A15.2. Wie Gott ursprünglich geplant hatte, erste menschliche Siedlungen...
#1
Copyright Dr. Ing. Jan Pająk

A15.2. Wie Gott ursprünglich geplant hatte, erste menschliche Siedlungen und erste Gemeinschaften zu organisieren

Was genau diese ersten theoretischen Ideen und Pläne Gottes über die Art und Weise der Organisation und die Prinzipien der Lebensführung der ersten menschlichen Gemeinschaften und ersten menschlichen Zentren der Zivilisation waren, kann grob anhand verschiedener historischer Fakten, Informationen aus verschiedenen Religionen und mythologischen Botschaften rekonstruiert werden. Um also unsere Liebe zu unserem Gott und Schöpfer zu vertiefen, die auf der wahren Erkenntnis von Ihm beruht, werde ich hier kurz diese göttlichen Gedanken zusammenfassen. Und so wollte Gott zunächst in verschiedenen Gebieten der Erde eine ganze Reihe von kleinen Zivilisationszentren schaffen. Jedes dieser Zentren sollte ein eigenes Land oder Königreich sein - obwohl es eine permanente Flugverbindung mit anderen ähnlichen Zentren unterhalten sollte. Aus verschiedenen Spuren, die bis heute bestehen, lässt sich ableiten, dass solche Zentren in den für die Menschen angenehmsten Gebieten des heutigen Indien, Ceylon (Sri Lanka), Babylon, Ägypten, Atlantis, Mittelamerika aus dem Gebiet vom heutigen Peru bis zum heutigen Mexiko und Südsibirien existierten.
Alle von ihnen waren mit gleichzeitig hochgradig unvollkommenen Menschen bevölkert, die bereits mit der Erinnerung an angeblich gelebtes früheres Leben ausgestattet waren. (Diese Erinnerung wurde von Gott auf der Grundlage von Erinnerungen an Adam und Eva geschaffen.) Das soziale Leben eines jeden solchen Zivilisationszentrums hat Gott theoretisch als eine Art idealistischen Plan abgeleitet. Zum Beispiel glaubte Gott am Anfang, dass den Menschen sofort all diese technischen und zivilisatorischen Fähigkeiten gegeben werden können, die die Menschheit im wirklichen Leben nur in einer sehr fernen Zukunft erreichen kann. So hat Gott bereits in diesen ersten Plänen fliegende Fahrzeuge (d.h. ähnlich den Magnocrafts-Fahrzeugen "Vimana") und Maschinen geschaffen und den Menschen gegeben. Er schuf und gab ihnen komfortable Häuser, Sammelplätze, öffentliche Gebäude und Bäder in großen Städten mit allen Einrichtungen - einschließlich Wasserversorgung, Kanalisation und sogar Toiletten mit handlichen Kanälen mit fließendem Wasser, um den Po zu waschen.
In jedem solcher Stadt-Zentren Gott baute (erschuf) Gott selbst für die Menschen herrliche Pyramiden, Tempel und große Straßen mit vielen komfortablen Häusern. Damit solche Zivilisationszentren sehr effektiv funktionieren konnten, gab Gott ihnen von Anfang an eine soziale Struktur, in der es Kasten und klare Rollenverteilungen gab. Jede dieser Kaste war für einen bestimmten Aspekt des Lebens einer bestimmten Gemeinschaft verantwortlich. An der Spitze jeder Gemeinschaft stand „Deita" bzw. für ein bestimmtes Zivilisationszentrum eine „leibliche Darstellung Gottes". (Im Sinne der Unterkapitel A14. und A14.2. dieses Bandes). Mit dem Einsatz dieser "Gottheiten" lenkte Gott direkt und offen die Entwicklung und das Schicksal jeder solchen Gemeinschaft.

—> A15.3.
Antworten to top



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste