I4.5. Karmakredit
#1
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

I4.5. Karmakredit

Das Kreditkarma ist eine besondere Art von Karma. Es ist ein besonderer Algorithmus, den man für den Fall, wenn die entsprechende Person für eine gute Sache, die durch den universellen Intellekt geplant und realisiert wird, freiwillig einverstanden ist, Leid zu ertragen, das sie mit ihren vorherigen Taten nicht verdient hat, direkt vom universellen Intellekt erhält. Beispiele für das Kreditkarma können Leiden sein, die Jesus bei der Kreuzigung erfuhr.
Das Kreditkarma besitzt eine enorme Bedeutung für die Moral und das geistige Leben. Man kann es mit der Art Kredit vergleichen, das man sich beim universellen Intellekt erarbeitet, indem man etwas in seinem Dienst tut und das uns der universelle Intellekt später mit seinen eigenen Methoden zurückzahlt. Dieser Kredit besitzt die Garantie des universellen Intellekts selbst und wird immer durch diesen Intellekt honoriert. Obwohl uns noch immer recht wenig zu diesem Thema bekannt ist, wurde doch die Existenz des Kreditkarmas als Resultat der sich aus dem Konzept der Dipolaren Konzepts ergebenden Hinweise entdeckt. Bereits zu diesem Zeitpunkt lässt sich feststellen, dass sie sich aus folgenden Gesetzen ergeben:
#1. „Wenn du vorhast, einen bedeutenden Einfluss auf die Verbesserung der Schicksale deiner Zivilisation auszuüben, musst du dafür mit einer freiwilligen Übernahme des Kreditkarmas in entsprechender Höhe bezahlen.“ Das Prinzip dabei ist, dass je höher jemand ein Kreditkarma zu übernehmen einverstanden ist, desto höher wird der positive Einfluss seines Handelns auf die Schicksale der betreffenden Zivilisation haben. Wenn man beispielsweise irgendeine Person der Geschichte unseres Planeten betrachtet, die einen bedeutenden positiven Einfluss auf die Schicksale der menschlichen Zivilisation ausübte, bezahlte diese Person immer diesen Einfluss mit ihrem Kreditkarma. Beispiele für solche Menschen, die so ein bedeutendes Kreditkarma erzeugten sind: Jesus, Hl. Peter, Jeanne D’Arc, Mahatma Gandhi.
#2. „Die freiwillige Übernahme eines Kreditkarmas ist ein Maß für die Größe, die Moral und die Reinheit jemandes Intentionen.“ Mit anderen Worten ausgedrückt, jemandes Bereitschaft zur Übernahme des Kreditkarmas ist ein bedeutend höheres und schwierigeres Niveau des moralischen Musterverhaltens (das grundlegende Niveau moralischen Verhaltens ist das Tragen der alltäglichen Mühen der gewissenhaften Erfüllung der Moralgesetze). Daher erhalten die Personen, die die Generierung dieses Karmas erreichen, eine „besondere Behandlung“ durch den universellen Intellekt.
Das Kreditkarma wird nicht so eingesetzt wie das normale Karma, d.h. automatisch und ohne Frage. Bevor das Kreditkarma eingesetzt wird, fragt der universelle Intellekt immer deutlich und eindeutig die betreffende Person, ob sie freiwillig und bewusst es auf sich nehmen will. Nur in dem Fall, da die betreffende Person weiß, was sie erwartet und sie damit einverstanden ist, setzt der universelle Intellekt das Kreditkarma ein.
Ein perfektes Beispiel für das Auftragen und die Folgen des Kreditkarmas ist das Leben von Jesus. Wie uns gegenwärtig bekannt ist, existierten in den Zeiten, als Jesus geboren wurde und lebte, alte religiöse Schriften, die das Kommen eines neuen Propheten auf der Erde voraussagten. Sie beschrieben das Leben und das Schicksal dieses neuen Messias bis ins kleinste Detail. Diese Schriften waren so genau, dass sie beispielsweise jedes Wort, dass dieser Messias nach seiner Kreuzigung sprechen wird und jedes Detail der Ereignisse, die diese Kreuzigung begleiten werden, vorhersagten. (Es kann sein, dass diese Schriften von UFOnauten geschrieben wurden, die den Blick in die Zukunft haben, um den zukünftigen Messias vor der Annahme seines schrecklichen Schicksals abzuschrecken).
Schon zu der Zeit, da Jesus geboren wurde, war allen sein zukünftiges Los bekannt – erwäge zum Beispiel den Fakt der Gaben der Heiligen Drei Könige, die bereits wussten, wer er für die Menschheit wird oder den Fakt, dass er bereits als kleiner Junge  sich am Basteln von Kreuzen erfreute. Es ist gegenwärtig auch bekannt, dass Jesus im Prozess der Wissensgewinnung genau den Inhalt dieser religiösen Schriften kennenlernte. Praktisch lernte er sie auswendig, ähnlich wie ein guter Schauspieler seine Rolle auswendig lernt. In der späteren Realisierung seiner Mission legte er ein hohes Augenmerk darauf, wenn er etwas tat oder sprach, die Worte zu benutzen, die eine Wiederholung der ihm auswendig bekannten Worte, die in diesen Schriften enthalten sind, darstellen und um genau das zu tun, was diese Schriften beschrieben.
Jesus wusste also ganz genau und das bereits in jungen Jahren, welches Schicksal ihn erwartet, wenn er den Weg geht, der in diesen Schriften vorgezeichnet waren. Wenn er gewollt hätte, hätte er dieses Schicksal einfach dadurch vermeiden können, dass er aufhört, das zu tun, was in diesen Schriften vorgegeben wurde. Trotz dieser Möglichkeit beschloss er, präzise alles das zu realisieren, was in den alten religiösen Schriften geschrieben stand. Auf diese Weise nahm er bereitwillig das von diesen Schriften angekündigte Kreditkarma auf sich. Aus den Forschungen ergibt sich, dass sogar Judas seine Aufgabe erfüllte auf deutliche Empfehlung und mit Wissen von Jesus. Natürlich war das Kreditkarma, das Jesus freiwillig und bewusst auf sich nahm, enorm groß – praktisch ist es schwierig, sich ein Karma, das noch größer wäre, auch nur vorzustellen. Entsprechend groß ist also sein Einfluss auf die Schicksale unserer Zivilisation.
Der interessante Fakt kommt hier auf, dass sich bis in die heutige Zeit verschiedenste Vorhersagen und Visionen äußern, die feststellen, dass seit der Zeit der symbolischen Wiederauferstehung des römischen Reichs (d.h. der Einführung des „Euro“ am 4. Januar 1999) vollkommen offen auf der Erde ein sog. „Zweiter Jesus“ seine Mission erfüllt. Einige Fragmente dieser Vorhersagen wird im Unterkapitel W4 dieser Monographie beschrieben. Leider sind diese Vorhersagen und Visionen nicht so präzise wie die alten Schriften, die zu Jesu Zeiten existierten. Es ist also nicht so recht bekannt, worauf das Kreditkarma beruht, das der Zweite Jesus auf sich nimmt. Wahrscheinlich erfüllt sich vollkommen auf Grund des Mangels an grundlegendem Wissen über seine Mission und die Art des von ihm übernommenen Karmas die biblische Vorhersage, die im Unterkapitel W4 besprochen wird, dass der Zweite Jesus heimlich wie ein Dieb auf die Erde kommt und von der Mehrheit der Menschen unerkannt geht – mit Ausnahme einiger seiner Mission Getreuen.
Beschreibungen des Kreditkarmas sind auch in den Unterkapiteln JA2.3 und JA2.4 enthalten.


=> I5.
Antworten to top



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste