Abbildung I1
#1
Copyright Dr inż. Jan Pająk

[Bild: alanPlank.jpg]

Bild I1. Mr. Alan Plank (P.O. Box 7051, Invercargill, New Zealand) mit seiner Pumpe, die er mittels mit Pendel unterstütztem ESP erfand und projektierte. Die technischen Details dieser Pumpe las er direkt aus der Gegen-Welt durch Formulieren geistiger Fragen, die die Gestalt, Ausmaße, Material, Energieversorgung usw. betrafen.
Um beispielsweise ihre Konstruktion und Gestalt kennenzulernen, befahl er seinem Pendel, auf seinem leeren Stück Papier mit Linien den Platz zu zeigen. Mit dem Zeichnen der Linien entsprechend den vom Pendel gezeigten adäquaten Linien entstanden allmählich die optimalen Umrisse dieser Pumpe. Weitere Anfragen zeigten ihm die Ausmaße und die Materialien, die zur Umsetzung genutzt werden sollten. Würden auf unserem Planeten die ESP-Techniken noch professionelle als bisher entwickelt, könnten die Prozeduren ähnlich der von Plank genutzten eine breite Anwendung finden für die Wissenschaft und Technik finden.
Das könnte unsere Art und Weise des Gewinns wahrer Informationen revolutionieren. Eine große Hoffnung auf die Erhöhung der Zuverlässigkeit der ESP-Technik trägt die Möglichkeit des Ersatzes des subjektiven Pendels durch objektivere elektronische Geräte mit einer Funktionsweise ähnlich dem heutigen „Lügendetektor“).
Antworten to top



Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste