K2.6. Bauverfahren der telepathischen Pyramide
#1
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

K2.6. Bauverfahren der telepathischen Pyramide

Alle Personen, die fühlen, dass sie ihren Beitrag in die Komplettierung der hier beschriebenen Pyramide einbringen könnten. sind herzlich eingeladen, an diesem ehrgeizigen Projekt teilzunehmen.
Unsere gegenwärtige Situation mit dem Bau dieser Pyramide lässt sich mit der Situation eines Studenten vergleichen, der sein erstes Radio zu bauen versucht – das heißt, wenn alle grundlegenden Komponenten, Verbindungen und Funktionsprinzipien bereits bekannt sind und einzig übrig bleibt, die Frage ist, wie diese Komponenten miteinander zu verbinden sind, damit es funktioniert. Denn es ist bisher natürlich noch nicht bekannt, wie die Komponenten des telepathischen Senders und der telekinetischen Batterie zu „tunen“ sind, damit sie richtig arbeiten. Wahrscheinlich brauchen wir viele Versuche, bis wir die richtige Lösung (Konfiguration) finden.
Deshalb wäre es wahrscheinlich die beste Art und Weise, diese Pyramide zu bauen, wenn gleichzeitig an ihr viele unabhängige Erfinder/ Forscher (je mehr, desto besser) an ihr arbeiten würden. Wenn nämlich jeder von ihnen Änderungen und Verbesserungen durchführt und sie danach experimentell verifiziert, sollte dann selbst nur durch gewöhnliche Statistik eines Tages jemand die richtige, funktionierende  Konfiguration finden. Wenn daher ein ausreichend großer Pool an mit der Pyramide experimentierenden Personen existieren wird, wird früher oder später jemand zum endgültigen Erfolg kommen.
Die nächsten Schritte der prinzipiellen Prozedur zum Ziel der Realisierung des Baus der telepathischen Pyramide werden im nächsten Unterkapitel besprochen. erwähnenswert ist, dass diese Prozedur ist ähnlich der zum Bau der telekinetischen Batterie, die bereits im Unterkapitel K2.4.1 beschrieben wurde. Sie basiert auf der Strategie der „kleinen Schritte“, bereits ziemlich detailliert im Unterkapitel C8.2 beschrieben. Die grundlegende Empfehlung dieser Strategie ist es, die Entwicklung des neuen Geräts (der Pyramide) stufenweise mit vielen Wiederholungen/ Iterationen zu realisieren und sich mit jeder dieser Wiederholungen auf die Lösung nur eines Problems und der Durchführung nur einer Verbesserung im Vergleich zum vorigen Grad des Fortschritts zu konzentrieren.


=> K2.6.1
Antworten to top



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste