I9. Schluss der Beschreibungen intelligenter Mechanismen der Gegen-Welt
#1
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

I9. Zum Schluss der Beschreibungen intelligenter Mechanismen der Gegen-Welt

Die vorliegende Monographie macht bewusst, dass für den Planeten Erde unweigerlich die Zeit kommen wird, Entscheidungen und Änderungen vorzunehmen. Jeder Bewohner unserer Erde wird sich früher oder später für eine Seite aussprechen müssen, um dann seiner Seite Unterstützung zukommen zu lassen. Die Wahl besteht dabei nur zwischen zwei Polen bzw. Möglichkeiten, nämlich zwischen dem totaliztischen oder dem parasitären Pol.
(Natürlich können im Alltagsleben diese Pole mit vielen anderen Begriffen ausgedrückt werden, z.B.: fortschrittlich und konservativ, moralisch und unmoralisch, Wahrheit und Lüge, Frieden und Aggression, Aufbau und Zerstörung, Gut und Böse usw.) Buchstäblich alles, was uns umgibt, klärt langsam in sich einen der zwei Pole. Und so kann unsere Philosophie zum Totalizmus oder zum Parasitismus neigen. Unsere Wissenschaft und Wissenschaftler teilen sich bereits jetzt in Bewusstsein gewinnende Wissenschaft und totaliztische Wissenschaftler und in parasitäre Wissenschaft und Wissenschaftler, hier orthodox genannt. Unser Alltagsleben kann zur Wahrheit oder zur Lüge tendieren.
Unser Glauben kann auf Vertrauen zu Gott setzen oder zum Atheismus geneigt sein (sowohl primitiv – der die Existenz Gottes leugnet, als auch raffiniert – der seinen Bruch mit Gottes Gesetzen unter dem Mäntelchen der verlogenen Religion verbirgt). Unsere Einstellungen können die Freiheit der Erde oder die weitere Okkupation der Erde durch die UFOnauten-Simulationen fördern usw. usf. Das Konzept der Dipolaren Gravitation, das in der vorliegenden Monographie präsentiert wurde, ist die Originalquelle, die uns  die Notwendigkeit bewusst machte, eine Wahl zu treffen und zeigt, wo die Trennlinie zwischen beiden Optionen liegt.
Als solches erfordert es, es entweder zu befürworten und hinter ihm zu stehen und es zu verteidigen, oder sein Gegner zu bleiben und passiv weiter die orthodoxe, vom Parasitismus getränkte Wissenschaft zu unterstützen. Wie mit Hilfe des vorliegenden Unterkapitels bereits bewusst wurde, hat die Anerkennung des Konzepts der Dipolaren Gravitation einen großen Einfluss auf fast jeden Aspekt unseres Lebens. Die meisten Disziplinen werden verbessert, verändert und erweitert, inklusive der Gebiete, die gegenwärtig anerkannt sind als nicht mit der Schwerkraft verbunden, solche wie z.B. Medizin (z.B. Berechtigung für die Akupunktur, Heilung, Verständnis für die Arbeit des Langzeitgedächtnisses und seiner Folgen, Einführung der „Medizin der Gegen-Welt“ usw.), Landwirtschaft (z.B. Einführung der telekinetischen Landwirtschaft), Religion (z.B. Ersatz des Glaubens durch Wissen und die Klassifizierung der Religion als Teil der Physik), Parapsychologie (Erläuterung des Mechanismus bis dato ungeklärter Phänomene), Philosophie (z.B. Festlegung eines neuen philosophischen Konzepts, in den Kapiteln JA und JB unter dem Namen „Totalizmus“ beschrieben) usw.
Den größten Einfluss übt dieses Konzept auf die totaliztische Physik und ihre verwandten totaliztischen Gebiete aus, solche wie Mechanik, Maschinenbau usw.. Wie es im Unterkapitel H1.3 erläutert wurde, annulliert das Konzept der Dipolaren Gravitation alle Feststellungen der gegenwärtigen Wissenschaft, die sich auf dem Konzept der Monopolaren Gravitation stützen, und führt damit die Notwendigkeit ihrer Neudefinition.
Nach dem Kennenlernen des Konzepts der Dipolaren Gravitation in diesem Kapitel, überlegen wir für einen Augenblick, wie sich eine hypothetische Zivilisation charakterisieren würde, die dieses Konzept akzeptieren würde und es in ihr tägliches Leben einführen würde. Alle ihre Mitglieder wären sich der Gesamtheit des Universums und eines harmonischen Zusammenlebens aller seiner Komponenten bewusst – siehe die Überlegungen im Kapitel JA. Daher würde sich ihre totaliztische Philosophie durch Moral, Glück, Selbstverwirklichung, Sinn der Existenz, innere Ruhe und alle anderen inneren Attribute auszeichnen, zu deren Erreichen die Bewohner des Planeten Erde nur noch einen Seufzer ausstoßen können.
Das Bewusstsein für die Existenz des Universalen Intellekts und der Wirkung der Moralgesetze würde dazu führen, dass die Vertreter dieser Zivilisation durch ihr tägliches Verhalten von Integrität, Ehrlichkeit, Moral, gegenseitige Toleranz und andere, das alltägliche Leben verschönernde Aspekte geprägt wären und sie sie mit einem großen Band voller Glück erfüllen würden (Lügen, Betrug und Verbrechen würden übrigens sowieso nicht möglich in einer Gesellschaft, die telepathische Maschinen entwickelte, die die Gedanken anderer auslesen oder Geräte, die in die Register der Gegen-Welt schauen und die sofortige Feststellung jeder Handlung ermöglichen).
Fast jeder Bewohner dieser Zivilisation würde ständig im Zustand des totaliztischen Nirwanas leben. Das Kennenlernen und die darauffolgende technische Nutzung der in der Gegen-Welt herrschenden Gesetze würde der Wissenschaft dieser Zivilisation die Verwirklichung von neuen Antrieben, von Geräten, die beliebige Güter materialisieren, von heilende Maschinen und von viele anderen Erfindungen mit einfach für uns unvorstellbaren Möglichkeiten erlauben. Das wiederum würde vollkommen die bestehenden Leiden und Krankheiten eliminieren, das Leben ihrer Bewohner verlängern, die heutigen Probleme unseres Planeten beseitigen, solche wie Umweltverschmutzung, Hunger, unzureichende Lebensverhältnisse und würde den Mitgliedern der Zivilisation Reisen in entlegene Ecken des Universums ermöglichen, um sich mit dort existierenden Lebensformen bekannt zu machen.
Wenn man es genau überlegt, so ist die obige Beschreibung der Zivilisation, die bereits die Festlegungen des Konzepts der Dipolaren Konzeption akzeptierte und verwirklichte, überhaupt nicht so hypothetisch, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Wenn wir es nämlich schaffen, aus dem Schlaf zu erwachen, der zielgerichtet über uns von den UFOnauten-„Simulationen“ gelegt wurde, kann in Kürze diese hypothetische glückliche Zivilisation die unsrige sein.
Wie es in den Unterkapiteln H1.3 und H10 erläutert wurde, liefert unabhängig von der Umdefinierung der bestehenden Wissenschaften das Konzept der Dipolaren Gravitation auch die theoretischen Grundlagen für die Eröffnung völlig neuer Forschungsdisziplinen. Um hier einige ihrer Beispiele zu wiederholen, erschafft es die Notwendigkeit für die Entwicklung solcher totaliztischen grundlegenden Disziplinen wie die Physik der Gegen-Welt oder die Thermodynamik der Gegen-Welt – die die Gesetze und die in dieser zweiten Welt herrschenden Abhängigkeiten und sein Zusammenwirken mit unserer Welt untersuchen würden. Beispielsweise  würde die Thermodynamik der Gegen-Welt u.a. die Folgen des gemeinsamen Wirkens zwischen der Entropie der Gegen-Welt (die sich mit jeder telekinetischen Arbeit verringert – siehe den letzten Teil des Unterkapitels H10) und der Entropie unserer Welt erklären, die sich mit jeder physischen Arbeit vergrößert.
Auf diese Weise können völlig neue Naturgesetze entdeckt werden. Ihr Beispiel könnte ein Gesetz sein, das die Korrelation der thermischen Erscheinungen unserer Welt mit den Erscheinungen der Gegen-Welt und vice versa ausdrückt, sagen wir feststellend, dass „wenn der betreffende Raum die Wärme nicht mit seiner Umgebung austauscht, muss ihre ganze Entropie unverändert bleiben“. (Dieses Gesetz, wenn es irgendwann so sein sollte, dass es in Wirklichkeit arbeitet, meint, dass in einem isolierten Raum, in dem  – unter Beachtung der dort existierenden thermischen physischen Umwandlung, ein Zuwachs an Entropie auftritt, muss auch das Nähren von übernatürlichen Erscheinungen auftreten, die mit ihren telekinetischen Änderungen die Verringerung der Entropie desselben Gebietes herbeiführen.
Beachtenswert ist, dass so ein Zusammenhang tatsächlich in tropischen Ländern wie z.B. Malaysia seinen Platz hat. Man sollte auch zur Kenntnis nehmen, dass das obige Gesetz das genaue Gegenteil zum gegenwärtigen Verständnis des thermischen Austausches ist, das aus dem alten Konzept der Monopolaren Gravitation abgeleitet wird. Dieses alte Konzept stellte fest, dass jeder thermische Austausch die Entropie vergrößert, weshalb er zum Tod der entropischen Welt beitragen müsse.) Das Konzept der Dipolaren Gravitation würde auch die Notwendigkeit der Entwicklung neuer totaliztischer angewandter Disziplinen erschaffen, solche wie den Maschinenbau der Gegen-Welt, die Chemie der Gegen-Welt oder die Medizin der Gegen-Welt – die Maschinen bauen würden, die die gegen-materiellen Duplikate steuern würden oder die Möglichkeiten der Gegen-Welt zu verschiedenen praktischen Zielen nutzen würden  (z.B. der Heilung, der Materialisierung von Gütern, der Transformation von Substanzen und Objekten, des Auslesens von Informationen usw. – siehe Kapitel H, I, M und N.
Die ersten mathematischen Fundamente für diese neuen wissenschaftlichen Disziplinen sind bereits formuliert. Ihr herausragendes Beispiel ist das Kapitel JE, dass den neuen Zweig der Mechanik beschreibt, der „totaliztische Mechanik“ genannt wird.
Trotz der Klarheit, Rationalität und des ganzen Meeres aus empirischen Beweisen, die bestätigen, wird das Konzept der Dipolaren Gravitation bis heute hartnäckig von der orthodoxen Wissenschaft und orthodoxen Wissenschaftlern abgelehnt. Das ist durchaus verständlich, denn die bedeutende Mehrheit der orthodoxen Wissenschaftler hält sich an die parasitäre Philosophie und dieses Konzept zerstört das komfortable Bild der Wirklichkeit, das die Parasiten so selbstgefällig macht. Es kann daher vorhergesagt werden, dass das ganze Beweismaterial und die Argumente, die in diesem Kapitel dargestellt wurden, keine sofortige Anerkennung gewinnen werden und dass die Mehrheit dessen, was ich hier dargestellt habe, einer gut organisierten Opposition und Kritteleien unterliegen wird (schließlich können die orthodoxe Wissenschaft und entsprechend motivierte orthodoxe Wissenschaftler einen Schatten auf die beste Idee und auf das am besten dokumentierte Beweismaterial werfen).
Für die Personen, die bereit sind, der Wahrheit zu folgen, liefert das Konzept der Dipolaren Gravitation anschauliche, robuste und experimentelle Fundamente, die zeigen, wo sie ihre eigenen Forschungen beginnen und wie auf die Welt zu schauen ist, damit die Wahrheit sichtbar wird. Der Schlüssel, der den Zugang zu vollkommen neuen Welten öffnet und sich auf völlig neue Erkenntnisebenen schiebt, wurde gefunden und in Reichweite jedes Interessenten gerückt. Nun wird jeder von uns die Verantwortung dafür tragen, dass dieser Schlüssel verwendet wird.


=> IB.
Antworten to top



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste