt dieser Monographie beschrieben sind, sich weit in die Zukunft erstrecken, wird gezeigt, dass bereits jetzt unsere Zivilisation jede erforderliche Technik und das Wissen besitzt, um sie sofort praktisch umzusetzen. Was uns immer noch fehlt, ist die philosophische Reife, um die Richtigkeit der Idee dieser Geräte zu akzeptieren, Vertrauen in sich selbst und die eigene Fähigkeit zu ihrer Verwirklichung und der Mut, um offen ihren Bau aufzunehmen.
Der Bau der Magnokraft und ihr ähnlichen Geräte bringt unsere Zivilisation in eine Ära der interstellaren Flüge. Die Ankunft dieser Ära ist auch mit der Änderung unserer Philosophie, unseren Einstellungen, Sichtweisen auf die uns umgebende Welt, unserer Verantwortung, der Art der uns begegnenden Probleme usw.  verbunden. Die vorliegende Monographie macht auch u.a. einige Aspekte dieser allumfassenden Änderung bewusst.
Antworten to top



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste